iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 590 Artikel
Navigieren mit Bussen und Bahnen

Apples Karten-App in der Schweiz jetzt mit ÖPNV-Infos

30 Kommentare 30

Apples Karten-App erlaubt nun auch in der Schweiz die Navigation mithilfe von öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Fahrplaninformationen für Zugverbindungen und regionale Verkehrsbetriebe scheinen nun für unsere gesamtes Nachbarland über die Karten-App auf iOS-Geräten und auf dem Mac abrufbar.

Apple Karten Oepvn Navigation Schweiz

Zieht man den Vergleich zu Google, so präsentiert sich Apples Liste der Regionen, in denen Informationen zum Öffentlichen Nahverkehr abgerufen werden könne, weiterhin dürftig. Mit China, Estland, Großbritannien, Irland, Japan, Kanada, Luxemburg, den Niederlanden, Singapur und Taiwan finden sich dort nur zehn Staaten, die vollständig abgedeckt werden. Dazu kommen noch einige Städte und Bundesstaaten in den USA sowie weiteren Ländern, in Deutschland stehen die Fahrplaninfos bislang nur für die Region Berlin zur Verfügung.

Apple bietet eine Übersicht aller regional verfügbaren iOS-Funktionen an, darunter auch die diversen Kartendienste. Die Schweiz findet sich noch nicht in dieser Liste, es dauert gewöhnlich ein wenig, bis solche Änderungen auf der Apple-Webseite dokumentiert werden.

Via MacRumors, danke für eure Mails

Freitag, 26. Okt 2018, 9:17 Uhr — chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Auch ist im Flughafen Zürich nun die Indoor Map von Apple Maps verfügbar.

  • In der Masse ist Apple Maps in Vergleich zu Google Maps dürftig, ja. Aber ich in der Qualität. Google geht mit ÖPNV-Infos fragmentiert und unfertig auf den Markt, während Apple die Funktion erst dann anbietet, wenn sie fertig und rund ist. Inkl. der Logos und Piktoramme örtlicher Verkehrsunternehmen zur besseren Orientierung.

    • Ich war vor kurzem in NYC und dort habe ich Apple Maps für die Subway lieber benutzt. Viel klarer in den Informationen.
      In Boston hingegen kannte Google sogar den aktuellen Standort von Bussen und wann diese an der Haltestelle ankommen, sehr beeindruckend.

      • Das gleiche ist mir in London passiert. Da ist Apple Maps klar und übersichtlich wan wo was abfährt.

  • Etwas off-topikalisier: Funktioniert bei euch die Anzeige der Geschwindigkeitsbegrenzungen beim Navigieren mit Karten? Ich bin seit einer Weile nicht gefahren, und jetzt die letzten Wochen ist mir aufgefallen, dass es nicht funktioniert. Bei mehreren Kollegen, die ich gefragt habe, geht es auch nicht. Wie sieht’s aus?

  • Ich war diese Woche in Paris und Apple Maps + ÖPNV war der Hammer. Super genaue Angaben inkl. der Eingänge der Stationen. Also das Mantra scheint wohl klasse statt Masse zu sein…

  • Die Umsetzung wäre ja nicht mal schlecht aber wtf ?!? Apple Maps kann nicht mal die Abfahrtsgeleise im Bahnhof anzeigen?

  • Sehr schön!! Gibts da dann auch sinnvolle Integrationen in die Widgets?

    Ich will einfach rausfinden, wann der nächste Zug in der nahegelegenen Station abfährt

  • Geil… also die Schweiz hat die Daten… aber nicht Deutschland nicht…. Da hat jemand ja die richtigen Prioritäten gewählt (sorry nichts gegen die Schweiz direkt… eher die Menge der Nutzer die was davon haben).

  • Bin auch mal in den Genuss gekommen in Singapur die App für opnv zu nutzen, es gibt nichts schöneres !
    Wunderbar umgesetzt
    Ich warte, dass das auch hier endlich kommt

  • in D liegt es auch an den Verkehrverbünden die sich schwer tun ihre Daten weiterzugeben. Wie schon manche Sparkassen mit Apple Pay ihr Problem haben. Stattdessen wollen sie alle ihre eigenen Lösungen bieten und dann passiert einfach nichts, wenig oder es blöd umgesetzt. Die Deutche Bahn App integriert inzwischen sämtliche Verkehrverbünde bis hin zum Ticketkauf. Also möglich wäre es aber wenn die Verbünde sich Apple nicht öffnen bleibt es bei den SBahnen. Verstehe ich nicht wenn man doch ÖNV fördern will….

    • Chris, die Verkehrsverbünde achten eben auf den Schutz ihrer Daten – und das sollten wir auch, und verstärkt, tun. Dann würde sich so manches, wie übrigens auch ApplePay, von alleine erledigen. …

  • Der Verband deutscher Verkehrsbetriebe hat eine Empfehlung an seine Mitgliedsbetriebe herausgegeben, dass die Bewegungsdaten der Busse und Bahnen nicht an Google gegeben werden sollen. Egal wie man zu Google steht, aber das halte ich für einen klaren Rückschritt und dürfte kontraproduktiv zur Attraktivät des ÖPNV sein.

  • Das FRUST-Syndrom des ÖPNV:

    Fahrplanbindung
    Reisezeit
    Umsteigen
    Stehplätze
    Taschendiebe.

    Wer’s mag …

    • + Stau
      + Parkplatzsuche
      + Stress
      + TÜV/Werkstatt
      + Tanken/putzen
      + wer’s mag…

      Da steige ich lieber in die U-/S-Bahn und warte maximal 10/15min habe dafür Zeit zu lesen, zu arbeiten oder die Zeit sonst wie zu nutzen. Kein Theater mit Parkplatzsuche, Parkhäusern und Stau etc.
      Würde mir nie eine solchen Klotz, wie ein Auto an’s Bein binden wollen. Die Nachhaltigkeit mal gar nicht erst erwähnt ;-)

      Wann startet Transit in AppleMaps endlich in ganz Deutschland!? Habe es schon andernorts genutzt, ist wirklich um Längen besser!

      • Und ich, Apple-Freak, steige lieber in mein Auto, und warte – überhaupt nicht. Während Du (und andere) noch auf Bus/Bahn warten, habe ich allemal einen Parkplatz (wenn’s sein muß, im Parkhaus) gefunden, und lange mit meinem Tagesgeschäft begonnen.

        Nachhaltigkeit, was immer Du damit meinen magst, Apple-Freak, ist meinem Komfort- und Schnelligkeitsbestreben usw. nachrangig.

      • …wer Auto fährt kann währenddessen nicht lesen oder arbeiten. Dass ist gerade bei längeren Fahrten ein riesen Vorteil.
        Warten tue ich selten, da man seine Abfahrtszeiten kennt und entsprechend losgeht. Morgens fahre ich mit der Bahn IMMER am Stau vorbei, und autofahrende Kollegen kommen immer später an als gewollt bzw. müssen erheblich früher los als man eigentlich müsste. Auch ich komme nicht immer pünktlich an, aber doch deutlich öfter als die chronisch staugeplagten. Aber dass muss jeder selber wissen.
        Ach und Nachhaltigkeit hat unteranderem was mit Umwelt und so zu tun ;-)

  • Also hat es doch noch geklappt mit den CH-Karten! 2017 musste ich per ÖV den iMac 27″ zu Apple Bahnhofstrasse bringen. Dort hab ich gefragt ob es zur Werbung von Apple gehört, dass ich den kürzesten Weg zum hintragen vom Tram nur via Google finden kann.

  • Usambara Veilchen

    Nette Spielerei, lustige Darstellung mit Fehlern und ohne Gleisangaben …
    Offenbar verwendet Apple nur Soll-Fahrplandaten, was grad am aktuellen Wochenende dazu führt, dass Fahrplanverbindungen berechnet und ausgegeben werden, die in der Realität nicht funktionieren! Wenn man sich heute für die Fahrt von Bern nach Bellinzona auf Apple verlässt, ereilt einen bereits in Luzern ein unnötiger einstündiger Unterbruch der Reise, weil der Anschlusszug weg ist. Grund, die Bahn2000-Strecke ist wegen Unterhalt gesperrt, womit alle Züge über die alte Strecke umgeleitet werden und 12 Minuten Verspätung erleiden. Zieht man die SBB-Mobile-App zu Rate, reist man, je nach gewählter Verbindung, fast verlustfrei von Bern nach Bellinzona.

    Wobei sich heute wettertechnisch eine Reise ins Tessin nicht lohnt – es regnet auch dort.

  • In Basel sind es nur die Tramlinien verzeichnet. Das Busnetz fehlt leider.. was eigentlich auch hilfreich wäre..ist es auch in anderen Städten der Fall?

    Äußerem, der Sinn einer Karte oder Maps ist, meiner Meinung nach, den Weg zu beschreiben, an einem Ziel (auch an einer Haltestelle). Klar, je mehr Infos, desto besser..ob jetzt mein Zug oder das Tram Verspätung hat, oder die Frage, wann es losfährt und ab welchem Gleis, ist eher irrelevant..es gibt genug tolle Apps die das genau tun..SBB und DB z.B. setzen dies perfekt um. Lokale und regionale Anbieter wie BVB und TNW (Schweiz) ebenso.

    Man sollte eigentlich die Haupt Funktion einer App im Vordergrund haben und sich über zusätzlichen nützlichen Gadgets freuen, statt es als nutzlos zu finden und nur Kritik auszuüben, nur weil da irgendeiner sich wünscht, dass ein Wetter App, einen Tisch auf die Terrasse im Restaurant reservieren lässt, nur weil es draußen sonnig und 30 grad ist.. zu viele Erwartungen von einer App .. sonst würde das iPhone aus nur 4 Apps bestehen die alles machen.. wer weiß , vielleicht kommt es eines Tages, aber momentan freut man sich einfach über solide Apps und nützlichen Zusatzfunktionen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24590 Artikel in den vergangenen 4191 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven