iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Welche Apps nutzen eure iCloud? „Cloud Mate“ bringt Licht ins Dunkel

Artikel auf Google Plus teilen.
46 Kommentare 46

iOS-Applikationen die gespeicherte Spielstände, abfotografierte Dokumente, Fotos oder einfach nur die Backups eurer Banking- und Podcast-Datenbanken in Apples iCloud ablegen, gibt es wie Sand am Meer.

Dementsprechend gut gefüllt dürften die Ordner der meisten iCloud-Nutzer sein. Nicht nur mit aktuellen Dateien und Spielständen, sondern auch mit zahlreichen Dokumente, die von inzwischen bereits wieder gelöschten Apps erstellt wurden und ungenutzt ihr Dasein fristen.

prefs

Den Überblick auf all jene Applikationen zu behalten, die auf Apples iCloud-Ablage zugreifen bzw. zugegriffen haben ist jedoch fast unmöglich. Apple selbst bietet keine Werkzeuge an, die die iCloud-Ablage übersichtlich aufbereiten.

Zwar lässt sich der Mac-Ordner, der euren iCloud-Inhalt lokal mit dem Rechner synchronisiert, in dem Verzeichnis ~/Library/Mobile Documents/ einsehen; die oft nur mit kryptischen Zahlen-Kolonnen beschrifteten Unterverzeichnisse, sind jedoch weder beim Zurechtfinden, noch beim Ausmisten wirklich hilfreich.

Welche Lösungen existieren?

Schon seit einigen Monaten bietet sich der kostenlose Mac-Download „Plain Cloud“ an, der immerhin all jene Applikationen auflistet, die einen Ordner in eurer iCloud-Ablage erstellt haben. Der Funktionsumfang beschränkt sich jedoch auf die bloße Anzeige der Ausgewählten Ordner.

cloudmate

Die Mac-Anwendung „Cloud Mate“ verspricht nun eine besser aufbereitete iCloud-Übersicht. $6 teuer, listet „Cloud Mate“ nach dem Start alle iCloud-Ordner auf der persönlichen Festplatte und stattet einen Großteil der Verzeichnisse mit dem Icon der für den Inhalt verantwortlichen Applikation aus.

Änderungen an den Dateien werden Live über das Benachrichtigungszentrum des Macs eingeblendet.

changed

Die universelle Partner-Applikation „Cloud Mate für iOS“ (3,59€ – AppStore-Link) ist anschließend in der Lage die iCloud-Dokumente mit dem iPhone abzugleichen und bietet so den Zugriff auf eure iCloud-Dokumente an, ohne die App starten zu müssen, mit der die Dateien erstellt wurden.

Ein sehr esoterisches Zweiergespann, für das uns beim besten Willen kein plausibler Kaufgrund einfällt. Solltet ihr jedoch auf der Suche nach genau solchen Werkzeugen gewesen sein, Bittesehr.

Mittwoch, 31. Jul 2013, 13:12 Uhr — Nicolas
46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich benutze keine iCloud. Wofür auch? Die paar MB passen auch so auf mein Handy und ich kann sicher sein, dass meine Daten nicht missbraucht werden..

  • Xavier Popavier

    Sechs Tacken für die Anzeige der Daten, die von Apple eigentlich hauseigen angezeigt werden sollten… spannend, aber danke.

    • Also ich weiß nicht ob ich total falsch liege, aber ich kann auf dem iPhone/iPad nachsehen, was in meiner icloud gespeichert ist. Einstellungen – icloud – Speicher & Backup – Speicher verwalten
      Mir erschließt sich nicht, was die o.g. Apps mehr können.

      • Okay, habe gerade erst gesehen, dass die vorgestellten Apps die Dokumente bearbeiten können. Das hatte ich überlesen.

      • Dort werden vorallem aber auch nur Dokumente angezeigt von Apps die noch auf deinem Gerät sind. Mit dem Programm findest du sicherlich aber auch ein paar Daten von Apps die du direkt wieder gelöscht hast weil sie Schrott waren

  • Schön das es sowas gibt, aber ich nutze iCloud nur für Spielstände von mehreren Geräte.

  • Adressbuch, Notizen und Kalender.

  • Ich benutze sehr wohl iCloud, wofür? Die paar MB retteten mir schon 2x das halbe Leben, indem ich mein iPhone wieder herstellen musste und alles schön gesichert in der iCloud war.

    • Warum war es denn nicht schön gesichert auf dem PC?

      • Weil das Iphone dafür am PC angeschlossen sein muss. Mit iCloud ist doch einfach alles einfacher. Stürzt das Handy ab oder bekommt man ein neues. Wird das Backup aus iCloud einfach eingespielt und das Handy ist wie vorher.

      • Da Apple ja so schön mit PC Free seit iOS 5 wirbt überdenke doch einmal das es auch Leute gibt die garkeinen PC/Mac ihr eigen nennen….

  • Ja, Adressbuch Notizen und Kalender hab ich auch in der Cloud, aber das sind nur minimal Daten und die müssen nicht mit teuren Programmen ausgemistet werden ;-)

  • die cloud ist ein segen. sollte aber noch viel mehr nutzbar gemacht werden. Auch wenn man in der Mittagspause mal ein bissl zockt, kann man abends auf dem ipad schön weiterspielen. das gefällt mir schon sehr. ganz davon abgesehen das ich meine backups auch in der cloud mache. schade nur, dass die musik nicht dort hochgeladen werden kann. dann bräuchte man gar keinen rechner mehr um nach einer wiederherstellung oder bei einem neuen idevice alle daten raufzubekommen. mal sehen was die zukunft noch so bringt.

      • Benutze iTunes Match aber habe mir das etwas anders vorgestellt. Man muss jedes neue Lied genauso am pc zu iTunes Match hinzufügen, vom device geht das meines Wissens nach nicht. Ist zwar ganz praktisch die Songs dann auf allen Geräten zu haben, aber einen pc braucht man dennoch für jedes neue Lied.

      • Natürlich. Du könntest ja auch einfach Musik kaufen. Wenn du sie direkt über iTunes kaufst ist direkt alles in iTunes Match enthalten. Und jegliche andere Bezugsquellen kannst du auch ohne iTunes Match nicht in den iPod bekommen…

  • Die iCloud ist schon sehr hilfreich wer hängt schon jeden Tag sein iphone oder ipad an den pc um ein Backup zu machen.
    Und wenn Mann mehrere Geräte nutzt wird alles schön syncroniesiert notiezen, kalender, Fotos Dokumente

  • Irre ich mich, oder bietet die iCloud Systemsteuerung (Windows) nicht genau diese Möglichkeiten, den Inhalt der iCloud einzusehen und zu bearbeiten?
    Bin gerade unterwegs und kann’s nicht prüfen.

    Zur iCloud an sich: ich bin froh, dass es sie gibt. Die Synchronisation zwischen den Geräten ist einfach perfekt.

    P.S.: Wie kommen manche eigentlich darauf, dass die iCloud den Speicher auf dem iPhone frei machen würde? Daten wie Spielstände, Kontakte, Kalender, … sind doch immernoch lokal gespeichert.

  • Ich glaube, es wäre mal ein Artikel fällig darüber was iCloud überhaupt kann! Viele scheinen den tieferen Sinn die Einfachheit und die Sicherheit dieses Systems gar nicht zu erkennen bzw. Kennen.

  • Man kann doch direkt in den Einstellungen sehen welche alle dort Daten haben und auch wie groß diese sind

  • Für mehrere iDevices macht es Sinn, habe aber nur eins, deswegen brauch ich sie nicht :)

    • Auch Du hast den höheren Sinn der iCloud missverstanden!!
      Z.b fliegst Du in Urlaub, wo Dein iPhone Crashed, was machst Du wenn Du nun Dein PC Laptop nicht dabei hast??
      Mit iCloud ziehst Du Dir egal wo Du bist Dein Backup runter und das iPhone ist wieder fit!!

      • Das will ich sehen ohne WLAN. Geht dann zumindest gut ins Geld, weil die meisten „Flats“ im Ausland so grandiose Datenmengen wie 50 MB beinhalten.

  • Wieso sollte das iphone crashen? Hab ich in all den jahren trotz jailbreak noch nie erlebt.

  • Wie gut, dass ich eine eigene Cloud zu Hause stehen habe, somit muss ich mir den Quatsch mit externen Dienstleister nicht antun. Desweiteren habe ich damit auch Dank VPN keine Probleme mehr mit Datenvolumen.

  • cloud schon, aber sicher nicht von Apple

  • Mit sind „Clouds“ schon immer suspekt gewesen und wie die jüngere Vergangenheit zeigt auch zurecht. An der Stelle opfere ich ein bisschen Bequemlichkeit lieber gegen ein bisschen Sicherheit.

    • Du „opferst“ also zu Gunsten von „Sicherheit“. Bei was bitteschön? Speicherstand bei Angry Birds, Einstellungen in *beliebiges App einsetzen*
      Und mal nebenbei bemerkt: hast du die Diagnose in iTunes nicht deaktiviert wird dann das gleiche trotzdem zu Apple hochgeladen was du auch bequem haben könntest…

  • Das kann man auch günstiger haben. Ich würde mein derzeitiges Backup aus der cloud komplett löschen und dann einfach ein neues erstellen. Und dann sind auch keine Ordner drin, die nicht drin sein sollen.

    • Falsch. Die Ordner und Dokumente wären trotzdem noch vorhanden. Das Backup ist etwas anderes als zum Beispiel die gespeicherten Dokumente von Pages in der iCloud. Löschst du Pages vom iOS Gerät bleibt die Einführungsdatei zum Beispiel auf ewig in der iCloud ohne das du es überhaupt sehen kannst bis du Pages runterlädts und in den iPhone Einstellungen oder im App löschst

    • Tut mir Leid, das verstehe ich nicht. Wenn ich das Backup lösche, steht da wieder 5GB von 5GB verfügbar. Verstehe nicht, warum dann trotzdem noch Daten vorhanden sind?!?

  • Ich dachte eigentlich immer, Wendungen wie „Meine/Deine/Eure iCloud“ seien DAU-Sprech. Genau wie „Mein Internet geht nicht“ ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven