iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 109 Artikel
   

Automatische Rufnummern-Übertragung: Abo-Abzocke bei iPhone-Nutzern

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Der vom Nutzer „saxophonmusikant“ auf mactechnews veröffentlichte Artikel ist zwar relativ lang und etwas holperig geschrieben – trotzdem sei euch die Lektüre des Erfahrungsberichtes in Sachen Abo-Abzocke ans Herz gelegt. „saxophonmusikant“ berichtet vom Besuch der IQ-Test Seite „m.iqmania.mobi“ und der daraufhin eintrudelnden Rechnung. Der iPhone-spezifische Aspekt: Obwohl „saxophonmusikant“ seine Telefonnummer nicht in das Formular des IQ-Test Betreibers (bobmobile) eingegeben hatte – wurde die Rufnummer seines Gerätes übermittelt.

„Am darauf folgenden Montag meldete mir mein MobileButler „aufgelaufene Kosten“ in Höhe von 8,97€. Interessanterweise hatte der Bekannte dieselben Kosten in seiner t-mobile-Kostenkontrolle.

Sowohl die eMail-Korrespondenz mit bobmobile als auch die passenden Tipps zum Deaktivieren der Abbuchungs-Möglichkeit für externe Dienstleister lässt sich hier nachlesen. Danke Paul-Vincent.

Dienstag, 10. Nov 2009, 22:54 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer im netz nen iq test macht, dem ist eh nimmer zu helfen!
    Trotzdem danke für die info

  • Ist mir auch passiert, jedoch bei einem Ad, das ich aus Neugier mal durchgeklickt habe. Ohne jede Angabe wurde ein Abo abgeschlossen.

  • Schon wieder ein Fall für die Verbraucherschützer… Diese Abzocknummern sind einfach nur noch traurig.

  • Diese Seiten sind der Grund, warum man Adblock installiert und dann kommt immer das geschrei die Werbeindustrie bricht zusammen blabla.

  • Ist ja echt mal wieder der Hammer! Werd mal den Dienst sperren lassen, bevor ich auch noch zu den Opfern gezählt werde.

    • wie lasse ich denn dienste sperren? will auf diesen mist auf keinen fall reinfallen. im internet ist mir sowas schon 2x passiert. hab aber nie was bezahlt. gauner!

  • Extrem hilfreicher Artikel, DANKE! Werde morgen dem Rat folgend, Dienste sperren lassen.

    Ähm, Adblock auf dem iPhone?

  • Kann man das auch irgendwie anderst sperren lassen? Dieser komische Sprachcomputer versteht mich nicht und Service Mitarbeiter sind natürlich nie welche zur Verfügung.

  • Echt harte Sache, ich glaube das werde ich mir in den kommenden Tagen einmal näher anschauen.

  • Ich hab auch aufgelaufene kosten auf meinem mobil buttler 2,95 euro und keine Ahnung woher werd ich morgen gleich checken und ichhab keinen Test gemacht… Danke für die Info!

    Lg ines

  • Nichts deutet auf der Seite darauf hin, dass die einen Weg gefunden haben, den die halbe Hackerwelt schon seit zwei Jahren sucht. Nicht mal autocomplete ist wahrscheinlich, weil das Feld für die Telefonnummer ‚data[Order][msisdn]‘ heisst. Das ist eine Ente.

    Die einzige Möglichkeit ist, dass die Site einen Deal mit einem gelinkten Provider hat. Dann gibt dieser die Nummer an den Sitebetreiber weiter. Bildmobil bekommt die Nummer zum Beispiel von Vodafone.

  • Sorry,

    hatte den Artikel nicht wirklich gelesen. Das Problem liegt also wirklich bei Bildmobil und nicht beim iPhone. Es wäre mit jedem anderen Gerät genauso. Der Provider (Vodafone) gibt die Handynummer an den Sitebetreiber (bild.de oder besser netbiscuits weiter. Damit soll unterschieden werden, wer von den Nutzern den Datentransfer kostenlos bekommt und wer an Vodafone (gibt auch andere Firmen) dafür bezahlen muss.

    Eigentlich ist es nicht notwendig, dass die Nummer weitergegeben wird. Aber es wird momentan noch so gehandhabt.

  • … und zahlen muss man den Sch… eh nicht. Weil es keinen gültigen Vetrag zwischen Abzocker und Abgezocktem gibt. Im Zweifelsfall, wenn es eine Lastschrift gegeben hat, einfach zurückbuchen lassen.

    • Wenn du zurückbuchst wird aber deine gesamte telefonrechnung zuruckgebucht. Das wird deinem Provider gar nicht gefallen ;-)

      • einspruch (schriftlich per fax) einlegen und rechnungsbetrag anfragen den nur der provider bekommt und diesen überweisen.

  • Wer im Internet einen IQ-Test macht bekommt das Ergebnis als Rechnung.

  • Ich bin mir ziemlich sicher, dass das ganze technisch ähnlich wie hier http://www.fscklog.com/2009/10.....nload.html (siehe dort auch die verlinkte Stellungnahme) über „msisdn Identification“ funktioniert.

    Wäre sehr interessant demnächst nocheinmal darüber zu berichten, wie das ganze technisch wirklich gemacht wurde. Ich halte das für eine der größten anzunehmenden Sicherheitslücke, falls tatsächlich jede besuchte Webseite (über welche technische Infrastruktur auch immer) die Telefonnummer des surfenden iPhones ermitteln könnte (Stichwort: personenbezogener, eindeutiger Cookie).

    Möchte gar nicht wissen welche PORN Seiten so fleissig Telefonnummern sammeln ;-)

  • ich habe mein iphone von vodafone. muss ich hier ähnliches befürchten und wenn ja, wie und wo kann das sperren lassen?

    gruss u

  • Danke fuer den Tipp, hab’s gleich mal aendern lassen

    Gruß Andreas

    PS: Kundenberater bruellen hilft wirklich am schnellsten :-)

  • Mir ist das auch passiert und ich habe meine Nummer nirgendwo eingetagen. Ein böser Brief an Net mobile ag hat gereich am nächsten Tag Kamm eine SMS das dass Abo aufgehoben wird.

  • Hallo! Selbst mir ists passiert. IQ-Test mit unangenehmer Abbuchung von 2,99 € und Abo – bestätigung! Natürlich sofort Kündigung dort erwirkt sowie die Sache recherchiert und der Kripo übergeben! Denen muß dass Handwerk gelegt werden mit dieser Abzocke! Also niemals Handynummer weiterreichen auf Spaceseiten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21109 Artikel in den vergangenen 3640 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven