iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 862 Artikel

Datenabgleich, Erinnerungen, genaue Historie

Corona-Warn-App: „Geheimplan“ beschreibt Roadmap bis März

129 Kommentare 129

Die Axel Springer-Publikation „Business Insider“ will vertrauliche Informationen zur zukünftigen Entwicklung der offiziellen Corona-Warn-App der Bundesregierung zugespielt bekommen haben. Diese zeichnen ein grobes Bild der bis zum kommenden Frühjahr geplanten Aktualisierungen.

Testergebnisse Teilbare 1500

Bei den vertraulichen Projektplänen, die vom Business Insider in gewohnter Effekthascherei als „Geheimplan“ bezeichnet werden, handelt es sich offenbar um eine skizzenhafte Roadmap, die mehrere Punkte adressiert, die auch im öffentlichen Diskurs immer wieder thematisiert wurden.

Aggressivere Erinnerungen

Zum einen sollen Anwender der Applikation durch wiederholte Erinnerungen aufgefordert werden, ihre Testergebnisse auch mit der mobilen Applikation zu teilen. Wie erst kürzlich bekannt wurde teilen bislang nur gute 50 Prozent der positiv getesteten Anwender ihre Ergebnisse über die Anwendung und tragen so nicht aktiv zum Brechen der Infektionsketten bei – ifun.de berichtete Mitte September ausführlich.

Die neuen Aufforderungen sollen bereits in der nächsten Aktualisierung auftauchen, die für Ende November geplant ist.

Häufigere Daten-Updates

Zudem vorgesehen ist, dass die gesammelten Kontakt-Datensätze nicht mehr nur alle 24 Stunden, sondern deutlich häufiger abgeglichen werden sollen. Auch dieses Feature soll schon Ende November in Version 1.7 verfügbar sein.

Corona Warn App Testergebnisse

Historie für Risiko-Begegnungen

Erst für Anfang Februar geplant ist die Einführung einer Historie für Risiko-Begegnungen. Diese soll dabei helfen genauer nachvollziehen zu können, wann eine Infektion möglicherweise stattgefunden hat.

Weiterhin dürfen sich Anwender auf die Integration von App- und Pandemie-Statistiken in die Corona-Warn-App einstellen. Vage bleibt der „Geheimplan“ was das Zusammenspiel mit Gastronomie und Dienstleistungsgewerbe angeht. Hier sind QR-Code-Kooperationen geplant, wie diese ausfallen sollen ist allerdings unklar.

Exklusiv-Meldungen mit Update-Hinweisen

Uns irritiert der Umgang der Verantwortlichen von Telekom und SAP mit den Roadmap-Informationen. Anstatt diese schlicht dem öffentlich zugänglichen Code-Repository auf GitHub hinzuzufügen, wurden diese nun schon zum wiederholten Mal an ausgewählte Publikationen durchgesteckt. Zuletzt konnte Spiegel Online wenige Tage vor Freigabe des Symptom-Angabe-Updates über die bevorstehende Integration des Features berichten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Nov 2020 um 08:05 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    129 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    129 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30862 Artikel in den vergangenen 5167 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven