iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 714 Artikel

Digitaler Impfnachweis

CovPass: Das ist die Impfpass-App des Robert Koch-Instituts

Artikel auf Mastodon teilen.
136 Kommentare 136

Während vor dem Bundestag noch über Für und Wider der geplanten digitalen Impfnachweise debattiert wird, hat das Bundesgesundheitsministerium den Auftrag für die Entwicklung einer entsprechenden Software-Lösung bereits im März an den US-Großkonzern IBM übergeben – ifun.de berichtete.

Covpass Impfung

Darüber wie die hier erstellte Impfpass-App CovPass aussehen wird, informiert jetzt die neue Webseite digitaler-impfnachweis-app.de, auf der das verantwortliche Robert Koch-Institut das freiwillige Angebot kurz vorstellt, beschreibt und darauf hinweist, dass dieses selbstverständlich kostenlos bzw. steuerfinanziert zur Verfügung stehen wird.

Mit der CovPass-App sollen bereits geimpfte Smartphone-Nutzer die Möglichkeit erhalten, die Zertifikate der erhaltenen Corona-Schutzimpfungen vom Papierformat in eine digitale Form zu überführen. Dies wird per QR-Code und einfachem Scan nach Erhalt des vollständigen Impfschutz möglich sein. Eine Verifizierungsmechanismus soll dabei sicherstellen, dass die Zertifikate, anders als die kleinen gelben Impfpässe, nicht gefälscht werden können.

Covpass Nachweis 1

Daten sind lokal gespeichert

Muss der Impfnachweis dann bei Veranstaltungen oder beim Besuch von Geschäften am Einlass vorgezeigt werden, wird die App nur die nötigsten Informationen wie Impfstatus, Name und Geburtsdatum vorzeigen und ihrerseits ebenfalls einen QR-Code ausgeben, mit dem sich die Gültigkeit und Validität des Impfnachweises überprüfen lässt.

Der Impfnachweis wird dabei ausschließlich lokal auf den Geräten der Anwender gespeichert und nicht an zentraler Stelle vorgehalten.

Auf dem Code-Portal GitHub stehen zwei Repositories zur CovPass-App zur Verfügung, in denen sich die Dokumentation und weiterführende Informationen zum Verifizierungsmechanismus bereits einsehen lassen.

Mit Dank an Kilian!

20. Mai 2021 um 07:33 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    136 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wallet-Integration ist super :-)

    Hoffe es lassen sich alle Impfungen inkl. Auffrischungs-Reminder hinterlegen.

      • Falls du hier auf die Wallet App des DGC Projektes anspielst (Digital Green Certificate –> Arbeitstitel der EU-Lösung): damit ist nicht das Apple Wallet gemeint, sondern lediglich die „Bürger-App“, in welcher die Impfzertifikate gespeichert sind.

    • Also bei den ganzen Kommentaren versuch ich mal ein bisschen Klarheit reinzubringen.
      1. Es wird keine App der EU geben. Die EU hat SAP und T-Systems damit beauftragt ein europäisches Gateway zu entwickeln an das die nationalen Lösungen angebunden werden. So können alle Staaten die jeweiligen QR Codes der anderen Länder auslesen. In Deutschland wurde für diese nationale Lösung IBM, Ubirch, govdigital und Bechtle beauftragt diese zusammen zu entwickeln (mit der Voraussetzung, dass diese zu dem EU Gateway kompatibel ist).
      2. Die CovPass App kann dann das Zertifikat anzeigen und in allen Staaten die an das EU-System angebunden sind ausgelesen werden. Das gleiche soll die Corona-Warn App können. Allerdings gibt es doch relativ viele die diese Ablehnen und mit der CovPass App diese nicht brauchen werden. Vom Prinzip werden aber beide Apps das gleiche können.
      3. Die Aufkleber im Impfpass (auch wenn diese einen QR-Code haben) werden nicht von der App auslesbar sein. Das scheitert schon daran, dass mit dem QR-Code keine Daten des Geimpften verknüpft sind sondern sind sondern nur zur Dokumentation der Charge dienen.

  • Sieht ja gut aus, aber was ist wenn man keine Bescheinigungen erhalten hat, sondern vom Hausarzt nur die Klebchen im Impfpass?

    • prettymofonamedjakob

      Ich habe eine Bescheinigung zusätzlich zu den Aufklebern, aber die hat keinen QR-Code…

    • Dann geht man zum Hausarzt und fragt nach. Betrifft ja nicht nur Dich, von daher wird es eine Lösung dafür geben. Wird ja gerade in den Medien diskutiert, wie man das evtl. lösen kann, ohne das Millionen Menschen gleichzeitig losrennen.

    • Das Frage ich mich auch.
      Ich habe eine Impfung im Impfzentrum, die zweite dann vom normalen Arzt. Die Aufkleber sind da, unterschrieben ist auch alles, aber es fehlt eben jetzt irgendwas das man scannen kann.

    • Es wird die Möglichkeit geben beim Arzt bzw impfzentrum und wahrscheinlich in Apotheken das verifizieren zu lassen und du bekommst dann den QR Code. Sobald es die App dann gibt.

    • Auf den Bescheinigungen sind aktuell keine QR drauf. Das wurde uns diese Woche auch in unseren Impfzentren mitgeteilt. Das eine Dame vor uns, beim Check Out war nach Ihrer 2 Dosis.

      Sind die Adressen bekannt, werden diese Nachweise nach Einführung mit QR nachgesendet. Sofern dies nicht von ner zentralen Stelle passieren sollte.

      Aktuell wird ja noch diskutiert wie, es geregelt wird. Hausärzte werden es vermutlich direkt Ihren Patienten zusenden. Oder es abholen können.

      Ist halt wieder typisch Deutsche Bürokratie.

      Sieht man ja beim impfen, wo an jeden Punkt die Papier kontrolliert wird.
      Zumindest bei unseren Impfzentren, haben bis zum Ausgang die Zettel 4-5 man in der Hand gehabt.

      • Im Impfzentrum in Regensburg hab ich für Erst und Zweitimpfung einen QR Code auf der Bestätigung

    • Und was wenn man seine Impfung während eines Sputnik-V urlaubs bekommen hat? Arbeiten die mit den außereuropäischen Ländern auch zusammen? ;)

    • Die Apotheken prüfen den Impfpass und wenn echt, gibt es QR Code für die App

  • Na hoffentlich wird die kompatibel zur geplanten EU Lösung.
    Sonst werden wieder Steuergelder sinnlos verschwendet.

  • Moin!
    Wie meinen die das:
    „1 Impfzertifikat scannen
    Übertragen Sie Corona-Impfungen ganz einfach per QR-Code auf Ihr Smartphone“
    Ich hab doch nur den Kleber mit Stempel im analogen Impfpass. Ein Zertifikat habe ich beim Arzt nicht erhalten.

  • Weiß man schon, wie komplett Geimpfte ihre Daten in diese App bekommen? Bislang wurde ja nie ein Code generiert!

  • Die Frage bei den digitalen Impfpässen wäre natürlich, wie viele Pässe kann man auf einem iPhone dann speichern? Es gibt manche Leute, die kein Smartphone besitzen, dafür aber der Partner oder die Partnerin. Oder aber man möchte mit einer ganzen Familie „einchecken“, muß dann jeder sein Smartphone zücken? Oder könnte „das Familienoberhaupt“ das erledigen, indem er auf seinem Smartphone alle Impfpässe der Familie speichert.
    Meine Tochter ist aktuell 4, sie hat dementsprechend kein Smartphone. Da jetzt schon heiß diskutiert wird, Kindern ebenfalls das Impfen anzubieten, bräuchte man für solche Fälle natürlich eine digitale Alternative.
    Ansonsten würde ich einfach sämtlicheQR-Codes von den Impfbescheinigungen in Card-Safe speichern.

  • Naja dann los!
    Ich verstehe nicht wieso über eine sicherere und sogar voll digitale Lösung immer noch so sehr debattiert wird?!
    1. Ja es ist sehr viel Aufwand und wird selbstverständlich länger dauern bis alle Praxen und impfzentren angeschlossen sind, aber wenn nicht jetzt wann dann? umso es früher es verteilt wird umso besser! Dann hat man für den weiteren Verlauf der Pandemie oder der nächsten Pandemie eine weitere Hürde weniger für die Leute!
    2. auch wenn eine europäische Lösung auf dem Weg ist, oder vielleicht auch nie kommen wird, die kann man dann später doch wohl mit integrieren!
    Wenn ein so versierter Konzern wie IBM das entwickelt hat, kann man ja wohl erwarten, dass diese App rund die Infrastruktur dahinter durchdacht ist?!

  • blöd nur, dass alle bereits geimpften nur einen Eintrag ins gelbe Impfbuch erhalten haben, QR-Code oder Zertifikat Fehlanzeige. Wieder mal an der Realität vorbei und jeder kocht sein eigenes Süppchen. Wie viele Apps sollen den einheitlichen europaweiten Standard später sicherstellen…? grünes Cert der EU, Impfpass des Bundes… jetzt RKI…

    • Serviervorschlag

      Zumindest in den Impzentren bekommt man nicht nur die kleinen Aufkleber in den Impfpass sondern auch eine von dem Impfärzten unterzeichnete Bescheinigung.

    • Die neueren Aufkleber im Impfbuch besitzen bereits eine QR-Code.

      •  ut paucis dicam

        Offensichtlich nicht überall!

      •  ut paucis dicam

        Wenn es in Deiner Gegend nicht so ist, heißt das nicht, das die Aussage „falsch“ ist! In Bayern gab es den gelben Ausweis mit Klebern (ohne Codierung) und ein DinA4 Blatt mit QR-Code!

      • Der QR-Code auf dem Aufkleber hat vermutlich nichts mit der Bestätigung zu tun.

        Ich habe auf den Aufklebern kein QR-Code. Aber auf der zweiten Impfbestätigung ist ein QR-Code und im Impfzentrum wurde darauf hingewiesen, dass dieser nötig sein wird für die zukünftige App.

  • Sehr traurig das so etwas an eine amerikanische Firma abgegeben werden muss .

    Wozu gibt es deutsche Tech Firmen, Institute, Unis usw.
    ein App zu erstellen ist doch kein Hexenwerk das erledigt jeder Informatik LK Abschluss klasse.

  • Da frage ich mich, warum man 3-7 verschiedene Apps braucht… Kann man das nicht in die vorhandene Corona-Warnapp integrieren… Armes Deutschland.

  • Wie ist denn das mit den Kindern? Die haben noch kein Smartphone, natürlich auch noch keine Impfung, aber vielleicht ja eine überstandene Infektion. Könnte man da mehrere Personen eintragen wie bei CHEKKO? Hab nichts gefunden. Genauso geht es vielleicht Oma und Opa, die haben zusammen ein Smartphone und nicht jeder ein eigenes, weil sie nicht mehr brauchen. Ich hoffe man denkt an diese Menschen. Natürlich können Sie alternativ weiterhin den Papierlappen mitschleppen.

  • Mir ist nicht mehr zu helfen, was ich gleich an den Reaktionen hier lesen werde. Digitalisierung finde ich top. Impfen finde ich wichtig und top. Sich über Impfungen auszuweisen/beweisen um irgendwo am öffentlichen Leben teilnehmen zu dürfen ist nicht akzeptabel. Heute ist es Corona und morgen Grippe? Wieviele Leute gehen in einer Kletterpark ohne Zeckenimpfung? Müssen die das dann auch mal vorzeigen? Wo ist die Schwelle/Grenze des Impfausweises/Beweises(!)? Mittlerweile bin ich -alt- und schaue mir das erstmal an. Die Pandemie ist schlimm, aber die Politik, die da betrieben wird ist schlimmer.

      • Tutnichtszursache

        @Peter: Danke, erster vernünftiger Kommentar. Mir bereitet die Entwicklung auch Sorgen. Aber selber denken und ein gesunder Menschenverstand sind scheinbar nicht mehr erwünscht.

      • @MYTHOSmovado
        Nein. Habe ich aber auch begründet.
        Du möchtest aber nur mein Gesagtes verformen.

      • @Peter

        Nein, ich verforme gar nichts … das ist einfach aus Deiner Aussage heraus zu interpretieren: „Heute ist es Corona und morgen Grippe? Wie viele Leute gehen in einen Kletterpark ohne Zeckenimpfung?“

        Womit du aber auch gleich die von dir angesprochene Schwelle/Grenze definiert hast! Eine Pandemie dürfte dann wohl eine solche Schwelle darstellen.

      • FSME => Dir geht es schlecht und du kannst dich entscheiden, ob du dich schützen willst. Corona ist es anders. Du kannst es haben und es geht Dir gut und du steckst jemanden und der landet im Krankenhaus.

      • @MYTHOSmovado
        Die habe ich gar nicht definiert, sondern als Abstufungen als Beispiel genommen. Man nennt sowas rhetorische Fragen. Das ist doch die Frage; welche Richtung schlagen wir gerade ein? Wo werden Grenzen gesetzt, wie werden diese eingehalten. Unter Pandemie lässt sich alles legitimieren. Du legst mir gerade was in den Mund. Ich bin kritisch, ob das der der Weg in die unbeschwerte Freiheit ist. Ein weiterer Gedankengang; fährst Du schon ein Auto mit Versicheung-Dongle? Da kannst auf richtig Geld sparen, wenn du dich beweist. Das ist absolut freiwillig und du kannst auch bei einem Nein dich noch frei fortbewegen. Es geht um Einschränkungen vom Staat, oder besser gesagt ab wo endet deine Selbstbestimmung und freie Mündigkeit.

    • Ein sehr vernünftiger Kommentar.Nur leider sind diejenigen,die berechtigte Zweifel äußern,auch bald einem Shitstorm ausgesetzt.Vor Allem unter den Freunden des angebissenen Obstes leider sehr verbreitet…

  • Das ist alles für den A…..! Allein in Deutschland werden schon an verschiedenen Lösungen gearbeitet, Impfnachweis soll in die CoronaApp kommen, die Immunkarte, der deutsche Impfausweis, ein europäischer soll auch noch kommen…..das wird wie der Turmbau zu Babel!

    90% der Deutschen haben eine Krankenkassenkarte mit einem Chip darauf! Darauf hätte man einfach die 1. und 2. Impfung speichern können!
    Für Privatpatienten hätte man für 5€ ne Impfzentrumcheckkarte ausgeben können und darauf speichern!

    In 6 Monaten (wenn es dann einen EU Impfausweis gibt) hätte das jeder Arzt übertragen können (jeder Arzt hat Lesegerät)!

  • Und wie kommen die geimpften an den QR-Code, der dann eingespannt werden kann?
    Wenn Ärzte nicht-verbrauchte Impfdosen auf Parkplätzen vor Supermärkten verimpfen wird das sicher nicht leicht, diesen QR-Code für die App zu bekommen. Es gibt so viele Stellen, die impfen. Und bis jetzt weiß keine Impfstelle, wie der QR-Code für die Geimpften erstellt werden soll

  • So gibt es zwar eine App zum einlesen und speichern. Toll, aber die Impfzentren, Ärzte usw. wissen nicht, wie sie dem Geimpften einen QR-Code für die erhaltenen Impfung erzeugen sollen und womit

  • Was soll der Quark, dass es nicht zentral hinterlegt ist? Mega-Bürokratie für einen Pseudo-Datenschutz? Wieviel Geld ich auf dem Konto habe, weiß meine Bank auch und ich wechsle sicher jetzt nicht komplett auf Bitcoin und Co.

  • Braucht man dann zusätzlich noch seinen Perso oder reicht das Papier/die App aus? Mein Ausweis ist gestern abgelaufen und im Rathaus gibt es erst ab Mitte August wieder Termine.

  • Wie jetzt die Impfnachweise aus dem Impfpass in die App kommen sollen, darüber sagt die Seite nichts. Bin mal gespannt auf das Chaos das dann ausbricht.

  • Ich war am 5.3. und am 6.5. in einem hessischen Impfzentrum und habe, zusätzlich zu den Einträgen im Impfpass, zwei Bescheinigungen mit QR-Codes erhalten. Alles wird gut!

  • Soll die App jetzt nur für die CoronaImpfung, deswegen der Name CovPass? Oder sollen da alle Impfungen rein, also ein digitaler Impfpass? Wenn ja, wer kam auf den Namen der nur auf COVID schließt? Oder soll es was anderes bedeuten? VacPass wäre doch in Ordnung

  • Wir es eine Schuhverkäuferin (m/w/d) bemerken, wenn ihr jemand einen Screenshot des Zertifikats einer anderen, z.B. geimpften, Person zeigt?

  • Das ist mal wieder ein schönes Durcheinander.

    Die einfachste Lösung liegt beim RKI. Dort sind doch alle Impfdaten gespeichert.

    Die könnten doch einfach die QR Codes generieren und an die Leute schicken.

  • Hab keine QR-Codes nach meiner Impfung mit Biontech erhalten…

  • Hoffentlich wird es eine Apple Wallet Integration geben. Wofür habe ich denn die Watch, wenn ich immer mein iPhone mitschleppen muss. Der Mehraufwand kann ja wohl nicht so groß sein, wenn man die API von Apple benutzt. Bekommen ja selbst DHL und Saturn und Co hin.

  • bereits im März 1 1/2 Jahre Zeit und 0 is passiert. Armes Deutschland, arme EU .. An Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten OK vllt BER

  • Was hat das mit der EU oder Deutschland zu tun ? Wenn alles under dem scheinheiligen Datenschutz kaputt geredet wir hat man keine Lust mehr etwas zu entwickeln

  • Und jetzt noch ins Apple Wallet integrieren. Das hätte was.

  • Pandemie läuft seit über einem Jahr und JETZT macht man sich Gedanken zur Impfpass-App.
    Völlig unverständlich…

    • Die Menschen haben es ohne Impfung und Impfpass überlebt. Aber die Politik hat uns die Freiheit genommen. Jetzt wollen sich viele die Freiheit erspritzen. Es geht nicht um den Virus sondern um die Freiheit.

  • Solange SPUTNIK V in Ungarn geimpft wird und der noch keine Zulassung in der EU hat werden vermutlich die Ungarn den EU Impfpass boykottieren.

  • Ich hoffe nur sehr, dass man sich dazu nicht ewig Zeit lässt!
    Es müssen ja auch alle nachträglich verifiziert werden…

  • Ich verstehe nicht, warum man nicht von seiner Krankenkasse, die zum Zwecke der Abrechnung einen ping bekommt, dass man geimpft wurde und die ohnehin meine persönlichen Daten hat, eine Email mit einem fertigen QR code oder wenigstens einem Link zu einer website erhalten kann, auf der ich mir den nötigen „digitalen Stempel“ laden kann.

    Dass wir immer noch, nachdem alles digitalisiert wurde und wird, mit diesen gelben Lappen rumlaufen, ist ohnehin ein Armutszeugnis und mal wieder ein Beweis dafür, wie sehr Deutschland im digitalen Zeitalter hinterher rennt…

    • Deine Beispiele sind gleichwertig wie Fotos von deinem Impfpass. Kannst du doch selbst schon immer machen und immer dabei haben. Die Intension mit einer App etc. geht doch ein ganz anderes Thema an. Man möchte signieren und die Authentizität des Beweises sicherstellen. Also weit weg von deiner einfachen Darstellung. Bei Digitalisierung geht es nicht darum einfach ein Bild zu zeigen.

    • Und was machen Privatpatienten?
      Da wird nix über die Kasse abgerechnet, das geht über den Bund.

  • Die App ist sowieso nur eine Übergangslösung, die helfen soll die Freizügigkeit für Geimpfte wiederherstellen. Der eigentliche digitale Impfpass, den wir alle irgendwann erhalten wir später sowieso über die elektronische Gesundheitsakte zur Verfügung gestellt.

  • Fälschungssicher? …und was, wenn ich meiner Freundin, oder meinem Kumpel, die nicht geimpft sind, mein Handy zum vorzeigen mitgebe?

  • Fragt mal eine Laborratte die geimpft ist ob sie mehr Rechte hat als eine Laborratte die nicht geimpft ist. Deutschland das Land der Dichter und Denker. Komisch das in den USA gerade 8 Millionen US Bürger die 2. Impfung nicht in Anspruch genommen haben. Was ist wohl der Grund ? Verbinde die Punkte und fang an zu hinterfragen.

  • Massive Fälle von Impf-Nebenwirkungen sprengen EMA Datenbank
    19. Mai 2021 Es wird zwar viel geimpft, aber es gibt Nebenwirkungen in einer noch nie dagewesenen Anzahl und Häufigkeit. Den beste Beweis dafür liefert die Datenbank der Europäischen Medizinagentur EMA selbst: Sie kann die Datenfülle schon nach vier Monaten nicht mehr verarbeiten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37714 Artikel in den vergangenen 6136 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven