iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 564 Artikel

Warntag am 14. September

Cell Broadcast: NRW verschickt die meisten Warnungen

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Kurz vor dem bundesweiten Warntag, der in diesem Jahr am 14. September, also am kommenden Donnerstag stattfinden wird, hat die Telefònica-Tochter O2 ein positives Zwischenfazit zur Einführung des so genannten Cell Broadcasts gezogen.

Cell Broadcast Mitteilung

Das im Nachgang der Flutkatastrophe 2021 in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen installierte Warnsystem nutzt die vorhandene Mobilfunk-Infrastruktur und ist in der Lage Anwender in bestimmten Regionen auch dann zu warnen, wenn deren Endgeräte keine aktive Internetverbindung besitzen.

Seit der Einführung von Cell Broadcast in Deutschland hat Nordrhein-Westfalen die meisten Warnungen ausgelost. Das 18 Millionen Einwohner starke Land NRW hat bislang für jede vierte Warnung verantwortlich gezeichnet. Auf Platz 2 der Länder-Rangliste liegt Rheinland-Pfalz mit einem Anteil von rund 20 Prozent an den bundesweit aufgelaufenen Meldungen, auf Platz 3 folgt Hessen mit zwölf Prozent.

Warnung Bbk

Cell Broadcast ergänzt vorhandene Warnsysteme wie etwa die NINA-App, den Einsatz von Sirenen und Lautsprecherdurchsagen sowie die Ausspielung von Katastrophen-Informationen in Radio und Fernsehen.

Warntag am 14. September

Am kommenden Donnerstag werden die Netzbetreiber wieder Testwarnungen per Cell Broadcast ausspielen und auch auf stumm geschaltete Smartphones so zum Abspiel eines Warnsignals bringen.

Infografik Cell Broadcast 1280x720 2000

Da die Cell-Broadcast-Warnmeldungen im Rahmen des bundesweiten Warntages als Gefahrenmeldungen ausgespielt werden, lässt sich deren Zustellung durch die Cell-Broadcast-Einstellungen im Bereich Mitteilungen des iPhone-Betriebssystems nicht beeinflussen. Auch wer den erhalt von Testwarnungen deaktiviert, erhält Nachricht und Warnsignal am kommenden Donnerstag. Die Telefònica erklärt den Aufbau von Cell Broadcast auf dieser Sonderseite.

11. Sep 2023 um 09:17 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Könnte das daran liegen, dass NRW das bevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland ist?

    Also nur ne Vermutung ;-)

    • Wieso sollte die Anzahl der Einwohner einen Einfluß auf das Ausspielen von Warnmeldungen haben? Das bedeutet wohl, daß dünnbesiedelte Gebiete bei Katastrophen in die Röhre schauen müssen, weil dort halt nicht viele Leute leben? Wer so denkt, hält wahrscheinlich am Zebrastreifen erst an, wenn mindestens fünf Leute dort warten und rübergehen wollen.

      • Das hab ich doch gar nicht gesagt.

        Aber in einem dichter besiedelten Gebiet müssen mehr Leute gewarnt werden. Außerdem gibt es in dichteren Gebieten mehr Industrie was die Wahrscheinlichkeit von gefährlichen Ereignissen aus diesem Segment tendenziell erhöht. Also gibt es durchaus eine gewisse, kaum messbare höhere Wahrscheinlichkeit als an Zebrastreifen, wo nur eine Person drübergehen möchte….

      • @Pukeko
        Wenn man etwas nicht sofort versteht, kann man es sich an Extrem-Beispielen verdeutlichen. Welches Bundesland bekäme mehr Warnungen: das mit 5 Einwohnern oder das mit 10 Mio Einwohnen?

  • In Nürnberg wird nichts verschickt, auch wenn Teile der Stadt absaufen.

  • Wie schaut die Erfolgs-Quote aus von erreichten Geräten im betroffenen Sektoren?
    Weiß das wer? Ich finde im Moment kaum bis keine Statistiken.

    Beim letzten Warntag sind in meinem Umkreis einige ohne Meldung gewesen.
    Klar, Geräte müssen Test-Warnungen aktiviert haben, das verzerrt das Bild stark.

    Mir geht es um das allgemeine Stimmungsbild, wie z.B. bei deutscher Digitalisierung.
    Wir wissen, sie ist ausbaufähig.

    Wie sieht es mit Cell Broadcast aus?

    Wie sehr kann diesem System vertraut werden?
    So wie Wasserhähnen oder eher wie Gehaltserhöhungen?

    • Ich sehe das ganz klar auf einer Ebene mit Brotmesser oder Teelöffeln.

    • Hast du den Artikel gelesen? Einstellungen sind bei entsprechender Gefahrenstufen bedeutungslos. Abgesehen davon das dein Telefon in eine Mobilfunkzelle eingebucht sein muss. Die Technik ist verlässlich sie ist seit Jahrzehnten Bestandteil aller Mobilfunkstandard. Wird global von dutzenden Ländern eingesetzt. Da es aber immer Verbesserungspotential gibt und im Zweifel auch die kleinste Verbesserung über Leben und Tod entscheidet gibt es regelmäßig Warntage

  • Wieso erhalte ich die Testwarnung, wenn ich Testwarnung deaktiviere?

    • Du hast nicht nur den Artikel nicht gelesen.
      Du hast auch die Kommentare nicht gelesen.
      Dennoch schreibst du.
      Was macht das mit dir?

      • Ich kaufe mir also ein Auto, obwohl es sich um ein Fahrrad handelt. Weil der Händler meint, das Fahrrad wäre ein Auto. Alles klar.

      • @tit700

        Die Erfahrung zeigt, dass so ein Warnsystem dringend erforderlich ist.
        Die Verantwortlichen wissen aber, dass es Leute gibt, die aus Prinzip nicht gewarnt werden wollen, weil sie sich „von denen da oben“ nichts vorschreiben lassen müssen, nur um sich dann als erste zu beschweren, wenn sie im Ernstfall den Notruf aus technischen Gründen vielleicht nicht erhalten. Um diese Leute trotzdem schützen zu können, wird uns allen diese Warnung in einem Akt der Freiheitsberaubung von der bösen Regierung zwangsweise auf’s Ohr gedrückt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37564 Artikel in den vergangenen 6112 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven