iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 668 Artikel
Siri-Team wird massiv aufgestockt

Apples Qualitäts-Offensive? Jede Menge neue Siri-Entwickler gesucht

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Es gibt für alles eine Statistik, sogar für die Anzahl der von Apple veröffentlichten Stellenanzeigen, die den Begriff „Siri“ enthalten. Letztere verzeichnet im vergangenen Monat einen Anstieg um 24 Prozent, was Joshua Fruhlinger zu der Auslegung veranlasst, Apple gebe nun Vollgas, um in Sachen Siri den Rückstand zu Google Assistant und Amazon Alexa zu verringern.

Fuhlinger zählt in den letzten Wochen 161 Stellenausschreibungen mit Siri-Hintergrund, von denen mit 125 die meisten die Apple-Firmenzentrale in Kalifornien betreffen. Der Rest der Arbeitsplätze ist allerdings rund um den Globus angesiedelt, immerhin einer davon auch in deutschen Apple-Zentrale in München.

Siri Stellenanzeigen Apple

Die Annahme, dass Apple eine Offensive in Sachen Siri-Fortbildung startet, führt Fruhlinger auch darauf zugrunde, dass für beinahe allen der ausgeschriebenen Stellen nach Software-Entwicklern gesucht wird, meistens mit Erfahrung in den Bereichen „Machine Learning“ und „Natural Language Processing“.

Für das Siri-Team in München sucht Apple beispielsweise einen „iOS Engineer – Siri Speech / Language Technologies“ in Vollzeit.

Du wirst Teil eines Teams sein, das für eine Vielzahl von Sprachtechnologien im Zusammenhang mit Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten verantwortlich ist. Im Fokus steht das Bereitstellen neuer iOS-Funktionen in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Ingenieuren verschiedenen weiteren Apple-Teams.

Apple-Entwickler versprechen „Coole neue Produkte“

Für einen außergewöhnlichen Weg, neue Mitarbeiter zu finden, hat sich Apples WebKit-Team entschieden. Per Tweet suchen die Entwickler Unterstützung beim Ausbau der Anwendungen wie Safari, Mail oder dem App Store zugrundeliegenden Plattform und versprechen „Coole neue Apple-Produkte im Anmarsch…“.

Dienstag, 03. Apr 2018, 11:57 Uhr — chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Lieber spät und halbherzig…wer glaubt diese nichtssagenden Worthülsen von Apple. Sie hatten wirklich Zeit genug…für viele Verbesserungen. Ich finde es schade.

  • Siri gibt es nun seit 2011 und jetzt suchen Sie Leute. Also muss ich auf Apple Karten Verbesserung auch 7 Jahre warten bis die Leute suchen bis es aktualisiert wird :D

    • Apples Karten App ist doch super (und bei der Baustellen- und Stauumfahrung deutlich stabiler als Google).

      • Ich mag Apple Maps auch, aber was überhaupt nicht funktioniert ist ein POI anzugeben. Ich MUSS immer die exakte Adresse von egal was raussuchen und einfügen oder als Favorit speichern. Das finde ich noch extrem nervig und schlecht

    • Es war ja nicht so, dass sie sieben Jahre lang keine Leute eingestellt haben, oder das sieben Jahre lang niemand dort gearbeitet hat. Es ist nur so, und das sieht man an der Grafik auch ganz deutlich, dass sie jetzt mehr suchen als vorher. Dies kann man auch ganz gut im Text herauslesen, wenn man denn möchte.

  • Sollen einfach Google Assistant übernehmen. Der Zug ist abgefahren.

  • Etwas spät, aber nun gut.
    Hoffen wir das es was bringt!

  • Wen die jetzt erst neue Stellen besetzen wird das so schnell nichts mit einer besseren Siri und im HomePod schon garnicht.

  • Siri für den HomePod ist doch ein reiner Unsicherheitsfaktor. Lass doch nur mal einen Handwerker das Ding sehen und dann Schindluder damit treiben.
    Ich verstehe die Leute nicht die sich wegen Siri so einen Unsicherheitsfaktor in die Wohnung stellen.
    Die werden Google nicht mehr so einfach einholen. Wenn Apple die ganzen Funktionen kopiert hat ist Goodle wieder 2 Schritte weiter.
    Es passiert auch großen Unternehmen das man gnadenlos abgehängt wird wenn man sich ausruht und Ressourcen spart.

    Apple wo sind und bleiben deine Inovationen?

    • Ich erwarte von Apple schon seit langem keine großen Innovationen mehr. Würde mich aber freuen, wenn sie nicht den Anschluss verlieren, gerade was die eigene Softwareentwicklung angeht.

      Jahr für Jahr werden bei Major-Upgrades von iOS großmunidg neue Features im 3-stelligen Bereich angekündigt. Und wenn das Major Release dann final ist, werden einige Funktionen dann doch noch nicht veröffentlich (weil nicht fertiggeworden oder was auch immer) und bei anderen denkt man „whow, nach einem Jahr kann Siri nun auch Fußballergebnisse … aber sonst irgendwas neues an dem mittlerweile betagten Sprachassisten??“.

      Beispiel Apple Karte (seit iOS 6 dabei) : Die POI-Qualität verbessert sich durch eingekaufte Daten (FourSquare, Yelp, Tripadvidor sowie durch die Community). Wir haben 2018 und bspw. Apples Karten App ist mittlerweile die einzige Karten-App, die nicht offline nutzbar ist. Ich verstehe Apple nicht, warum sie nicht alles dafür tun, dass Apple Nutzer Google Maps, Navigon & Co. ruhigen Gewissens vom Gerät löschen können, indem sie vielleicht mehr als 1-2 neue Funktionen pro Jahr integrieren?

      Ich habe mich mit iOS 11.3 auch regelrecht erschrocken, dass man im iOS AppStore jetzt Rezensionen sortieren/filtern kann und nicht mehr 7 Jahre alte „tut was es soll“ Rezis zuerst lesen muss. Und das nach 10 Jahren AppStore!?

      tl;dr … Apple täte gut daran, den Ist-Stand seiner Software auf ein aktuelles Niveau zu heben, bevor wieder 150 neue Funktionen halbgar und unfertig auf den Markt geworfen werden.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22668 Artikel in den vergangenen 3887 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven