iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 857 Artikel
Zunächst bis 50 Megabit

Berliner U-Bahn soll flächendeckend mit LTE versorgt werden

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Bis Ende 2018 will die Telekom alle unterirdisch gelegenen Streckenabschnitte des Berliner U-Bahn-Netzes mit LTE ausstatten. Dies hat ein Telekom-Sprecher gegenüber der Berliner Zeitung angekündigt. Spätestens bis zum Frühjahr 2019 wollen die Telekom, Vodafone und die O2-Mutter Telefonica dann gemeinsam dafür sorgen, dass im gesamten Streckennetz der Berliner U-Bahn LTE-Empfang möglich ist. Als Vorbild für dieses Projekt gilt München, hier ist der flächendeckende LTE-Empfang im U-Bahn-Netz bereits seit dem Frühjahr Realität.

Bvg U Bahn

Bild: BVG

Im Moment bietet unter den Straßen von Berlin einzig O2 umfassende LTE-Abdeckung an. Telekom und Vodafone fahren derzeit auf den U-Bahnlinien U7 zwischen Gneisenaustraße und Hermannplatz sowie auf der U8 zwischen Hermannplatz und Moritzplatz LTE mit Übertragungsraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde an.

Während Smartphone-Nutzer in Berlin schon zufrieden sind, dass sie überhaupt mit einer flächendeckenden LTE-Versorgung unter der Erde rechnen können, rüstet sich München für den nächsten Geschwindigkeitssprung. Erste Bahnhöfe sollen dort im Laufe des nächsten Jahres mit bis zu 150 Megabit angebunden werden.

Danke Ehssan

Freitag, 13. Okt 2017, 14:04 Uhr — chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das BVG WIFI ist auch sehr gut, zumindest wenn man sich auf dem Bahnhof aufhält (100 MBit/s), O2 hat ja nur die Nase vorn durch den Aufkauf von Eplus, denn die haben das Netz in den U-Bahnen ausgebaut.

    • Yo, nur ist leider öffentliches Wifi nicht sicher genug und wenn man in der Bahn sitzt untauglich. Schon traurig, dass es alle anderen größeren deutschen Städte hinbekommen, nur scheinbar die BVG sich nicht mit der Telekom einigen konnte.

      • Die BVG hat da nichts mit zu tun. Die Infrastruktur stellt der Anbieter. O2 bietet auf der U7 weitgehend LTE an, kurze Abschnitte mindestens 3G. Die BVG hat wiederum ihr internes Netz von O2 (E+) auf D1 umgestellt, alle Diensthandys telefonieren nun im D1-Netz und nutzt man eine dienstliche App muss man ins WLan gehen. Wahrscheinlich macht die BVG deshalb ‚Druck‘, denn die Videoüberwachung und das ‚Berliner Fenster‘ nutzen das interne BVG-GSM, was eben mit D1 nur Edge bringt.

      • Ich fahre täglich fast die gesamte U7-Strecke und bin mit o2 unterwegs, weil mir D1 in der U-Bahn zu langsam war. Seit dem BVG WLAN ist das o2-Netz aber nur noch langsam. Mit 3G in der Anzeige läuft garnichts und LTE ist auch nur auf der halben Strecke verfügbar.
        Sobald D1 es endlich auch unter der Erde schafft, vernünftige Bandbreite anzubieten, wechsle ich sofort wieder zurück.

    • Schon mal versucht, im U-Bhf Bismarckstr. U7 ein online ticket zu kaufen während man auf seine U-Bahn wartet?!?Die BVG App ist wirklich klasse aber ohne WLAN oder eben mobilen Internet leider für‘n A****

  • Hucklebehrryfinn

    Na wenn das auch mal in anderen Städten wird…In Stuttgart hat man auf einigen Strecken auch keine Freude an der Verbindung. An manchen Orten wechselt aus wenig nachvollziehbaren Gründen auch immer wieder der Standard…

  • commanchenbernd

    Die BVG hat in der Berliner Ubahn auch eine recht gute Gratis-WLAN-Abdeckung. Teilweise sogar 50mbits synchron.

  • So jetzt hab ich in der Münchner Ubahn. wieder Netz … so toll ist das auch nicht. Habe mit o2 oft nur E oder wenn was besseres dann wird aber es wird nix geladen .

  • Also ich kann nichts davon merken das O2 flächendeckend bisher vertreten sein soll. In der U5 geht gar nichts

  • Besser als Hotspots an Bahnhöfen.

  • Endlich. Wird aber auch Zeit. Gerade bei Vodafone funktioniert Edge in der U-Bahn überhaupt gar nicht!

  • Ausbau beginnt sofort dann wenn der Flughafen in Berlin fertig ist…

  • Jetzt muss nur noch Congstar bei den Tarifen auch mal LTE freischalten sonst nützt das ganze ja nix

    • da müsste die Telekom mitspielen und das werden sie nicht tun. Wer LTE möchte, muss zur Telekom, wer ein paar Euro sparen möchte und sich mit 3G zufrieden gibt, kann sich bei Congstar und den anderen Resellern bedienen.

    • Das wird nicht passieren, LTE behalten sich die D-Netzer für ihre eigenen Kunden vor.

  • Hauptsache den Städten wird genug Puder in den Allerwertesten gepustet. Die ländlichen Nutzer zahlen und bekommen Edge…

    • In den Städten ist das auch refinanzierend, oder würdest du für 10 Einwohner einen LTE Mast betreiben und unterhalten, bei dem die Wartung schon ein Vielfaches höher ist, als der generierte Umsatz? Falls ja, frag doch einfach mal bei Telekom nach, ob sie dir einen auf deine Kosten aufstellen.

      • In Skandinavien werden Masten einfach aufgestellt, und betrieben. Weil Der Staat dort längst verstanden hat, das ist die Infrastruktur der Zukunft. Es wird alles, aber auch wirklich alles nur über Datenverbindungen laufen. Und man muss am besten bereits Gestern damit begonnen haben, das massiv auszubauen. Nur hier in Deutschland wird immer noch unsägliches dummes Zeug erzählt.

      • LTE wurde ja nur mal geplant damit gerade die ländliche Bevölkerung auch schnelles Internet bekommt, da sie sonnst gar nicht vernünftig angebunden sind. Nur macht das keiner. Sehr traurig. Auch finde ich es Schwachsinn in der Ubahn mit über 50Mbit surfen zu können. Wichtiger wäre viele Leute gleichzeitig zu versorgen. Da würden auch 10Mbit reichen.

      • 1. Oder kuck mal nach Estland, ein Traum! Deutschland ist da leider ziemlich Entwicklungsland…

  • Endlich… Edge war/ist echt eine Zumutung, da es eh kaum noch „WAP“ Seiten gibt ;)

  • In München ist das schon längst Standard…. nicht ;P

    • Standarte schon nur ist das Netz zur Rush hourer gnadenlos überlastet das du im D1 Netz nicht eine Webseite Gescheide laden kannst und das gilt selbst für die Google Startseite. Dann hat man viel von LTE und vom iPhone.

  • Ich finde die WLAN Abdeckung in Berlin auch echt gut. Zumindest auf meinem Arbeitsweg kann ich ununterbrochen Radio streamen, während ich in der Ubahn sitze. Die komplette Strecke, nicht nur an den Stationen.Ps: Fahre größtenteils U2.

  • Ich hätte noch ein Beispiel. Barcelona. Ich war dort das erste mal 2007, und hatte im gesamten U-Bahn netz schnelles 3G. Das die einfach nichts hinbekommen hier in Berlin und in DE, ist einfach peinlich. Seit Jahren zahlen wir hier all vollkommen übertrieben Preise. Ich glaube nicht das es 2019 soweit sein wird.

    • Du hast in ganz Barcelona LTE. Du hast in ganz Österreich LTE, ich war diese Woche in der Tschechei, volle Netzabdeckung – top Geschwindigkeit. Und sobald man über die Grenze nach Deutschland fährt: Edge, teilweise gar kein Netz!!!
      Wir sind Schlusslicht in Europa. So wird das nix mit der Digitalisierung. Leider steht das Thema bei keiner Partei so wirklich im Fokus. Der Wahlkampf hat sich ja zu 80% auf Syrische Flüchtlinge konzentriert. Wenn wir uns in Zukunft weiterhin den Luxus-Sozialstaat leisten wollen, müssen heute die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Netzausbau, Glasfaser, Infrastruktur, sowie entsprechende Bildungspläne für die Schulen. In den Schulen stehen aber oftmals noch Windows PCs mit WinXP.

  • Na ja was bringt einem bei O2 LTE wenn da keine Daten durch gehen. Ich mache einen Freudensprung wenn ich O2 endlich los habe. In Berlin nur noch eine Zumutung.

  • In der u2 gibts unterirdisch manchmal nicht Mahl mehr EdGe

  • Typisch Deutschland! In Lissabon ist jetzt schon in der U-Bahn 3G und LTE in allen Tunneln! Deutschland wird überall abgehängt.

  • Nachdem ich in Kambodscha LTE im Urwald hatte, erwarte ich von Deutschland gar nichts mehr. Auf meiner Fahrt zur Arbeit gibt es seit Jahren unverändert 4 Funklöcher, peinlich, peinlich, Deutschland!

  • Das geilste daran ist natürlich, dass immer die die größten Haufen scheißen, die am wenigstens auf der Tasche haben….Berlin gibt für jeden Käse Kohle aus, die sie nicht haben und von anderen BL einfordern. Hauptstadtbonus…

    • You can’t fix stupid
      Berlin, genauer genommen die Berliner Verkehrsbetriebe, ein kommunales Unternehmen erhält Geld von den Providern!
      Für die W-Lan Ausstattung hat der Senat eine Anschubfinanzierung von 170’000€ bereit gestellt. Der Betrieb wird durch Werbepartner bezahlt.

      Berlin war Anfang des 20 Jhd. eine wichtige Industriestadt, die durch die Nachwirkung des zweiten Weltkrieges an Bedeutung stark verlor, weil viele große Unternehmen nach Süddeutschland auswichen. Du pisst also den falschen ans Bein und lässt dich von polemischen Politikern vor einen Karren spannen.

  • Gibts in München schon lang. Alter Hut.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21857 Artikel in den vergangenen 3757 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven