iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 826 Artikel

Herzschrittmacher und Defibrillatoren

Apples Risikobewertung: MagSafe-Magneten und medizinisches Gerät

32 Kommentare 32

Apples Support-Artikel #HT211829 („iPhone 12-Modelle mit dem MagSafe-Ladegerät laden“) fiel in den vergangenen Tagen nicht nur durch die warnende Fußnote auf, der Einsatz des neuen MagSafe-Ladegerätes könnte dafür sorgen, dass sich auf der Lederhülle Cupertinos runde Abdrücke bilden – ifun.de berichtete.

Apple Magsafe Huelle Und Ladegeraet

Darüber hinaus sorgte das Support-Dokument auch mit einer anderen Text-Passage für viele Fragezeichen bei interessierten Anwender, die auf ihre iPhone 12-Lieferungen warteten und sich in der Hilfe-Datenbank des Unternehmens die Zeit vertrieben und die Vorfreude auf die Zustellung anheizten.

So ging Apple hier auf mögliche Negativ-Effekte des MagSafe-Ladegerätes ein, wenn sich dieses im laufenden Betrieb in die Nähe von Kreditkarten, Sicherheitsausweisen, Reisepässen oder Schlüsselanhängern befindet. Hier warnte Apple: Deren Magnetstreifen oder RFID-Chips könnten durch das MagSafe-Ladegerät beschädigt werden und forderte Nutzer dazu auf empfindliche Gegenstände dieser Art vor dem Laden zu entfernen und sicherzustellen, dass diese sich nicht zwischen MagSafe-Ladegerät und Rückseite des iPhone befinden.

Gesunder Menschenverstand, in zwei kurzen Sätzen verschriftlicht.

iPhone 12-Familie besitzt deutlich mehr Magneten

In den darauffolgenden Tagen sorgte das Support-Dokument offenbar für so viele Nachfragen, ob sich das MagSafe-Ladegerät auch auf medizinische Geräte negativ auswirken könnte, dass Apple hier nun noch mal Stellung bezogen hat und im Abschnitt „Wichtige Informationen zur Sicherheit des iPhone“ des offiziellen iPhone-Benutzerhandbuches hier noch mal auf den Einsatz von Herzschrittmachern und Defibrillatoren eingeht.

Hier versichert Apple, dass von den neuen iPhone 12-Modellen, trotz des Einsatzes von deutlich mehr Magneten als bei früheren iPhone-Modellen, kein erhöhtes Risiko für medizinisches Gerät besteht:

Interferenzen mit medizinischen Geräten: Das iPhone beinhaltet Magnete sowie Komponenten und Funkelemente, die elektromagnetische Strahlung aussenden. Diese Magnete und elektromagnetischen Felder können zu Interferenzen bei medizinischen Geräten wie Herzschrittmachern und Defibrillatoren führen.

Obwohl alle iPhone 12-Modelle mehr Magnete enthalten als frühere iPhone-Modelle, ist kein höheres Risiko von magnetischen Interferenzen mit medizinischen Geräten zu erwarten als bei früheren iPhone-Modellen.

Freitag, 30. Okt 2020, 14:50 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist ewtl. eine dumme Frage aber was ist der Vorteil von den MagSafe? Im Grunde ein Wireless Ladepad was am Gerät klebt was meiner meinung nach nervt wenn man das Gerät davon wegnehmen will..
    MagSafe für Die MacBooks früher war wirklich Sinnvoll. Aber klärt mich gerne auf

    • Um schnelle schnurlose laden zu können muss das Ladepad perfekt positioniert sein.
      Das stellen die Magneten sicher

    • Interessant wird es erst, wenn die Dritthersteller etwas entwickeln z.B. KFZ-Ladegerät. Jedenfalls sehe ich den Vorteil, das dass iPhone auf ein Ladepad perfekt positioniert wird…. passiert schon mal das es aus Versehen nicht richtig liegt und nicht läd.

      Für den Nachtisch stelle ich mir aber was schwereres vor als Apples Ladepad….. sodass ich es mit einer Hand wegnehmen kann oder das Ladepad anfassen zu müssen.

      • Ja aber wo ist der Vorteil wenn ich beiden Händen was an mein iPhone machen muss und auch mit beiden Händen es wieder ablösen muss.. Dann kann ich auch ein 2 Meter Ligntning Kabel nehmen

      • Auf dem Nachtisch kannst du den Puck ja mit Doppelseitigem Klebeband wie z.B. ein oder zwei PowerStrips befestigen.
        Somit hast du die Vorteile beider Welten. Schnelles Hochheben des Gerätes, einfach hinlegen und Ausrichten.

      • Das ist wahr aber da ja kein Klebeband bei den Gerät mit ausgeliefert wirt zumindest nicht dass ich es wüsste kann ich nicht denken das Apple es so vorgesehen hat und demnach bleibe ich bei meinen Standpunkt lieber ein Wireless Charging Pad oder am besten M lightning kabel wo der laufende Meter 10€ Kostet ;) Aber jeder wie er mag ich kann es nicht nachvollziehen haha

      • @iPhone Mann
        Das Klebeband oder PowerStrips werden demnächst bei Apple als Zubehör zu kaufen sein: iKleb, iHaft oder ännlich

      • Ladepuck und doppelseitiges Klebeband kommt mir nicht auf den Nachtisch!!! Igitt, schmeckt doch nicht …

    • Der MacSafe wird irgendwann den Lightning Anschluss bzw. überhaupt den iPhone Anschluss ablösen.

    • Für mich sehe ich auch keinen grossen Vorteil. Würde mir das MagSafe Ding nicht zulegen …
      Warum denn nicht das Kabel weiterhin das klassische Ladekabel verwenden ?!

      • Ja eben dann hol ich mir ein 5 Meter kabel und kann durch meine ganze Wohnung spazieren während der Strom mit 30 Watt ins innere meines iPhone fließt

      • Der einzige Grund ist mehr Profit für Apple, wie auch bei den Airpods. Keiner hat geschrien, dass Apple doch endlich den Klinkenanschluss entfernen soll und überteuerte, umweltschädliche, batteriebetriebene Kopfhörer auf den Markt werfen soll. Kaum einer hat Apple gebeten, eine ineffizientere Lademöglichkeit einzubauen, die ebenfalls extra bezahlt werden muss. Und niemand bettelt darum, den (Lightning-) Anschluss abzuschaffen, aber dennoch wird Apple dies tun, wenn sie dadurch ihre Kunden irgendwie noch etwas mehr abzocken können. Währenddessen wird der von vielen gewünschte USB-C Anschluss gepflegt ignoriert. Und die Verarsche mit dem fehlenden Ladegerät und dem dümmlichen Marketing Blabla von wegen Umwelt Apples sollte man in seiner Meinung über den Laden auch berücksichtigen.

      • Ware Worte denn Apple hätte den Preis vom iPhone reduzieren können jetzt wo das Zugehör komplett wegfällt ich verstehe nicht warum niemand das kritesiert

      • 5m ? Da käme ich aber noch nicht einmal aus dem Schlafzimmer raus geschweige zur Toilette. Könnte eine neue Produktidee sein – Lightning auf der Kabeltrommel

      • Das iPhone 12 Pro mit 512Gb ist im direkten Vergleich zum Vorjahresmodell iPhone 11 Pro mit 512Gb exakt 88,-€ „günstiger“ geworden. Und dies nicht nur durch die temporär gesenkte Mehrwertsteuer.

    • Der Vorteil ist, das Apple ein Qi Ladegerät für teuer Geld verkaufen kann – fertig !

    • Ein Vorteil ist wenn du über Kopfhörer mit Lightning Anschluss zum Beispiel telefonierst oder Musik höhnst dann kannst du deinen IPhone trotzdem aufladen ohne die Kopfhöhrer rausziehen zu müssen

      • Dafür gibt es eine kleine Weiche für unter 10 €, da kann man hören und laden gleichzeitig. Leider geht Laden und Synchronisieren gleichzeitig nicht. Braucht außer mir wohl keiner.

    • Nur mit diesem MagSafe-Ladegerät werden die iPhone 12 (Pro)-Geräte drahtlos mit 15 Watt geladen. Aber auch nur dann, wenn das 20 Watt USB-C Netzteil verwendet wird. Jedes andere Qi-Ladegerät versorgt die Geräte mit max. 7.5 Watt. Wie bereits einige Tester bestätigen konnten, werden die 15 Watt auch nur mit dem original 20 Watt Netzteil von Apple erreicht. Seltsamerweise wurden die 15 Watt nicht einmal mit dem 96 Watt USB-C Netzteil des 16-inch MacBook Pro erreicht. Ähnlich sieht es auch mit jedem Fremdanbieter-Netzteil aus. So gut wie keine der getesteten Netzteile (u.a. Anker PowerPort Atom PD1, PowerPort III Nano…) konnten das iPhone 12 (Pro) mit 15 Watt versorgen.

    • Der Vorteil?

      Apples Chance weiterhin überhöhte Preise für den Properitären Nachfolger von Lightning zu kassieren

  • Sören die Magneten nicht den Kompass?
    Ich hatte mal eine Lederhülle mit einem Magnetstreifen im Verschluss. Da konnte ich den Kompass mehr oder weniger vergessen. Auch Apps die PeakFinder und so weiter wurden sehr ungenau.

  • Ich hab mit dem iPhone 12 Pro auch enorme Probleme mit dem auslesen meines Personalausweises über die App.

    Ist das bei euch auch so??

    • Ja, funktioniert bei mir nur bei einem von 20 Versuchen, für die Abfrage von Daten braucht man aber zwei erfolgreiche Scans in Folge…
      Habe dafür dann das iPhone 8 herausgekramt, das wegen der Corona-Daten noch 1x pro Tag gestartet wird. Klappte damit auf Anhieb.

    • Beim iPhone X brauche ich ca. 5 bis 6 Versuche.

  • „dass sich auf der Lederhülle Cupertinos runde Abdrücke bilden…“

    Ihr meint sicherlich die Silikonhülle. Die Lederversion gibt es ja noch nicht.

  • Ich hab gelesen, dass das iPhone 12 sich nicht mehr im Pkw mit normalen induktiv Ladeschalen laden läß. Wenn dem wirklich so ist wäre das für mich ein KO Kriterium.

  • Interessant ist für mich die Frage, warum man ein Produkt entwickelt, als neues Feature anpreist, dann aber erkennt, dass es andere Produkte aus dem eigenen Stall beschädigen könnte. Und natürlich die Garantieabwicklung hierbei ;)

  • Was ist eigentlich mit der magnetischen Kartenhülle ? Sind Magneten nicht eher unpraktisch für EC- oder Kreditkarten mit Magnetstreifen ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28826 Artikel in den vergangenen 4841 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven