iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 726 Artikel
Solide aber ohne Rekorde

Apples 2. Quartal 2017: Cupertino verkauft 51 Mio. iPhones

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Apple hat die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2017, welches am 1. April 2017 endete, bekannt gegeben und legt ein solides Geschäftsergebnis aber keine Rekordzahlen vor.

Iphone Verkauf Q2 17 500

Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 52,9 Milliarden Dollar und liegt damit leicht über dem Vorjahresquartal, in dessen Verlauf ein Umsatz von 50,6 Milliarden Dollar eingefahren werden konnte.

Im iPhone-Segment konnte Apple knapp 51 Millionen Geräte umsetzen und erfüllt damit die Erwartungen der Branchen-Analysten. Vor allem die Nachfrage nach dem iPhone 7 Plus sei nach Angaben des Apple Chefs Tim Cook überraschend stark ausgefallen:

Wir sind stolz ein starkes März-Quartal bekannt zu geben, mit einem Umsatzwachstum, das durch das Dezember-Quartal beschleunigt wurde, und einer weiterhin starken Nachfrage nach iPhone 7 Plus. Wir haben äußerst positive Resonanz unserer Kunden auf beide Modelle der neuen iPhone 7 (PRODUCT)RED Special Edition erhalten und sind begeistert über das starke Momentum beim Geschäft mit unseren Services, mit dem höchsten, bisher erzielten Umsatz für ein 13-Wochen-Quartal. Mit Blick nach vorne freuen wir uns nächsten Monat Teilnehmer aus der ganzen Welt auf unserer jährlichen Worldwide Developers Conference in San Jose willkommen zu heißen.

Nachfrage nach Apple Watch verdoppelt sich

Auch die Apple Watch scheint sich weiterhin gut zu verkaufen. Wie Cook im Konferenzgespräch mit Anlegern und Analysten anführte, sei es dem Konzern gelungen, die Apple Watch-Verkäufe (vergleichen mit dem Vorjahresquartal) in sechs der zehn stärksten Märkte Apples zu verdoppeln. Absolute Zahlen nennt der Konzern nach wie vor nicht.

Leichte Zunahme beim Mac-Absatz

Die Mac-Sparte profitiert weiterhin von der Verfügbarkeit der neuen MacBook Pro-Modelle. Statt 4 Millionen Einheiten im Vorjahresquartal konnte Apple 4,2 Millionen Rechner absetzen und den eingefahrenen Umsatz von 5,1 auf 5,8 Milliarden Dollar erhöhen.

Wie gesagt: Solide aber ohne Rekorde.

Mittwoch, 03. Mai 2017, 7:24 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja, der Markt ist gesättigt. Von daher

  • Kein neues iPhone – keine Rekorde. Ganz normales Quartal halt

  • Naja, beim iPhone musste Apple aber ganz schön tricksen…
    Nicht umsonst kam eine „günstige“ Neuauflage des iPhone 6… und auch die Kooperation mit diversen Discountern weltweit, hat sicher die Zahlen noch gut in die höhe getrieben…

    Insgesamt waren die Zahlen so zu erwarten…
    und das Apple immer mehr verschleiert ist auch nicht neu…
    Das Produktportfolio ist heimlich stetig gewachsen, dafür sind die Zahlen aber eher stagniert…
    Man nehme wirklich mal das iPhone… es gab mal zeiten, da liefen zwei Modelle nebeneinander. Zur ZEit haben wir din einigen Märkten das 6er in der Neuauflage, die 7er, das SE, in Schwellenländern das 5er usw.
    Und dann werden alle Verkäufe in eine Tonne gehauen… und 51 kommt raus.
    Die Aussage mit der Verdopplung der Watch, ist natürlich ohne Zahlen auch so ein Witz… aber egal.
    Wie gesagt: alles sehr erwartbar

    • PS: das sich die Macbooks besser verkauft haben, hat übrigens auch einen Grund: Viele Kunden haben nochmal bei der vorletzten Generation zugeschlagen, die Apple zur Zeit noch verkauft.
      Mich hätten mal Zahlen zur aktuellen Macbook Serie interessiert… ;)

      Insegesamt ist aber die Gewinnsteigerung auch nur mit den gestiegenen Preisen erklärbar. was natürlich auch keine Duauerlösung ist.

    • Dein Kommentar ist absolut für die Tonne. Da kannst du noch so viel rumnörgeln. Verkauft ist verkauft. Egal ob beim Discounter oder im Dönerladen. Das dir das nicht selbst schon zu peinlich wird. Ich höre nur Jammern. Und das sagt mir das du bei der Akedemimimi warst.

      • Andere würden das auch als Kritik oder auch als nüchterne Analyse bezeichnen. Sven ist einer der wenigen hier der super Kommentare schreibt und Apple so sieht wie Apple nun mal ist, ohne Fanboy Brille.

    • Apple muss ganz schön tricksen =D

      Samsung zählt jedes Gerät als verkauft das bei MM, Saturn, Amazon auf LAGER liegt.

      Aber über Apple zu nörgeln macht einfach so viel mehr spaß

    • So wie es Samsung halt auch macht. Nimmt man da die billig Varianten raus, bleibt nicht viel übrig… dann verschöbt der Verein immer seine zahlen und bäm…

  • 11 Milliarden $ Gewinn im Quartal…
    Das sind grob gerechnet 110 Millionen $ pro Tag,
    ca. 4,5 Mio pro Stunde

    Reiner Gewinn

    Gebt mir 1 Stunde von Apples Gewinn und ich belästige hier niemanden mehr :-)

  • Ich finde die Zahlen sehr beachtlich. Für annähernd selbes iPhone Design ohne Klinke und für einen neuen MacBooks ohne brauchbare Schnittstellen. Hinzu kommt das Debakel bei Samsung mit dem Note 7, was wohl die Zahlen positiv beeinflusst hat. Die reinen Zahlen vom iPhone 7 würden mich mal interessieren. Das iPad wird in der jetzigen Form keine neuen Verkaufsrekorde mehr erzielen. Die Konkurrenz steht da deutlich besser da. Dem iPad fehlt eine Schnittstelle an dem ich meinen Daten auf USB Sticks oder SD Karten schieben kann. Das wird schon seit der Vorstellung immer wieder kritisiert. Apple will das nicht anbieten also wechseln die Anwender zu anderen Geräten. Microsoft mit seinen Surface Geräten bietet da deutlich besseres, vor allem fürs Business. Das iPad Pro finde ich heute noch eher ein schlechter Scherz von Apple. Ich finde das iPad ist eher Spielzeug für Kinder, richtig arbeiten kann man damit nicht. Wie wäre es mit neuem Design? Die jetzige Form finde ich mittlerweile sehr langweilig. Mein nächstes Tablet wird nicht von Apple sein. Ich werde mir ein Hybrid Gerät wie ein Surface Book kaufen was meinen derzeitigen Anforderungen mehr entspricht. Apple wird sowas nie anbieten obwohl es doch klare Vorteile bietet. Was mich derzeit noch bei den iPads überzeugt ist die Familienfreigabe, im Moment ist das noch Konkurrenzlos. Das macht bei Kindern richtig viel Sinn um eine gewisse Kontrolle über deren Downloads zu haben.

    • Nur verkauft Microsoft das Surface quasi überhaupt nicht mehr. Das liegt wie Blei.

      Das iPad hatte noch nie die von Dir beschriebene Schnittstelle, und erst jetzt – 7 Jahre später – sollen die Leute deswegen woanders hin wechseln?

      Dass die MacBooks keine brauchbare Schnittstelle haben ist albern. Mehr nicht. Noch dazu verkaufen die sich sehr sehr gut (bei mir zumindest).

  • Vielleicht kommen sie ja dann doch noch auf den Trichter, das iPhone 8 auch in der 5,5″ gehäusegröße zu bringen, wenn das „plus“ so gefragt ist. Wünschen würd ich es mir.

    Die iPads sind für mich kein Wunder. Der Markt ist einfach gesättigt und die Gräte halten einfach viel zu lange ! Seh ich bei mir. Hätte mein Kater nicht mein Mini 2 vom Tisch befördert, wäre ich nie auf die Idee gekommen mir jetzt schon ein neues iPad Pro zu holen.

    • Ich rate mal vorsichtig aber das 7 Plus wird zu 99% so beliebt sein im Vergleich zum 7er, da es ein großes Display, die bessere Kamera und den größeren Akku hat und nicht weil es größer ist. 5,5″ oder mehr in dem 7er Gehäuse, mehr Akku und alle kaufen das lieber als die herkömmlichen Plus Geräte.

  • Nennt mir ein Unternehmen, dass 50 Mrd. Umsatz in einem Quartal macht. Irgendwas müssen Apple wohl richtig machen. Ach ja, meine Tochter arbeitet noch mit meinem alten iPad. Ist jetzt glaube ich über 5-6 Jahre her. Wieviele besitzen wohl „abgelegte“ alte Geräte und kaufen daher keine neuen Modelle.

  • Ich kann mich nicht oft genug wiederholen wer zahlt eigentlich für Spotify? Meiner Meinung nach der schlechteste Anbieter im Vergleich. Ich habe Amazon, Spotify und Apple Music getestet und bin jetzt bei meiner Meinung nach besten Anbieter Apple Music gelandet. Bei AM gibt es auch sehr gute Playlisten was die einzige Stärke von Spotify war. Bei meinem Spotify Abo haben die allerdings überhaupt nicht gepasst. Da muss man wohl länger als 2 Monate hören damit die dann meinem Geschmack entsprechen. Apple Music schafft das auf Anhieb. Ich bin wieder total begeistert. AM starten und keine 2 Minuten später habe ich einen Titel der mir gefällt. Spotify werde ich noch nicht mal mehr in der Free Version nutzen. Da ist sogar die Prime Version von Amazon besser weil die haben wenigstens gute Radiosender. Auch die waren schlecht bei Spotify, nur alter Kram und was mir null gefallen hat. Spotifys stärke liegt wohl darin begründet, dass sie die ersten waren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21726 Artikel in den vergangenen 3738 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven