iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

Ab 5. Oktober

Apps werden teurer: Apple erhöht die Preise um 20 Prozent

Artikel auf Mastodon teilen.
134 Kommentare 134

Apple erhöht die App-Store-Preise in Deutschland. Wir haben ja bereits längere Zeit darauf gewartet, dass sich die aktuelle allgemeine Preisentwicklung auch auf den App Store niederschlägt. Jetzt fällt die Preiserhöhung für Apps allerdings deutlicher aus, als erwartet. Die bislang mit 0,99 Euro günstigste Preisstufe wird auf 1,19 Euro angehoben, in der Preisstufe 2 schlägt Apple gleich mal 50 Cent drauf und erhöht die Preisvorgabe von 1,99 Euro auf 2,49 Euro.

Apples Preiserhöhung wird am 5. Oktober in Kraft treten und betrifft neben den Euro-Ländern auch Chile, Ägypten, Japan, Malaysia, Pakistan, Polen, Südkorea, Schweden und Vietnam beziehungsweise die jeweiligen Währungen dort. Die neuen Preise betreffen sowohl den Kauf von Apps als auch In-App-Käufe, Apple zufolge bleiben lediglich sich automatisch verlängernde Abonnements von den Änderungen ausgenommen.

Apple App Store

Letztendlich werden sich die Anpassungen auf kurz oder lang aber wohl auf das gesamte Preisgebilde im App Store auswirken. Wohlgemerkt haben die Entwickler auf die Preiserhöhung keinen direkten Einfluss, sondern Apple hebt die Standard-Preisstufen im App Store in zwei Wochen generell an. Was davor bei 0,99 Euro war, wird dann automatisch 1,19 Euro kosten. Als Entwickler hat man lediglich die Möglichkeit, seinen Apps und In-App-Käufen eine der von Apple vorgegebenen Preisstufen zuzuweisen.

App-Preiserhöhung war zu erwarten

Wir haben in den vergangenen Monaten schon an verschiedener Stelle darauf hingewiesen, dass eine Preiserhöhung im App Store nur eine Frage der Zeit ist. Mit ein Grund dafür ist die aus unserer Sicht negative Kursentwicklung des Euro. Noch vor einem Jahr haben wir nur 0,85 Euro für einen Dollar bezahlt, jetzt stehen beide Währungen gleichauf.

Die Euro-Preise im App Store wurden zuletzt im Sommer 2021 auf das aktuelle Niveau gesenkt. Mit der jetzigen Ankündigung überspringt Apple die vorige, im Jahr 2017 eingeführte Preisstufe sogar – damals waren 1,09 Euro als Standardpreis für die günstigsten Apps festgelegt. Im Vorfeld hat Apple ja im Zuge der Vorstellung der neuen iPhone-Modelle auch schon seine Preise für Hardware und teils auch weitere Dienstleistungen angehoben.

Die neuen App-Preise im Vergleich

Unten haben wir die unteren Preisstufen der aktuell noch gültigen und der vom 5. Oktober an geforderten App-Store-Preise gegenübergestellt. Wie ihr seht, hat Apple zumeist 20 und teils auch mehr Prozent aufgeschlagen.

App Store Preise Vergleich Preiserhoehung 2022

20. Sep 2022 um 06:48 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    134 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Naja, gebe es alternative App Store’s würde Apple die Preise nicht erhöhen, dann gebe es mehr Wettbewerb.

    • Sehen wir ja: an den Tankstellen, an den Gasanbietern usw.
      Weil ja alle Autobeispiele lieben: wer denkt, er spart Geld, wenn er auf Elektroauto umsteigt: als ob die Petrolimdustrie auf nur einen Cent verzichten wolle. Dann wird eben beim nächsten Tankenden der Verlust ausgeglichen. Und wenn alle Elektroautos haben, was machen dann wohl die Stromkonzerne? Wieder einen auf Jammerlappen a la „Wir müssen da was umstellen, gebt uns mal Staatshilfen“ und Pustekuchen. „Der Markt regelt sich selbst“ ist der größte Witz der Geschichte der Wirtschaftswissenschaften, um den Käufer abzuspeisen.

      • Sidestory: gestern im TV erst ein Werbespot für irgendein E-Auto, schauen eh alle gleich aus, danach einschaltung im öffentlichen Interesse (AT): sparen sie strom, jede kwh zählt. Sehr amüsant.

      • Wieso sollte das widersprüchlich sein? Mit dem Verbrenner braucht man mit gleichen Autoklassen ungefähr 3x mehr Energie nur halt als Benzin / Diesel das sind umgerechnet dann 45 kWh Energie. Das eAuto 15 kWh. Energiesparen ist nicht gleich wie Strom sparen!

      • Ter teurere Strom ist aber immer noch einiges günstiger als Benzin.. Pro gefahrenen Kilometer

      • Der Unterschied bei deinen Beispielen ist, dass der Energiemarkt staatlich reguliert ist. Das heißt alle kaufen ein und zahlen den Preis des teuersten Erzeugers, nicht des günstigsten. Das Problem ist nicht der Markt, sondern die staatlichen Eingriffe. Wie sonst möchtest du erklären dass alle anderen Länder in Europa günstigere Energie haben als Deutschland?

        Wenn du Vergleichen möchtest, dann vergleiche bitte mot Android. Da sin die Stores offen und jeder kann sich entscheiden, ob er eine App von Google, Aurora, F-Droid oder sonst wo lädt. Das führt dazu, dass die open source Apps im F-Droid store nicht nur kostenlos, sondern teilweise auch deutlich besser sind, als die Äquivalente im Google Playstore.

      • In meinem Kommentar gehts aber nicht um den Preis, sonder darum, dass die elektrische Energie einfach nicht verfügbar ist.

      • Dann frag mal unsere Politiker, warum die elektrische Energie nicht verfügbar ist. Wenn man alles abschaltet ohne eine Alternative zu haben, muss man sich nicht wundern. Stichwort Energiewende von Merkel und Co.

      • Es geht ja noch weiter. Unsere Politiker warnen vor Blackouts aber gleichzeitig sollen alle auf E-Mobilität umschwenken. Tja, nur blöd das Strom produziert werden muss und nicht einfach so aus der Steckdose kommt. Also schalten wir weiter unsere Kraftwerke ab und wundern uns, das der steigende Strombedarf nicht bedient werden kann. Vielleicht erst um die Alternativen kümmern und dann abschalten.

      • @Nebumuk: „Es geht ja noch weiter. Unsere Politiker warnen vor Blackouts aber gleichzeitig sollen alle auf E-Mobilität umschwenken.“

        Richtig wäre: Von der Atomlobby geschmierte Politiker warnen vor einen Blackout. Tatsächlich produziert Deutschland soviel Strom wie niemals zuvor und wir versorge halb Frankreich mit, weil deren tolle AKWs nicht laufen.

        Das wissen die Herren Söder und Merz ganz genau, aber Söder hat noch ein ganz anderes Problem: Sollte es wider Erwarten tatsächlich zu einem Strommangel kommen, dann betrifft der nur Bayern – weil die CSU alles getan hat um Windkraftwerke und Süd-Link zu verhindern.

        Und man stelle sich vor, wir hätten eine CDU Regierung. Dorint und Merz forderten am 9.3. einen sofortigen Gas-Boykott.

        „Das ist eine Einschränkung der Gasversorgung der Bundesrepublik Deutschland“, räumte Merz ein. „Wir sind der Meinung, dass wir das akzeptieren müssten angesichts der Lage, die dort entstanden ist.“

        Da haben wir alle nochmal Glück gehabt, dass der nicht Bundeskanzler ist, sonst wären die Gasspeicher leer.

      • Noch!!!!

      • Kranker Sprung. Von AppStore preisen einfach zu E-Autos…

      • @Waldo dein Vergleich hinkt, da das Merit Order Prinzip eine EU Regulierung und keine deutsche ist. Die Preis hier sind wesentlich teurer wie bei unseren Nachbarn weil wir zig Steuern draufschlagen, die andere nicht haben. Steuern mit denen wir unteren anderen das Weltklima retten.

      • Immer schön den Ball flach halten: Selbst wenn in Deutschland Windkraftanlagen wie Maispflanzen wuchern würden, würde damit nicht einmal 1% des Weltklimas gerettet …

      • was bitte schön ist denn 1% des Weltklimas?

      • @googmann: das bestätigt aber nur mein Argument. Der Energiemarkt ist in Deutschland vollkommen kaputt (aus Sicht der Verbraucher), weil die EU und die deutsche Regierung sich einmischen.
        Die Tatsache bleibt, dass das Argument weiter oben, der freie Markt sei gescheitert und die Energiepreise seien ein Beleg dafür, Quatsch ist. Denn das Problem ist nicht der freie Energiemarkt, sondern eben das Fehlen eines solchen.

  • Kann ich verkraften.
    Mein Umsatz im App Store hält sich sowieso sehr in Grenzen.

    • yamalamadingdong

      Alles einfach hinnehmen… genau die Gesellschaft braucht Apple um zu „über“LEBEN

      • Gilt doch überall mittlerweile. Es wird doch besonders in Deutschland überall maßlos in die Geldbörse der Bürger gegriffen und alle lassen das über sich ergehen.

      • Und du tust was?

      • Kannst dich ja irgendwo festkleben! Vielleicht überlegen die es sich dann nochmal mit der Erhöhung.

      • Die Deutschen gehen lieber für Kröten auf die Straße als gegen unfassbare Gas- und Strompreise! Hat schon mal jemand Post vom Energieversorger bekommen?

      • Ich gehe arbeiten und zahle Steuern um das alles hier am Laufen zu halten, nebenher bin ich politisch aktiv. Und was machst du so ?

      • Nebumuk, wen fragst Du?
        Jedenfalls, Du bist sicher nicht der einzige, der arbeitet, Steuern zahlt, politisch aktiv ist. Glückwunsch, wenn Dich die derzeitige Krise nicht kratzt.
        Aber darüber reden ist erlaubt.

    • 20% Preiserhöhung…Glückwunsch an die Apple-Angestellten zu der Lohnerhöhung. Ich hoffe ich bekomme auch 6% weniger ab nächstem Jahr.

  • Ich erinner mich noch an 0,79€ für die günstigsten apps

  • War ja klar. Auch die Apps kommen alle aus der Ukraine…

  • Als gebe es noch Apps die 1,19€ kosten. Dank der Abo-Flut ist mir der Appstore so egal.

    • Naja, eher die schlechte Politik der vergangenen zig Jahre und jetzt.

    • Niemand hat ernsthaft behauptet, dass die aktuelle Inflation allein aufgrund des Ukraine Krieges passiert. Aber zwei von 16 Kommentaren hier hauen diesen Zusammenhang raus.

      • Naja, da kommt das ungehemmte Drucken von Geld der EZB dazu, Corona Pandemie und und und. Sprich, die schlechte Politik der Vergangenheit und der Gegenwart, legitimiert durch uns Wählern.

      • Wirtschaftskrisen werden auch durch Unternehmen verursacht, nicht immer durch „die Politik“. 2008 z.B. waren es die Banken. Die Politik reagiert, je nach Parteipräferenz subjektiv gut oder schlecht.

        Die geforderte „Alternative“ lautet wie? Weltwirtschaftskrise a la zwanziger Jahre? Polemik.

      • Mmh naja es steht im Zusammenhang damit und wohl auch 80% von der ganzen Geschichte basieren darauf.
        Der Rest in Politik und Handel springt nur auf den Zug „Inflation, wir passen Preise an“ auf.

      • Und wer ist dann Schuld? Es werden immer Ausreden wie Kriege benutzt.

        Knappheit Öl/Gas = Russland/Deutschland
        Höhere Verteidigungskosten = Russland
        Knappheit der Baustoffe = Öl/Gas/Covid-19
        Knappheit an Computerchips = Bitcoin-Mining weltweit/Covid-19

        Die Nachfrage bleibt gleich oder erhöht sich, Preise erhöhen sich durch Knappheit und mehr Nachfrage, Inflation entsteht.
        In 1,5 Jahren von 2 auf 8%, Trend: steigend.

        Nur ein Ansatz, korrigiert oder ergänzt mich.

      • NZL passend zusammengefasst und damit schuld : covid / Russland / schlecht reagierende Politik

      • @Nebumuk: Ach so, die EZB ist mal wieder Schuld daran. Komischerweise ist die Inflation in Ländern ohne Euro deutlich höher als in der Eurozone. USA, UK, Russland, Türkei, der gesamte afrikanische Raum – nur um ein paar Beispiele zu nennen – haben eine deutlich höhere Inflation.

        Hauptsache ist der russische Angriffskrieg auf die Ukraine, der Lebensmittelpreise und Rohstoffpreise explodieren ließ und Lieferkettenprobleme durch die 0-COVID Strategie Chinas.

        Aber was hemmten wir hier rum? Wir hatten 20 Jahre keine nennenswerte Inflation. Wenn wir jetzt mal eine haben, drehen direkt alle am Rad. Mein Einkommen hat sich in den 20 Jahren verdreifacht – die Kosten aber nicht.

      • @Thom: Wenn die Inflation in den USA höher ist als bei uns, wie kommt’s, dass Apple die Preise bei uns überall erhöht (iPhone 14, App Store, etc.), aber in den USA unverändert bleiben? Theoretisch müsste es ja dann bei uns billiger und nicht teurer werden, wenn es def USA schlechter als uns geht.

  • Erhöht ihr mal alle kräftig aber nicht jammern, wenn es niemand mehr gibt, der das alles bezahlen kann bzw. will. Überall wird nur noch ungeniert zugegriffen.

    • Unsere Firma hat auch Aluminium Vorräte des Todes gehortet die letzten Monate damit wir Lieferungsfähig sind. So, überall anders fehlt es ein Stück mehr, während es bei uns Monate rumliegt und der Markt sich ein Stück langsamer entspannen kann, vermutlich wieder ein Stück in Richtung Preiserhöhung, wieder mehr Nachfrage.

    • Nur noch? Immer schon!

      Manchmal gibts Gewitter wie eine Revolution, Krieg, Krisen etc.. Auf jeden Fall führt das immer zu millionenfachen Leid und es ändert sich was?

  • Im Gegensatz zu Gehaltserhöhungen mag Preiserhöhungen natürlich niemand. Für die „ich muss alles haben“ Fraktion ist das natürlich bitter. Für die anderen ergibt sich vielleicht die Möglichkeit das Kaufverhalten zu überprüfen. Wie sagt doch ein Sprichwort:“ Reich wird man nur durch verzicht.“

    • Jetzt kommt so ein blödes Argument wieder. Sollen wir in der eigenen Bude erfrieren, weil sich das bald keiner mehr leisten kann ? Alles Hausgemacht durch unsere Handlungsunfähigen Politiker.

      • „Sollen wir in der eigenen Bude erfrieren?“ Vielleicht einfach mal selbst was ändern anstatt auf die Politiker zu schompfen. Der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung ändern kann. Versuchs mal.

      • Und was willst du ändern? Lagerfeuer in den eigenen 4 Wänden? Gegen Kälte kann man nun mal nicht viel machen, wenn man in einer Mietwohnung lebt sogar noch deutlich weniger als im Eigentum, doch das können sich nun mal leider die wenigsten leisten.

      • Kümmer du dich nicht um meinen Kopf und ob ich denke oder nicht. Nächstes Jahr gibt es zwei Steuerzahler weniger hier in Deutschland. ;) ;) ;)

      • dann geht es beruflich und privat für uns in die Schweiz. Da ist zwar auch nicht alles Gold was glänzt aber ich muss mich da nicht von handlungsunfähigen Politikern so massiv ausnehmen lassen um dann die Steuergelder in der Welt zu verteilen. Schon gewusst, Deutschland zahlt Entwicklungshilfe an China. Schräg oder ? ;) ;) ;)

      • @olli
        Den Spruch kannte ich noch nicht. Danke dir den merk ich mir :)

    • Ich bin dieses Jahr schon in die USA ausgewandert. Als Softwareentwickler sieht es hier finanziell eh besser aus. Ist wirklich das einzige was man machen kann – mit den Füßen abstimmen.

      Werde jetzt aus der Ferne zuschauen wie das Land mit Vollgas an die Wand gefahren wird. Schöne Grüße an alle Grünen-Wähler.

  • Na ja, war ja schonmal so, Preise wurden schon mal erhöht und danach wieder gesenkt. Steht in dem Artikel

  • Nicht die Preise sind für mich ein Problem sondern die fehlende Möglichkeit Apps zu testen. Ich kaufe nichts mehr weil viel zu oft nicht das erbracht wird was ich erwarte.

    • Kannst du indirekt schon. Wenn dir die App nicht passt kannst du sie ja zurückgeben und dein Geld zurückbekommen.

      • Nachdem ich das das dritte Mal gemacht hatte, durfte ich das nicht mehr. Ich bekomme jetzt beim Kauf einen Hinweis von Apple, dass ich die App nicht mehr zurückgeben darf, Seitdem hat sich mein Konsum im AppStore deutlich reduziert.

      • Garantiert nicht beim 3. mal.

      • Doch, war bei mir auch so. Der Hinweis verschwindet nach 24 Monaten aber dann wieder.

  • Dann werden wohl auch die Preise für iCloud & Co. bald folgen.

    • Wahrscheinlich, bin mal gespannt wie sich im Gegenzug die Löhne erhöhen. Da sollen wir am besten immer weniger verdienen. Naja, vielleicht bekommt der Bürger ja mal den Po hoch und zeigt seinen Unmut auf der Straße. So kann es zumindest nicht weitergehen.

      • So zumindest kann es nicht weitergehen? Schlag konkrete Lösungen vor.

      • Schreibt er doch: auf die Straße gehen.

      • Konkrete Lösungen für die derzeitigen Herausforderungen?

      • Entweder politisch aktiv werden, auf die Straße gehen, oder als Leistungsträger auswandern. Muss halt jeder selber wissen. Man kann sich natürlich auch dumm und dämlich zahlen und auf die nächsten Wahlen hoffen. Ich bin der Meinung, man sollte langsam mal was tun. Persönlich oder halt mit anderen zusammen.

      • Auf die Straße zu den anderen rechten und Spinnern.

      • Zumindest bist die Staatskonform. Sehr schön. Sind ja alle Rechtsradikale und Spinner, die das alles nicht mitmachen und alles zahlen wollen. Ziemlich beschränkte Ansicht. Sorry.

      • Au ja, eine Demo vorm Apple Store. :o)

        Und parallel einen Sitzstreik vorm AppStore. :)

      • Löhne erhöhen? Wir gehen hier leider erstmal in Kurzarbeit, da kaum noch wer Schrauben (stellen wir her) im Baumarkt kauft und unsere Lager voll sind.

      • Vielleicht solltest du das Gesamte mal sehen und nicht dein Fokus auf Apple nur legen. ;) ;) ;)

  • Diese Gier von Apple ist einfach nur unerträglich. In einer endlichen Welt kann man nicht unendlich wachsen!

    • Wie sich alle wieder an Apple festbeißen. Schon gemerkt, durch die Bank werden in allen Bereichen die Preise erhöht. Da jammert aber niemand. Da wird gezahlt und geschluckt. Ist ja für die Ukraine und gegen Putin. Nein, ist Hausgemacht durch unsere Politiker.

      • Ruft da etwa jemand nach Sozialismus? Unfähigen Politikern aus dem Zentralkomitee und der Partei gehts gut und der Rest darf sehen wo er bleibt?

      • sag mir wo es denen nicht gut geht? Benzinpreise? Merken die nicht, werden ja mit Staatskarossen rumkutschiert oder mit der Bundeswehr irgendwohin geflogen. Und bei ca. 14k Nettoeinkommen (Angeordneter Landtag, Bundestag sicher noch höher), plus diversen Nebenverdiensten aus Lobbytätigkeiten, wäre es mir auch egal ob ich Ende des Monats n paar hunderter weniger hätte. Aber frag mal einen Normalverdiener mit knapp 2k netto, der seine Familie etc. versorgen muss. Und ja es kann nun mal nicht jeder TopVerdiener sein, auch wenn immer gern kommt:“ ist doch jeder selber für verantwortlich“ Irgendwer muss deinen Müll wegfahren, Kanalisation auspumpen, Bus fahren etc.

      • Keine Ahnung auf welche Welle du da surfst aber mache das alles ruhig weiter mit. Deutschland braucht solche Menschen wie dich, die nichts hinterfragen und alles mit sich machen lassen.

      • Hausgemacht schreibt man klein!

      • ändert aber nichts am eigentlichen Problem. ;) ;) ;)

  • Wenn ich die Lumafusion App für iPhone kaufe, ist sie gleichzeitig auch auf dem iPad nutzbar? Und andersrum?

    Glaube ja oder ? 4€ weniger, wenn ich es vor dem 5.10 kaufe.

  • Ach, dass sehe ich entspannt.
    Ich kann den Euro nur 1x ausgeben, wenn nichts mehr übrig bleibt für Apple, dann ist das so.
    Essen, trinken und eine warme Wohnung ist mir wichtiger als steigende Dividenden der Apple Aktionäre.

  • Wie schön, dass ich immer mehr auf den ganzen App Kram verzichten kann.

    Nutze im täglichen Leben vielleicht 10 Apps, die entweder kostenlos, vorinstalliert oder einmalig komplett bezahlt sind.

    Abos, nicht zum Testen geeignet oder total überteuert brauch ich nicht.

    Habe tatsächlich eine Familie, die mich braucht und mit der ich meine Zeit verbringe

    Das Smartphone bekommt langsam wieder die Bedeutung wie früher: ich nutze es eher im Notfall

  • Naja…am Ende…sind alle Ressourcen endlich (auch geld kann man nicht beliebig drucken)…10% der Bevölkerung besitzen 90% der Ressourcen.
    Wir alle müssen umdenken aus der Denke „Mir das Meiste, ich gebe nichts ab!“
    Es braucht eine progressive Umverteilung.

    • Genau, weil wir in Deutschland ja so furchtbar wenig Umverteilung haben.

      Das Problem ist der schrumpfende Kuchen durch eine absolut idiotische Energiepolitik. Mehr Umverteilung führt nur dazu, dass die wenigen Leistungsträger, die noch in Deutschland sind, auch abwandern werden.

      Aber macht ja nichts, wir holen uns neue Fachkräfte aus Afrika.

  • Okay, iFun dann für 7,99 € im Jahr. Ist für mich noch in Ordnung. Schön wäre aber dennoch, neben der In-App-Kaufoption, würdet ihr parallel dazu ein Abo zu gleichen Preisen anbieten. Damit jeder die Wahl hat. Denn ich muss immer dran denken, den In-App-Kauf zu erneuern, was mich schon etwas nervt, da ich Abos und Co. grundsätzlich immer nur am 4. eines Monats buche. Verpasse ich den bei euren In-App-Käufen, muss ich bis zum nächsten 4. warten zum erneuten Kauf. Ist einfach der Abrechnungen und Laufzeiten wegen, dass ich das so halte.

  • Nichts schlimm, ich kann mich nicht erinnern wann ich zuletzt für eine App bezahlen musste… ist zig Jahre her.

  • Die o.g. Liste geht bis 50,-€. Enden die Preisstufen dort? Ich habe eine App für 390,- Euro. Wird so etwas auch erhöht oder legen bei diesen teuren Apps die verkaufenden Firmen die Preise frei selber fest?

  • würde es auch bedeuten, dass mein iCloud Speicherplan von 9,99€ sich auf 11,99€ erhöht? Spotify ebenfalls von 9,99 auf 11,99 usw. ?

    Ich glaube da muss ich bis auf den Speicherplan mal den Rotstift ansetzen. Gibt halt für alle weniger ;)

  • Ich boykottiere Abos schon immer und gekauft habe ich schon ewig keine App mehr. Es gibt ja kaum noch neue interessante Apps. Und wenn es mal eine gibt, dann nur mit Abo oder völlig überzogenen Einmalkauf.

  • Das sind Luxusgüter und Kleinstbeträge! Frech bis hin zu Wucher sind aktuelle Stundenlöhne von Handwerkern und Dienstleistern, die ohne Probleme 300€ überschreiten. Aktuelles Angebot: 2,5 Std. Fensterputzen (dafür hatte ich vor ein paar Jahren bereits 250€ bezahlt): 995€!

  • Dann würdens die App Anbieter tun :D. Ich find die Preise fair. Was bekommt man heutzutage für 1,19€.

  • Naja, was soll Apple denn machen? Die Gaspreise sind stark gestiegen, damit wird das Heizen im AppStore eben auch sehr viel teurer. Trotz Temperatursenkung auf nur noch 19 Grad. Dazu die Spritpreise. Die LKWs die die Apps in den Store liefern, fahren leider noch nicht mit Strom. Ganz klar, dass diese gestiegenen Kosten umgelegt werden müssen.

  • Wer mindestens 1299€ für ein iPhone hat kann auch 20% mehr für Apps bezahlen! Ich wäre sogar so weit gegangen und hätte alle alten Apps mit dem iPhone 14 inkompatibel gemacht. Wenn man solche Kunden hat geht alles.

  • Kann man zum Anlass nehmen mal schauen ob man vllt doch irgendein Abo überhaupt braucht :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6167 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven