iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 091 Artikel
Radio Bremen berichtet

Bremer Datenschützer: Apple „Look Around“ nicht in Deutschland

79 Kommentare 79

Begleitet von einer offenbar im Vorfeld gestreuten DPA-Meldung und einer eigenes eingerichteten Übersichtsseite hat Apple in der vergangenen Woche damit begonnen, auch in Deutschland Straßenaufnahmen für die mit Google Street View vergleichbare Look-Around-Funktion zu erstellen.

Apple Maps Car

Bilder: atapple.pt

Auf ifun.de berichteten wird über den Start, haben euch auf die Apple-Webseite zum Vorbringen von Datenschutzbedenken aufmerksam gemacht und die Städte gelistet in denen Apples Look-Around-Fahrzeuge zuerst unterwegs sind.

Vor diesem Hintergrund irritiert die Aussage der Bremer Datenschutzaufsichtsbehörde, Apple werde die neue Funktion nicht in Deutschland zur Verfügung stellen.

Diese kommen allerdings aus einer für gewöhnlich zuverlässigen Quelle. So berichtet Radio Bremen aktuell unter Berufung auf eine Behördensprecherin:

„Apple hat nachdrücklich versichert, dass es nicht plant, das Look-Around-Feature in Deutschland zu veröffentlichen“, so Swantje Claussen von der Bremer Datenschutzaufsichtsbehörde. Die Behörde in Bremen steht in Austausch mit dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht. Es ist federführend in Deutschland für Apple zuständig, weil das Unternehmen in Bayern eine Niederlassung hat.

ifun.de hat sowohl in Bremen als auch in Bayern nachgefragt – wir melden uns, sobald eine Bestätigung der Behörden vorliegen sollte.

Mit Dank an Heiner!

Montag, 29. Jul 2019, 9:14 Uhr — Nicolas
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ich finde es konsequent. Nachdem bzgl. Street View eine Widerspruchslösung angeboten wurde, hätte mich kein Widerstand stark gewundert. Das ist zwar jetzt schon ein paar Jahre her und wurde von den Medien erheblich „hochgejazzt“, aber der Kern der Kritik bleibt bestehen. Ich mag das Vorgehen der größeren Konzerne nicht, die erst anfangen und sich dann die rechtlichen Fragen stellen bzw. gestellt bekommen müssen.

      • @Thomas Dann frage ich mich warum du noch in Deutschland lebst. Genau das macht das doch die Bundeskanzlerin vor.

      • Die Panoramafreiheit ist auch für die größeren Konzerne gültig. Die Widerspruchslösung war ein Entgegengekommenen von Google.

  • Das beißt sich total mit der Aussage das Apple bevor die ihre Autos los fahren lassen haben mit den bayrischen Datenschutzbeauftragten alles vorab geklärt hätten.
    Von daher würden ich den Bremern kein Glauben schenken.

    • Apple ist aber auch bekannt dafür, einfach mal zu machen. Auch wenn sie keine Genehmigung für das finale Produkt haben…

      …eines der besten Beispiele war die Vorstellung des iPhone – da war das Markenrechts-Thema noch nicht mal geklärt (der Name gehörte einer VoIP-Phone Company) und Apple hat sein Telefon schon als „iPhone“ präsentiert.

      Also dennoch gut möglich, dass Apple einfach mal macht und darauf spekuliert, dass der Service doch zeitnah starten kann ;)

      • @Maurice Cisco als VoIP-Phone Company zu beschreiben, ist aber weit untertrieben … siehe Wikipedia: Bekannt ist es vor allem für seine Router und Switches, die von einem wesentlichen Teil der Internet-Backbones genutzt werden.

      • Da kann man sich doch direkt in eine Reihe mit Herrn Scheuer stellen. Ist doch ’normal‘ ;-)

    • helm, ich glaube eher den Bremern, als Apple.

      Siehe auch den aktuellen Siri-Skandal (Siri-Gate, nenn’s, wie Du willst), wonach Apple Siri-Gesprächsdaten (wenigstens teilweise) analysiert.

      Andererseits – vielleicht bezahlt ja der Bankräuber noch das Parkticket für seinen Fluchtwagen …

      • Bitte was fürn Gate? Hast wohl nicht verstanden das man die Siri Analyse komplett untersagen kann … mit einen Schalter. ;)
        Da gaten aber Google und Amazon weitaus mehr.

    • Das kann ich mir auch nicht vorstellen. Gut damals bri Street View gab es keinen entsprechenden Fall. Aber nach der ganzen Kritik, kann ich mir nicht vorstellen, dass Apple das nicht vorher entsprechend prüft bzw. in den Austausch mit den Behörden geht.

  • Man kann die Daten ja theoretisch auch nur für die neuen detaillierteren Karten benutzen.

    • Das ist ja auch die Aussage von Apple auf der dazugehörigen Seite: „Apple führt weltweit vor Ort Datenerfassungen durch. Diese Daten werden verwendet, um Apple Maps zu verbessern und die „Umsehen“-Funktion zu ermöglichen. Wir werden zudem einige Orte regelmäßig besuchen, um neue Daten zu erhalten. Dies dient dem Einsatz, eine aktuelle Karte mit hoher Qualität zu erhalten.“

  • #neuland

    Mehr und mehr wird Deutschland abgehängt. „Wir schaffen das!“

  • Für uns Deutsche wird es wahrscheinlich nicht verfügbar sein, aber die Amis dürfen virtuell Hamburg oder den Schwarzwald besuchen kommen. ;-))

  • Armes Deutschland. Als wenn es nicht wichtigere Themen gäbe.
    Beim Umweltschutz eingeschlafen und bei Apple wieder aufgewacht.

  • Mal wieder typisch für Deutschland…

  • Ich finde es total übertrieben,
    Man sieht ja nicht mehr, als man auch selber von der Straße aus sehen würde, wenn man zeitgleich an den Orten wäre.
    Alle möchten diese Funktion gerne für sich nutzen, stellen sich aber tiersch an, wenn die eigene Hütte für andere zu sehen ist- und dies bei der normalen Starßenansicht!
    Keiner beschwert sich bisher bei Bing, die teilweise eine Vogelperspektive, über jeden seitlichen Sichtschutz hinweg, direkt in den Garten hinein ermöglichen … und das finde ich, ist schon noch etwas anderes, als von einem Auto von der Straße aus zu fotografieren.
    Leider sind das die Themen für die Presse, wo die Leser und Zuschauer frauf anspringen (wie z.B. bei den gefährlichen Multicoptern).
    Kindergarten!

    • Is doch wie mim Öko-Strom. Alle wollen ihn, aber keiner will Windräder oder Solar-Parks vor der Haustür ;)

    • Ganz Deiner Meinung. Hätte es genau so formuliert.

    • So ganz stimmt das nicht. Die Kameras befinden sich nicht auf Augenhöhe sondern in ca. 3-4 m Höhe. Da ist ein Blick in Gärten und Häuser möglich, den man als Fußgänger oder Autofahrer auf der Straße nicht hat.
      Trotzdem finde ich: Es würde genügen, Leute zu verpixeln und auf Anfrage bei einem konkreten (!) Bild Teile zu verpixeln. Aber nicht wie damals bei Google Street View von vornherein ganze Häuser zu verpixeln, die man sowieso in gleicher Form als Fußgänger sieht.

      • Die Kameras bei GoogleMaps Cars sind auf 2,50m Höhe und in etwas vergleichbar mit dem, was oben auf dem Bild abgebildet ist. Etwas höher als Fußgänger ja, aber keine 3-4 m

      • Kannste dir doch leicht selber ausrechnen. Der Subaru ist ca 1,48 m hoch. Das Objekt hat ca. die gleiche Höhe, also kommen wir auf ca. 3 m

      • *Objektiv

      • Jeder LKW Fahrer und Mitfahrer in Bussen hat eine höhere Sicht. Wollte ich nur mal so reinwerfen! ;)

  • Dieses ganze Datenschutzgefummel geht mir sowas von auf den Senkel.
    Als ob wir nicht ausreichend transparent wären.

    • Der Datenschutz in Deutschland ist sowieso total deplatziert…in Kindergärten werden Gesichter aufgrund von Datenschutz an selbstgebastelten Plakaten geschwärzt aber Google, Facebook etc. dürfen und können einfach so weitermachen- das ist leider einfach nur lächerlich…und tatsächlich vergällt es sich genauso mit streetview oder Look around…die Leute die das nicht wollen sollen sich ja von mir aus ausblurren aber der Rest kann doch gezeigt werden…Datenschutz mal wieder at its best ;-/

  • Super. Dank dieses Streetview Debakels und der absolut irrationalen Paranoia damals bekomme wir nun selbst zig Jahre später auch kein „Apple Street View“
    Es hat einfach kein Konzern mehr Bock sowas in Deutschland anzufangen, weil die genau wissen was das wieder für nen Theater gibt.

  • Das wäre aber halt mal wieder typisch deutsch!
    Einfach nur lächerlich!

  • Schlimm, diese deutsche Datenschutzparanoia, die im Internet sogar geheim halten will, was für jeden, der durch eine Straße geht offen sichtbar ist.

  • Deutschland das Land der Ich-bin-erstmal-dagegen-Bürger!!!
    Wir schaffen es immer mehr uns vom weltweiten Fortschritt damit abhängen zu lassen.
    Willkommen in der Steinzeit von morgen!

  • Dieses Land datenschützt- und gesetzesregelt sich in den Tod. Oder zumindest zurück in die Steinzeit. Wahnsinn…

  • Ich hatte es ja schon befürchtet……
    Und ich hasse es, Recht zu behalten…….

  • Darf man in Bremen immer noch Auto fahren? War lange nicht mehr da.

  • Stefan B. aus H.

    Ich frage mich auch hier, wie eine Kamera in ca. drei Meter Höhe mit dem Gesetz zur Panoramafreiheit in Deckung zu bringen ist.

  • Hab am Freitag schon eins von den Fahrzeugen gesehen, nähe Regensburg…

  • Ich gehe davon aus, dass Apple jetzt vorab „Look Around in Deutschland nicht geplant“ deshalb erst einmal so kommuniziert, um eben den Ball bei den Datenschützern flach zu halten. Wenn das Karten- und Bildmaterial soweit zusammen ist, wird es sicherlich zu einer Veröffentlichung kommen + die Möglichkeit, vorab seine Adresse aus Datenschutzgründen zu verpixeln.

  • Ich würde jetzt nicht unbedingt Bremer Behördenaussagen auf die Goldwaage legen. Die wissen selber nicht mal was sie sagen oder wahrscheinlich was LookAround oder sonstiges heißt.

    Die sind zuallererst erstmal gegen alles.

  • Na dann sollen Sie gleich auch Google Street view auch abschalten oder am besten noch gleich das Internet!

  • Solche Erhebungen von Daten verbieten wollen, aber im gleichen Zeitraum mehr und mehr in die Privatsphäre von den Bürgern eindringen wollen unter dem Vorwand „gegen Terror und was auch immer“ vorgehen zu können. Finde den Fehler…. vor allem, in mach anderm Land funktioniert vieles besser als hier in Deutschland, ohne das man gleich Angst haben muss diese blöden Diskussionen führen muss und man den vorschritt kaputt geredet hat.

  • deutschland geht echt kaputt. das Baurecht ist derart kompliziert, daher wird das Bauen immer teurer, das Vergaberecht ist so komplex daß Großprojekte wie Flughäfen, Opern oder Bahn Projekte fast unreaslisierbar sind. KI tote hose, beim autonomen Fahren spielt die Musik schon lange woanders. Gotthard Tunnel schon lange fertig, die Bahn Rheinschine dümpelt vor sich hin. Brenner Bahntunnel ist bald fertig und in DE gibts nicht einmal eine Trasse. München S Bahn zuletzt modernisiert 1970, keine Ring S Bahn, nur eine zweite Röhre in 20 Jahren.

    • Dafür haben wir aber ein top Autobahnnetz wo jedes Jahr viel Geld reingebuttert wird. Das ist doch was der typisch deutsche Bürger will. Das Automobil hat noch einen zu großen Stellenwert in diesem Land.

  • Deutschland ist vor allem das Land der Bigotterie und Doppelmoral. Da schenken sich Grüne, Sozen und Konservative wenig. Muss furchtbar anstrengend sein, anderen dauerhaft seinen Willen aufzuzwingen.

    • Das nimmst du nur so wahr, weil du auf der anderen Seite stehst und dich auf alternative Sichtweisen nicht einlassen magst. Nicht alles, was zweimal nachdenkt und empathisch handelt ist „linksgrünversifft“.
      Mal ein wenig Druck aus dem Kessel nehmen, dann kann man auch produktiv diskutieren.

  • Köstlich zu lesen, wie die Leute aus ihrem gemachten Nest heraus dieses Land kaputtreden.
    So ein populistischer Müll, ehrlich. Traurig! Lasst euch mal erklären, was Deutschland in vielerlei Hinsicht seit 1945 und 1989 auf den Weg gebracht hat. Ihr lebt in einem sicheren, freiheitlichen und demokratischen Land mit freien Wahlen und einer Hochkultur. Und dann wollt ihr anhand von Datenschutzbedenken einen Untergang erkennen. Lächerlich!

  • Solange Google das darf, wird Apple das auch dürfen. Ganz einfach.

  • Dabei kann man mit dem 3D-View in Google Earth ziemlich detailliert in jeden noch so engen Hinterhof schauen. (Mit Apple Maps auch teilweise, aber auch doch wird Apple von Google überholt)

    Ist zwar nicht so detailliert wir Street View, aber Fassaden sind astrein zu erkennen, und eben auch von hinten.

  • „nicht in Deutschland veröffentlichen“ – denkt mal nach Leute. Das bedeutet, dass man überall woanders die Bilder sehen kann, nur nicht in Deutschland. Wozu sonst sollten sie die Fotos machen, wenn sie es gar nicht veröffentlichen wollen.

  • Ohhh Leute! weil „Look around“ von Apple eventuell nicht in Deutschland kommt, lasst Ihr dieses Land untergehen ??
    Ihr habt aber Probleme…

    • Stimmt, schlimmer sind Leute, die alles nicht so tragisch finden.

      • @ Hermann Karton
        genau – du hast es erfasst (oder den Sinn meines Kommentars nicht verstanden) lach
        – es ist vollkommen unerträglich eine Apple Funktion bei uns nicht nutzen zu können – wie soll das Leben dann in Deutschland wohl weitergehen???? Ich bin ratlos *Ironie aus*

      • Oh, my God, wir werden alle sterben!

  • bei allem wirklich tiefen verständnis für datenschutz… ich bin dabei.
    aber wenn man öffentliche bereiche ob in google oder bei apple oder sonst wo abscannt, wie es jeder passant der welt irgendwo auf der welt machen kann: verstehe ich nicht diese komischen milchigen blindfenster oder dass „look around“ nicht angewendet werden darf. kein verständnis.
    aber ich persönlich darf da doch wohl hin, mir alles anschauen und ein evtl. ein panoramafoto oder video machen? oder widerspricht das auch dem deutschen datenschutz?

  • Ich lach mich schlapp, die Ammis können dann aber per Look Around schauen wies hier in DE aussieht… :D

    Es wird immer weniger und weniger, was noch bei uns kommt.

  • charles dickens

    Lächerliche Paranoia im Zusammenhang mit einem Dienst, der wirklich vielen nützen könnte, aber nichts verrät, was man nicht vor Ort selber sehen könnte. SO WHAT? Nicht, dass ich leugnen wollte, dass es tatsächlich berechtigt ist genau hinzuschauen, wie, wo und wofür unsere Daten genutzt werden (Cambridge Analytica etc.) …

  • Ich gehe nicht mehr aus dem Haus, man könnte mich sehen.

  • Wenn du es kompliziert und bürokratisch möchtest komm nach Deutschland. Als hätten wir keine wirklichen Probleme als uns über ein Apple Feature aufzuregen. Die schöne moderne Welt ändert mal wieder an der deutschen Grenze!

  • Ich habe am Samstag Abend auf der Autobahn zwischen Kiefersfelden und Rosenheim ein genauso ein Auto von Apple gesehen.

  • Durch die vielen bevormundenden behördlichen Hofschranzen wird Deutschland mehr und mehr Provinz Kaff

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26091 Artikel in den vergangenen 4432 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven