iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 585 Artikel
Useless UI

Das Action-Menü in iOS 10: Ein Verbesserungsvorschlag

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Entwickler Greg Raiz ärgert sich über die Platzverschwendung in Apples Action-Menü. iPhone-Nutzer, die unter iOS 10 das Menü zur Freigabe und Weiterverarbeitung der gerade angezeigten Inhalte aufrufen müssen derzeit den (häufig inaktiven) AirDrop-Bereich ignorieren, sich durch zahlreiche Apps scrollen und einen Extra-Menüpunkt ansteuern um die Ansicht zu personalisieren.

Airdrop Ansicht

Alles zu aufwändig, alles zu unübersichtlich findet Raiz – nörgelt aber nicht nur, sondern präsentiert auch einen Verbesserungsvorschlag. Apple sollte, so die Idee, die wichtigsten Aktionen sofort anzeigen und die zusätzlich verfügbaren Optionen in einer vertikal scrollbaren Liste bereitstellen.

In Raiz Vorschlag wäre der AirDrop-Bereich standardmäßig versteckt und nur sichtbar wenn potentielle Empfänger in der Nähe verfügbar sind.

The Done button is in a typical location and you could also use a “pull down” action to hide the action sheet without needing the button at all. I left it because drag based UI isn’t always intuitive. Share apps are ordered by frequency of use. Swipe delete can be used to hide an app from this menu.

Gefällt uns. Ein Vorschlag den wir so für iOS 11 abnicken würden.

Action Menue Ios10

Freitag, 13. Jan 2017, 10:29 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist eh alles Murks. Allein dass es zwei Zeilen gibt, man manchen Punkte nicht ausblenden kann usw.

    Oder die App Auswahl für den Splitscreen im iPad.

    Das kann doch alles nur jemand bauen oder erdenken, der es selbst nie nutzt.

  • Stört mich persönlich auch.

    Finde den Vorschlag ausnahmsweise sogar gelungen.

  • Ich habe noch nie gecheckt was der Unterschied zwischen den beiden Zeilen an Actions sein soll, meistens ist alles doppelt vorhanden

    • Eigentlich ganz einfach:
      1. Reihe: AirDrop
      2. Reihe: Apps mit denen man zusammenarbeiten kann bzw. dort weiter verarbeiten kann (wie auf macOS Programme).
      3. Reihe: Funktionen (meist) innerhalb der App und nur auf die App angepasst die auf dem Display keinen Platz finden, somit in das action-Menü ausgelagert werden und auch nicht so häufig genutzt werden (Druckfunktion, Suche, Kopieren, Lesezeichen, Verlauf etc.)

    • Das kommt daher, weil viele App-Entwickler diesen (eigentlich gewollten) Unterschied auch nicht kennen. Die obere Zeile steht für die Freigabeoptionen (Sharing options) und war ursprünglich gedacht, Dateien, Webseiten o. ä. auf/mit entsprechenden Diensten/Apps zu teilen.

      Die untere Zeile steht für die Aktionsoptionen (Action options) und soll eigentlich die Arbeit auf dem iPhone/iPad betreffen, z. B. ein Foto mit der App X öffnen, es kopieren oder drucken.

      Durch die inkonsequente Umsetzung durch manchen Entwickler, aber auch durch die Weiterentwicklung gibt es halt Redundanzen. Das System hat sich überholt und sollte überdacht werden. Apple war früher hinter solchen Kleinigkeiten hinterher, heute wird die Arbeit an solchen UI-/OS-Dingen irgendwelchen Emojis geopfert …

  • Besonders ärgerlich ist das Ding beim grossen iPad Pro. Weshalb das da ebenfalls so zusammengeschachtelt ist, obwohl massenhaft Platz vorhanden wäre, ist mir schleierhaft

  • Viel schlimmer finde ich das Menü, wenn ich z.B. Ein Foto, oder Anhang in Mail einfügen will – grausig. Da ist sogar Outlook deutlich komfortabler…

  • Also das aktuelle Menü zeigt 8 Einträge ohne AirDrop. Seine Lösung zeigt neun-.- viel gewonnen seh ich da nicht.

    Er sollte seine Lösung nochmal zurück an Apple orientieren und wieder 4 Symbole pro Zeile nehmen.

    Dann wären schon direkt 12 Symbole direkt im sichtfeld

  • Stefan B. aus H

    Gute Idee. Es gäbe sicherlich noch so viele Optimierungsmöglichkeiten. Apple scheint etwas die Leidenschaft hierfür abhanden gekommen zu sein.

  • Guter Vorschlag!

    AirDrop, was war das nochmal?

    Ach ja das ist dieser Dateiaustauschdienst der nie funktioniert ….. wieder so eine halbherzige Apple Technologie, sogar Uralt Handys könnten schon Daten per Bluetooth austauschen, Apple kann das heute nicht mal mit Ihrer Sonderlösung AirDrop zwischen Mac und iOS… traurig. Die Jungs bei Apple sind derart abgehoben, die merken nix mehr von alleine.

  • So simpel und genial dann doch nicht. Apple hat das schon ganz gut hinbekommen. Bei uns im Büro tauchen bei AirDrop etwa 15+ Nutzer (iPhones, Macbooks, Mac minis, iPads) auf. Somit wäre ich jedesmal damit beschäftigt die AirDrop-Nutzer wegzuscrollen da diese ja nach unten „mitwachsen“ um an meine Apps zu kommen. Nicht so Nutzerfreundlich. Die Funktionen, die er ganz nach oben positioniert hat, nutze ich z.B. sehr selten. Print über iPhone, naja das sind wohl auch die Menschen die E-Mails noch ausdrucken. Außerdem kann man an seinem Konzept sehr gut sehen, dass nun gerade mal 3 Apps zu sehen sind bei 2 Airdrop Kontakten. Bei Apple sind es immerhin 4, unabhängig davon wieviele AirDrop Kontakte abgebildet sind. Außerdem ist mir das Größenverhältnis zwischen Text und Icon zu gleichwertig, da ich selten über Text gehe, sondern meist über Bilder/Icons. Somit ist Apples Konzept plakativer und intuitiver. Apples Konzept ist meiner Meinung nach Nutzerfreundlicher.

  • Das Share-Menü ist eine absolute Katastrophe. Doppelte Einträge und immer am Suchen, wo das Gewünschte sich gerade versteckt. Verbesserung sehr erwünscht.

    • Du musst nichts suchen. Du kannst dir die App in der Reihenfolge so anpassen, wie du es häufig nutzt bzw. Apps über die drei Punkte auch ausblenden, die du gar nicht nutzt..

      • Das habe ich auch gemacht. Aber ich weiß nicht mal sicher, in welcher Zeile ich suchen muss. Bei den grauen oder den bunten Icons?

      • Hier scheitert die Bedienung am Nutzer nicht der Nutzer an der Bedienung.

  • Guter Einwand von ardiano, vor allem das mit den vielen AirDrop-Kontakten. Was mich am derzeitigen Share-Menü besonders stört, ist die Tatsache, dass neue Optionen immer standardmäßig deaktiviert sind. Somit muss ich oft erst mal ganz nach rechts wischen und die ••• Einstellungen aufrufen, um zu sehen, ob nicht vielleicht die gesuchte Funktion abgeschaltet ist. Und was – abgesehen von der Farbigkeit – der Unterschied zwische den beiden Zeilen ist, weiß ich auch nicht.

  • Grundsätzlich ist whitespace gut und keine enge Liste. Gibt sicher andere sinnvolle Lösungen.

  • Eine der vielen unfahigkeiten seitens apple, noch schlimmer ist die splitscreen auswahl. Mit den riesen icons … einfach irre die typen

  • Apples Lösung ist soweit vollkommen i. O. – einzig eine Kleinigkeit könnten sie ändern: die beiden unteren Zeilen sollten nicht separat, sondern gemeinsam scrollen, das würde die Suche deutlich vereinfachen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20585 Artikel in den vergangenen 3558 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven