iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 100 Artikel

Wahlkampf vor Sicherheit?

Ausweis-App: „ID Wallet“: Schwachstellen waren seit Monaten bekannt

70 Kommentare 70

Digitalisierung bedeutet in Deutschland vor allem auch, Unmengen von Steuergeldern im Unverstand auf auf zweifelhafte bis desaströse Projekte zu schütten. Beispiele hierfür haben wir mittlerweile zuhauf gesehen, oft genug mit dem bitteren Beigeschmack, dass sich so einzelne Politiker auf dem Rücken der Steuerzahler profilieren wollen. Wie es nun aussieht, war auch die gescheiterte „ID Wallet“-App mehr ein Wahlkampfprojekt als ein ernsthaftes Ansinnen der Verantwortlichen.

Scheuer Bild Csu

Foto: CSU.de – Titelbild: Bundesregierung/Steins

Vermutlich hätte das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) die Anfrage aus dem September „ID-Wallet: Unterlagen zur Prüfung bzw. Freigabe der Apps“ am liebsten unter den Tisch fallen lassen. Mit Fristüberschreitung wurde nun nach mehr als einem Monat bestätigt, dass die Anwendung an den Start ging, obwohl intern bereits im Juni vor Sicherheitsproblemen und der Verwendung gewarnt wurde. Die verantwortlichen CSU-Politiker Andreas Scheuer und Dorothee Bär schlugen die Ratschläge des dem Innenministerium unterstellten Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) offenbar in den Wind, um die „ID Wallet“ als Aufbewahrungs-App für den digitalen Führerschein und mehr wenige Tage vor der Bundestagswahl vorstellen zu können.

Es hat keine Woche gedauert, bis das „Vorzeigeprojekt“ in Sachen Digitalisierung des Duos Scheuer und Bär wieder aus dem App Store verschwunden ist. Aufgrund den im Anschluss an die Veröffentlichung laut gewordenen massiven Bedenken mit Blick auf die Sicherheit der in der App gespeicherten Daten haben die Verantwortlichen die Reißleine gezogen.

Musste man zwar damals schon den Kopf darüber schütteln, wie die für die App verantwortlichen Personen aus Politik und Wirtschaft ein Projekt an den Start bringen konnten, das nur wenige Tage später von unabhängigen Sicherheitsexperten zerlegt wird, hat sich das Ganze nun endgültig zum Politikum. entwickelt Nachdem die gravierenden Sicherheitsmängel zum Teil bereits Monate zuvor bekannt waren, kann man kaum anders, als den Start der App so kurz vor der Wahl schlicht als dreiste und rücksichtslose PR-Aktion zu sehen.

Weitere Details zum Thema findet ihr bei Netzpolitik.org:
ID Wallet – Kopfsprung mit Anlauf ins leere Becken„.

02. Nov 2021 um 15:50 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    70 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31100 Artikel in den vergangenen 5204 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven