iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 476 Artikel
   

ARD zu Abzock-Apps: Kostenfallen erkennen und vermeiden

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Das ARD-Verbrauchermagazin MoMa erinnert mit dem Beitrag „Kostenfalle Apps: Abzocke erkennen und vermeiden“ an die historisch bedingte WAP-Abrechnung der Mobilfunkanbieter, mit deren Hilfe unseriöse App-Entwickler Abo-Berechnungen über die Mobilfunkrechnung geltend machen können.

abo

Erst Anfang Juni riefen die Verbraucherzentraleen das Thema WAP-Billing wieder auf den Plan und warnten vor betrügerischen Kurznachrichten, die sich im Netzwerk der Facebook-Tochter WhatsApp verbreiteten.

Katja Henschler, von der Verbraucherzentrale Sachsen erklärte damals: „Wer diese Links anklickt, findet auf seiner nächsten Telefonrechnung zum Preis von 4,99 Euro pro Woche ein Abo bei einem Drittanbieter. Das funktioniert über das so genannte WAP-Billing, ein Bezahlsystem für mobile Endgeräte.“

In den unten eingebetteten vier Minuten legt die ARD heute noch mal nach und erklärt, welche Warnzeichen es beim mobilen Surfen zu berücksichtigen gilt.

Apps für Smartphone & Tablet gibt es wie Sand am Meer – viele davon gratis. Doch nicht alle sind auch tatsächlich kostenlos. Oft müssen Zusatzfunktionen teuer bezahlt werden, oder es lauern böse Fallen. Wer unbedenklich drauflos klickt, hat schnell ein ungewolltes Abo abgeschlossen. Der Schock kommt mit der Telefonrechnung.

(Direkt-Link)

Auf der sicheren Seit ist, wer die Drittanbietersperren bei seinem Mobilfunkanbieter aktiviert. Dies lässt sich meist bereits mit einem schnellen Anruf bei der Kunden-Hotline klären.

Drittanbietersperre Telekom:

  • Wenn Sie diese Inhalte und Möglichkeiten des mobilen Internets nicht nutzen möchten, richten wir Ihnen eine Abrechnungssperre dafür ein – selbstverständlich kostenfrei. Je nachdem, was Sie nutzen möchten, stehen Ihnen verschiedene Sperrmöglichkeiten zur Verfügung. […] Wenn Sie eine solche Sperre wünschen, rufen Sie uns einfach von Ihrem Handy aus unter der Kurzwahl 2202 an. Dort können Sie die Sperre auch jederzeit wieder herausnehmen lassen.

Drittanbietersperre Vodafone (PDF):

  • Probiert es mit einem kurzen Anruf bei der 1212. Falls ihr hier nicht weiterkommt, nutzt das verlinkte PDF: Um Ihre Einstellungen für Vodafone Mobiles Bezahlen – Sperrung oder Freischalten – zu ändern, senden Sie einfach diesen Auftrag vollständig ausgefüllt und unterschrieben per Post oder Fax an folgende Adresse: Vodafone D2 GmbH, Kundenbetreuung / OAS, 40875 Ratingen, Fax-Nr.: 0 21 02/98 65 75

Drittanbietersperre o2:

  • Die Drittanbietersperre kann jederzeit und ohne Vertragslaufzeit, Kündigungsfrist oder Gebühren zu jedem O2 Mobilfunkvertrag aktiviert werden. Vom Mobiltelefon die 55 22 2 wählen und zur Sperrung von Mehrwertdiensten auffordern.
Dienstag, 07. Jul 2015, 12:08 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei der Telekom geht das auch auf der Webseite.

    • Genau! Die ÖR Zwangssteuer. volksverhetzungskriegstreiber aufgeblähter ARD ZDF Mist sind selbst der größte Abzocker!!!

      • Irreführender Name.

      • Ja, so agitiert man in neu-rechten und sonstigen Nationalisten-Kreisen: „Alles Lügenpresse!“.
        (Wenn Putin-TV das Denken ersetzt…)

      • @Ex (?)-Troll: Du weißt schon, dass bei Verwendung von Begriffen wie „Abzocker“ (o.ä.) jedes Mal abertausende Deiner Gehirnzellen absterben?

        Ups, diese Warnung kommt für Dich offensichtlich VIEL zu spät… Darum: MACH‘ EINFACH WEITER, kann ja nichts mehr passieren!

      • OK, ok, ich zahle gern für die objektive Berichterstattung und die tollen arte Dokus….

    • Genau: Kaum haste dir die Sportschau-App aufs Handy gezogen, saugt sie dir hastenichgesehn PayPal UND GiroPay leer! oi!

      Und die Tagesschau-App erst, die hat es ja wohl noch dicker hinter den digitalen Øhren! Kaum geöffnet, ist dein Taschengeld futsch! Einfach so, fürs ganze Jahr! o_O

      (Manchmal wünschte man sich, dass im Heise-Forum bliebe, wer nicht von der Tapete bis zur Wand denken kann…)

      Zurück zum Thema:
      Ich habe mit aktivierter Drittanbieter-Sperre bisher nie etwas vermisst. Eigentlich sollte es umgekehrt sein, eigentlich sollte sie standardmäßig aktiviert sein (und im Einzelfalle freigeschaltet werden). Aber die Anbieter verdienen an dem Betrug offenbar zu gut.

  • Leider sehr einseitig. Pauschal sperren ist auch unsinnig. Bspw kann man bei Android Apps (Google Play) bequem über die Mobilfunkrechnung zahlen.
    Das tolle: Man braucht keine Kreditkarte & Google kriegt die Daten nicht weil die Telekom alles abwickelt.
    Nennt sich „Mobile Operator Billing“ (MOB) oder „Direct Carrier Billing“ (DCB).
    Geht bspw auch auf der Sony Playstation & die hatten ja schon mehrfach Sicherheitsprobleme!

    • Nur weiss das halt (so gut wie) keiner und ich würde einer mit völlig unbekannten Zahlungsmethode auch nicht trauen – und, ehrlich gesagt, wenn der rosa Riese dahinter steckt schon zweimal nicht.

      • Was soll daran unbekannt sein? Schließlich wird dort massenhaft abgerechnet wenn man das nicht gesperrt hat. T-Mobile macht nur das einmalige Inkasso und hat eh wenig damit zu tun. Als was soll er negative Streifzug zum rosa Riesen?

    • Aha… Das erfährt man auch über das oben eingebettete Video.

    • Als ob Google deine Daten nicht eh schon hätte, also bitte. :D

    • Super: Google kriegt’s nicht mit, wenn du über deinen Telekommunikation-Anbieter in GOOGLES Play-Store einkaufst. :P

      Weiste, selbst für Androide, die mich eigentlich nicht die Bohne interessieren, gibt es inzwischen Guthaben-Karten, fertig ist die Wurst. Wirklich, den Quark braucht niemand, aber er öffnet Betrug Tür und Tor. DAS ist i.d.R. auch, wie User überhaupt etwas von dieser Zahlungsmethode mitbekommen: Absichtlicher Betrug, und die Anbieter verdienen daran. Deswegen ist es auch, vermute ich, nicht standardmäßig deaktiviert – was ja möglich wäre: Kann ja jeder freischalten, der ausgerechnet diese Methode zum Bezahlen nutzen will. ;)

      • Bitte nicht alles in einen Topf werfen. Man kann gezielt Anbieter sperren und erlauben.
        Weiters kann man bspw mit den Kreditkartendaten viel Schabernack treiben + es gibt in der Stadt keine VISA oder MasterCard Filialen wo man sich beschweren kann. Telekom Shops schon.
        Guthabenkarten muss man dann auch immer mehr kaufen als man braucht + geht nicht wenn man es gerade mal braucht.

  • Hm. Also ich wurde noch nie abgezockt.
    Weder am PC (Phising o.ä.) oder am Handy.
    Ich bekomme allgemein so gut wie nie solche Mails oder SMS, geschweigedenn Websites.

    Liegt das nur an mir oder warum bekommen so viele Leute immer so viele Phising-Mails, Abzock-SMS o.ä.?

  • Bei VF geht das auch im Webportal …

  • Bei vielen Kommentaren bisher ( … rosa Riese … ard = abzocke App …) verstehen die Schreiber die Hinterfgünde offenbar nicht.

    Telekom hat mir gerade gesagt, auf der Webseite kann die Drittanbieter-Sperre nicht eingerichtet werden. Geht aber schnell und kostenlos auch per Tel., was mir persönlich noch immer der liebste Weg ist.

    Die Info war eine gute Erinnerung für mich, die Sperre nunmehr tatsächlich einzurichten. Die Flut an Gewinnspielbenachrichtigungen per SMS und WhatApp hat erheblich zugenommen, ebenso wie Weiterleitungen in den App-Store. Ein falscher Klick ist schnell erfolgt und die Mühen, das hinterher wieder gerade zu biegen, stehen in keinem Verhältnis.

    • Tja, womit wir wieder beim Thema wären.
      Warum sollte man einen Bezahldienst bei einem Unternehmen nutzen das selbst noch nicht einmal weiss wie man das konfigurieren bzw. sperren kann…. Ich habe eben „digitale Dienste“ auf der Webseite gesperrt. Dazu muss der „Sperrkonfigurator“ gestartet(!!) werden. Die alten BTXler scheinen immer noch bei der Telekom zu arbeiten.

    • Nun ich kann dir zumindest versichern dass man es DOCH auf der Website selber sperren kann, und zwar ganz differenziert je nach Art und Anbieter.

  • Also bitte, wer das nicht weiß ist wirklich dumm. Das gibt es schon seit über 10-20 Jahren.

    • Da ich Whatssapp boykottiere bin ich zumindest von diesen Spam’s verschon.

      • Was du nutzt, ist natürlich dir überlassen, aber bzgl. Spam vollkommen irrelevant: DEN kriegste genauso über iMessage.

        Warum? Weil der massenhafte Versand – genau wie bei e-Mails – nix kosten und selbst im Blind-Versand an beliebige Telefon-Nummern oder die eh gehandelten Mail-Adressen immer irgendwelche Treffer landen. Wenn du bisher nicht betroffen warst, haste im Prinzip nur Glück gehabt, mehr nicht.

  • Bei Vodafone Fax ich jedes Jahr mal ne PDF weil ich bis dato noch nie eine bestätigung bekommen hab bis auf den Fax Sendebericht.

  • Ha Ha Ha….ARD ist Abzocke mit Ihrer GEZ!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19476 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven