iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 047 Artikel
Ab nächster Woche im Einsatz

„Look Around“: Apples „Street View“-Fahrzeuge kommen nach Deutschland

75 Kommentare 75

Apple legt hinsichtlich seiner unter der Bezeichnung „Look Around“ angekündigten Alternative zu Google Street View einen Gang zu. Von Montag an sollen die Fahrzeuge des iPhone-Herstellers auch in Deutschland unterwegs sein, um hochauflösende 3D-Ansichten von Stadtzentren zu erstellen. Apple hat uns eine entsprechende Agenturmeldung auf Anfrage bestätigt.

„Look Around“ soll mit iOS 13 in Apples Karten-App Einzug halten. Als Ergänzung der Basiskarte verspricht Apple hier beeindruckende Bilder von Städten auf Straßenebene. Weiche und nahtlose Übergänge sollen für eine unvergleichliche 3D-Vision sorgen.

Apple Look Around Mit Ios 13

„Look Around“ als interaktive Möglichkeit, eine Stadt mit 3D-Bildern visuell zu erkunden

Zunächst wird „Look Around“ Apple zufolge noch vor Ende des Jahres für das komplette US-Gebiet verfügbar sein. Für 2020 hat das Unternehmen dann weitere Länder angekündigt, ohne weiter konkret zu werden. Als Anhaltspunkt darf jedoch die von Apple im Rahmen des Info-Angebots „Apple Maps Image Collection“ geführte Liste jener Länder gewertet werden, in denen Apples „Look Around“-Fahrzeuge unterwegs sind. Zusätzlich zu den USA werden dort Kanada, Großbritannien, Irland, Italien, Spanien, Portugal, Japan, Puerto Rico und San Marino genannt, von kommender Woche an sollte sich auch Deutschland auf der Liste finden lassen. Geplant sei, dass die Fahrzeuge hierzulande zunächst bis Mitte September unterwegs sind.

Dienstag, 23. Jul 2019, 10:46 Uhr — chris
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na dann hoffe ich mal, dass nicht wie bei Google die ganzen Häuser verpixelt werden müssen. Das ist nämlich der größte kack überhaupt. Alle die das damals beantragt haben sollten sich schämen…

    • Das Tool zum verpixeln hat Apple wohl schon bereit gestellt. Müssen die aber auch anbieten.

      Apple hat vor dem Start mit den bayrischen Datenschutzbeauftragten ausführlich alles besprochen.

    • Das Problem war die hysterische Berichterstattung in den Medien. In Wahrheit ist es doch der Mehrheit der Deutschen egal, was mit ihren Daten passiert („Ich hab doch nichts zu verbergen“)

    • Schämen? Du, ja. Okay.. dürfen wir bei dir vorbei kommen? Paar Fotos machen & öffentlich zur Verfügung stellen. :-) Bin vor allem an Safes, Schlafzimmer und weitere, wertvollen POI interessiert! Einfach jedem überlassen & gut ist.

      • Dass es da noch Schattierungen gibt, merkste selber, oder?

      • Merkst du selbst, was du da für einen großen Unsinn schreibst oder ist das eine spezielle Form von stark ausgeprägter Dummheit?!

      • Merkst du, dass Beleidigungen hier nicht hergehören?

      • Jemand dummes als dumm zu bezeichnen ist aber nicht beleidigend sondern die Wahrheit.

      • Falsch, das ist eine Unterstellung und im Zweifel sogar eine falsche – in dem Kontext bleibt’s eine Beleidigung und sollte unterbleiben!

    • Hat einer von euch hier ne öffentlich sichtbare Hausfassade zu verbergen? Macht ne Plane drum!

    • Tickst Du irgendwie verkehrt ? Es ist das Recht jeden Eigentümers nicht nur die Verpixelung zu Beantragen, sondern die Fotographiererei und Nutzung der Daten komplett zu untersagen.
      Ich bin so ein Eigentümer und beharre auf meinem Standpunkt und nutze auch nicht Google Streetview und ähnliches.

      • Richtig. Du beharrst auf deinem Standpunkt und schreibst Fotografieren mit ph. Ich denke, das sagt alles…

      • Genau genommen, ist es nur dein Recht, Fotos von oberhalb der Hecke zu verbieten. Fotos von Kopfhöhe aus sind im öffentlichen Raum komplett erlaubt.

  • Das gibt bestimmt wieder genau so nen riesen Aufschrei wie damals bei Google Street view. Wenn ich mich hier in der Umgebung so umschaue haben tatsächlich extrem viele Leute ihre Häuser verpixeln lassen️ ich kann das einfach nicht nachvollziehen…wenn ich die Straße entlangfahre sehe ich die Häuser ja auch. Bei Personen, Gesichtern und Kennzeichen (wieso sind Kennzeichen eigentlich schützenswert?) kann ich es ja verstehen. Warum man aber sein Haus (und dann meist gleich Teile anderer Häuser mit) verpixeln lässt, wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.Dieser Aufschrei in Deutschland damals ist auch der Grund dafür, dass Google die Street view Daten seit Jahren nicht mehr aktuellisiert hat bei uns…

    • Bei Kennzeichen geht es denke einfach um die Privatsphäre, nämlich dass Dritte nicht nachvollziehen können, wann du wo geparkt hast. Mit dem Kennzeichen ist ja schon eine Identifizierung zumindest des Fahrzeughalters möglich.

      • Aber 1. werden Kennzeichen anonymisiert und 2. ist unbekannt von welchem Zeitpunkt die Aufnahme ist

    • Du sagst es ja, wenn du VORORT bist & die Straße entlang fährst, dann siehst du’s.
      Es ist jedem das seine, was Sie/Er mit Eigentum anstellt.

      Ein gewisses Sicherheitsrisiko ist es nunmal. Darf ich bei dir vorbei kommen & alles fotografieren? Ich sammle so gerne Bilder meiner Nachbarschaft. :-)
      (Achtung platzendes Ironiefass)

      • Solange du unser Grundstück nicht betrittst, kannst du von mir aus Bilder von Haus und Grundstück machen bis dein Speicher voll ist :D Gäbe nichts das mich weniger interessiert :D

    • Da gibt es ne super Anekdote zu. Damals gab es ja diverse Leute die sich gegen das Anzeigen Ihres Haus bei Google Earth gewert haben.
      Google hat diese Häuserfronten, nach langer Diskussion und (ich glaube auch) einem Rechtsstreit verpixelt.
      Und jetzt kommt es:
      Die Leute wurden von diversen Lokalzeitungen interviewt und es wurden Fotos von den Personen von Ihren Häusern gemacht. Diese sind natürlich auch auf der online Präsenz der Nachrichtenseite (und somit auch bei Google) gelandet.

  • Dann muss ich mein Haus gleich verpixeln lassen, wie damals bei Google! Damit niemand sieht, wer dort wohnt!!!!!!!!!!!1elfdrölfzig

  • Ja ich lasse auch die komplette Straße verpixeln … ist ganz easy :) einfach an den Häusern der Nachbarn ein Namen von der klingel schreiben…

  • Geht das Theater von vorne los .. das Gezicke über Googles Fahrzeuge und Bilder war damals schon echt peinlich. Bei Apple wird wohl das gleiche passieren.

    Man braucht sich ja nur mal die Abdeckung in Deutschland bei Google Street View anschauen. Für Deutschland ist das ein richtiges Desaster.

  • ÖPNV so wie Google und ich deinstalliere GoogleMaps direkt.

  • Wird dann ganz Deutschland abgedeckt?

  • Blurmany 2.0 – das wird in der Tat wieder ein Spaß werden…

  • HutchinsonHatch

    Ich denke es wird nicht so schlimm wie bei Google werden. Es gab ja nach der Google Streetview Einführung schließlich auch keine „Einbruchswelle“ die auf Streetview zurückzuführen wäre.
    Und es ist danach relativ schnell ruhig geworden in den deutschlandweiten Medien.

    Bleibt abzuwarten ob Apple überhaupt in die Provinz fährt oder ob „Look around“ erstmal nur den Großstädten Zugute kommt.

    Ich freue mich jedenfalls darauf. Finde es technisch besser umgesetzt als bei Google. Aber Google wird sicherlich noch nachlegen.

  • Das Verpixeln der Häuser liegt wohl einer Art „Einbruchspanik“ zugrunde.

    Wenn man genug Zeit hat, sich den Vorgarten bei Google Maps anzusehen, ist das nicht so auffällig als wenn da jemand die ganze Zeit vorm Haus rumsteht (und Fotos macht ;) ).

    Keine Ahung, wie man sonst solch eine Hausverpixelung argumentieren könnte…

  • Darf ich überhaupt noch aus dem Haus gehen? Nein, man könnte mich sehen. Das möchte ich nicht.

  • Diese Bedenken sind typisch deutsch…. wie heißt es in USA so schön über uns: „the German Angst“

  • Unfassbar, was hier geschrieben wird. Wenn ich zufällig an einem Haus von euch vorbeikomme, sehe ich das Haus und weiß nicht, wer da drin wohnt. Wenn ich die Adresse von Politikern, Aktivisten, Musikern, Fußballern in Google finde, kann ich dann direkt danach suchen und mir schön die Tore, die Türenlage, den Garten und so weiter anschauen und dann gegebenenfalls gezielt stalken, einbrechen oder im schlimmsten Fall ein Attentat aus einem Gebüsch heraus auf die Terrasse planem. Ist das nicht nachvollziehbar für Normalos?
    Ein Glück, dass es die Möglichkeit der Verpixelung gibt!

    • Da unterstellst du aber kriminelle Energie. Wenn jemand etwas derartiges vorhat, wird er sich bestimmt nicht auf solche Aufnahmen verlassen, sondern seine Tat sorgfältig vorbereiten und vor Ort auskundschaften.

    • Ach ja stimmt! Bei Streetview steht ja bei jedem Haus der Name und das Facebook Profil vom Bewohner dabei :D Ach ne halt stimmt ja garnicht. Und wenn ich die Adresse von jemandem gefunden habe, kann ich auch zum Haus gehen und es mir anschauen…wenn ich eh jemanden „stalken“ will, dann brauche ich nicht vorher erst bei Google schauen.

      Dieses Argument wurde übrigens damals bei Streetview schon von den Medien propagiert und hat sich bis heute nicht bewahrheitet :D
      es ist also einfach quatsch was du da schreibst.

      • Nein, das ist natürlich kein Quatsch, wenn ich, bevor ich irgendwohin fahre, oder fliege, einen Plan aufstellen kann. Oft kommt der Appetit auch beim Essen. Mindestens Promilocations gehören verpixelt. Die Kennzeichen der Fahrzeuge in der Umgebung ebenso.
        Solche Schmalspureinbrecher wie die bei Dieter Bohlen beispielsweise fahren nicht durch die Weltgeschichte, um sich Anregungen zu holen. Da reicht ein – frei nach Rudi Cerne – „ausbaldowern“.
        Dich, Zölli, betrifft das aber natürlich nicht.

  • Wäre es für „Einbrecher“ somit nicht besser genau diese verpixelten Häuser mal genauer anzusehen… Finden kann ich sie auch verpixelt.

  • Eigentlich sollte man „StreetView“ und „Look Around“ gleich wieder einstampfen. Was hab ich denn davon, wenn die Hälfte des Straßenzugs verpixelt ist? Richtig, eigentlich gar nichts. Dann lasst es doch bleiben und Google und Apple sparen sich ne Menge Zeit.

  • wo kann man sich als fahrer für die Fahrzeuge bewerben? :D

  • Hat jemand einen Tipp, wie ich das Karten-Team dazu bewegen kann, einen krassen Fehler zu beheben? Ich melde ihn regelmäßig seit einem Jahr über die Karten-App, aber bis heute gibt es keine Reaktion.
    Da ist ein Parkweg als Straße eingezeichnet und verwirrt viele Autofahrer. Besonders Gäste, Firmen und Lieferdienste fallen regelmäßig drauf rein und es nervt tierisch. Man muss dann einen ziemlichen Umweg fahren.

    • Am besten mal im Familien-/Freundeskreis bitten, den Fehler ebenfalls zu melden. Ansonsten immer wieder selbst einreichen und hoffen, dass es irgendwann doch behoben wird. Ich hab bei mir auch so einen Fall, wo ein Kartenausschnitt stark fehlerhaft ist.

    • Nenne uns einfach den Fehler und wir melden ihn alle. Wenn dann hunderte, ja wenn nicht tausende Meldungen eingehen, dann wacht man bei Apple vielleicht auf ;-)

      • Bin ich dabei ;)

      • Haha was ist denn hier los. Ein Abbild unser kranken Gesellschaft. Hey Leute , lasst jedem seine Meinung und haltet Euch mit aggressiven und überflüssigen Kommentaren zurück.
        Warum fühlt sich nur jeder persönlich angegriffen, wenn einer eine andere Meinung hat.
        Beruhigt Euch , alles nicht so schlimm.
        Freiheit für die Gummibären oder verpixelt ganz Deutschland.

  • Wenn Apple das auf Augenhöhe und nicht von einem Masten fotografiert, fällt das in Deutschland ja unter die Panoramafreiheit. Dann gibt’s eigentlich keine Rechtsgrundlage mehr zum verpixeln.

    Interessant ist die Frage ob ich, wenn beim verpixeln des gesamten Hauses auch mein Geschäft verpixelt wird, gegen das verpixeln klagen kann, weil ich ja evtl. einen geschäftlichen Nachteil dadurch habe. Aber hoffen wir mal, dass die Sau nicht durch die Massenmedien getrieben wird, dann halten sich auch die Blurwars in Grenzen.

    • Endlich jemand, der es verstanden hat. Fotos aus Augenhöhe gar kein Problem, aber Einblicke in den Garten aus 2,5 m Höhe über die Hecke geht gar nicht und wird verpixelt.

  • Jo …. bleibt nur abzuwarten, wann der erste DSGVO Spinner wieder um die Ecke kommt und Apple verklagt :)

  • Wie bei den eigentlichen Karten auch, legt Apple verständlicherweise Wert die Gebiete zu erfassen, in denen Apple einen relativ hohen Marktanteil hat. In Ländern wie zB Indonesien muss man dann doch wieder auf Google zurückgreifen. Es geht also oft nicht ohne Google Maps, genauso wie man mit iMessage allein auch nicht „weit“ kommt.

  • Ich lebe in Portugal und hier waren die Apple Autos im April unterwegs. Passenderweise mit dem (deutschen) Kennzeichen M-AC XXXX

    @user – wenn das mit dem Marktanteil stimmen würde, dann wären sie hier nicht unterwegs … und verglichen mit anderen Regionen ist auch Google Maps hier zu vergessen

  • Ich wiederhole mich gerne: Die Doppelmoral der Deutschen… Schön bei Google Street View schauen, wo sich Ferienwohnung XY befindet, wie das Hotel am Urlaubsort gelegen ist usw., aber selbst die Schotten dicht machen. Armselig.

    • „Die Deutschen“ verpixeln ja nicht, sondern einige Leute weltweit, wohingegen Hotels sich über die zusätzliche Werbung evtl. freuen…oder auch nicht.

      • „Die Deutschen“ sind daran schuld, dass es praktisch keinerlei aktuelle Aufnahmen von Deutschland gibt. Hier wurde so viel verpixelt, dass Google keine Lust mehr hatte, überhaupt noch zu investieren.

      • Aha…keine Lust mehr?

      • Einfach mal googeln oder hier auf iFun nach entsprechenden Artikeln suchen.

  • Und auf welcher Seite kann man bitte widersprechen !!?? Ich will nicht, das mein Haus bei Apple zu sehen ist, damit jeder Einbrecher sich fein zuhause eine Strategie ausdenken kann !!

  • ich werde mein Haus auf jeden Fall unkenntlich machen lassen – finde das zum Kotzen, dass sich jeder Einbrecher risikofrei ein Bild der Lage machen kann. Aus Google ist fas meine ganze Strasse verwaschen. Gut so!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26047 Artikel in den vergangenen 4426 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven