iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 343 Artikel
   

Apples Abmahnung führt zu gutem Bildmaterial

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

3gabmahnung.pngDer 3G-Store, ein iPhone-Reseller aus Kiel, hat sich für die nicht genehmigte, gewerbliche Verwendung von Apples iPhone-Grafiken eine Unterlassungserklärung inklusive Abmahngebühren von 1.780€ eingefangen.

Um jedoch auch in Zukunft bebilderte iPhone-Werbung veröffentlichen zu können, hat man sich einen Fotografen geangelt, Apples Promo-Bilder nachgestellt und bietet die Dateien jetzt unter der Creative Commons Lizenz zum Download an. Die Bilder lassen sich nach belieben editieren und verwenden. Einzige Voraussetzung: Die Namensnennung des Stores.
Alternativ können wir euch diese beiden Photoshop-Downloads empfehlen.

„Wir wurden im Januar 2009 von Apple abgemahnt, da wir im 3Gstore Apples Bildmaterialien vom iPhone 3G verwendet hatten. Daraufhin haben wir sämtliche von Apple stammenden Bilder auf den Seiten des 3Gstore entfernt und durch eigene, von unserem Fotografen Lukas Palik dafür angefertigte Fotografien ersetzt. Um anderen ähnliches zu ersparen, haben wir beschlossen, alle folgenden Bilder unter einer CC-BY-Lizenz freizugeben.“

Montag, 02. Feb 2009, 15:11 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Erster!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :P ;)

    Ach ja: Saudumm von Apple die Zwischenhaendler eigener Produkte abzumahnen!

  • Mr 1, haste dir mal angeschaut, was der Shop für iPhones verkauft? Bekommt man die bei Apple?

    Also wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen – denn saudumm waren vielleicht andere, aber nicht Apple. Denn der Shop ist GARANTIERT kein Zwischenhändler.

    • Ja, ich habe eins von dort. Ich glaube es ist das selbe 3G welches auch Apple verkauft ;-)

      • :P
        Kein schlechter Konter, aber ich denke, du weißt wie ich das meinte. ;)

      • Naja, wieso? Der Shop handelt nach geltenden Recht. Er verkauft Originalware welche in Italien gekauft wurde. Ich sehe da kein Problem. Es sind ganz legale Phones; da wurde nicht gecrackt o.Ä.

        Die Bildgeschichte ist da der einzige Hebel den Apple ansetzen konnte. Den Konter von 3GStore finde ich sehr genial! ;-)

  • Das sollte die Telefongesellshaften aergern, weil die keine Vertragsgebuehren bekommen, aber Apple kann’s egal sein. Apple bekommt ja immer sagen wir 350 Euro pro verkauften iPhone von den Telefongesellschaften, egal ob es an einen geht der einen Vertrag gleich noch dazukauft oder an jemanden der es so kauft, d.h. dann der 3G Store.

    Nach dieser Ueberlegung sollte die These mit „Glashaus“ nochmals gruendlich ueberdacht werden. Ich sprech da jetzt niemanden an *Hust*…

    • Aber ein Teil des Vertrages geht an Apple, was ist nun besser?

    • Selbst wenn deine Hypothese richtig sein sollte, dass Apple nicht an laufenden Kosten des Vertrages verdient, kannst du dir sicherlich überlegen wer Apple den Hintern heiß machen wird, wenn das iPhone über nicht offizielle Kanäle ohne Vertrag an den Mann kommt.

      Also Junge, lass es lieber, es hat keinen Zweck hier mit mir zu diskutieren.

      • Und das ist natürlich ein vorbildliches Verhalten von Apple. Zu kontrollieren wer das iPhone bei wem kauft. Welche Programme man darauf installiert und bei wem man sie kauft. Und das beste ist der Push-Service, bei dem alle deine privaten Daten durch Apple Server laufen und mitgeloggt werden. Und MS wird verklagt, weil der Mediaplayer standardmäßig vorinstalliert ist…

      • Habe ich in irgendeiner Weise gesagt, dass ich das gut heiße?
        Insofern ist die Ironie wohl völlig fehl am Platze und um eine Wertung des Verhaltens ging es hier überhaupt nicht.
        Es ging nur um die Begründung, warum Apple dort einschreitet.

  • 3G-Store ist kein regulärer Zwischenhändler für das iPhone, sondern verkauft importierte, simlock-freie iPhones aus der Tschechei etc. mit reichlich Aufschlag. Apple hat keinerlei Interesse daran, dass auch nur passiv zu unterstützten, das Unternehmen vertreibt das iPhone hierzulande ja bekanntermaßen exklusiv über den rosa Riesen.

    Wenn 3G-Store dann auch noch urheberrechtlich geschütztes Material von der Apple-Seite nimmt um die Importe zu verkaufen, müssen sich die Betreiber nun wirklich nicht wundern, wenn Apple darauf reagiert.

  • Ok mag ja sein aber ich war trotzdem erster ;) ;) ;)

    Ab jetzt wird’s echt kindisch!

  • sehr schön von der firma die bilder unter CC zu setzen und anzubieten!

  • Der Store bedankt sich sicher für die (zugegeben nicht ganz konstenlose) Publicity :P

  • meine güte, der shop verkauft unlocked iPhones. wie pöse aper auch.
    Da sollte man auf jeden Fall abmahnen, ne. Wegen pitterpöser pildverwendung.

    Im ernst, Apple ist ja schon lange nicht mehr Händler freundlich, was vor Allem bei Macs die USA betrifft – im iPod-Segment ist das auch in DE so. Beim iPhone will Apple die totale Kontrolle, freie Geräte bei freien Händlern sind da eher schlecht. Doch gibts es da ja noch ein paar vereinzelte Gesetze die dem Volke dienen und so kann man das nicht einfach unterbinden, also werden die Bluthunde losgehetzt und verschicken eine Abmahnung wegen irgendwas was man so (er)findet.
    Copyright auf Werbematerial geltend zu machen ist dreist, dagegen anzukämpfen kostet schnell die Existenz. Hauptsache es werden weniger iPhones außerhalb vom T-Punkt verkauft.

    Der Shop stellt das Bildmaterial unter cc zur Verfügung und das ist mir schon ein bissl sympathischer als Abmahnungen.

    just my 2cts

  • Das ist mal ne souveräne Reaktion – Thumbs up für 3G-Store und Fotografen!

    Apples Verhalten in dieser Sache ist doch nur peinlich – wird als nächstes ein Blogger abgemahnt, weil der über Jailbreak oder andere Workarounds für Apple-Geräte berichtet? Die Bildlizenz von Apple macht es möglich, wenn der Blogger nur 2-3 Werbelinks irgendwo auf der Seite hat…

  • Sehr peinlich für Apple. Sind doch selber schuld wenn sie so unterschiedliche Preise haben. Zum Glück haben wir wenigstens eine freie Marktwirtschaft.

  • Pingback: Webwinkel stelt rechtenvrij beeldmateriaal van iPhone 3G beschikbaar > Nieuws > iPhoneclub.nl

  • Verstehe nicht inwiefern sich rechtlich für den Shop mit denn eigenen Fotos etwas ändert? Sie fotografieren ausschließlich ein Apple-Produkt in keinerlei Kontext (Geschmacksmuster?) und obendrein stellen sie Fotos nach (Urheberrecht?)…
    Bin ja rechtlich nicht so bewandert aber irgendwie macht das keinen Sinn.

  • 3G store – echt tolle Sache! Danke! Das groesste Aloch bei der Aktion sind wie so oft die widerlichen Abmahnanwaelte – die fuer Nichtstun fast 2000 euro einstecken! Apple verdient damit garnichts – verliert in meinen Augen aber durch die Genehmigung der Abmahnung wieder ein kleines Stueck meiner Achtung und des Rufs als „think different“! Schade

  • Pingback: 10 Design-Resourcen: Du, das iPhone und Photoshop

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21343 Artikel in den vergangenen 3678 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven