iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
   

Apples Karten-Anwendung zeigt Unfälle an

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Der Google Maps-Anwendung folgend, blendet auch Apples Karten-Applikation jetzt aktuell gemeldete Unfälle, Baustellen und Verkehrsbehinderungen in der Routen-Ansicht der Karten-App ein.

unfall-500

Während der überwiegende Teil der verzeichneten Verkehrsbehinderungen erst nach Abschluss einer Routen-Berechnung eingeblendet wird und die Meldungen beim Durchscrollen der Karten (wenn überhaupt) nur bei hohen Zoomstufen im Maximalbereich angezeigt werden, tauchen aktuelle Unfall-Hinweise auch in der normalen Karten-Ansicht auf.

Um die wichtigsten Verkehrsmeldungen zu verzeichnen setzt Google seit August 2013 auf den Community-gestützten Dienst WAZE; Apple hingegen verzichtet aktuell auf die Angabe der dargestellten Daten-Quellen. Danke Christian und Katrin.

google-apple

Montag, 06. Okt 2014, 13:43 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Google Maps funktioniert (leider) trotzdem wesentlich besser! Gerade was Verkehr angeht.

    • Das stimmt. Aber wohl auf Kosten der Android Benutzer. Ein Kollege hatte sich über die SMS zum Erreichen seines Transferlimits gewundert, obwohl er in der Vergangenheit immer weit weit unterhalb lag. Übeltäter Google Maps (Background), wie über die Übersicht schnell ermittelt. Irgendwann, vielleicht mit einen Update wurde die Hintergrundaktualisierung von Maps mal eben eingeschaltet. Ausschalten darf man dann von Hand.

      • Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Ich bin jetzt seit einem Jahr mit ständig aktiviertem GoogleNow und den Maps unterwegs und konnte einen Anstieg des Datentransfers, auch nach mehrmaligen Updates, nicht bemerken. ABER: Bei der Aktualisierung von Google+ ist mir das passiert! Da lud das Handy ungefragt sämtliche Bilder und Videos via LTE in die Cloud. Da war nach 2 Stunden das Limit verbraucht :-)

      • Er hat mir den Verbrauch vor und nach der Abschaltung der Hintergrund-Aktualisierung gezeigt.

    • Also ich Vergleich ab und zu die Staus in den Apple Maps mit anderen, zB. TomTom Hd Traffic die sehr präzise sind

      Apple ist da fast gleichwertig.

      • vielleicht sind die staudaten sogar von TomTom… mal überprüfen ind beides parallel laufen lassen. wäre interessant herauszufinden, wie die beiden apps beim nacigieren auf die meldungen reagieren.

      • Karten und Verkehrsdaten sind von TomTom. Da ist TomTom auch führend in Aktualität und Präzision.

      • Steht doch in Apple Maps drin das es Tom Tom is‘!

  • Werden diese Unfälle, bzw. Behinderungen eigentlich bei der Routenberechnung berücksichtigt?
    Oder bei einer laufenden Navigation dann die Route geändert?

  • Ich bilde mir ein, das ich die Unfälle und Baustellen seit längerem gesehen habe. Zumindest hier in Österreich war es so.

  • Nette Sache. Ich hoffe die Amis lernen mal was eine Anliegerstrasse ist und wenn dort mein Ziel ist, dass ich dort hinein fahren kann und nicht davor Parke und dann zu Fuß weitergehen werde. So empfiehlt es nämlich „Karten“. Yach. Das ist wie damals bei den ersten Palm navi-Lösungen. Lang lang ist es her.

  • Wenn ich nicht irre werden Unfälle und Baustellen seit Monaten auf der Karte angezeigt. Innerhalb der Meldung wird teilweise auch die Länge des Staus angegeben. Benutze das sehr oft um eine Übersicht über den Heimweg zu haben

  • GreenFallingLeaf

    Ab iOS 8 erhält jedes iPhone die Funktion über die Sensoren des iPhones Unfälle festzustellen und diese an Apple zu senden. Diese werden dann automatisch in jeder iPhone Kartenapp (auch < iOS 8) angezeigt.
    Man kann dies ausprobieren in dem man sein iPhone (auf eigene Gefahr) mit viel Kraft gegen die Wand wirft. Nun sollte eine Unfall an der entsprechenden Position angezeigt werden.

    • Das funktioniert aber nur mit den 6er Modellen, weil der Bosch Barometersensor den plötzlichen Luftdruckunterschied misst.

      Zusätzlich zu den 6er Modellen, arbeitet Apple mit einer Software „Twittanalyser“, der in Echtzeit die Twittermeldungen katalogisiert und anhand der Ortsdaten der Kamerabilder die Updates in den Kartenanwendungen generiert.

      Es braucht auch nicht mehr wie früher Keywords wie

      -Boah
      -riesen Crash
      -Monsterunfall
      -Monsterstau

      das geht heute anhand der Klicks und der Anzahl der Twittermeldungen pro Ort

  • Die Funktion hatte ich schon in iOS 7 gesehen…

  • Schön. Deswegen nutze ich trotzdem lieber Google Maps.
    Und wenn es nur deswegen ist, weil das (Satelliten?-)Foto meiner Adresse farblich aussieht wie ein Urlaubsfoto aus den 70ern.

  • Gibt’s schon ewig. Ist der Bericht abgeschrieben von einem von vor 2 Jahren?

  • Bin vor kurzem ca. 6000 km mit dem Wohnmobil von Deutschland über Belgien, Frankreich und England nach Schottland gefahren und wieder zurück. Auch da gab es schon diese Meldungen. Eigentlich wollte ich Navigon nutzen, aber dann gefiehl mir die Navigation von Apple so gut, dass ich nur noch diese genommen habe. Hat alles bestens funktioniert.

  • Diese Funktion ist in der Schweiz seid dem Kartenrelease in iOS 6 möglich

  • schön, dass Apple auch hier nach Jahren endlich mal auf den Stand von Android & Co. aufrückt. Warum brauchen die mit allem so lange? Und Stauanzeige u.ä. funktioniert in Google einfach zuverlässiger, ich habe beide Apps und vergleiche oft.
    Auch Fußwege abseits der Straßen zeigt Google an, Apple nicht.
    Und das für ein doppelt so teures Handy?
    :-(

  • Die Meldung ist doch echt ein Witz, das wird schon seit iOS 7 angezeigt!

  • Aha, ist ja nichts neues. Unfälle, Verkehrsbehinderungen etc. werden schon ewig angezeigt, mindestens schon ein Jahr und das nicht nur auf der Route..

  • Ich nutze seit längerer Zeit erfolgreich Waze. Heute erst wieder Vollsperrung mit 15km Stau auf der Autobahn. Ich wurde vor dem Stauanfang von der Autobahn runter und um den Stau drumherum geführt durch Waze. Probiert es aus.

    • nö. google kriegt keine daten von mir.

      • Das ist für Google auch bestimmt sehr interessant genau zu wissen, wo DU nun ganz genau bist :-) Viel Spaß im Stau! Und – Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Deine Daten bei Apple signifikant besser aufgehoben sind? Das ist kein karitativer Verein :-D

  • ok wo ist der Stau? Ich Probier es aus.

  • Ich benutze Inrix. Die Darstellung des Verkehrs ist wesentlich übersichtlicher.
    Die Aktualität lässt auch nichts zu wünschen übrig.

  • Mit dem russischen Yandex Maps gibts das schon seit 2 Jahren und extrem exakt, leider nur in Russland. War in der Zeit dort wirklich eine sehr große Hilfe!
    Ich würde mich freuen, wenn es in Deutschland auf die selbe Weise umgesetzt wird! Immerhin ist der Anfang schon gemacht…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven