iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Carplay in iOS 7.1: Nur für freigegebene Entwickler mit Sondererlaubnis

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Mit iOS 7.1 hat Apple erstmals eine halbwegs funktionstüchtige Version der Autointegration Carplay in das iPhone-Betriebssystem integriert – interessierte Entwickler schauen zur Zeit jedoch noch in die Röhre. Apples Carplay, dies geht aus den ersten erklärenden Texten des Entwickler-Portals developer.apple.com hervor, kann nur mit einer gesonderten Erlaubnis Apples aktiviert werden.

carplay-blck

Im Klartext bedeutet dies: iOS-Programmierer können ihre Apps derzeit nicht ohne weiteres für die Nutzung im Auto vorbereiten. Wer für Carplay entwickeln möchte muss bei Apple vorstellig werden und sich ein offizielles OK abholen.

Carplay, die zum Genfer Automobilsalon vorgestellte iPhone Bildschirmübertragung im Fahrzeug, wird von Cupertino ebenso strikt wie das Lizenzprogramm der MFI-Accessoires gehandhabt: Zubehörhersteller, die Speaker, Boxen und iPhone-Accessoires mit Lightning-Anschluss produzieren möchten, sind handverlesen, zahlen zusätzliche Lizenzgebühren und dürfen ihre Produkte mit einem „Made for iPhone“-Logo schmücken. Nun scheint auch Carplay ähnlich positioniert zu werden.

carplay

Zwar beinhaltet Apples SDK bereits die nötigen Vorbereitungen um Carplay-Anwendungen am eigenen Rechner zu testen, diese funktionieren ohne offizielle Freigabe bzw. den Griff unter die Motorhaube der Entwickler-Werkzeuge jedoch noch nicht.

Apple schreibt:

Use the MPPlayableContentManager class to control interactions between a media app and external media player Interfaces. Data is provided by the app to the content manager so that the media player can browse the content provided. A delegate provides the media player the ability to send nonmedia remote playback commands to the app. Important: This class is only used for CarPlay. Using it requires a special entitlement issued by Apple. Apps without the correct entitlement will not appear on the CarPlay home screen.

Dienstag, 11. Mrz 2014, 9:59 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich will einfach nur die Möglichkeit haben Dinge im Auto anderst einstellen zu lassen als nicht im Auto. helligkeit runter, Lautstärke rauf, solche Sachen…

  • Also wird es wahrscheinlich ewig dauern, bis gescheite Doppel-DIN Geräten mit vollständiger Anbindung ans iOS in Preisregionen unter1000€ auf den Markt kommen, die mein RCD510 endlich ersetzen können. :-/

  • Oder man kauft sich einfach nen neuen Ferrari,da ist Carplay dann schon integriert :)

  • hat jemand ne Info von Audi bzw. vom VW Konzern generell?

    Ich hab nen Audi A3 Baujahr 2013 mit MMI System, jedoch ohne Navigationsfunktion.

    wäre der Hammer wenn man dort nachrüsten könnte

    • VW *und Audi* sagten einmal ungefähr: „Wir schauen uns es erstmal von der Ferne an (und wie es beim Volk ankommt)“

      *nicht 100% sicher.

    • Ich habe bei VW nachgefragt und da bekommt man nur die Auskunft: „Leider kann zu zukünftigen Produkten keine Auskunft gegeben werden…“ Das übliche bla bla;)
      Aber ich denke, wenn potentielle Käufer per Email nachfragen, sehen die auch das durchaus Interesse da ist.
      Ehrlich gesagt, versteh ich das auch nicht, warum sich manche Hersteller so weigern. Schließlich ist das ja fast kein Entwicklungsaufwand, nur Lizenzkosten. Und als Option angeboten, werden auch eigene Projekt nicht benachteiligt.

      • Die Entwicklungskosten sind sogar sehr hoch. Bei Volkswagen soll dann ja auch alles miteinander kommunizieren. Zum Beispiel: Tank meldet fast leer -> Siri sucht die günstigste Tankstelle. Oder der Terminkalender im iPhone meldet das der nächste Termin nicht mehr rechtzeitig erreicht wird -> Motor und Fahrwerk gehen in Sportmodus. VW und Audi warten halt noch ab bis die Kinderkrankheiten raus sind und mehr Funktionen möglich sind.

    • In Sachen Onlinefähigkeit fand ich schon das Konzept beim MMI mit Abstand am schlechtesten von den drei großen Deutschen. VW scheint daran festhalten zu wollen…
      Am weitesten ist da BMW. Man braucht keine SIM, kein spezielles Handy…und hat trotzdem live Traffic.

    • Hahaha…Audi…der war gut. Hier im A6 von 2012 oder im Q3 von 2013 wird nur Elementare Haushaltskost geboten. Da hat der derzeitige Ford CMax (2012) erheblich mehr zu bieten (ich kann nur diese drei Vergleichen da aktuell in Benutzung).

  • Man kauft sich ein BMW mit Onlineservice. Dann braucht man gar kein iPhone und hat Spotify oder Rara direkt im Auto mit mehreren GB an Festplatten Puffer. Ebenso hat man auch da mit Apps und dem iPhone zusammen schon Webradio, Facebook, Twitter, RSS Reader, Kalender, Aupeo, TuneIn, Amazon Cloud Player und und und im Fahrzeugdisplay ohne das iPhone in die Hand zu nehmen. Das kann derzeit noch kein CarPlay. Auch die Bedienung ist an den Controller bestens angepasst.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven