iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
Reaktion auf geplante Strafzölle

China warnt Trump: „Verkaufszahlen von Autos und iPhones könnten stark sinken“

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Die chinesische Regierung hat mit empfindlichen Reaktionen gedroht, sollte Donald Trump seine während des Wahlkampfs ausgesprochenen Drohungen wahrmachen. Trump hat unter anderem Strafzölle auf China-Importe angedroht und China der Währungsmanipulation bezichtigt.

Apple Cupertino Eingang

Konkret sprach Trump von um 45 Prozent erhöhten Einfuhrabgaben für aus China importierte Produkte. Einem Bericht des Guardian zufolge warnen die chinesischen Behörden nun über die Staatspublikation „Gobal Times“ vor voreiligen Schritten und kündigte im Gegenzug massive Gegenmaßnahmen an.

Sollte Trump seine Pläne umsetzen und China den Handel erschweren, würde ihm dies „politisch nicht gut tun“. Unter anderem wären rückläufige Auto- und iPhone-Verkäufe in China die Konsequenz:

A batch of Boeing orders will be replaced by Airbus. US auto and iPhone sales in China will suffer a setback, and US soybean and maize imports will be halted. China can also limit the number of Chinese students studying in the US.

Unüberlegte Schritte des kommenden US-Präsidenten könnten die internationalen Handelsbeziehungen seines Landes zweifellos nachhaltig schädigen. Allerdings ist derzeit noch kaum einzuschätzen, inwieweit Trump seinen Worten auch entsprechende Taten folgen lässt. Die möglichen Folgen eines tiefgreifenden Handelsstreits mit China scheinen kaum absehbar.

Für Apple könnte dergleichen fatale Folgen haben. China ist nach den USA der weltweit zweitgrößte Markt für das Unternehmen. Die Handelsbeziehungen wurden in den letzten Jahren deutlich intensiviert. Seit letztem Jahr ist dort das iPhone erhältlich, zu Jahresbeginn 2016 folgte Apple Pay und die Anzahl der Apple-Ladengeschäfte dort hat sich in den letzten Monaten deutlich erhöht. Eben erst machte zudem die Meldung die Runde, dass chinesische Apple-Kunden mehr App-Umsätze generieren als Amerikaner. Dies ist eine Premiere in der achtjährigen Geschichte des App Store.

Montag, 14. Nov 2016, 15:40 Uhr — chris
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Für mich ist es sowieso unbegreiflich, wie Trump zum Präsidenten gewählt werden konnte. Aber da sieht man mal wieder, hast du Geld – kannst du alles sein.

    • Ich vermute Republikaner sind treuere Stammwähler. Hillary konnte weniger Wähler überzeugen, unabhängig vom Kontrahenten. Die Wahlbeteiligung fiel insgesamt sehr gering aus.

      • Du irrst, Clinton hat mehr stimmen als Trump. Trozdem gat Trump gewonnen! Schon komisch dass Wahlsystem im den USA!

      • Hillary Clinton hat aber am Ende trotz 200.000 Wählerstimmen mehr als Trump die Wahl verloren, weil die Wahlmänner entgegen der Wählermehrheit letztlich doch für Trump gestimmt, so dass die Aussage, wonach sie weniger Wähler hätte, schlicht unzutreffend ist. Es liegt am komplizierten Wahlsystem in den Staaten, dass das so möglich ist.
        Am 19. Dezember müssen die Wahlmänner dann noch einmal ihre Stimme abgeben – was gleichzeitig auch die einzige und letzte Möglichkeit wäre, Trump als Präsidenten doch noch zu verhindern – „Impeachment“ heißt dieses Verfahren. Das gab es in der Geschichte Amerikas bislang noch nie. Die Wahlmänner könnten nämlich dann noch einmal ihre Stimmabgabe überdenken und ändern.

      • wenn man keine ahnung hat, einfach mal… unabhängig davon, dass dieses kommentarboard eines tech blogs kaum geeignet scheint für politische diskussion darf ich korrigieren: impeachment bezeichnet die abwahl des präsidenten aus triftigem grund via kongress. der letzte präsident der „impeached“ wurde (und zwar erfolglos), war bill clinton. 2. die wahlmänner und -frauen kamen noch nicht zusammen, sondern tun dies erst am 19.12. als zweitem teil der präsidentschaftswahl nach der wahl des volkes. in der tat könnten diese leute trump noch verhindern, da sie theoretisch nach ihrem gewissen wählen können. und DAS ist noch nie passiert.

      • Inzwischen sind es schon 2 Millionen Stimmen mehr für Clinton…

      • Impeachment ist was anderes bedeutet Amtsenthebungsverfahren. Wäre wohl nach Watergate bei Nixon angewandt worden, wäre er nicht zurückgetreten.

    • Ganz einfach, weil niemand einen Terrorist wie Killary Clinton zum Präsidenten wählt die Waffen an ISIS verkauft. Vermutlich begreifst du das auch nicht.

      • Madras, ist in Ordnung. Wir nehmen dir deinen Aluhut nicht weg. Keine Angst

      • @Melvin

        Ich habe keine Angst dass mir irgendeine primitive Lebensform einen angeblichen Aluhut wegnehmen möchte. Immerhin gibt es eindeutige und unwiderlegbare Beweise, du Intelligenzbolzen. Keine Angst, auch dir nimmt keiner deine Pseudointelligenz weg.

      • Eigentlich müsste man solchen Realitätsverweigerern wie dir in den Allerwertesten treten. Keine Angst, du hast die Weisheit nicht aus dem Löffel gefressen. Du bist nur ein dämliches Opfer eines Systems.

      • @Madras:
        Leider verstehen das verblödete und verdummte Menschen nicht.
        Formale Intelligenz, sofern vorhanden, gleicht das auch nicht aus.
        Es kommt immer auf die Mischung von beidem an.
        Es ist aussichtslos. Versuche den Verstand in den Menschen wiederzuerwecken, klappt nicht. Stockholm Syndrom, sowie lebenslängliche Verblödung durch Überkonsum an angeblichen Nachrichten, etc.

        @Melvin: jaja, Aluhut blablabla. Es ist auch für dich noch nicht zu spät, statt dumme Phrasen zu wiederholen und wiederholen, endlich mal aufwachen, Mut haben die Wahrheit herauszufinden, diese dann auch weiterverbreiten, deine Lebensweise so zu ändern, dass allen Gerechtigkeit widerfährt (statt Killary und Konsorten) statt nur den Obergangstern (wobei, einmal an der Pforte zum Himmel angelangt… oder schreist du hier auch wieder nach deinem Aluhut?) Übrigens hat Madras noch die Hälfte weggelassen. FYI: Hillary ist mitverantwortlich für die Gründung der IS, nicht nur Finanzierung. Und wenn du weiterforschst stellst du fest, dass sie und Bill ebenso in Pedophilenringe verstrickt sind, Bill in Vergewaltigungen, etc.
        Vielleicht solltest du mal das Fluorid weglassen und den TV auslassen…

      • @Jim: Mensch Jim, alter Kuckucksnest-Flieger – warst wohl wieder am Rechner der Stationsleitung…
        (Keine Angst, ich sag DENEN nichts davon!)

  • Dass er Versprechen einhält, scheint nicht das größte Problem mit President Trump zu sein…

  • Wer braucht noch ein IPhone ???
    Diesen Technogieschrott aus dem letzten Jahrhundert braucht nun echt kein Schwein mehr. :-)
    Der Hype am Smartphonemarkt, gleich ob Apple oder Samsung hat sich längst erledigt.

  • Erstmal abwarten, was Trump macht.
    Der Mann ist immerhin konsequent. Im Wahlkampf hat er ständig darauf hingewiesen, dass Hillary Clinton sich von der Wall Street finanzieren lässt, und deshalb zu abhängig von denen ist. Jetzt schlägt er sein Präsidentengehalt aus, da er sonst ja dem Volk verpflichtet wäre.

  • Die nächsten 4 Jahre werden sicherlich spannend. Entweder er wird seinen populistischen Quatsch durchbringen und dann werden die Wähler sehen, welch Unfug sie angerichtet haben, oder er wird gar nichts ändern, weil er nicht besser ist als seine Vorgänger, dann werden seine Wähler ebenfalls sehen wie sie ihre Stimme verschwendet haben. Hoffe, dass wird der ein oder andere AfD-Wähler noch rechtzeitig merken, aber gut, für die wird es zur Regierungsbeteiligung eher nicht reichen.

    • Wer meint, Präsidenten entscheiden über Land und Leute, der hat das System nicht durchschaut

      • Kann halt nicht jeder so ein cleverer Fuchs wie Du sein, Eric.

      • Aber jeder hat die Möglichkeit, sich zu informieren, Jack. Oder, alternativ, die Finger von der Tastatur mal wegzuhalten.

    • So sieht es aus. Er wird gar nichts ändern. Genau so wenig wie Obama verändert hat! Spätestens nach dem Wahlsieg ist sein Interesse direkt verflogen und er hat kein Bock den Mist jetzt 4 Jahre durchzuziehen. Vielleicht lässt er ja sein Frau seine Hausaufgaben machen. Wer weiß das schon?!

    • Du hast ja echt Ahnung von Politik, danke für deinen wichtigen Beitrag. Am besten, du läufst schnell los und lässt dich von unseren selbsternannten „Qualitätsmedien“ weiter desinformieren. Viel Spaß.

    • Wenn der Präsident sich allerdings gleichzeitig einer Mehrheit im Kongress versichern kann, hat er schon eine Menge Macht. ;) Man kann nur hoffen, dass er gute und besonnene Berater hat (im Augenblick scheint es ja so auszusehen).

      Ich glaube, die größte Unsicherheit zur Zeit ist, dass er so schwer einzuschätzen ist: diese Unsicherheit verursacht Ängste und Befürchtungen, ganz unabhängig von eigenen Einstellungen, und zeigt sich entsprechend in den Kommentaren. Ich denke, alle wären gut beraten, einmal tief Luft zu holen und ein wenig abzuwarten.

    • Leider begreifen es die AFD Gegner nicht so wirklich! Mit der AFD hierzulange und dem Trump Wahlkampf gibt es einige Gemeinsamkeiten wie die Öffentlichkeit damit Umgeht.. Politisch nicht ernst genommen, Gebashe in den Medien wo es nur irgendwie geht..Und am Ende wundern sich plötzlich alle und heulen rum.. Denke gerade die Trump Wahl sollte uns hier zu denken geben, das man mit diesem Thema vielleicht etwas falsch umgeht.

    • Wenn er seinen populistischen Quatsch durchbringt dann werden die Wähler sehen, dass sie den richtigen gewählt haben und nicht welchen Unfug sie angerichtet haben. Wenn er seinen populistischen Quatsch durchbringt, dann werden vielleicht solche Kleingeister wie du sehen, welch Propaganda-Unsinn immer geschrieben haben. Ich hoffe es wird der einer oder andere linkslinke Kleingeist merken wie sie ihre Stimme verschwendet haben. Die linken bringen den Menschen nur Krieg, Leid und Armut. Das ist genau das was sie am besten können, diese dreckigen Kommunisten.

      • @madras: Hast Du schon wieder Deine Medikamente abgesetzt?
        (Tsss tsss tsss – Du weißt doch, wie das endet…)

  • Abwarten, die Merkel arbeitet da ganz fleißig dran.

  • so wie tim gegen trump war, ist das eigentlich eine Steilvorlage der Chinesen – denn apple wäre durch nicht mal gefährdet durch den Käuferschwund.
    lediglich die Gewinne würden sinken.

  • „Unüberlegte Schritte des kommenden US-Präsidenten…“ Um unüberlegte Schritte zu tun, muss man ja erst mal ÜBERLEGEN können. Trump aber ist kein Homo sapiens sondern die letzte Ausgabe des Homo semper erectus :D

  • Und wie viele Arbeitsplätze kostet es China wenn Apple abwandert? Es gibt im Moment andere kostengünstigere Länder! Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Trump mag zwar ein Großmaul sein, aber kein Idiot, auch wenn es die Medien immer so darstellen. Schaut euch die Entwicklung der Finanzmärkte an sowie die Devisenkurse. Und, das wird so bleiben. Entgegen aller Prognosen!

  • Genau so is es…
    So blöd is Trump nicht wie er immer dargestellt wird. Die Welt, Lobbyisten, haben nur Angst dass ihre Pfründe davon gehen…
    Lass die Chinesen doch drohen, so weit sind wir schon…
    Jeder kocht nur noch sein Süppchen, ob uns das passt oder nicht. Die halbe Welt lacht Deutschland eh schon aus…

  • Auch ein Trump kann nicht nicht allein entscheiden. Er ist abhängig davon, was im Kongress läuft und die werden nicht so dämlich sein, das ganze Land in den Abgrund zu reißen. Die wollen in ein paar Jahren schließlich ihre Mehrheit im Senat und ihre Gouverneursposten behalten.

  • Apple könnte ja nach Europa Umsiedeln…
    ach ne, das ist ja so ein Neuland-Quatsch, sowas brauchen wir hier nicht…
    Wenn die aber Autos bauen und ihr Ufo mit Kohle befeuern, jaaaa dannn

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven