Artikel Apple CarPlay: Deutsches Mercedes-Video zeigt alle Funktionen
Facebook
Twitter
Kommentieren (60)
iTunes Radio inklusive

Apple CarPlay: Deutsches Mercedes-Video zeigt alle Funktionen

60 Kommentare

Mit den unten eingebetteten, in der aktuellen C-Klasse aufgezeichneten sieben HD-Minuten beantwortet Daimler Benz jetzt alle noch offenen Fragen zum CarPlay System Apples und zeigt die deutsche Benutzeroberfläche der iPhone-Fahrzeugintegration erstmals im Detail.

musik-carplay

Der ifun.de vorliegende Clip demonstriert den Aufruf des Carplay-Systems über die in der C-Klasse verbaute Bord-Elektronik, zeigt die Carplay-Sprachsteuerung und die ebenfalls verfügbare Siri-Integration, veranschaulicht die Routenführung und widmet sich der Musik-Wiedergabe.

Carplay kann SMS vorlesen und verfassen, bietet bei der Fahrzeug-Navigation mehrere Alternativ-Routen zur Auswahl an und greift nicht nur auf die komplette Musik-Bibliothk des iPhones zu, sondern spielt auch im deutschen Video bereits jetzt das Vollprogramm aus Apples iTunes Radio ab:

Das deutsche Interface: Carplay bei Mercedes

(Direkt-Link)

iTunes Radio taucht seit über sechs Monaten immer wieder in der Musik-Applikation deutscher iPhone-Nutzer auf, lässt sich hierzulande jedoch noch nicht einsetzen. Bislang kann Apples kostenloser Musik Streaming-Dienst nur in den USA und in Australien konsumiert werden.

Das englische Interface: Carplay bei Mercedes

(Direkt-Link)

Diskussion 60 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Das ist keine Werbung sondern Pressematerial. Daraus sollen sich die Medien den Teil rausschneiden den sie zeigen wollen.

        — Morgan
    • Ungeduldige Leser spulen einfach vor bis Minute 2, dann kommt die Interface-Demonstration. Das Vorgeplänkel dient TV-Sendern dazu, sich eine der 4 Einstiegs-Szenen aussuchen zu können und so Material für einen 30 Sekunden-Clip zum Thema zu haben.

      Ist also mehr Service von DB und weniger Unbedachtheit.

      nicolas
    • +1

      Die hätten mehr (oder vielleicht auch weniger) Geld für den Sport ausgeben sollen. Oder wiederholt sich alles, weil Mercedes-Kunden eher dement sind?!

      — Chris
  1. Kaum geht es mal nicht darum ein Auto in Szene zu setzen versagt Mercedes völlig. Was soll das denn für ein langweiliger Promo Clip sein in dem sich alles dreimal wiederholt? Mercedes, ihr braucht bessere Mitarbeiter für diesen Bereich!

    — Basti
  2. Ich konnte leider nicht erkennen im Video, wie man das iPhone im Auto an das Kabel ansteckt. Könnte ich das vielleicht noch 14 mal sehen?

    — Peter
    • Das man das iPhone überhaupt an ein Kabel anschließen muss… Passt so garnicht zu den zwei “Luxusmarken”!

      — mArc0
      • Wieso? Oder hast du ein iPhone mit unendlicher Akkuleistung? Ps. Geht auch mit Bluetooth…

        — YUCKFOU!
  3. Muss man MB Fahrern immer alles doppelt und dreifach zeigen / sagen? Da scheinen Volvo Fahrer intelligenter zu sein… ;-)

    — Executive
  4. *seufz* Leute, das ist keine Werbung, sondern Pressematerial, aus dem sich Journalisten bedienen können, um eigene Clips zusammenzuschneiden.

    — Jörg
  5. Es mag für den Außenstehenden irritierend wirken, aber das hier ist kein fertiger Werbespot sondern so genanntes “Footage”-Material, das von der Presseabteilung vom Daimler an Bildmedien wie TV-Produktionsfirmen oder Onlineportale rausgegeben wird, damit die ihr eigenes Zeug daraus stricken oder es in eigene Filme einbauen können – und je nach Bildsprache gibts da eben als Angebot Closeups, Halbtotalen und Totalen ;-) Ja, auch wir “Irgendwas-mit-Medien”-Typen müssen ja IRGENDWAS wissen ;-) Und BTT: Ich find die Integration gut und gelungen. Ist halt die Frage, was man sich bei MB dafür in der Zubehörpreisliste bezahlen lässt.

    — Chris
  6. Also Ich finde ja die hätten ruhig mehr darauf eingehen können wie man das iPhone mit dem Kabel verbindet.

    — LaZerman
    • Nein ich finde das ist ausreichend dargestellt. Spannender fand ich die Demonstration wie man eine C-Klasse öffnet um richtig einzusteigen – nähmlich händisch. :-) :-) :-)

      — berliner 
  7. Ich hab das jetzt schon. Sogar ihne kabel, sondern über Bluetooth. Das Ding hängt an meiner Sonnenblende und ich kann alles über Siri steuern.
    Ich finde meins besser.

    — Dan
  8. Ok auch wenn es Pressematerial ist.. Die M-Marke wirkt nach wie vor wie ein Auto für alte Leute, denen man alles dreimal sagen muss :D – Wem es gefällt kaufen.. ich bin hier leider voll in meinen Vorurteilen bestätigt worden und kann mir das Grinsen nicht verkneifen..

    Die Sache wie ich das iPhone nun mit dem Kabel verbinde im Auto hab ich aber auch noch nicht so richtig begriffen..

    — JD
    • Jetzt bräuchten wir noch natürlich klingende Stimmen und es wäre fast verwendbar.. bis auf die Tatsache das diese Integration irgendwie nicht wirklich während dem Fahren benutzt werden sollte? Es scheint viel zu stark die Aufmerksamkeit des/r Fahrers/in zu beanspruchen.

      — Jan
  9. Das im Video alles wiederholt wird ist mir klar, da es sich um Pressematerial handelt. Jedoch ist mir aufgefallen das die Siri-Stimme die LQ von Siri ist. Die bekommt man wenn man das IPhone ohne WLAN in Betrieb nimmt. Die HQ Stimme ist wesentlich weicher. Sowas sollte auf einem Pressefilm ausgeschlossen werden. Aber das sind halt Autohersteller! :-) Die sollten mal jemand fragen der sich damit auskennt.

    — Maik aus Stuttgart
  10. DAS nenne ich mal energiesparendes Autofahren: Nicht einen Meter. Bestimmt steigen die Protagonisten danach aus, nehmen ihr iPhone und fahren mit der Bahn. :)

    — Piet
  11. Irgendjemand hätte MB mal sagen können, dass es auch hochwertige Siri Stimmen gibt… Die lädt das IPhone nämlich über Nacht wenn man im WLAN ist. Hört sich dann auch gleich nicht mehr so robotisch an.

    — Sandma
    • super! und wo im auto während der fahrt hast du wlan? eher selten, hm? da verarschen se dich mal nich und geben die realität wieder und du bist auch wieder nicht zu frieden.

      du willst es nicht anders, hm? ;-)

      — olekk
      • Informiere Dich mal bei Mercedes und Du wirst feststellen, dass es die Möglichkeit gibt, ein HotSpot zu integrieren, auf den Du letztlich mit mehreren Geräten zugreifen kannst ;-)

        — MacSeppel
  12. Also ich montiere mein ipad mini so wie die den Bildschirm höchst integrativ dem Design des Autos angepasst haben und siehe da ich habe ipadmini in the Car :) ,

    — eid
  13. Ich frag mich gerade, ob das die große Innovation ist. Klar, ich habe jetzt die wichtigsten Apps auf dem Fahrzeug-Display und kann über das Navigationsrad navigieren. Aber dadrum den Rummel?
    Ich fahre selber die (noch) aktuelle C-Klasse. Da ist mein iPhone per Bluetooth mit dem Fahrzeug verbunden (die Kabellösung aus dem Video find ich grässlich!). Das Gerät steckt in einer kleine Halterung oder bleibt direkt in der Tasche. Alle wichtigen Funktionen Steuer ich über Siri. Das funktioniert sehr zuverlässig und lenkt nicht vom Strassenverkehr ab.
    Mit Sicherheit ist es ein kleines bisschen bequemer, über das Navigationsrad zu arbeiten, aber unter einer Innovation verstehe ich was anderes…

    — Torsilio
  14. Da wird man ständig von Siri geduzt, aber das eine Icon ist untertitelt mit “Sie hören”. Meine Chefs hätten mir da Inkonsistenz vorgeworfen.

    — Hermann Karton
  15. Bis jetzt ist das ganze völliger Humbug. Dieses “CarPlay” lenkt doch viel mehr vom Straßenverkehr ab als alles andere. Ich schätze, in absehbarer Zeit wird sich der Gesetzgeber mit der Materie beschäftigen, spätestens wenn es aufgrund zahlreicher Unfälle wegen “CarPlay”-Nutzung zu Schwerverletzten und Toten gekommen ist.

    — Lern
  16. ich finde es echt cool… in den siri werbespots hat samuel l. jackson mit siri gequatscht, als wäre es die besten freunde… und hier sieht man, wie gut siri dann wirklich ist: langsam und deutlich sprechen ist angesagt… die “kleine” wirkt selber fast wie “künstlich”… und bei jedem wort hoch konzentriert…

    insgesamt: das unnötigste was es jemals gab.

    — sven
    • Die neue Siri-Stimme ist wirklich nicht zu ertragen. Haben hier alle auf die männliche gewechselt. Leider auch nicht so toll aber schon etwas besser. Toll wäre die Stimme von Portal (Computerspiel) für die weibliche und die Stimme von Vater (Alien-Filme) bei der männlichen Siri – Finde ich.

      — Karsten
  17. …und das alles erst nach ‘ankabeln’ oder ‘andocken’?
    (Telefonieren und Musik abspielen geht doch schon seit 2 Jahren via Bluetooth in meinem C3 Picasso)

    — menhir
  18. Irgendwie haut mich das ganze nicht vom Hocker… Vor allem das Anstecken des Kabels ist ja total “oldschool”. Das sollte besser gelöst sein – mit einer Art Schale, in der man das iPhone einrasten kann. Diese sollte dann tauschbar sein, wenn das iPhone 6 mit 5 Zoll Display kommt :)

    — Thomas
    • quatsch… dann gibts nen neuen anschluss… mit neuen kabeln und neuen docks zum dreifachen preis…
      lightning ist ja toll aber apple wird dann sicher usb3.0 entdecken (erfinden ;) ) und wieder werden alle jubeln ;)

      — Sven
  19. Ich stelle mir gerade folgendes vor:
    Ich komm ins Auto und aktiviere auf meinem iPhone eine Art CarPlay ohne zusätzlichen Bildschirm. Dadurch treten die “wichtigen” Funktionen in den Vordergrund. So wie das auf dem ext. Bildschirm im Benz ist.
    Es macht nicht 100% Sinn, aber das tut es ja im Benz auch nicht. Benutzerfreundlicher wäre es. Was meint ihr?

    — Ante
    • Herzlichen Glückwunsch! Meine Brodit Lösung ist m.E. besser und günstiger! Denn per touch zu steuern ists komfortabler und wieso jetzt aufmal wieder auf nen “Knöpchen” drücken und drehen? die CarPlay Lösung ist zwar größer, aber es gibt auch Kfz-Halterungen fürs iPad…!

      — Sascha
  20. Läuft bei unserm 2CV nicht,liegt bestimmt am nicht vorhanden Zigarettenanzünder und an der INNENRAUMLAUTSTÄRKE….komme auch ohne ans Ziel.

    — hardi
  21. ich mag ja die weißen symbole auf den hellblauen flächen (play/pause). um wirklich sicherzugehen nichts erkennen zu können hätte ich allerdings hell-hellblau auf hellblau genommen!

    — olekk
  22. Ist jetzt aber nichts wirklich neues. Außer das man noch ein iPhone anschließen muss.
    Es gibt Navis und Mediaplayer die können das seit Jahren.

    — Huskie
  23. Warum muss da ein iPhone gekoppelt werden???
    Das ganze ist doch mit einem iPad möglich – dazu einfach eine vorbereitete Konsole mit Halterung in Fahrzeug und Fertig ist die Chose!

    — FiveFinger
  24. Geht es nur mir so dass die Bedienung mittels Drek-Drück-Knopf total umständlich ist? Selbst beim Abspielen von Musik muss man hin und her drehen um die einzelnen Funktionen anzusteuern. So ein paar Direkttasten hätten nicht geschadet. Aber evtl. liegen die ja auf dem Lankrad. Nichts desto trotz hätte mir Multi Touch besser gefallen.

    — mercalli12
  25. Nachdem Mercedes jetzt angeblich mit Apple zusammenarbeitet, frage ich mich:“ Wird das Problem „Sim Access Profil“ nun endlich auch gelöst????

    — Nicki

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14633 Artikel in den vergangenen 2669 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS