iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

ARD: iOS-Messenger werden „Dark-Apps für Terroristen“

Artikel auf Google Plus teilen.
115 Kommentare 115

Inzwischen steht fest: Die für die Anschläge in Frankreich verantwortlichen Terroristen haben nicht (nur) auf verschlüsselte Kommunikation, sondern auf die herkömmliche SMS gesetzt, um ihre Aktionen am vergangenen Wochenende zu koordinieren.

dark-apps

So berichte unter anderem die französische Tageszeitung Le Monde:

[…] Ein Handy, dessen Besitzer wahrscheinlich zu den Verantwortlichen der Anschläge vom 13. November zählt, wurde in einem Papierkorb in der Nähe der Konzerthalle Le Bataclan gefunden […] Ermittler entdeckten auf dem Telefon einen detaillierten Plan der Konzerthalle und eine um 21:42 eingegangene SMS-Nachricht mit dem Inhalt „Es geht los“.

Eine Info, die ihr beim Blick auf diesen Bericht des ARD-Mittagsmagazins unbedingt im Hinterkopf behalten solltet.

Unter der Überschrift „Dark-Apps für Terroristen“ hat die ARD-Sendeanstalt BR die Dauerberichterstattung zur französischen Tragödie mit einem Bericht flankiert, in dessen Verlauf unter anderem der New Yorker Polizeisprecher Bill Bretton zu Wort kommt. Der Narrativ: Verschlüsselte Messenger sorgen für „blinde Flecke“ bei Nachrichtendiensten und Behörden.

Dark-Apps für Terroristen – Terroristen können diese Dienste nutzen, um unerkannt zu kommunizieren. Sie nutzen die Innovationskraft und die Grenzenlosigkeit im weltweiten Netz.

Der Beitrag unterstreich den in letzter Zeit immer häufiger vorgetragenen Wunsch der Nachrichtendienste, die verschlüsselte Kommunikation zwischen Verbrauchern nur noch dann zu gestatten, wenn sichergestellt ist, dass die Strafverfolgsungsbehörden nachträglich auf die übertragenen Daten zugreifen können.

Eine düstere Zukunftsvision und eine Entwicklung die uns sorgen macht. Die Security-Vorzüge von Anwendungen wie Telegram, Threema und WhatsApp sollten nicht unter der Überschrift „Dark-Apps für Terroristen“ diskreditiert werden. Erst recht nicht, um 105 Sekunden im Mittagsmagazin zu füllen.

Donnerstag, 19. Nov 2015, 12:12 Uhr — Nicolas
115 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich persönlich kann auf verschlüsselte Kommunikation verzichten, wenn dadurch Attentate verhindert -und Menschenleben gerettet werden.

    • Lass dich nicht verarschen. Genau das ist das was die wollen. Deine Privatsphäre bei denen aus eigenen Stücken abgeben und darum flehen das sie es annehmen. Das ist absolutes Kalkül!

      • Wer sind „die“ und wovor hast DU Angst?

      • Unsere Politiker/Terroristen wollen doch genau das und ich möchte nicht wegen einem Hipsterbart unter Generalverdacht stehen und das hat auch nichts mit Angst zutun oder hast du Angst das die ISIS sich für dein 300 Mann Dorf interessieren wird?

      • Du meinst Berlin? Ja.

      • @ interger
        „Politiker/Terroristen“?
        Fügt man nur „Terroristen“ in die Satzlücke, ergibt der Satz keinen Sinn, also ist dies eine Gleichsetzung.
        Wie kommst du darauf so etwas zu behaupten?

      • @jblob Glaubst du den Mist wirklich? Ich dachte du schreibst mit einem Hauch von Sarkasmus. Wie war das in Hannover? Bombenatrappe in einem Zug? Welcher hoher Typ von der ISIS segnet einen Bombenanschlag auf einen Zug ab? Ich bitte dich. Da halte ich einen Anschlag im Aldi effektiver.

      • Terroristen sind nichts anderes als Kampfpiloten die nur Mangels der Möglichkeiten auf ein Flugzeug verzichten müssen und einfache Waffen haben. Der Glaube der andere sei ein Feind lässt sie dann sowas machen… Bomben über Syrien etc. abwerfen… ähhhh ich meinte… Anschläge im Westen zu verüben. In beiden fällen ist es der Glaube „Ich“ mache das richtige weil der andere ein Feind ist (bzw deren Anführer/Politiker) das Feindbild kontinuierlich Aufgebaut und gestärkt hat.

      • Ich will nicht bestreiten das die von der IS ein an der Waffel haben. Aber wenn man überlegt warum es sie überhaupt noch gibt (allein schon Finanziell gesehen).

      • @jBlob „Die“ sind alle und es ist auch vollkommen egal wer „Die“ sind, den es geht niemanden etwas an was ich mit wem schreibe/spreche… und um Angst geht es hier gar nicht … aber wenn es so weiter gehen würde dass man immer mehr seiner Privatsphäre abgibt, dann sitzen die Bürger in 300 Jahren alle gemeinsam in einem rießigen Raum in dem jeder Pulsschlag gescannt und analysiert wird … und wer auffählt ist sofort eine Gefährdung für alle anderen.
        Lies mal das Buch „1984“, da schrieb ein bekannter Philosoph im Jahre 1948 darüber wie die Welt im Jahre 1984 aussehen könnte( keine Privatsphäre mehr) und in einer fast solchen Welt leben wir zurzeit … nicht zu vorstellen wie unsere Zukunft oder die unsere Kinder aussehen wird

      • Verarschen lassen? Von wem und für was? Wenn Sie Nachrichten schreiben, deren Inhalt verschlüsselungswürdig ist; nun ja… Wenn ich meinem Seitensprung poste, dass ich sie geil finde, fth, dann kann das irgendein Geheimwilli gern lesen. Hat der Ottonormaluser im Normalfall Nachrichten, die wirklich verschlüsselt werden müssen? Kryptomanen werden die Frage sicher mit ja beantworten. Die sollten dann auch ihre SPhones zerkloppen und zu Trommeln greifen. Oder mit dem Jenseits Kontakt aufnehmen und ihre Botschaften über diesen Weg kommunizieren.

      • Welche Privatsphäre ??? LOL

    • Ok. Dann würde ich gerne eine Frage anders herum formulieren: worauf würdest du nicht verzichten wollen, wenn damit Menschenleben gerettet werden könnten?

    • Noch besserer Vorschlag: jeder Mensch bekommt Chip implantiert um seinen Aufenthalt lückenlos zu überwachen, wir haben ja nichts zu verbergen und wenn es um Terrorismus geht ist doch alles ok.
      Man könnte natürlich auch Waffenproduktion und Verkauf viel besser kontrollieren, aber das kostet nachher noch Wachstum, das geht ja nicht

      • Soll ja so kommen…

      • Ich bin für Chips im Körper die alles Speichern wie Ausweis usw.

        Ich fände das richtig geil!

      • Ich denke unter den Terroristen gibt es auch kluge Köpfe, welche auch Programmieren können…

        Da wird einfach selber eine Software zur Verschlüsselung programmiert und fertig… Apps bekommt man auch anders aufs Handy als über den Play oder Appstore.

      • Ja und wenn Du irgendwann mal nicht ins System Passt wir in Deiner ID von Person/Konzern/Verein/Behörde mal eben ein Häkchen an der falschen Stelle gesetzt und fertig. Stell Dir vor die in Nordkorea, würden solche Chips haben… Wäre gar nicht auszudenken… Weil soll ja Regierungsformen geben die gegen die Eigene Bevölkerung vor geht. Wir leben DERZEIT in einem Freien Land. Aber ich kenn Persönlich Leute die (Meine Grosseltern, frag auch gerne mal Deine) die hätten mit solchen Chips vielleicht ein anderen Lebenslauf gehabt. Man weiss es nicht. Er wäre aber nicht hilfreich gewesen…

      • Wahre Worte

    • Wie man immerwieder, wie in Paris sieht, lassen sich solche Attentate durch Überwachung nicht verhindern. Der Westen bombt seit 14 Jahren unter der Führung der USA im Nahen Osten rum. Allein im Irak 1.000.000 Tote. Waren das 1.000.000 Terroristen?

      • Da muss man mit Vergeltung rechnen. Wir sollten die Kriege beenden und keine Waffen mehr in diese Krisengebiete liefern. Das verhindert eher Anschläge als die totale Überwachung.

      • Ich stimme dir voll und ganz zu, jedoch den Punkt mit der Vergeltung habe ich nicht ganz verstanden. Gerecht wäre es. Obwohl sich die Iraker bombardiert haben lassen, zieht ja auch nicht jeder Iraker los. Unsere westliche Politik dreht das ganze nur um, um einen Grund zu finden in Gebiete mit Ölvorkommnissen einzudringen. Hoch lebe Amerika und wir kriegen nicht mal einen Stern auf ihrer Flagge. Soviel sind wir den Amerikanern wert.

      • Oh mein Gott! Bitte informiert euch bevor ihr hier alle losbrabbelt. Zunächst einmal solltet ihr zischen Terrorakten und kriegerischen Handlungen unterscheiden! Darüber hinaus wüsst ich jetzt auf Anhieb nicht, wo die USA Ölvorkommnisse eines „untergebenen“ Staates anzapft.
        Vielleicht sollte der eine oder andere Amerikahasser mal drüber nachdenken, wem er die Freiheit hier in Deutschland zu verdanken hat!

      • Zum Großteil den Russen.

      • Na bestimmt nicht von den Amerikanern. Die sind erst gekommen, als der größte Teil schon getan war.

      • Dennis, auch du solltest dich bilden.

        https://wirwollenkeinenkrieg.wordpress.com/2014/04/22/war-der-krieg-der-usa-gegen-den-irak-tatsachlich-ein-krieg-gegen-europas-aufstieg-zu-einer-ernsten-konkurrenz-der-usa-wie-der-australische-schriftsteller-geoffrey-heard-bereits-uber-den-irak/

        Kriegerische Handlungen sind ebenso abscheulich wie Terrorakte. Beides ist nicht gerechtfertigt. Wenn ich wegen soetwas Amerikahasser bin, dann bin ich auch Israelhasser, Deutschland-, Großbritannien- und Frankreich-hasser. Kriege werden nie Gewalt vernichten.

      • So siehts aus! Wer irgendwo anders hingeht und dort den Leuten auf die Fresse haut, muss damit rechnen, dass die auch mal zu einem kommen und zurückhauen! So läuft das normalerweise ab, entweder steht man dann seinen Mann oder man heult rum wie ein kleines Mädchen!

    • Ich dachte Frankreich hat schon seit längeren die Vorratsdatenspeicherung eingeführt und was hat es gebracht? Offensichtlich nichts! Also für mich der beste Beweis, dass der Terrorismus nur als Vorwand für die VDS hergenommen wird!

      • Woher weißt du, wieviele Anschläge vereitelt werden konnten?

      • @jBlob Woher weißt du, das überhaupt Anschläge dadurch vereitelt wurden?

      • @integer: Auch wenn es nur einer war, sind die Maßnahmen mMn gerechtfertigt. Mich persönlich schränkt es in NICHTS ein.

      • Bis die falsche Regierung kommt und die Daten für was anderes benutzt was du nicht geil findest. Ist das Tor einmal offen…

    • Dann nutz doch keine verschlüsselte Kommunikation und hoffe, dass das Menschenleben rettet.
      Global funktioniert das aber nicht. Terror wird es leider immer geben. Wir können unsere Werte natürlich im Keller einschließen um die zu schützen.
      Hätten sich die Verantwortlichen um die bekannten Personen gekümmert, statt um unsere Daten, hätte man den Anschlag vielleicht auch verhindern können.
      Wenn man sieht, welche Freunde wir gezielt ausspionieren, dann kann man doch nicht wirklich davon ausgehen, dass das der Terrorabwehr dienen soll, auch wenn das jetzt wieder propagiert wird.

    • So sehe ich das auch. Ich frage mich auch immer wieder, was hier viele an anscheinend hochbrisanten Informationen austauschen, dass sie sich Gedanken um NSA & Co. machen (müssen). Wir wollen geschützt werden (das unterstelle ich jetzt mal!), aber sind dann nicht bereit auch etwas dafür zu „geben“. Ich würde den Deal jederzeit machen, wenn dadurch auch nur ein Attentat verhindert werden würde o.ä.

      • Verschlüsselte Nachrichten werden entschlüsselt auch nicht davor schützen, dass die offenen Nachrichten dann wiederum kryptisch geteilt werde. Oh. Mann. Manche haben sich wohl noch nie mit Geheimtexten befasst. Man einigt sich doch auch in Mitarbeitergesprächen auf bestimmte Namen. Dann kann jeder zuhören. „Er“ wird nichts davon verstehen. Lasst Euch nicht auf den Arm nehmen.

    • Tja, man könnte evtl.(!) noch darüber reden, wenn die Daten auch sicher wären und nur Befugte darauf Zugriff hätten. Aber wie uns die Vergangenheit gelehrt hat, werden unsere Daten so mangelhaft geschützt, das Behördenzugriff keine Option darstellt.

      Da Du offenbar mit „Big Brother“ keine Probleme hast, empfehle ich Dir Großbritannien. Dort sind die Bürgerrechte zwischenzeitlich derart eingeschränkt, das der Vergleich mit Huxleys Dystopie nicht sehr weit hergeholt ist!

    • As if! Du bist bereit deine Verschlüsselung aufzugeben und nimmst tatsächlich an dass die Terroristen dann das gleiche tun? Wie naiv kann man sein. Der kleine Horst hat keinen Datenschutz mehr, die USA freut sich und die Terroristen schauen sich nach einem andere Kommunikationsrohr um. Alle gewinnen. Außer du.

    • Ich gäbe dir prinzipiell recht, wenn die Zugriffe gezielt (begründet) UND demokratisch legitimiert (institutionell kontrolliert) wären. Die Vergangenheit lässt daran aber eher Zweifel aufkommen (und das in unseren Demokratien!). Was eine Aufweichung in Diktaturen oder autokratisch regierten Staaten bedeuten würde, kann sich jeder selbst ausmahlen.

      Übrigens: Hieß es nicht gerade noch, die PS4 sei das terroristische Kommunikationsmittel der Wahl? Also, für mehr Zimtsterne unterm Weihnachtsbaum, Finger weg von Daddelkisten!

    • Ich habe auch nichts zu verbergen. Die Daten sollten allerdings in die richtigen Kanäle fließen. Jedes Jahr verliert die deutsche Wirtschaft enorm viel Geld aufgrund von Industriespionage anderer Nationen. Ein gemeinsames und unabhängiges Terror-Abwehrzentrum der NATO wäre eine gute Möglichkeit.

    • Überlege mal, wenn dann der gesamte Datenbestand in falsche Hände gerät… zB den Terroristen selbst. Das gab es schonmal in den frühen 30er als es eine Meldepflicht für Homosexuelle gab, damals noch kein Großes Ding, als die Nazis dann die Liste in die Finger bekamen, gabs ein extra Sternchen für das Konzentrationslager.
      Mal extrem übertrieben, durch Dein gespeichertes Profil, weiss dann jeder, welche P0rn0s Du bevorzugst, ob Du Schweinefleisch isst und welcher Religion Du wie stark nachgehst (so mal als mögliches Ziel für religiös fanatische). Glaube mir, es gibt einen Grund für Privatsphäre und diese sollte über allem stehen. Ausserdem sollte es in jeder Regierung wohl genügend Hacker geben, die gezielt ohne Massenüberwachung mal hier und da die öffentlichen Bitcoin Verläufe durchschauen könnten, den darüber läuft momentan deren Finanzierung (wie berichtet wird).

    • „Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety“ Benjamin Franklin

    • Genau DAS gelingt ja nicht mal wenn man den unverschlüsselten direkten Zugriff auf ein Navigerät hat … und wenn bereits bekannte Subjekte es dennoch schaffen sich unverschlüsselt und doch unbemerkt über diverse Landesgrenzen zu bewegen.

    • Ohje, die Terroristen waren in den USA und in Belgien bekannt. Und was hat es gebracht? Richtig! NICHTS! Solche Attentate werden von den Nachrichtendiensten dazu genutzt deren „Wunsch zur totalen Überwachung“ zu äußern.

      • Nichts? Wirklich nichts? Woher weißt du das?

        Wenn du die Nachrichten in den letzten Tagen auch nur annähernd verfolgt hättest, wüsstest du, wie ungemein schwierig es ist, eine Priorisierung von teils echten, teils gefälschten Nachrichten, Gerüchten und Eventualitäten herzustellen und daraus die richtigen Maßnahmen abzuleiten, von Fehlern, die Menschen nunmal auch manchmal machen, ganz zu schweigen. Immerhin geht es um gesellschaftliche Freiheiten, um ggf. sehr viel Geld der Veranstalter, viele, viele Menschenleben und ggf. sehr ernste internationale Maßnahmen bis hin zu militärischen Einsätzen.

        Überlege dir bei Nachrichten über vereitelte Attentate einfach mal, wieviele Menschenleben evtl. durch die Arbeit dieser Leute gerettet wurden, ohne dass jedes Vorgehen auch bekannt gemacht wurde, weil es aus Zeugen- und Ermittlungsschutzgründen nicht nach außen dringen darf. „Die wollen doch nur totale Überwachung“ hört sich zwar nach spannendem Krimi an, aber so einfach sollte man es sich dann doch nicht machen.

        Es lohnt sich, Dinge aus verschiedenen Perspektiven anzuschauen, das erweitert im wahren Sinne des Wortes den Blickwinkel. ;)

    • Wenn du nichts zu verbergen hast, dann sag mal was du im Monat verdienst.

  • Hat das irgendwer anders erwartet. Diese Anschläge werden immer dazu genutzt neue Gesetze durchzuprügeln, egal ob die Info stimmt oder nicht. Die wissen einen Scheiß wie die Terroristen kommuniziert haben.

  • Damit geht es los, man hat dann die Wahl zwischen Pest und Cholera, oder gar keine Kommunikation.
    Pest: der Staat hört mit
    Cholera: Briefe schreiben und der Staat liest mit.
    Oder man kommuniziert garnicht…

    Das wird eine schöne ruhige Welt….

  • Ich verzichte auch auf Verschlüsselung wenn es der Sicherheit dient, zumal meine Nachrichten eh nichts besonderes enthalten.
    Nur ob es der Geräte Sicherheit dient mag ich zu bezweifeln…

  • „sollten nicht unter der Überschrift „Dark-Apps für Terroristen“ diskreditiert werden“
    Dann fangt Ihr doch am besten gleich damit an! Das wäre dann schon mal 1x weniger dieser Unfug in den Tickern die nur Headlines anzeigen (Mitteilungszentrale z.B.).

    Konstruktiver Änderungsvorschlag „ZDF-Mittagsmagazin diskreditiert verschlüsselte Kommunikation“.

  • Sicherheit geht vor. Basta!
    Von mir aus sollen auch Gegenden, wie z.B. Fußgängerzonen 24/365 überwacht werden
    Wer nichts zu verbergen hat, muss auch nichts fürchten.

    • Sicherheit ist eine Illusion. Aber das wirst Du auch irgendwann merken.

    • Genau, deshalb war das Briefe-Mitlesen der STASI ja eigentlich auch nur Dienst am Menschen.
      Wenn man da Probleme erkannte könnte gleich geholfen werden

    • Ich habe aber etwas zu verbergen. Und nun?

    • „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren“.
      Und ich habe auch etwas zu verbergen und zwar geht es niemanden etwas an – und schon gar nicht den Staat – wann und wo ich durch eine Fußgängerzone gehe.

    • Was soll denn Videoüberwachung in Fussgängerzonen bringen?

      So viel wie in London vielleicht? – Hat das die Anschläge dort verhindert?
      Die Koffer-Bormber in Deutschland waren doch auch auf Überwachungs-Videos zu sehen! – Was hat es gebracht die Leute beim platzieren von Bomben zu filmen? (wäre der Zünder richtig verdrahtet gewesen hätten wir in DE trotz Video-Überwachung tote durch Terroranschläge)

      Ferner wird in Frankreich seit langer Zeit schon die Vorratsdatenspeicherung genutzt! – Konnten dadurch die Anschläge in Paris verhindert werden?

      Wer nichts zu verbergen hat muss sich trotzdem nicht überwachen und ausspionieren lassen!

      Oder sollte die Regierung vielleicht auch sämtliche Schlafzimmer video-überwachen? – Schließlich kann man da ja auch Anschläge planen!

      Ernsthaft, wie weit würdest du persönlich gehen? Wie weit dürfte man dich überwachen, für diese vermeintliche „Sicherheit“ von der du redest?

      Ich hätte wirklich nicht gedacht dass sich die Leute in Deutschland/Europa mal genau so einfach beeinflussen lassen wie US-Bürger durch ihre Politik und Medien.

      Wer wirklich denkt durch totale Überwachung ließe sich der Terror bekämpfen, denkt wahrscheinlich auch dass frei verkäufliche Schusswaffen uns vor Leuten mit ebenfalls legal gekauften Schusswaffen schützen.

    • @an apple a day
      Würdest Du bitte die Freunde Teilen App installieren und und alle und Deine Familie darin „abbonieren“. Wie wollen Dir zwar nix aber wir wollen Dir nur ein Gefühl vermitteln wie das a) ist und b) suche Dir in Gedanken einen Moment aus während alle wissen wo Du bist, wo Du jetzt eine Wann beschmieren, in der Ecke Dein Geschäft erledigen, oder einen Türsteher blöd kommen könntest… Wenn der Moment eintrifft… überlege dann man ob die Leute die Dich gerade Tracken können das verhindern können. Oder Schreib doch mal eine SMS an die Polizei UNVERSCHLÜSSELT Direkt an die Dienststelle und über lege dann (sie wissen ja jetzt 1:1 bescheid) ob sie das Verhindern können was Dir in Gedanken jetzt so alles einfällt bzw. was Du hättest anstellen können wenn Du vorher im Baumarkt und Internet eingekauft hättest.

      • Du kannst es unverschlüsselt ins Internet schreiben mit 1000 oder 100.000 Followern und es kann nicht immer verhindert werden selbst wenn dazwischen noch sage und schreibe 24h liegen (lagen).

    • Du hast noch nie von wem gehört der nichts zu verbergen hatte und zu Unrecht in den Bereich von Ermittlungen geriet? Dann hast Du NULL Ahnung. Ich wünsche Dir das Dir das mal passiert. Wir sprechen dann danach nochmal, solltest Du dann noch am Leben und nicht in der Klappse sein.

  • Durch Verzicht auf Verschlüsselung werden keine Anschläge verhindert. Die Terroristen werden sich dann einen anderen Weg suchen, miteinander zu kommunizieren. Dies geht zum Beispiel auch über das PlayStation Netzwerk, oder so genannte Multiplayer Games. Dort werden zum Beispiel Nachrichten auf eine Wand geschossen. Es kann nicht sein, dass jeder normale Bürger unter Generalverdacht stehen soll.

    • Das hast du in der Bild gelesen oder? hahaha Du tust mir leid…

      Hast du schon einmal im Leben gezockt? So schnell und gut kann man keine Nachrichten in Wände ballern, das daraus irgendeine Nachricht entstehen könnte…

      Lächerlich

  • Ich dachte es wären SMS en gewesen! Was hat das mit ner App zu tun, die gehen mit allen Handys, auch mit den Wegwerfgeräten dieser Terroristen!

  • Wundert mich nicht. Das ist ja nun schon länger Thema das Verschlüsselte Kommunikation abgeschafft werden soll….und bisher schien es ja nicht zu klappen….als gibt es Anschläge so das neue Gesetze verabschiedet werden können…

  • schon komisch alle machen sich Sorgen wegen verschlüsselten Nachrichten, aber offensichtlich gelingt es nicht einmal normale SMS auszuwerten

  • Irgendwie ist das für mich ein gewaltiger Denkfehler zu sagen „ich verschlüssele nicht, weil dann die Welt sicherer wird und ich habe ja eh nichts zu verbergen“. Was bringt es uns wenn alle die nichts zu verbergen haben auf Verschlüsselung verzichten? Die Terroristen werden immer einen Weg der Verschlüsselung finden, wodurch die Welt genau du unsicher bleibt.

  • Na, alle Obrigkeitshörigen hier wieder versammelt? Demnächst Pressekonferenzen unserer Politiker mit runter gelassener Hose und am Lügendetektor? Das Brief und Fernmeldegeheimnis, und andere Bürgerliche Schutzrechte werden auch gestrichen. Das Rad der Geschichte wird mal locker 200 bis 250 Jahre zurück gedreht. Ist es das was diese Obrigkeitshörigen wollen? Bloß nicht mehr selber denken.
    In diesem Sinne einen schönen Tag.

  • Egal wie es ausgeht, die Terroristen gewinnen. Sei es nun die ISIS oder eben unsere Politiker.

  • Hehe doch ein paar Verschwörungstheoretiker hier, hätte ich nicht gedacht.
    Was soll man denn zu dem Thema sagen? Selbst eine lückenlose Überwachung hätte das nicht verhindert. Warum nicht? Weil alle lückenlos überwacht werden. Wieso wird das immer als der goldene Weg gesehen, von den Pro-Überwachungs-Leuten?
    Snowden hat es selbst gesagt: totalüberwachung bringt nichts. Gar nichts. Man muss zurück zur alten Polizeiarbeit. Wenn alle bis auf einen der terroristen auf den No-Fly listen standen, wieso wurde nicht bemerkt dass sie in Syrien und wieder zurückgekehrt waren? Wieso werden nicht die Verdächtigen überwacht, sondern alle? Alle werden keinen Terror machen, es sind ein paar wenige. Die sollten mal ihre Intelligenz und Überwachung auf die Leute auf der Liste konzentrieren, nicht alle.
    Wie auch das Briefgeheimnis verlange ich, das Verschlüsselung ein Grundrecht wird. Wir brauchen das Recht auf Verschlüsselung.
    Oben einer: Gehwege 24/365 überwachen. Und dann? Dann werden die Frauen halt an den Waldrändern vergewaltigt? Dann werden die Leute in den immer noch vorhandenen dunklen Ecken ausgeraubt? Das Problem wie auch du erkennen musst: will man totale Sicherheit durch Überwachung, müsstest du praktisch die gesamte Welt überwachen, deine komplette Freiheit aufgeben. Am besten du fängst schonmal an und stellst eine Kamera in deinem Schlafzimmer und deinem Badezimmer auf und postest genau hier die IP Adresse davon, damit wir alle überwachen können. Du denkst jetzt: was hat das damit zu tun? Was hat die Überwachung von Gehwegen mit meiner Privatsphäre zu tun? Dann frag ich dich: wer sagt mir dass sich die terroristen nun statt auf dem Gehweg nicht bei dir zu Hause treffen??? Wer kann mir das garantieren ohne Totalüberwachung??? Wenn bis heute Abend keine IP Adresse der Kamera gepostet ist, bitte ich dich deine Meinung nochmal zu reflektieren. Nicht zu ändern, sondern einfach zu reflektieren. Beste Grüße

  • Wenn ein Mensch sich für eine Sache entscheiden hat, besonders radikalisiert, gibt es kaum noch Mittel ihn auf zu halten. Außer mit extremen Maßnahmen die aber allen schaden. Sicher heut soweit moglich ja, aber nicht auf Kosten der persönlichen Freiheit. Und dazu gehören insbesondere meine Daten und Kommunikation. 1984 sagt alles.

  • Kryptographie und Schlüssel gibt es schon seit den Römern- auch wenn da was auf Köpfe tätowiert wurde und dann die Haare wieder wachsen mußten.
    Ohne Schlüssel ist die Gegenseite so lange ahnungslos, bis sie die Nachricht entschlüsselt hat.
    Und heute?
    Brauche ich nicht mal „sichere“ Messenger, einfach ein Bündel Zahlen die nur mit einem Buch/einer Webseite/einem Song etc einen Sinn ergeben
    (Seite/Zeile/Wort)
    Dazu noch „Leercodes“, z.B. nur jedes zweite Zahlenfeld gilt und jeder NSA-Rechner glüht vor sich hin…
    Grund genug sich die eigene Freiheit nicht einschränken zu lassen

  • Verschlüsselte Nachrichten sind nicht böse. Es ist sogar wunderbar und völlig in Ordnung, wenn Menschen sich über EGAL was auch immer unterhalten. Es ist nur böse, wenn man anderen Menschen Gewalt antut oder sie sogar tötet. Der Einsatz von Waffen ist böse. Die Unterdrückung und das Quälen von Menschen ist böse. Objekte oder Techniken sind in sich nicht böse. Es kommt nur immer darauf an, was ein böser Mensch daraus macht. Man kann nicht alles verbieten, was von einem bösen Menschen für böse Dinge verwendet werden kann.
    Ein Messer ist nicht böse. Nur ein böser Mensch kann jemanden damit töten. Also alle Messer verbieten?
    Ein Kissen ist nicht böse. Nur ein böser Mensch kann jemanden damit ersticken. Also alle Kissen verbieten?
    Ein verschlüsselter Messenger ist nicht böse.

    Objekte, die eindeutig mehr schaden, als nutzen – etwa Schnellfeuergewehre – ok. Die wären auch bei mir geeignete Kandidaten für ein Verbot. Letztlich wird NICHTS böse Menschen davon abhalten, böse Dinge zu tun. Außer sie werden entweder bessere Menschen, oder sie werden aus dem Verkehr gezogen (Gefängnis oder Tod)

  • Haha die Verschlüsselung abschaffen, das wird viel bringen. Die Terroristen benutzen dann andere Kanäle. Irgend etwas gibt es immer, und wenn sie sich Briefe schreiben. Aber dann wird eben das Briefgeheimnis aufgehoben. Armselig dass diese Tragödie hergenommen wird um die Datenschutz-Diskussion wieder anzukurbeln, die ja anscheinend einigen „wichtigen“ Leuten ein Dorn im Auge ist. Die glauben doch nicht wirklich dass verschlüsselte Messenger-Dienste daran Schuld sind dass in Paris passiert ist was passiert ist. Wie lächerlich ist das denn.

  • Was haltet ihr vom Messenger Signal? Soll ja laut Edward Snowden die sicherste Verschlüsselung bieten und sich im Gegensatz zu Threema überprüfen lassen weil Open Source…

  • Hab ich da richtig gelesen? Die Security-Vorzüge von Anwendungen wie Telegram, Threema und WHATSAPP??

  • Einen Apfel am Tag, macht wohl doch nur eine gute Verdauung ! L.G.

  • egal wer was dagegen unternimmt. Mann kann nicht alle Anschläge vermeiden. Bedankt euch bei den Amis. Die haben den Krieg vor Ca. 30 Jahren angefangen. Das die NATO Mitglieder ins Visir gekommen sind erklärt sich von selbst.
    Früher oder später werden andere Terroristen ( und ich denke an KEINE Religion) auch in Deutschlang erfolgt haben.

  • Naja, mittlerweile steht doch fest, dass die sich über PlayStation Chat unterhalten haben und nicht über SMS oder sonstiges!
    „Mit es geht los“, kurz vor dem Anschlag, hätte auch die Geheimdienste nix anfangen können!

  • Seit neusten gilt ja die Ausweispflicht für Terroristen. Es wurde je ein Ausweis damals in den Trümmern von 9/11, einer England und auch einer in Paris gefunden. Das es selbst für die „Elite“ langsam zu offensichtlich blöd klingt müssen sie jetzt irgendwie an die Kommunikation ran. Und das klappt nur nach solchen Anschlägen. Also der ideale Zeitpunkt das Thema an zu gehen. Aber das Problem ist nicht die Verschlüsselte Kommunikation sondern das der Westen Leute Produziert die eben genau die Kommunikation benutzen.

    Und was Paris an geht waren ja fast alle Täter schon im Vorfeld bekannt. Warum war dann die Kommunikation das Problem? Die haben doch Vorratsdatenspeicherung etc. alles gehabt.

    Der Schlaue Bürger weiss. Die wollen nicht die Terroristen überwachen sondern die eigenen Leute. Alles andere wurde ja mehrmals bewiesen das es entweder nicht funktioniert oder die Geheimdienste es gewusst haben aber nicht eingegriffen haben (warum muss jeder selbst googeln).

  • Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren – Benjamin Franklin.
    Es ist halt nicht einfach damit getan zu sagen“ Ich habe nichts zu verheimlichen.“ Oder Aussagen wie “ Soll der Staat/ das Land doch bei mir gucken, ja und?“

    Bitte liebe Leute: Denkt auch mal weiter als nächste Woche!
    Ich persönlich möchte eines Tages nicht in einer Welt leben, in der alle meine Nachrichten, egal ob Post, SMS oder Internet, meine Gewohnheiten, meine Standtorte, meine Vorlieben protokolliert und auf irgendwelchen Servern gespeichert werden.
    Ich bin bei Gott nicht paranoid. Da wir Menschen allerdings schon immer ein gewisses Maß an Privatsphäre gehabt haben und damit aufgewachsen sind, ist das Thema „Offenlegung der Nachrichten“ und “ Hintertüren in Mobiltelefone“ für uns aktuell so etwas wie „Land in Sicht“ auf hoher See.
    Von der Ferne aus erkennt man nur kleine Umrisse, je näher man allerdings draufzusteuert, wird aus dem kleinem Fleck ein Land oder ein Kontinent.

    Als dieser Terrorakt passiert ist (was übrigens NICHTS mit dem wahren Islam zutun hat und es NIRGENDWO im Koran steht, dass Terrorismus und töten für Pluspunkte beim Herrn sorgt), war mir klar, dass der Moment von der Politik u.a. dafür genutzt wird um weiter an der Privatsphäre der Menschen zu brechen.
    Passt ja schließlich ganz gut der Moment.

    Aber es ist wie immer im Leben: Die Medizin kann in richtigen dosen heilen und in falschen dosen töten.
    Das Wasser welches wir trinken kann in richtigen Mengen für unser Überlegen sorgen, in zu vielen Mengen töten.
    Die Verschlüsselung und die Privatsphäre kann mit guten Absichten Menschen, Firmen, Staaten vor Spionage , Einbruch und Diebstahl schützen, aber in falschen Händen und mit bösen Absichten auch für Terrorismus benutzt werden.

    Durch solche selbsternannten Islamisten, die ja suggerieren möchten das sie FÜR den Islam handeln, wird eine ganze Religion komplett in den Dreck gezogen.
    Das gleiche war auch bei den Juden, bei den Hindus usw.
    Noch einmal: Islamismus und der ganze Terror, dieses töten usw. hat mit dem wahren Wesen des Islams nichts zutun.
    Der wahre Islam verachtet Terrorismus und dafür gibt es ganz bestimmt keine Jungfrauen im Himmel oder sonstige Nettigkeiten, die diesen Vollpfosten an Terroristen anscheinend eingetrichtert wird.

    Kein Tod ist durch einen Grund vertretbar und akzeptierbar. Egal vom Wem. Egal von welcher Religion. Egal mit welchem Motiv.

  • Ja, und wegen mir wurden alle Räume mit Alarmtelefonen ausgestattet.

    Homer Simpson

  • Die haben es nicht geschafft durch herkömmliche SMS das ganze zu verhindern, was beingt der scheiss also? Ist doch nur wieder ein grund, alle auszzuspionieren!!! Verschlüsselung ist einfach ein muss in der heutigen Zeit!

    • Verschlüsselung geht auch ohne technische Unterstützung. Man braucht ja nur eine „eigene Sprache“ und ich kann Postkarten schreiben die jeder lesen kann.

  • Es ist ja auch nicht nur so, dass Behörden Schindluder mit unverschlüsselten Daten treiben könnten, sondern auch andere an diesen Daten interessiert sein könnten (Google etc).
    Ferner hat sich ja herausgestellt, dass Vorratsdatenspeicherung einen Anschlag nicht verhindern konnte und viele andere Maßnahmen wohl auch nicht!
    Vielleicht sollten sich die Verantwotlichen auch vor Augen halten, das Maßnahmen zur Terrorabwehr schon mehr Menschenleben gefordert haben, als der Terror an sich (zB. der Absturz der Germanwing- Maschine)!

  • Danke für diesen Kommentar, hätte ich auch nicht besser sagen können

  • Hallo ifun, Die Antwortfunktion in der App funzt aber nicht wie sie soll, oder? Hatte den Kommentar von m1ll10n4r3 markiert und wollte darauf antworten.

  • Es stand heute in der Zeitung: Seit dem 11.09.2001 starben in Deutschland ganze zwei Menschen durch terroristische Anschläge islamistischer Prägung. Im selben Zeitraum starben 90.000 Menschen auf der Straße. … Die Politik sucht doch nur Gründe, um in der Bevölkerung das OK zu bekommen, die Vorratsdatenspeicherung auszubauen, Verschlüsselungen zu verbieten, Hintertüren und den Bundestrojaner zu erlauben. In der Wissenschaft nennt man so etwas Manipulation bzw. Propaganda. – Nur so etwas gibt es bei uns ja nicht, nur bei den Russen.

  • Das ist so gewollt der neue Plan der neuen Weltordnung informier euch mal.Was im TV hier im Tv hört kann niemand Glauben schenken , alles nur um uns zu manipulieren.Stasi das ist alles .Der Attentat in Paris war geplant und ich von Terroristen genau so wenig wie das am 11 September.Schaut euch Videos bei YouTube an.Inziniert und verarscht werden die Leute die wollte dass wir Angst haben und dass wir uns alle gegeneinander aufhetzen.Lasst euch nicht so verarschen ehrlich mal.Ud der Attentat in Frankreich wurde nicht über iPhone Apps sondern über die Playstation im spiele chat geplant ,soviel dazu.

  • der Film Staatsfeind Nr.1 zeigt auf eine kurzweilige Art und Weise wieso.

  • Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

  • Seit wann hat denn WhatsApp in iOS Security-Vorzüge wie die Anwendungen Telegram und Threema?

  • Schei…auf Privatsphäre und Datenschutz..!!! Wer nichts zu verbergen hat, braucht keine verschlüsselte Kommunikation! Es geht um Terror und Mord, da dürfte gar nicht erst gefragt werden, sondern nur gehandelt! Wenn euch Datenschützern selbst mal der Hintern brennt, würdet ihr eure „Geheimnisse“ den Geheimdiensten freiwillig hinterher schmeißen!

  • Die Rechtlich-öffentliche Anstalten dieses Landes, sind echt die Dark Angles. Verbreiten nur Bullshit.

  • Lasst es mich mal so ausdrücken, bis ersten Programme und Apps mit Verschlüsselung herauskamen, hat Otto Normaverbraucher unverschlüsselt kommuniziert, die meisten haben sogar Ihre Mailaccounts erst auf SSL umgestellt, als es vom Provider „erzwungen“ wurde. Aber jetzt tun manche hier als wären sie Edward Snowden. Haben Mensche Dinge zu verbergen? Ja! Würde ich meine Bank PIN per SMS oder Mail versenden? Nein! Man kann aber wohl davon ausgehen dass, die Dinge die man kommuniziert, also mit anderen teilt, nicht zu unseren Geheimnissen zählen. Und mit „unseren“ meine ich jetzt den Teil der Gesellschaft, der keine Angst vor der Polizei oder einem Staat haben muss.
    Aus diesem Grund bin ich für eine Zugriffsmöglichkeit auf richterliche Anordnung(!), wenn das der Preis dafür ist, dass Kriminellen und Terrorverdächtigen damit das Handwerk gelegt werden kann.

  • Sghot los:
    Encryptet auf schwäbisch.
    vermutlich auf iPhone mit Fingerabdrucksensor, dass der Nachweis des Helden aus dem backup zu ziehen ist.

    Mit solch einer Argumentation, muss man Brieftauben verbieten.

    Frankreich hat schon mal Verschlüsselungen verboten. Der Erfolg kann man im Geschichtsbuch bestaunen. Die Amerikaner sind da viel schlauer, die knacken die Verschlüsselungen wenn es sein muss.
    Gleich geht’s los, kann ales oder nichts bedeuten.
    Vielleicht haben einige Teams auch TV geschaut und erst gestartet als Sie den Knall in der Live Übertragung gehört haben, dann müsste man konsequenterweise das Fernsehen und den Rundfunk verbieten.

    … Hauptsache wir tun was. Das wird die einfachsten Menschen beruhigen, und das Placebo lässt sich schnell verteilen. ;-)

  • Wir brauchen laut Snowden und meiner Meinung nach weiterhin Privatsphäre. Wir sollten die Waffen-Exporteure eher in die Verantwortung nehmen. Und zwar weltweit mit Friedensgesprächen. Die beste Terror-Bekämpfung ist, wenn die Terror-Instrumente wegnimmt. Sollen sie doch sich gegenseitig im Box-Ring eins auf die Nase geben. Kommunikation sollte unter seinesgleichen bleiben. Damit eine Big-Brother-Intelligenz keine Patente aus unseren Ideen gegen uns verwenden kann. ;) Denkt mal drüber nach. Die Terror-Gefahr soll laut Studien gesunken sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven