iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 495 Artikel
   

Apples Angst vor dem 24. April

Artikel auf Google Plus teilen.
118 Kommentare 118

Henrik wirft uns eine „Apple Watch“-Theorie zu, die den Zynikern unter euch ein Lächeln ins Gesicht zaubern dürfte und zur Diskussion freigegeben werden will; die anbrechende Dienstagnacht ist ja noch jung genug.

shaq

Könnte es sein, dass Apples plötzlicher Fokus auf den kundenfreundlich-reibungslosen Vorverkauf über die eigene Online-Filialen nicht unbedingt dazu beitragen soll, die Wartenden vor frustrierenden „Ihr Wunschmodell haben wir leider nicht mehr vorrätig“-Momenten zu bewahren, sondern vielleicht ganz anderen Interessen Rechnung trägt?

Ist es denkbar, dass das verdächtig zeitnah veröffentlichte Mitarbeiter-Memo, das übrigens nicht auf den einschlägigen Gerüchte-Seiten, sondern auf dem Mainstream-Finanzportal Businessinsider lanciert wurde, die Medienbeobachter schon im Vorfeld des Apple Watch-Verkaufsstarts mit guten Argumenten versorgen soll, warum die Schlangen diesmal deutlich kürzer ausfielen?

Die Umstände sind verdächtig – das Konzept (sollte es denn existieren) ist genial: Treffen sich keine Camper vor den Apple Filialen kann Cupertino auf die grandiose Resonanz verweisen, die die hauseigene „Online kaufen statt In-Line warten“-Kampagne für sich verbuchen konnte. Treffen sich die Apfel-Fans dennoch vor den Apple Stores in München und New York – ein Anblick, den die Medienmeute, die stets präsenten TV-Sender und die Veteranen unter den Vor-Ort-Journalisten selbstverständlich in ihre Berichterstattung einplanen – war das Interesse selbstredend so groß, dass auch die Hinweise auf die Apple Online Stores nicht fruchten konnten.

Egal wie. Apples bevorstehender Uhren-Launch macht den iPhone-Giganten nervös. Die Belegschaft rotiert an allen Ecken und Enden. Zu den Interview-Touren der Chef-Etage gesellen sich wegbereitende Werbe-Kampagnen, die im Gegensatz zu früheren Produkt-Neuvorstellungen weniger begleitender Natur sind, sondern mit Nachdruck den Weg ebnen. Die vorgezogenen Besichtigungsmöglichkeiten – ab dem 10. April könnt ihr die Uhr schon mal anfassen, aber noch nicht mit nach Hause nehmen – sind ebenso ungewöhnlich wie die Versorgung prominenter Gesichert mit einzelnen Vorab-Modellen der Apple Watch.

Der Uhren-Launch macht den iPhone-Giganten nervös

Erinnert ihr euch an Shaquille O’Neal? Die Basketball-Legende besorgte sich vor dem Start des ersten iPhones die Privat-Nummer von Steve Jobs und bat den Apple-Gründer 2007 mehrmals um ein persönliches Vorab-Exemplar des revolutionären Smartphones. Jobs, der schon mehrere Anrufe aus Reihen der A-Prominenz abgewehrt hatte, reagierte freundlich aber bestimmt: Nein Shaq. Nein!

2015 tritt der Sänger Pharrell Williams (als einer von unüberschaubar vielen Celebrities) mit der Apple Watch im Fernsehen auf. Tage vor dem Start der Produkt-Ausstellung!

Apple geht die Einführung der neuen Produkt-Familie verdammt vorsichtig an. Zwar dürfte Tim Cook keine Angst vor dem 24. April haben – der 54-jährige ist selbstsicher und nicht nur von seinem Produkt überzeugt, sondern von seinem Produkt begeistert – inzwischen jedoch dominieren die Vorkehrungen, die Cupertino getroffen hat, um den Verkaufsstart so erfolgreich wie möglich aussehen zu lassen, jedoch das Bild vom sonst so souveränen iPhone-Produzenten.

Was genau zwischen dem 10. und dem 24. April passiert, werden wir wohl nie erfahren. Apple selbst hat bereits angekündigt über die Verkäufe der Uhr nicht gesondert zu informieren, sondern den Um- und Absatz der neuen Produktfamilie in der sonst eher unspektakulären Quartalszahlen-Kategorie „Andere“ zu verstecken.

Explodiert das Interesse an der Uhr, erreichen uns die ersten Zahlen bereits 24 Stunden nach dem 10. April. Verkauft sich das neue Armband schleppend, kann Apple von Glück reden, schon jetzt erklären zu können, warum die Schlangen diesmal so überschaubar ausgefallen sind: „Wir haben vor dem Verkaufsstart auf unsere Online-Bestellmöglichkeiten hingewiesen.“

Dienstag, 07. Apr 2015, 23:22 Uhr — Nicolas
118 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wir werden es wissen, nach dem Wochenende! Und alle Skeptiker werden Lügen gestraft, wieder einmal… :-)
    Die Zahlen und Verkäufe werden alle(s) übertreffen!

    • und das freut dich ge ?
      PS: weil man ja sonst nichts im leben erreicht…

      • Tja, vielleicht hat er einen Teil seiner Altersvorsorge auf Aktien ausgelegt, und davon ist ein Teil Apple. (Der ein oder andere hat schon mehr als verdoppelt)

      • ….also ich verstehe deinen Kommentar nicht, was hat er jetzt mit dem Thema zu tun. Aber Hauptsache irgendetwas provokatives sagen….

      • OMG was hast DU den jetzt für ein Problem ? Das des Inhalts deines Kommentars ?

      • Wieder einmal ein Hirnloser Satz von einem anscheinend Hirnlosem Menschen ;)
        Wie ist die Gesellschaft doch gestrickt, dass jeder meint über wild fremde Menschen urteilen zu können. Du bist ein perfektes Beispiel für die abstoßigkeit unserer heutigen Gesellschaft :)

      • @Marc, liest du dir durch, was du schreibst? Oder war dein Kommentar absichtlich ironisch gemeint? Oder gar doch unbeabsichtigte Realsatire?

      • Was ist denn Abstoßigkeit? Neue Wortschöpfung?

    • Wird ein Erfolg. Garantiert. Apple.

    • Was mittlerweile aber deutlich an der Dummheit der Leute liegt (Apple-Hype) und nicht daran, dass Apple tolle Sachen raus bringt.
      Außerdem, wer campt denn noch für Massenprodukte?

    • @muah: Ich habe mir gerade 100 Apple Aktien gekauft, ich sehe das jetzt genau so wie Du. „Die Zahlen und Verkäufe werden alles übertreffen.“ Made my Day:-) Entweder haben die eine unglaublich schlechte Marktforschung oder eine beschissene Logistik. Oder MR Cubertino sitzt mit seinen Jungs zusammen und entscheidet: Bitte lasst uns die Marktforschungsdaten nutzen, damit es in jedem weltweiten Applestore eine möglichst deutlich wahrnehmbare Warteschlange gibt. Gut für die PR, gut für den Börsenkurs, und schon 2 Wochen später gibt es alles in Hülle und Fülle. So macht apple das bei iPhone nun zum 7ten mal, und beim iPad zum 5ten mal. So etwas nennt sich Anlaufmanagement, und bei der Uhr könnte das zum ersten Mal floppen, weil die Uhr das erste Produkt der letzten 7 Jahre ist, das diese PR aufgrund seiner geringen Innovationskraft nicht rechtfertigt.

  • Egal was Apple macht. Eigentlich wird alles schlecht geredet. Da die Watch inmoment keine ernstzunehmende Konkurrenz hat brauch Apple hier keine Angst haben. Die Zahlen können und werden nicht grandios sein. Da es nur iPhone-Besitzer anspricht die ein Zweitgerät am Arm besitzen möchten. Dennoch wird als die Smartwatches übertreffen.

    • Sorry aber das ist Quatsch – selbst kickstarter Produkte wie pebble können teilweise mehr als die AW – selbstverständlich hat sie ernstzunehmende Konkurrenz – sicherlich dürfte sie von der Integration und (je nach Geschmack und Geldbeutel) vom Design her führend sein – das allein wiegt aber nicht die Nachteile auf (Akkulaufzeit, Ladetechnik, Preis) – auch hier gibt es deutlich besseres am Markt …

      • Tut mir Leid, dich enttäuschen zu müssen, aber die Pebble kann im Vergleich zur Apple Watch verdammt wenig (auf dem iPhone noch weniger als unter Android).

      • Was genau ist an der Ladetechnik der Apple Watch schlecht?

    • die verkaufszahlen können schon dann grandios sein, wenn nur 5% der iphonekäufer, die zwischen okt. und dez. 2014 ihr iphone bekamen, die apple watch kauften.
      das waren in diesen drei! monaten 74,5 millionen stück. da kämen dann ca. 3,2 millionen watches zusammen. und sollten es davon zunächst nur die hälfte werden, sind es noch doppelt so viele verkaufte einheiten wie bei allen android smartwatches zusammen.
      das wäre grandios. und davon sollten sie mindestens ausgehen. das sind relationen … unglaublich!

      • „Unbelievable, incredible, amazing“ müsstest du schreiben ;)

      • Für Apple wären 5% mehr als enttäuschend, da mußt du denn Ball gar nicht so flach halten. Immerhin sprechen wir hier von DEM Next Best Thing. Es soll schließlich unser aller Leben verändern.
        Außerdem vergisst du, dass es bei den Durchschnittszahlen dann auch bleiben wird, bzw sinken wird. Die Nachfrage wird nicht kontinuierlich steigen wie beim iPhone. Die Ernüchterung wird für viele schneller kommen als gedacht. Und nicht jeder wird sich die Line-Up (iPhone, iPad, Watch) jedes Jahr bzw. alle 2 Jahre leisten wollen. Es gibt Menschen die haben auch ein Leben! Mit Familie!

      • @stan.d.art
        5% sind in der grössenordnung schon nicht so enttäuschend..der smartwatchmarkt ist im moment irrelevant klein. entweder diese gattung setzt sich nicht durch, oder wir erleben eben genau diese ansteigenden zahlen wie beim iPhone. ich glaube auch nicht, dass ernüchterung folgen wird. aber das sind spekulationen. was die nutzerzeiten betrifft, liegt das iPad schon bei über zwei jahren und das kann bei der uhr ähnlich sein. wer weiss. was allerdings das alles mit echtem leben und familie zu tun hat, weiss ich nicht. in unserer familie findet darüber neben vielem wichtigeren anderen ein lebhafter austausch statt.

  • Im Gegensatz zum iPhone, was kann die AW, was andere Produkte nicht können?

    • Gleiche Frage wurde brummiger gestellt. Gleiche Frage wurde beim iPad gestellt.
      Lernt denn niemand daraus?
      Schaut euch mal im Google Cache die ganzen Kommentare vor dem iPad und iPhone an und ihr werdet immer wieder nen „Kenn ich“ erleben.

    • Gegenfrage: was SOLL sie denn können, was andere nicht können? Mir persönlich reicht es, dass es ein schönes (Achtung, Subjektivität!) Gerät gibt, was innerhalb des Apple-Ökosystems ergänzend zuverlässig funktioniert. Punkt. Zumindest für den Moment.

      Meiner Meinung nach wird das Thema „Computer am Handgelenk“ (Uhr ist ja nur ein Teil davon) in den nächsten Jahren gut zulegen. In 5 Jahren ist das genauso normal, wie das Tablet auf dem Wohnzimmertisch und das Handy in der Hosentasche. Die einzige Frage ist: muss es gleich die erste Generation sein (vgl. iPhone/iPad)? In den nächsten Jahren, wenn es dann mal richtig sinnvolle Apps dafür gibt (auch native Apps, nicht nur Glances oder die Spiegelung von iPhone-App-Daten), führt da kein Weg mehr dran vorbei.

  • Meine Meinung zu dem Thema:
    Apple hat endlich eingesehen das wartende Schlangen heutzutage ein Armutszeugnis für eine große Firma ist und rein gar nichts mehr mit guten Marketing zu tun hat.
    Mir kommt es bei jedem iPhone so vor als wolle Apple uns zeigen „Hey Leute, auch dieses Mal haben wir es nicht gebacken bekommen genug iPhones zu produzieren, ihr müsst euch dafür extra schon Tage vorher irgend wo anstellen“.
    Das hat meines Erachtens auch nix mehr mit Marketing oder „gut geplanter Lagerbestände“ zu tun.

    • Audi hat 5-8 Monate auf einem Auto Lieferzeit… Die Produktion selbst dauert nur knapp an Tag… Teile liefern geht auf 4-6 Wochen im Höchstfall… Des hat nix mit dem Marketing zutun, des macht einfach der Absatz aus… Kein Unternehmen lässt a Jahr vorher schon produzieren und wartet bis es genug davon hat um solche Wellen abfangen zu können… Lagerkosten nicht mit inbegriffen…

      • @tommy die Luftnummer: ein Auto=Investitionsgut, iPhone+iWatch=Konsumgüter! Wählbare Ausstattungen iPhone 6=7, Varianten iPhone=18. wählbare Ausstattungen Auto z.b. Audi A4=87, Varianten Auto z.b. A4=mehrere Millionen. In der Teilewelt ist der Vergleich signifikant gravierender. Kapitalbindung A4 durchschnittlich 45.000,- Kapitalbildung iPhone durchschnittlich 799,-. Das wichtigste: A4 Build to Order, iPhone Build to Stock! Jeder Kunde eines Mittelklassewagen bekommt genau die Variante die er will. Dafür muss das Fahrzeug produktiv geplant und die Teile müssen individuell bestellt werden. Jeder Kunde eines iPhone hat lediglich die Wahl der Farbe und die Wahl der Speichergröße. Da muss nix Build to Order geplant werden, Du Nixblicker! Die Warteschlangen vor den Störes sind künstlich herbeigeführt und gehören zur PR Maschinerie um die Begehrlichkeit der Produkte zu erhöhen. Veraltet aber anscheinend funktioniert der Reiz auch heute noch …

      • @Tingeltangel: danke für die ausführliche Antwort, endlich jemand der Versteht warum Autovergleiche so bescheuert sind.

      • Naja wer ein Auto als Investitionsgut sieht hat aber auch gewaltig was missverstanden. Und klar ist das zum Teil auch künstlich herbei geführt aber so lang es funktioniert wieso sollte es Apple ändern ? Eine Rolex (neu) wird auch Jahr für Jahr teurer und nur weil sie sich über Jahre das Image aufgebaut haben das sie es sich erlauben Können.

      • @Crank: Ich habe mir gerade 100 Apple Aktien gekauft, ich sehe das jetzt genau so wie Du. „Und klar is das zum Teil auch künstlich herbeigeführt“. Das „zum Teil“ Made my Day:-) Entweder haben die eine unglaublich schlechte Marktforschung oder eine beschissene Logistik. Oder MR Cubertino sitzt mit seinen Jungs zusammen und entscheidet: Bitte lasst uns die Marktforschungsdaten nutzen, damit es in jedem weltweiten Applestore eine möglichst deutlich wahrnehmbare Warteschlange gibt. Gut für die PR, gut für den Börsenkurs, und schon 2 Wochen später gibt es alles in Hülle und Fülle. So macht apple das bei iPhone nun zum 7ten mal, und beim iPad zum 5ten mal. So etwas nennt sich Anlaufmanagement, und bei der Uhr könnte das zum ersten Mal floppen, weil die Uhr das erste Produkt der letzten 7 Jahre ist, das diese PR aufgrund seiner geringen Innovationskraft nicht rechtfertigt.

  • werden hier kommentare gelöscht? Unter mir war eben noch ein anderer?

    • Ja, wir versuchen Beleidigende Wortmeldungen und Texte die ganz arg am Theme vorbeischießen umgehend zu entfernen.

      • ok. Obwohl dieser keines der beiden beinhaltete. War eben nur Kritik gegen euch

      • Trotzdem ist der Artikel an den Haaren herbeigezogen.. Hoffe so viel Kritik könnt ihr vertragen..

      • schon wieder ist einer gelöscht wurde…

      • Artikel an den Haaren herbei gezogen? Ich nenne das hier mal einen anderen Blickwinkel. Hier wird ein unangenehmes Thema angesprochen und, oh Wunder, ein Gerücht zur Diskussion freigegeben. Wird man auch bei „neuen iPhone-Rückschalen“ gleich ausfallend?

      • @Michi: Hast du den Text verstanden? Die Einleitung, „Henrik wirft uns eine “Apple Watch”-Theorie zu, die … zur Diskussion freigegeben werden will.“, weist darauf hin, dass alles folgende keine feststehenden Tatsachen sind und auch nicht die offizielle Meinung des Herausgebers sind.
        Willst du den Jungs jetzt unterstellen, dass die den Text nicht bekommen haben?

      • Dann müsstet Ihr aber deutlich mehr Kommentare löschen. Persönliche Beleidigungen und Diffamierungen sind doch schon fast Standard.

  • Ja klar genau. Das wird’s wohl sein. Echt gute Analyse der Unternehmensstrategien. Danke!

  • ich werde mir keine Apple Watch holen, da sie für mich persönlich nur eine nette Spielerei ist. Jedoch gehe ich fest davon aus, dass zumindest die Apple Watch Sport sie ein sehr großer Erfolg wird.

    • Jupp…da die iWatch Sport die einzige ist die GPS schon eingebaut hat und eigenständig ohne iPhone Musik streamen kann und Wasserfest nach IP68 ist. Die soll sogar zwei Tage starke Nutzung aushalten. Ja…die wird ein riesiger Erfolg.

    • Vielleicht die AW Sport 3, wenn sie die zuvor erwähnten (fehlenden) Merkmale endlich hat!

  • Dann sollten wir sie wohl besser alle kaufen, damit Apple nicht dumm da steht ;)

  • Das gleiche hab ich mir auch gedacht..

  • …ich als absoluter Apple Fan, sche**e so was von auf dieses Ding!!
    Nach wie vor, kommen gute Uhren aus Europa aber nicht aus China…meine meinung!

    • Dass die Apple Watch kaum noch was mit einer Uhr im klassichen Sinne zu tun hat, ist dir aber schon bewusst, oder? Oder meinste die Mikrochips sollten besser in der Schweiz zusammengelötet werden, damit sie besonders toll funktioniert?!

      • Twittelatoruser

        Ähm, die Apple Warch zeigt die Zeit an, ist maximal 100 Millisekunden daneben, hat also einen extrem guten Taktgeber eingebaut um die Uhrzeit zuverlässig anzeigen zu können.
        .
        Du behauptest ernsthaft, dass die Apple Watch fast nichts mit klassischen Uhren zu tun hat? Denk noch einmal darüber nach?

      • @Twittelator: nur weil die apple watch „watch“ heißt hat sie noch lange nix mit einer richtigen schweizer Uhr zu tun. Lediglich die Möglichkeit beide am Handgelenk tragen zu können sind gleich. Ansonsten vergleichst du hier einen kleinen machinell gefertigten PC mit einem handwerklichen Meisterwerk.

      • @Twittel: Mein iPhone zeigt auch die Zeit an. Ist das jetzt eine Taschenuhr?

      • @twittle das war Eigentor. Du vergleichst Apfel mit Birnen ;)
        Einen Mechanische uhr läuft wenn sie gut ist evtl +- 1 sek. In der Woche. Klar ist das Bestreben möglich genau zu laufen aber nicht das Hauptmerkmal sonst tut es auch eine Quarzuhr für 5€.

      • Twittelatoruser

        Eine Uhr ist eine Uhr, wenn sie relativ exakt die Uhrzeit anzeigt. Die Apple Watch ueigt die Uhrzeit sogar ziemlich exakt an. Die Anzeige einer eigentlich exakten Anzeige der Uhrzeit, ist bei jedem, egal wie technisch aufgebaut. Und europäische/Schweizer Uhren nutzen nicht unbedingt eine vollkommen andere Technik. Es wurde auch bei Schweizer Uhren oft beworben, dass sie die Quarz Technik verwenden und deshalb im Monat um maximal eine Sekunde falsch gehen. Aber nein, Apple sind Kapitalisten und deshalb die Bösen und weil sie nicht in Europa fertigen (oft auch nicht in USA nebenbei gesagt), sind Uhren von dort sowieso keine Uhren, oder?

      • @twittle

        Du hast es leider immer noch nicht verstanden. Das besondere an Schweizer Uhren ist das mechanische Uhrwerk.
        Klar gibt es auch Schweizer Uhren mit Quarzwerk. Aber die Kosten in der Regel nicht mehrere 1000€ und sind auch nichts wirklich besonderes. Das Know how und die fertigungskunst eines mechanischen Uhrwerks ist das was Schweizer Uhren besonder macht. Schaub mal bei youtube nach patek philippe grandmaster chime.

      • Twittelatoruser

        Crank, verstehen ist eine Sache, aber sich ausdrücken eine andere Sache. Verständnisprobleme habe ich eher nicht. Du hast dich lediglich schlecht ausgedrückt, weshalb nicht klar wurde, worauf du hinaus willst. Von Shanon gibt es eine nette Skizze von zwei schematischen Personen jeweils wie in Comics mit Sprechblasen. Diese Blasen bilden das Interpretierte ab. Auf dem Bild überschneiden sich die Blasen, was ausdrückt, dass dieses Interpretierte von beiden gleich interpretiert wird. Alles außerhalb wird entweder nicht verstanden oder anders interpretiert, was du in deinem Fall getan hast.
        .
        Ru deinem Ansinnen: Wie gut ein mechanisches Uhrwerk ist, ist mir ziemlich egal. Wichtig ist, dass die Uhr ihre Funktion Uhrzeitanzeige akzeptabel genug funktioniert. Die Mechanik dazu ist *piep*egal und nicht so wichtig wie bei Autos.

  • Wahrscheinlich wird es schwer einen Anprobetermin zu bekommen, weil zu viele Hater sich die Uhr ansehen möchten um danach noch mehr haten zu können.

  • Dieses mal hab ich mich im Vorfeld mit AAPL eingedeckt.

  • Apple hatte bei mir immer ein „haben will Gefühl“ ausgelöst. Das hier ist das erste Mal das es mich nervt. Wirklich nervt. Und das sagt eigentlich alles

    • Freischwimmer75

      nova hat gesprochen! Weil es ihn nervt, wissen wir jetzt alle Bescheid!

    • Es nervt nur eins: die haufenweise dümmlichen Kommentare, die nichts mit den einzelnen Themen zutun haben und immer nur den gleichen Mist wiederholen.

      • Danke!!! wenn man durch die kommentare scrollt, bekommt man das ko****.
        wenn jemand zum thema was zu sagen hat, raus mit der meinung!
        alle andren: fre*** halten und woanders haten gehn…

  • Nicht wirklich wasserdicht!
    Akkulaufzeit 18 Stunden und als Feature, bei Zeitumstellung von Winter auf Sommerzeit, eine Stunde mehr ;)

    Ich finde, das ist einfach zuwenig für eine Uhr!

    Ich warte auf die ausgereiftere Version.

    • iPhone nicht wirklich Wasserdicht und eine Akkulaufzeit von max. 7 Stunden.
      Wie soll die Uhr das bei noch kleinerem Gehäuse besser können?
      Du kannst keine normale Uhr und auch keine Pebble mit Smartwatches vergleichen, die ein richtiges Display besitzen.
      Genausowenig wie man ein altes Nokia Handy mit 7 Tagen Akkulaufzeit nicht vergleichen kann mit 1 Tag Laufzeit beim iPhone. Oder wartest du beim Smartphone auch noch so lange bis es die Laufzeit von den damaligen Nokias erreicht?

      • So seh ich das auch. Alle Welt schreit nach einem gps Modul in der uhr. Gps zieht den Akku vom iPhone schon in 2 Stunden leer und wie soll es denn dann der kleine (Baugröße) Akku der watchever schaffen? Meiner Meinung nach wird sich das Bild der Applewatch in unseren Köpfen schnell ändern wenn man sie erst mal in der Hand hatte.. Denn mal ehrlich, hat schon einmal jemand ein vergleichbares gerät wirklich benutzt? Ich fand die von Samsung immer schei*e und die pebble hat kein gutes Display.. Die Uhr von Lg hatte ich noch nicht in den Fingern, da kann ich also nichts zu sagen… Aber wir werden am Freitag schlauer sein ☺️

      • Hier wurde doch erst vor ein paar Tagen eine Uhr vorgestellt die mit GPS 8 Stunden und mehrere Wochen ohne hält. Scheint also kein Problem zu sein und Apple will euch das nächstes Jahr dann als amazing neue Uhr verkaufen.

  • kauft nicht die Uhr, sondern Aktien!

  • Naja doch sehr weit her geholt der Artikel. Sorry aber die Kritik muss sein.

  • Wie kommt ihr eigentlich auf Henrik? Tom83 hat das doch unter dem nachmittags-Artikel angesprochen.. ^^

  • Es wird ein Desaster werden, ich kann von dem Ding nur abraten!

    • Probier sie doch erstmal aus bevor du so schnell urteilst, oder hast du schon einen geheimen Anprobe Termin gehabt? Wenn ja verrät uns doch mal bitte wie! Wäre sehr interessiert!!!

    • Erzähl mal deine fundamentalen negativen Erkenntnisse die dich zu dieser Aussage hinreißen lassen

      • Ich meine nicht das völlig überteuerte Ding an sich, sondern den Vertrieb, die Verfügbarkeit desselben!
        Billige Sport Watches werden knapp gehalten und schnell vergriffen sein damit man notgedrungen zum teureren Edelstahlmodell greifen muß!
        Apple will lediglich schnell Profit machen und die Aktien hochjagen, um die ganzen Kosten für die Reklamationen für dieses mit Fehler behafteten, unausgereiften Dinges tragen zu können. Die Acculaufzeit wird unterirdisch sein!

      • ah Ich seh schon welche fundamentalen nachweislichen Erkenntnisse du hast… LOL

  • Also ich bin positiv überrascht, ich surfe diese Seite regelmäßig an, aber fand den überwiegend kritiklosen Tenor hier immer etwas lame.. Und die Kommentarspalten hier sind entsprechend gruselig und so reflektionslos, dass es wirklich dem Klischee (Apple-Jünger) leider sehr oft entspricht. Alles was Windows und Samsung ist, wird gnadenlos schlecht gemacht und Apple-Produkte gepriesen (Dunning-Kruger-Effekt vom feinstem)

    wie auch immer, fand den Artikel erfrischend neutral.. steht euch besser zu Gesicht. Ich fing damals mit nem Powermac 603e an und hab heute mehr Apple im Haus als nötig.. aber deswegen finde ich nicht dass Apple eine lobenswerte Firma ist, noch schenken sie mir was, das meine Loyalitat erfordert und die damaligen Vorteile der Hardware und Systems gibt es schon lange nicht mehr.

    Und eine Uhr, die bei normaler Benutzung nicht einmal einen vollen Tag durchhält, kann doch nicht ernstens bejubelt werden, oder gar behaupten dass es da keine Konkurrenz zur AW gibt!? Wie auch immer… weiter so, vielleicht hat es ja bei dem einen oder anderen nen geistigen Mitnahmeeffekt.

    Die Partei hat immer Recht, hat ja schon öfter nicht funktioniert :)

    • Kommentare zur Akkulaufzeit sind langsam echt nervig.
      Apple gibt an das die Laufzeit 18 Stunden beträgt MIT Nutzung.
      Dadurch das die Uhr laut Apple 7 Tage durchhält mit den letzten 10% Akku nur um sich 4 mal pro Stunde die Zeit an zu sehen bin ich erstmal beruhigt.
      Mein iPhone schafft auch keinen kompletten Tag wenn ichs drauf anlege.
      „Benutzung“ beim iPhone liegt bei 5-7 Stunden pro Tag dann ist der Akku leer.
      Ich schätze mal das wenn man die Uhr hauptsächlich für Notifications und Uhrzeit verwendet, dürfte die locker 2-3 Tage halten.
      Und solange die Uhr locker einen Tag schafft ist mir das auch genug, weil ich kein Problem darin sehe die Uhr Abends auf dem Nachttisch zusammen mit dem iPhone zu laden.

      • Sehe ich genauso, ohne Test sollte man kein vorschnelles Urteil fällen!

      • Ähm, Kommentare zur Akkulaufzeit nerven dich, aber selber nen riesen Absatz zur Akkulaufzeit bringen!?
        Und wenn du die AW nicht nutzt damit sie 7 Tage Akku hat, wozu braucht man das Ding dann?
        Seit Jahren benutze ich z.B. keine Uhr mehr … wozu sollte ich mir dann dieses teure Teil an den Arm binden?
        Für ein Schmuckstück schaut es nicht schön aus (meine Meinung) und der Sinn an sich ist für mich auch nicht gegeben (meine Meinung).

      • Dennoch: neugier bleibt, und wenn der Rummel vorbei ist (oder wie der Artikel hinweist, gar nicht stattgefunden hat) werd‘ ich mir mal so ne Uhr anschauen und auf weitere Erfahrungen warten. Im Vorfeld schimpfen ohne Bescheid zu wissen ist ja schon etwas „anders intelligent“

    • ich möchte bitte den kompletten text von UserNotFanboy…kopieren und hier unverändert einsetzene…allerdings den powermac 603e durch apple se 1/40 austauschen ;-)

  • vielleicht gibt es ja zum Release das „Bandgate“ wobei nach nach dem mehrstündigen tragen der Apple Watch das Yband einfach abfällt ;-)

  • Ich finde das Produkt interessant dennoch halte ich die Apple Watch für zu teuer falls sie nicht „upgradebar“ ist. Zumindest wird sie dann kein Produkt für die Masse ansonsten ist sie vom der Ästhetik Konkurrenzlos.
    Also werde ich mich entspannt zurücklehnen und beobachten was da noch so passiert.

  • Deswegen: online kaufen und nach zwei Wochen gibt’s den Widerruf. Damit hat Apple nicht gerechnet.

  • naja wir sind ein 4-Personen Haushalt. Alle haben ein IPhone aber kein Interesse an der Uhr. Natürlich nicht repräsentativ aber wer weiß

  • Wird man denn die Watch online vorbestellen und im Store abholen und bezahlen können? Oder muss man dann zur Vorbestellung zum Store?

  • Die AW wäre für mich auch eine Art Schmuckstück. Halt was für technikaffine Männer. Oder was sind sonst mechanische Uhren a la Omega Speedmaster und ähnlichen? Also 42mm und Milaneseband würden mir optisch schön gefallen. Und für den Preis bekomme ich mehr als bei mancher Quartzuhr mit nem großen Namen drauf, sorry.

  • Die Akkulaufzeit wurde von Apple angegeben und dürfte in der Praxis (ggf) erheblich unter dem Wert liegen….oder kommt ihr bei eurem iPhone auf die angegebenen Zeiten?

    Ist ja immer von dem Nutzer abhängig….

    Ich bin wirklich gespannt, was dieses Thema betrifft, da es für mich das Wichtigste an der Applewatch ist.

    Werde daher auch abwarten…wobei ich nicht wirklich glaube, dass die zweite Generation daran viel ändern wird. War bei den Smartphones auch nicht der Fall, da immer neue Features eingebaut wurden, die ggf. Akkus mit mehr Power relativierten.

  • Was für ein dämliches Geschwurbel.

  • Allein die Kommentare hier bilden einen representativen Querschnitt, der den Erfolg der AWatch fast schon garantiert.

  • Selten liest man solch kritische Worte hier. Es freut mich, dass man sich über die Apple-Brille hinaus etwas Gedanken gemacht hat.
    Zum Thema: Egal was passiert, Apple wird sich feiern und es als Erfolg verkaufen. Das gehört eben zur Strategie.

  • Die Apple watch wird die normalen User also die die sich mit ihren Vor und Nachteilen befassen nicht sonderlich beeindrucken.

    Aber Apple wird seinen Verkaufserfolg dennoch erhalten weil wieder alle Angeber und Poser ein neues teures Kaufobjekt haben werden das man schön zur Schau stellen kann. Allein die Tatsache das es Modelle für über 10.000€ gibt zeigt den neuen Ansatz.

    Und genau darum wird die watch erfolgreich sein.

  • nein!
    Die mit der Brille waren Google.
    Gibt keine Apple-Brille. Die veröffentlichen am Freitag eine Uhr!

  • Wie wahrscheinlich ist es, dass Apple genau jetzt generell die Schlangen bei der Markteinführung neuer Produkte vermeiden will? Apple zeigt doch selbst gerne auf der WWDC oder bei Produktvorstellungen Videos von begeisterten Kunden, die mit einer Tasche aus dem Store kommen. Wäre dies der Grund, hätte Apple das bei der Einführung des iPhone 6 gemacht, oder beim iPhone 6s, wenn Schlangen auf jeden Fall zu erwarten waren bzw. sein werden. Bei einem neuen Produkt, welches durch seine Bindung an ein iPhone ohnehin nur eine Teilmenge der bisherigen Kunden ansprechen kann, kann ich das Argument der kundenfreundlichen Erstauslieferung nicht glauben. Hier kann es für mich nur darum gehen, einen – verglichen mit etablierten Apple-Produkten – schleppenden Start zu kaschieren.

    • Ich glaube nicht das sie kaschieren nötig haben. Sie haben sich lange Zeit gelassen, was ich richtig finde. Jetzt kann man sie offensichtlich in den Markt bringen. Langsam…

  • Die Uhr wird vermutlich ähnlich Erfolgreich wie das iPhone 5C. Eines der meistverkauften Handys, allerdings für Apple kein Vorzeigeobjekt.

  • Apples Angst vor dem 24. April?

    Der 24. April hat Angst vor Apple!

  • Die AW ist nur für Käufer bzw . Interessenten ein Diskussionsthema.
    Wer kein Interesse hat oder nur Argwohn verbreiten möchte, sollte mit dem zufrieden sein, was er am Handgelenk trägt, wenn überhaupt.

  • Zumindest fehlt auch der obligatorische Hinweis auf Lieferengpässe nicht, wie bei jedem iDevice, ein Schelm wer bösese dabei denkt. :>

  • Sämtliche Kommentare gelesen und viel geschmunzelt. Es gibt natürlich viele Meinungen dazu, aber letztendlich sollten wir uns diese doch bilden, wenn die Watch wirklich da ist.
    Gegenargumente zu Watch sind immer die selben beiden: Preis und Akkulaufzeit!
    Preislich gesehen ist ja für fast jeden etwas dabei. Sieht man sich den Leistungsumfang an, ist das Einsteigermodell fast geschenkt. Bei Schweizer Präzsisionsuhren gibt es auch kräftige Preisunterschiede, die ins sechsstellige Bereiche wandern können und nichts weiter können als die Uhrzeit anzuzeigen. Daher nehme ich alle, die über den Preis der AppleWatch lästern gar nicht ernst!
    Die Akkulaufzeit wird sich individuell bei jedem unterscheiden, und solange die im Netz angekündigten revolutionären Superakkus nicht serienreif sind, wird sich daran auch nichts ändern. Wo soll ein großer Akku auch hin?
    Wenn ich mich richtig informiert habe und mir die Konkurrenz anschaue, gibt es keine SmartWatch, die in so vielen verschiedenen Designs wie die AppleWatch angeboten wird, und keine, die den Funktionsumfang komplett erreicht.
    Apple hat nichts weltbewegend neues erfunden, aber sie schaffen es mal wieder, die schon längst halbwegs etablierten Konkurrenzprodukte einfach mal zu Ende zu denken. Das gleiche Prinzip, das auch schon bei iPhone und diversen anderen Produkten funktioniert hat.
    Und genau deswegen wird die Watch ein voller Erfolg. Und nicht zuletzt, weil sie, wenn ich durch den Kommentardschungel blicke, stark polarisiert. Jeder redet drüber, und je mehr Kritiker es gibt, desto größer der Erfolg (Meine Meinung)

    • Du solltest eins aber nicht vergessen: Die wenigsten kaufen sich eine Uhr für 400,- € und mehr. Und für 1.000,- € noch viel weniger. Ich glaube nicht das die Apple Watch ein voller Erfolg wird.

    • Gut geschrieben. Habe fast 20 Jahre keine Uhr mehr getragen. Aber bald ist das Rausgehen des Handys um mal eben die Uhrzeit zu sehen vorbei. Aber sie kann ja noch weit mehr. Ich freue mich auf die vollkommen unauffällige Fußgängernavigation. Schaut man sich im Straßenbild mal seine Mitmenschen an, so könnten viele ein smartphonefreies Händepaar vertragen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19495 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven