iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 841 Artikel
Neue kabellose Sicherheitskamera

Arlo Pro 2: Netgear-Überwachungskamera in neuer Generation

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Rund ein Jahr nach dem Marktstart seiner neuen Arlo Pro-Familie hat der Netzwerk-Ausstatter Netgear heute die neue Generation seiner Akku-betriebenen Sicherheitskameras vorgestellt.

Arlo Cam

Die neue kabellose Arlo Pro 2 bietet alle Features der Arlo Pro und zusätzlich weitere Funktionen, wie die Videoaufnahme mit 1080p, die Unterstützung für Amazon Alexa (zur Anzeige des Kamerafeeds auf Echo Show und Fernsehern, die mit FireTV verknüpft sind) und den schnelleren Start von Videoaufnahmen.

Die Arlo Pro 2 ist wetterfest und kann sowohl in Innenräumen als auch im Freien installiert werden, hier optional auch mit einem Solarpanel.

Die Arlo Pro 2 nimmt Videos fortan in Full-HD mit einer Auflösung von 1080p auf. In der Arlo App können jetzt bis zu drei Aktivitätszonen festgelegt werden, um mehr Details per pinch-to-zoom zu sehen. Das Blickfeld der neuen Arlo Pro 2 ist 130° weit, verfügt über Nachtsicht und eine Bewegungserkennung.

Rlo Set

Zudem bietet bietet die Arlo Pro 2 einen eingebauten Lautsprecher sowie ein Mikrofon für die 2-Wege-Kommunikation und verfügt über eine Sirene an der Basisstation, die per Fernsteuerung oder durch Bewegungs- oder Geräuscherkennung ausgelöst werden kann. Durch die Audiofeatures werden alle Geräusche im Zuhause oder Unternehmen aufgezeichnet.

Das neueste Mitglied der Arlo Familie – zuletzt haben wir die Arlo Baby vorgestellt – erkennt Bewegungen und nimmt mit dem neuen „Look Back“ Pre-Recording-Feature sogar Videos auf, bevor eine Bewegung erkannt wird. Ist die Kamera an das Stromnetz angeschlossen, startet „Look Back“ Videoaufnahmen mit drei Sekunden Material vor dem auslösenden Event.

Die Arlo Pro 2 unterstützt zudem eine Zoneneinteilung der Bewegungserkennung. Um eine benutzerdefinierte „Activity Zone“ festzulegen, muss die Kamera mit Strom versorgt werden. Daraufhin können über die Arlo App spezifische Areale, die überwacht werden sollen, festgelegt werden. Push-Nachrichten werden auf das iPhone zugestellt, sobald eine Bewegung in einer Activity Zone festgestellt wird.

Gebühren, Gebühren, Gebühren

Wer eine kontinuierliche Videoüberwachung nutzen möchte muss allerdings ein bezahltes Abo für die Rund-um-die-Uhr-Überwachung abschließen. Dieser kostet mit 14-tägigem Videopuffer monatlich 8,99 Euro pro Kamera oder jährlich 89 Euro pro Kamera. Mit 30-tägigem Videopuffer werden monatlich 17,99 Euro pro Kamera bzw. jährlich 179 Euro pro Kamera fällig.

Arlo Kameras zeichnen grundsätzlich Videos auf wenn eine Bewegung oder eine Aktivität erkannt wird und speichern diese anschließend in der Cloud ab. Die Aufbewahrungsdauer der Clips hängt anschließend vom gezeichneten Abo ab.

  • 0 Euro pro Jahr: 7 Tage Cloud-Aufnahmen. Bis zu 1 GB Cloud-Speicher. Bis zu 5 Kameras.
  • 89 Euro pro Jahr: 30 Tage Cloud-Aufnahmen. Bis zu 10 GB Cloud-Speicher. Bis zu 10 Kameras.
  • 139 Euro pro Jahr: 60 Tage Cloud-Aufnahmen. Bis zu 100 GB Cloud-Speicher. Bis zu 15 Kameras.

Preis und Verfügbarkeit

Die Arlo Pro 2 Einzelkamera ist ab sofort für 279,99 Euro erhältlich. Das Arlo Pro 2 Sicherheitskamerasystem mit zwei Kameras und einer Basisstation ist ab sofort zu einem empfohlenen Endverbraucherpreis von 619,99 Euro im Handel erhältlich.

Laden im App Store
Arlo
Arlo
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Laden
Produkthinweis
Netgear Arlo Pro 2 wiederaufladbare Smart Home Zusatz-HD-Security-Überwachungs Kamera (Arlo und Arlo Pro kompatibel,... 286,00 EUR
Produkthinweis
Netgear Arlo Pro 2 wiederaufladbare Smart Home 2 HD-Überwachungs Kamera-Sicherheitssystem (130 Grad Blickwinkel,... Derzeit nicht auf Lager
Donnerstag, 14. Dez 2017, 17:50 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und Netgear kann dann schön meine Aufnahmen von der Wohnung in der Cloud einsehen. Ne lass mal!

  • Hi zusammen, ich suche nach WLAN Kameras die nach Erkennung einer Bewegung aufnehmen und die Aufnahme dann auf meiner My -Cloud speichern.
    Gibt es so etwas und hat damit jemand Erfahrung

  • Da steht 89 EUR bzw 179 EUR pro Kamera im Jahr? Ist das korrekt? Ist das nicht pro Haushalt?

  • Was ich nicht verstehe von denen. Es gibt gibt Webcams wie Sand am mehr ohne Abo. Warum wenn die Kamera erst mit Abo sinnvoll nicht die Kamera für 10€ anbieten und dann per Abo gegen finanzieren. Das würde es doch viel attraktiver machen. Vor allem wenn ich daran denke 280€ bezahlen plus zusätzlich Abo na hallo!

  • Weiß man schon was ob das Ding zur Synology Surveillance Station kompatibel ist?

  • Endlich eine Arlo mit Activity Detection. Alle anderen arbeiten nur mit einem PIR-Bewegungssensor. Außer ArloQ, diese hat auch AD. Eine eigene Festplatte kann man an der Basis anschließen, auf diese wird aber nur aufgenommen wenn die Internetverbindung nicht besteht so das in die Cloud gespeichert wird. Ich finde die Cloudspeicherung gut, so kann die Festplatte mit Beweisvideos nicht geklaut werden. Ich habe das System seit 2 Jahren laufen und es ist top. wie meine Vorredner schrieben, jeder ist bei Whatsapp, Facebook…..aber hier schreien.

    • Schön für Dich. Du hast nur leider nicht verstanden worum es geht. Das gleiche wollen die meisten mit ihrem eigenen Server und Clouddienst erreichen. 5 TB (5×1) Cloud bekommt man heute schon für 59€ p. A. und da habe ich die Finger drauf.

  • Ist bekannt, ob von den neuen Funktionen ach irgendwelche für die normale Pros eingerichtet werden können? Oder ist zwingend eine neue Pro2 mit neuer Station nötig? Es steht zwar was von abwärtskompatibel, aber man weiß ja nie.
    So nebenbei wurde wohl auch ne neue Outdoor Halterung herausgebracht. Die alten haben ja nach wenigen Wochen gerostet.
    Auch das alte Outdoor Netzteil wurde zurückgerufen.

  • Ist die Basis Pflicht? Oder kann die Kamera auch das vorhandene WLAN nutzen?

  • Ich habe mir das Arlo-System kürzlich mal angeschaut, im Paket war die „alte“ Arlo Pro. Mit den Gebühren bei dieser Art von Systemen kann ich grundsätzlich leben; aktuelles Killerfeature für mich persönlich ist derzeit gerade „Alexa, zeige mir den Eingang“, und dann sehe ich das Kamerabild auf meinem Echo Show. Das geht derzeit nur mit drei Systemen, nämlich diesem hier, Nest und Ring.

    Das Arlo-System hätte den Vorteil gehabt, dass man hier auch ohne kostenpflichtiges Abo im Grunde genommen genug bekommt, jedenfalls hätte mir das gereicht.

    ABER:

    Zum einen erfordert das Webinterface (das man natürlich nicht nutzen muss, das aber halt schon eine feine Sache ist, wenn es denn eh da ist) Adobe Flash. Dass ein Sicherheitsprodukt die unsicherste Softwarekomponente aller Zeiten voraussetzt, wäre fast schon wieder lustig, wenn’s nicht so traurig wäre. Die Leute rennen denen im Forum seit JAHREN die Bude deswegen ein, dass sie doch endlich auf HTML5 umstellen sollen – es passiert aber nix.

    Und das viel größere Problem: Der zwangsweise zu verwendende WLAN-Router, der ausschl. im 2.4GHz Band funkt, wirkt sich signifikant auf die Performance des eigentlichen, heimischen 2.4GHz-WLANs aus, und zwar umso mehr, je mehr andere WLANs in der Umgebung sind. Natürlich ist das System durch den Zwangs-AP extrem einfach einzurichten, aber man sollte zumindest für erfahrene User optional auch die Möglichkeit anbieten, die Cams direkt ins eigene WLAN einzubinden. Rein technisch spricht da überhaupt nichts dagegen – der Zwangs-AP dient ausschließlich der Supportvermeidung, und macht das Ganze schön teuer.

    Habe das System nach 2 Tagen wieder zurückgeschickt und bin jetzt mit einer Ring Floodlight Cam happy. Kostet weniger, und 30 Dollar pro Jahr kann ich verkraften.

  • … ich schwöre noch immer auf Netatmo!

    • Ja, Netatmo Presence hatte ich vorher auch. Glaubs oder nicht – aber ich habe tatsächlich ausschließlich wegen „Alexa, zeige mir den Eingang“ gewechselt… :)

  • Ich hab meine 5 Arlo Cams verkauft . Bin auf Circle 2 umgestiegen, läuft perfekt mit homekit, und ich kann die Bewegungserkennung sogar noch für eine Szene verwenden. Netgear hinkt hier Meilen hinterher, homekit soll wenn es wirklich soweit kommt nur für die Baby kommen.

  • mich würde interessieren ob die neue Kamerageneration mit der ersten Basisstation kompatibel ist. Weiss bzw kann man(n) das irgendwo nachlesen ? Bislang habe ich keine Informationen dazu gefunden.

  • Wie steht es eigentlich mit der Rechtmäßigkeit von Videoaufnahmen im Außenbereich, auch wenn sie auf meinem Grundstück stattfinden? Ich bin mir da noch etwas unsicher.

    • Den öffentlichen Bereich darfst du nicht ohne weiteres aufnehmen. Und wenn du einen berechtigten Grund hast, dann musst du das mit einem Hinweisschild kenntlich machen.

  • Ich hatte zuerst auch die Arlo-Kameras, aber mich hat die HomeKit-Anbindung so in den Fingern gejuckt, sodass ich alle Arlos verkauft habe und auf die Circle 2 umgestiegen bin – die hat sowieso 1080 Pixel. Ich bereue es kein Stück und kann auch zusätzlich den Bewegungsmelder als Auslöser für HomeKit verwenden… Kann ich nur empfehlen!!

  • Ich benutze seit einiger Zeit ausschließlich Produkte von HiKam.
    Diese Kameras sind hinsichtlich Features, Qualität und Preis meiner Meinung nach so ziemlich das beste am Markt!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23841 Artikel in den vergangenen 4067 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven