iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 471 Artikel
Update

„Nur“ 51 Millionen iPhones: Apples erstes Negativ-Quartal seit 2003

Artikel auf Google Plus teilen.
117 Kommentare 117

Wie bereits (mit hängendem Kopf) angekündigt hat Apple heute die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2016 bekannt gegeben und lässt auf die Rekordergebnisse vom Q1/16 eine Enttäuschung folgen.

tim-cook-500

Die wichtigste Kennziffer vorweg: Im zweiten Fiskal-Quartal 2016 konnte Apple nur noch 51 Millionen iPhone-Einheiten verkaufen – 393 pro Minute – und liegt damit 10 Millionen unter dem Absatz des Vorjahresquartals. Der Vergleich mit dem ersten Quartal 2016 (74,8 Millionen) braucht gar nicht erst angestellt zu werden.

Auch der erwirtschaftete Umsatz erleidet einen Knick nach unten. Während Apple noch im Q1/16 ganze $75,9 Milliarden Dollar und damit den größten Umsatz der Firmengeschichte einfahren konnte, liegt die aktuelle Zahl bei 50,6 Milliarden, 8 Milliarden weniger als im vergleichbaren Vorjahresquartal – ein negatives Wachstum von 12,8%, das erste seit 2003. Der Nettogewinn lag bei 10,5 Milliarden.

Tim Cook kommentiert:

„In Anbetracht des gesamtwirtschaftlichen Gegenwinds hat unser Team äußerst gut agiert. Wir sind mit dem kontinuierlich starken Umsatzwachstum bei den Services sehr zufrieden, dank der unglaublichen Stärke des Apple Ökosystems und unserer wachsenden Basis von über einer Milliarde aktiver Geräte.“

Auch Apples Prognose fällt vergleichsweise schlecht aus. Für das kommende Quartal erwartet Cupertino einen Umsatz zwischen 41 und 43 Milliarden US-Dollar. Im vergleichbaren Vorjahresquartal lag dieser noch bei 49,6 Milliarden US-Dollar.

zahlen

Apple offizielle Pressemitteilung im Volltext

CUPERTINO, Kalifornien – 26. April 2016 – Apple hat heute die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2016, welches am 26. März 2016 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 50,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 10,5 Milliarden US-Dollar bzw. 1,90 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar bzw. 2,33 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39,4 Prozent, verglichen mit 40,8 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 67 Prozent.

„In Anbetracht des gesamtwirtschaftlichen Gegenwinds hat unser Team äußerst gut agiert“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir sind mit dem kontinuierlich starken Umsatzwachstum bei den Services sehr zufrieden, dank der unglaublichen Stärke des Apple Ökosystems und unserer wachsenden Basis von über einer Milliarde aktiver Geräte.“

Das Unternehmen hat darüber hinaus bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat einer Erhöhung des Kapitalrückzahlungsprogramms an die Aktionäre um 50 Milliarden US-Dollar genehmigt hat. Mit dem erweiterten Programm plant Apple nun eine Gesamtsumme von 250 Milliarden US-Dollar bis Ende März 2018 auszugeben.

„Wir haben einen starken Cash-Flow aus dem operativen Geschäft in Höhe von 11,6 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet und 10 Milliarden US-Dollar durch unser Kapitalrückzahlungsprogramm an unsere Aktionäre im Laufe des Quartals zurückgezahlt“, sagt Luca Maestri, CFO von Apple. „Dank der Stärke unserer Finanzergebnisse freuen wir uns heute bekannt zu geben, das Programm auf 250 Milliarden US-Dollar aufzustocken.“

Als Teil des aktualisierten Programms hat der Aufsichtsrat die Zustimmung zur Aufstockung des Aktienrückkauf auf 175 Milliarden US-Dollar gegeben, im Vergleich zu den im letzten Jahr bekannt gegebenen 140 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen erwartet auch das ‚Net-share-settle vesting‘ von Restricted Stock Units fortzusetzen.

Der Aufsichtsrat hat einer zehnprozentigen Erhöhung der vierteljährlichen Dividende des Unternehmens zugestimmt und eine Bardividende von 0,57 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 12. Mai 2016 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 9. Mai 2016 Stammaktien besitzen.

Seit Inkrafttreten des Kapitalrückkaufprogramms im August 2012 bis März 2016 hat Apple über 163 Milliarden US-Dollar an Aktionäre zurückgezahlt, inklusive 117 Milliarden US-Dollar an Aktienrückkäufen.

Das Unternehmen plant weiterhin den Zugang zu nationalen und internationalen Finanzmärkten, um die Finanzierung des Programms zu unterstützen. Das Management-Team und der Aufsichtsrat werden kontinuierlich jedes Element des Kapitalrückkaufprogramms regelmäßig beobachten und planen auf jährlicher Basis ein Update zum Programm zur Verfügung zu stellen.

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das dritte Quartal im Geschäftsjahr 2016:
• Umsatz zwischen 41 und 43 Milliarden US-Dollar
• Bruttogewinnspanne zwischen 37,5 und 38 Prozent
• Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 6 und 6,1 Milliarden US-Dollar
• sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 300 Millionen US-Dollar
• Steuersatz in Höhe von 25,5 Prozent

Dienstag, 26. Apr 2016, 23:03 Uhr — Nicolas
117 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wäre das iPhone SE nicht noch erschienen dann wären die Zahlen noch schlechter.

  • Ich sage nur die Konkurrenz schläft nicht… ich bin ein sehr begeisterter Apple Fan…. Aber so langsam kann ich sagen, dass Apple mich langweilt!

    • Leider bietet die Konkurrenz mir immer noch keinen Vernünftigen Hardware/Software Support. Auch das Zusammenspiel mit anderen Geräten ist echt doof. Deshalb bleib ich bei Apple, ich möchte auch nichts anderes. :) Da muss schon was heftiges passieren das ich zu ner anderen „Marke“ Wechsel.

    • Ich schließe mich an. Seit 2009 iPhone User – und ich warte gespannt auf das naechste Nexus! Die iPhones werden jährlich teurer, aber einen entsprechenden Mehrwert, ggü dem Vorgänger, der diese Aufschläge (zumindest für mich persönlich) rechtfertigen könnte, sehe ich nicht!

    • Du meinst weil die tolle Konkurrenz irgenwelche unausgereiften Funktionen in ihre Smartphone einbaut die dann letztendlich eh keiner benutzt ? (Um nur ein Beispiel zu nennen: Die tolle Edge-Kante beim Samsung S6 + S7). Ich fand es von Apple schon immer gut die Sachen richtig anzugehen und nicht unfertige Produkte auf den Markt zu werfen (Jap, Apple Music war so ein Fall ich weiß).

      • Unausgereift ist doch ein eingetragenes Apple Markenzeichen seit 2010 :)

      • Da stimme ich Dir voll und ganz zu.

      • Ähm…3D Touch, in iPads erst gar nicht vorhanden, Live-Photo, Siri, Apple Pay, Apple Music, Apple Photos, Numbers ist immer noch ein Spielzeug im Vergleich zum großen Bruder Excel usw. „und nicht unfertige Produkte auf dem Markt zu werfen…“ Ja klar.

    • Enttäuscht wäre für mich eher das richtige Wort. Noch nichtmal bei der Hardware sondern vielmehr bei den absolut mangelhaften Software-Updates und den Preissteigerungen, die zwar noch ein wenig mehr Gewinn abschöpfen, aber logischerweise zu gezügelten Käufen führen. Das einzige was mich tatsächlich noch massiv an Apple bindet ist deren Ökosystem und dem Zusammenspiel von MacBook, iPad, iPhone und Apple TV.

      • Und diese Troll-Plattform hier. Ich meine. Du heulst ja schon seit mindestens 3 Jahren rum das du wechseln willst. Bitte tu es doch endlich. Ich gönn es dir.

      • Mich halten nur noch die Apps die ich täglich nutze. Ich habe mich bereits bei Samsung umgeschaut und das Nutzererlebnis ist nicht dasselbe wie bei iOS. Windows würde mir vom Design mher zusagen aber der Store ist ein Trauerspiel. Somit bleib ich auch erstmal bei Apple. Das Ökosystem ist doch gar nicht gegeben. iCloud + iCloud Drive ist sowas von fürchterlich, dass ich mich mittlerweile nicht traue es zu nutzen. AirDrop ist ein Zufallsspiel. Es könnte so schön sein.

    • Ich glaube es liegt eher daran dass er Markt so langsam gesättigt ist. Es müssen neue Innovationen her.

      • Nein. Die Software muss endlich zum laufen gebracht werden. Z. B. meine iPads…wie toll könnte man damit arbeiten…wenn…ja da nicht Apple drauf stehen würde. Microsoft setzt gerade zum überholen an. Sie haben zwar nicht die Masse an Apps aber dafür läuft das Officepaket ohne abstriche.

      • Und wessen schuld ist das wenn das Microsoft Office Paket unsauber auf einem iPad läuft? Doch sicher nicht die von Apple ;)

      • Natürlich ist es Apples schuld. Mittlerweile muss ich jede App durch Dritt-Anbieter ersetzen die Apple anbietet. Warum? Weil Apples Apps nur noch Schrott sind, nicht einmal Basics anbieten und man das Gefühl hat, dass diese im Jahre 2010 stehen geblieben sind. Die Apple WorksSuite ist ja wohl ein Witz. Selbst die Photos App kann jeder Student besser programmieren. Ich würde ja so gerne die Notiz-App nutzen aber mir sind die 20 Farben zu wenig. Warum bekomm ich nicht die Möglichkeit meine Farben selber wählen zu dürfen?! Ist das denn so schwer?

    • Die schläft nicht? Welcher Hersteller hat denn was bahnbrechendes vorgestellt?

      • Microsoft. Die bieten eine Tastatur für ihr Tablet mit deutschem Layout an. Scheint bei Apple nicht so einfach zu sein.

    • Ja mich auch. Gucke mich momentan auch fleißig um.
      Aber mir fehlen manche Features bei Samsung, Google und Co die das iPhone hat oder ich weiß nur nicht welche Möglichkeiten Android bietet.

    • Ich entscheide jedes Mal neu, ob ich mir ein Apple Produkt kaufe, oder nicht. Beim Laptop ist es jetzt ein Surface geworden, weil mich das Konzept mehr angesprochen hat. Da bin ich auch gut mit zufrieden. Bei der TV-Box habe ich zwei Geräte. Ein FTV am Hauptfernseher, weil ich Prime nutze und ein ATV im Schlafzimmer.
      Das iPad mini läuft noch und wird vermutlich gar nicht ersetzt, wenn es mal nicht mehr läuft.
      Wenn ich jetzt ein neues Handy bräuchte, würde ich vermutlich wieder ein iPhone nehmen, weil man da ja doch stark gebunden ist (Apps, iTunes, Watch, ATV). Aber empfehlen würde ich das Neueinsteigern nicht mehr. 80-90 % reicht ein einfaches Smartphone, dass genug Leistung für WhatsApp hat. Das bekommt man bei anderen viel günstiger. Wer nutzt denn heute wirklich die Leistung eines modernen Smartphones.
      Da ist es für Apple schwer, Wachstum aus anderen Lagern zu generieren.

    • Ich will ja nicht quer schießen, aber ein Einbruch in den Verkaufszahlen war zu erwarten. Egal ob jetzt oder in einem halben Jahr. Der Markt ist (mindestens teilweise) gesättigt. Es gibt auch genug Menschen, die nicht jährlich ein neues Gerät brauchen und/oder auf gebrauchte zurück greifen. Ich mag die Qualität und das Hardware/Software Design und Zusammenspiel bei Apple. Dennoch nutze ich meine Geräte bis sie nicht mehr reparabel sind (ein Grund mehr bei alten MacBooks/PowerBooks zu bleiben;P)

  • Gut, vielleicht ist Apple dadurch motivierter mal mit der Konkurrenz technisch schritt zu halten :)

    • Wobei ich mir mehr wünsche als dieses ‚hinterherhinken‘

      • In welcher Hinsicht hinken sie denn hinterher. Ich finde das immer sehr lustig, was einige hier so behaupten. Klar, hat ein anderes Handy in irgendeinem Bereich mal ein Feature mehr, dafür hat das iPhone anderswo Vorzüge. man muss da das für dich passende finden.

      • Samsung, wasserdicht.

  • Gut so, vielleicht ein kleiner Weckruf an Apple und sie geben sich nun wieder Mühe bei der Softwareentwicklung.

  • Da schließe ich mich Dir an Starflash

  • Leute es ist Apple….ich denke, dass es mit iPhone 7 und Apple Watch 2 + Apple Car wieder ziemlich bergauf gehen wird. Außerdem bauen Sie jetzt immer mehr den Dienstleistungssektor aus.

    • Natürlich werden wieder mehr iPhones verkauft wenn das iPhone 7 rauskommt, aber ein Trend ist einfach da + die Softwarequalität sinkt einfach rapide, was vormals ein Grund für Applegeräte war!!

      • Die Aualität der Software sinkt woüberall. Der Mensch schafft die komplexität nicht. Wie oft ist mir die PS4 oder die Windose abgeschmiert. Traurig!

      • Weder die PS4 noch unsere Windows-Rechner sind im letzten Jahr abgeschmiert. Ich finde diese Aussagen immer klasse…meine iPhones und iPads haben in der gleichen Zeit mehrere Totalhänger und Neustarts hingelegt.

      • Versteh eure Probleme nicht. Wenn man das Gerät ordentlich benutzt, auch mal nach ner Woche ausmacht und mal neu startet, passieren solche Sachen. Nicht. Ich find es immer amüsant wenn Leute schreiben dass ihre Displays nicht reagieren und so. Ich behaupte zu 95% liegt das an der Handhabung durch den Nutzer. Solche Probleme habe ich noch nie gehabt und ich habe schon viele iPhones gehabt. (3G,4,5,5C,6,6S)

      • Du verstehst unsere Probleme nicht? Deine Welt scheint ja wirklich sehr einfach gestrickt zu sein. Habe das letzte El Capitan draufgespielt. Nun habe ich jeden morgen das Problem, dass mein Macbook Pro nicht aus dem Schlafmodus kommt wenn ich diesen an mein Cinema Display anschliesse. Hat vorher alles wunderbar funktioniert. Wird es wohl auch bei hunderten anderen super funktionieren. Also jetzt verrate du mir doch mal was ich von heute auf morgen falsch gemacht habe? Ich find es immer amüsant wenn Leute wenn Leute gar nicht das ganze Potential ihrer Geräte ausschöpfen aber hier so tun als hätten sie die Weisheit mit Löffeln gegessen.

  • Es steht und fällt mit dem Preis und der Qualität. Leider geht ersteres immer weiter rauf bei Apple und letzteres immer weiter runter.

    • Zustimmung! Es fällt einem immer schwerer den Mehrpreis bzw. den Mehrwert sich selbst zu begründen.

    • dem wiederspricht das iPhone se .. Preis runter und nach ersten Stimmen.. Qualität ok

      • Das iPhone SE ist okay. Mehr nicht. Ein Gerät im alten, wenn auch guten, Design. Aber leider in manchen Punkten mit alter (1. Gen. Touch ID Sensor, Frontkamera) oder nicht vorhander (3D Touch) Technik. Ich sehe das Problem eher bei den beiden Topmodellen iPhone 6S und 6S Plus. Zu teuer und kaum Mehrwert ggü. dem 6er Modell.

      • Fein Björn, jetzt hast du die Eigenschaften aufgezählt wo der Mehrpreis doch gerechtfertigt wird. Hast noch das größere Display vergessen. Welch eine Frechheit von den Apfel!

      • @JAP: lies dir doch bitte nochmal den Kommentar von Björn durch. Er deutet auch den mangelnden Mehrwert der 6S Reihe gegenüber den 6ern an. Den ich genau so teile. „3D“ Touch (wenn ich den Marketingquatsch schon lese… Jeder Touch wird in 3 Dimensionen ausgeführt!) und bewegte Bilderchen (die sowieso kein anderer ohne 6S nutzen kann) sind meiner (persönlichen) Meinung nach, einfach kein Grund die Differenz von 6S > 6 zu bezahlen.
        Hoffen wir mal auf ein 7er, welches sich wieder lohnt zu kaufen. Ansonsten werde ich das 6er (mit dem ich übrigens äußerst zufrieden bin!) wohl noch ne Weile nutzen.

      • Und das 6S verbiegt sich nicht einfach. :)

    • Den Tiefpunkt bei der Software würde ich bei iOS 7 sehen.

      Und auch bei der Hardware: Das iPhone SE kann man nicht gerade teuer nennen.

      Klar, manche Kritik ist durchaus angebracht, aber so einseitig würde ich das auch nicht darstellen.

      • Ich sehe das genau umgekehrt.. iOS 7 war Großartig..Ios 9 dagegen ist eine einzige Katastrophe! Auf meinem 6s Plus immer wieder Ruckler/kurze Hänger..Auch nach kompletter Wiederherstellung in itunes und als neues Iphone eingerichtet. 3D Touch im Landscape Modus ist unterirdisch und das seit iOS 9.0..wir sind bei 9.3.1 und die bekommen es einfach nicht gebacken! Ruckler in vielen Animationen und das auf dem aktuellsten Iphone mit dem aktuellsten iOS..Und genau sowas, gab es vor ein paar Jahren noch nicht bei Apple!

      • Ich fand iOS5 schlimm. Aber so unterschiedlich sind Wahrnehmungen.

      • Die Wahrnehmung ist da unterschiedlich, aber das ist alles meckern auf hohem Niveau! Die Ruckler interessieren mich nicht, das merke ich zumindest kaum! Hauptsache sind die Ladezeiten und die Zuverlässigkeit! Und da hatte ich beim iPhone noch nie Probleme! Kalt sind die älteren Geräte irgendwann an ihren Grenzen wie das iPad 2, aber das ist nur logisch und auch Apple kann da nicht zaubern! Aber es funktioniert immer noch alles einwandfrei flott und die Ladezeiten sind auch noch im zufriedenen Bereich!

      • Für mich war es iOS 8. Da hatte ich am meisten Fehler, die mich betrafen.

  • Auch ich als bekennender Apple User muss leider sagen auch das S7 ist hot…

  • Hallo, nur 13,6 Mio $ Gewinn.

    Das ist eine Schande.

    Apple ist endgültig am Ende.

    Tim Cook sollte den Laden dicht machen.

    • Laut golem.de sind es sogar nur 10,5 Milliarden $ Gewinn.

      Wir werden in näher Zukunft also immer mehr Apple-Mitarbeiter bei der Tafel anstehen sehen.

      Wie konnte es nur dazu kommen?

      Steve Jobs muss von den Toten auferstehen und mit dem iCar ein paar fette Donuts drehen um aus dieser Krise wieder rausdriften zu können.

      • NUR?! Ich gib dir gleich Nur! Ich hoffe das ist ja wohl ein Scherz?! Und selbst wenn es einschert sein soll! Pass auf das Leute das nicht glauben! Denn es gibt leider genug die auch noch glauben dass das wenig ist -.-
        Manchmal weiß ich einfach nicht was die Leute im Kopf haben?! Nur? Schlag mal bitte „Milliarden“ nach und guck wieviele Brote man davon kaufen kann, bzw. Abfindung an Mitarbeiter! Oh Mann !

      • Mit Sarkasmus hast Du’s nicht so, hmm? ;)

      • Und du schlag mal Ironie nach. Der Post oben schreit foermlich, dass er pure Ironie ist….

      • Kennst du Ironie?

    • E sgeht hier doch gar nicht um den Gewinn. Fakt ist das ein Trend abwärts zu sehen ist. Apples Prognose sieht auch nicht rosig aus. Man sollte eher die Zeichen deuten, statt sich auf irgendwelche Gewinne ausruhen. Apple muss handeln. Oder glaubst du wirklich die stehen da alle und feiern sich weil denen ein paar Millionen durch die Lappen gegangen sind? Glaubst du wirklich das stimmt die Aktionäre zufrieden?

  • Das hat nichts mit Konkurrenz zutun… Irgendwann ist der Markt einfach voll, punkt! Jedes Jahr wurde die Messlatte weiter nach oben gelegt, da kommt halt auch mal die Zeit, in der ne Grenze erreicht ist. Das ist überall so, selbst Samsung merkt es. Wenn man sic die Zahlen mal gibt, sie das alles dennoch immernoch traumwerte im Verkauf, wo sich viele Hersteller danach die Finger lecken würden.
    Zumal auch technologisch gesehen auch mal langsamer weiter geht. Fliegen können wir mit dem Smartphone nunmal nicht.

  • Sie kommen auf dem Boden der Tatsachen an wo man ein Flagship-Smartphone nicht mehr für 850€ verkaufen kann. Andere Hersteller bieten auch gute Geräte an. Verarmen werden sie trotzdem nicht und es wird auch weiterhin iPhones geben, also keine Angst. Ein bisschen Realität und Konkurrenzdruck schadet nicht und ist für den Endanwender meistens von Vorteil.

    • Als ob Apple allein solche Preise verlangt.

      • Genau, du sagst. Gleicher Preis, gleiche sinkende Qualität die wir noch vor einigen Jahren bei Android angeprangert haben. Service wird auch zunehmend schlechte ohne Apple Care Super Plus Paket. Die Gier wird auch nicht mehr verschleiert, sondern offensiv gelebt.

    • Darun liegt’s bestimmt nicht. Apple hat schon immer am meisten für ihre Geräte verlangt und es hat dem Wachstum bis heute nicht geschadet. Lag wohl eher daran, dass das 6S in diesem Jahr weniger Leute bewegen konnte upzugraden. Selbst die Gerüchte zum iPhone 7 reißen bislang keinen vom Hocker… wenn da nicht noch was kommt, bleibe ich beim 6er.

  • Ach was das wird ja eh alles besser, wenn erst das 7er erscheint auf das aufgrund der ganzen Gerüchte ja alle schon nägelkauend vor Aufregung warten. /s

    • Welche spannenden Gerüchte hast du denn aufgeschnappt? Mich konnten die bisherigen noch nicht vom Hocker reißen und meine Nägel sind auch noch alle vorhanden ;)

    • Sarkasmus, ok. Aber ganz ehrlich, mich reißt es auch nicht vom Hocker, vor allem wenn die Gerüchte zutreffen sollten und das Teil wie das 6er aussieht. Das wäre das falsche Signal für mich um Innovation zu verkaufen.

  • Egal. Schließlich bietet Apple 9,6% Gehaltserhöhung.

  • Was soll die Aufregung! 56 Mio sind eine masse!

  • Wer ein aktuelles iOS- oder OS X-Gerät verwendet, wird sich nicht wundern.
    Es gibt nichts Wesentliches, was dieses Gerät besser kann als der entsprechende Vorgänger – alles nur Marketingsprüche aber keine echten Innovationen.
    Es gibt also eigentlich auch keinen vernünftigen Grund für ein Upgrade.
    Klar, dass dies irgendwann auch die Aktionäre merken.

    Geräte nur dünner zu machen und in Rosa anzubieten, reicht eben allein nicht…

  • Verstehe nicht, warum die Zahlen nicht richtig gedeutet werden.

    Die Zuwächse kamen in den letzten 4 Quartalen ausschließlich über China und dort setzt ebenso wie in USA und Europa eine Marksättigung ein.

    Indien ist noch nicht klar gemacht, die Zahlen fehlen.

    Und mal ganz ehrlich, wer braucht jedes Jahr ein neues Handy? Ich nutze noch mein 4S und mein 5S.

    Zudem darf man nicht die Marktposition vergessen, die Apple hat. Die dominieren, den Markt was Gewinn angeht.

    Was nützt es Samsung, das sie 10 Mio mehr Geräte verkaufen, aber nur ein 10tel vom Gewinn von Apple machen?

    Und mal ganz ehrlich, in jedem Unternehmen würden die Sektkorken knallen, wenn sie 50 Mio Produkte zu einem Gewinn von 600 Dollar pro Gerät verkauft hätten.

    • Das stimmt. Wird Zeit das Samsung Tizen durchdrückt und auch auf die Flagschiffe platziert. Dann ändert sich das. Dann kann auch Google woanders sein Geld machen.

      • Ich nutze kein android und kein Samsung, selbst geschenkt nicht.

        Habe hier 5 android Geräte liegen, bevor ich zu Apple gewechselt bin. Alle innerhalb 18 Monate gekauft und5 unterschiedliche os Versionsnummern.

        Bin fertigmit dem os.

  • Was ist da jetzt so schlimm dran?! Die können ja keine Leute im 3D-Drucker herstellen die jedes Jahr das Geld ausgeben wollen um ein neues iPhone zu kaufen!
    Beim iPad kaufen die Leute doch nur alle zwei oder 3 Jahre Frühstens ein neues iPad! Was glaubt ihr wie viele iPad die verkaufen würden wurden plötzlich alle ihr altes iPad ersetzen wollen?!
    Alle unternehmen haben Gewinn und Rückgang! Alle!
    Apple hat halt sehr viel Wachstum gehabt, umso tiefer sieht es natürlich aus wenn sie bergab gehen! ;) trotzdem sind die Zahlen immer noch astronomisch und ihre generelle finanzielle Lage sprengt jeden Rahmen!
    Und dieses ganze „buh, die software ist doof“ ist doch wohl der größte Scheiss, die haben die meisten Switcher von Android ever! Irgendwie hört man nicht so viel davon, dass das in die andere Richtung auch stattfindet?! Ist das da überhaupt erwähnenswert?! Scheint doch nicht rosig zu sein da drüben?! Und technisch sind die iPhone sowas von besser als die Konkurrenz, vielleicht ist das S7 in vielen Augen hübsch (da zähle ich bei Samsung generell nicht dazu) aber die aufgeblähten Innereien sind doch ein Armutszeugnis! Die Zahlen sehen auf dem Papier riesig aus im Vergleich zum iPhone und doch schlägt das iPhone die diesjährigen Modelle noch immer teilweise! Also wer ist da auf der richtigen Spur?! Apple wo software das beste aus der Hardware raus kitzelt um Ressourcen zu sparen oder aufgeblähte Hardware, die benötigt wird um das lahme Betriebssystem auf Trab zu bringen um es mit den heutigen Anforderung mithalten zu lassen?! Klar klingt das jetzt nach Milchmädchen-Rechnung, aber so sieht der Trend im groben aus momentan, bis auf wenige Ausnahmen, und Samsung zählt nicht zu den Ausnahmen !
    So viel zu meiner ausschweifenden Meinung ;) Ihr dürft mich jetzt in der Luft zerfetzen wenn ihr grad keine Argumente habt die auf Vernunft basieren ;)

    • Milchmädchenrechnung. Genauso könnte ich ja behaupten, dass die -20Mio aus dem letzten Quartal alle zu Android gewandert sind. Ein Teil davon sind aber wohl eher Kunden die keine Notwendigkeit für ein neues Gerät sehen, viellt weil auch viele auf das SE gewartet haben. Bei dem anderen Teil könnte es sich durchaus um Wechsler handeln deren Verträge ausgelaufen sind und diese nun im S7 ihre Erfüllung gefunden haben. Wenn sich dieser Trend nun fortsetzt ist es schon besorgniserregend. Im Verhältnis sind 20 Mio nicht viel, aber 20 Mio sind eben mal 20Mio die irgendwo liegen geblieben sind. Lass dir mal auf der Zunge zergehen wieviel 20 Mio Einheiten sind. Die Konkurrenz schläft nicht. Sie machen zwar kleine Schritte, aber sie machen die und allein das ist schon Untragbar.

  • Also ich bleibe bei Apple, kann es aber nicht mehr vertreten. Überall nur Gemecker. Auch bei mir eben. Warum z.B. verbaut Apple im schweine teueren iPad Pro den alten Touch ID? Geht mir nicht in den Kopf. Das Design der iPhone gefällt mir gut. Mit der Software hat man eben hin und wieder seine Probleme. Aber eines fällt mir besonders auf: ich kaufe ein neues Gerät, wie iPad Pro und iPhone 6S nur um kurz darauf schon nicht mehr so begeistert zu sein. Grund dafür ist die Software. Die ist doch immer noch gleich. Wieviele Jahre nutzen wir jetzt diese Benutzeroberflächen? Icons auf Hintergrund. Wow. Wie bei Windows 95. Effekte rein, Effekte wieder raus, ist doch super. Ich mag die Widgets bei meinen Androids. Grundsätzlich nutze ich dennoch mehr das iPhone. Es ist einfach und schnell. Beats Wireless ran und Musik läuft. Keine Entscheidung welcher Player es Heute sein soll. Alles mögliche überträgt man ganz easy per Apple TV auf die Glotze. Kann ich so mit meinen Androids nicht. Da ist es wie bei Windows. Man schaut immer nur nach Lösungen für Probleme.
    Also kurz gesagt, liegen die Vorteile noch immer bei Apple. Optisch gefällt mir nur das S7 Edge mehr.

  • Ich denke viele haben anhand der Gerüchte noch mit einem neukauf gewartet bis das SE zu haben war.
    Außerdem ist der Markt irgendwann einfach mal gesättigt. Grade wenn Geräte hochwertig sind und die zwei Jahre Garantie problemlos überstehen können kauft nicht jeder sofort ein neues Telefon. Das Problem haben ja auch die iPad Verkäufe.

  • Ich bin wirklich gespannt wie es mit Apple weitergeht! Deren einziges Standbein ist nun einmal das iPhone und falls das mal nicht mehr „in“ sein sollte… Nebenbei ist Android Marshmallow nicht sooo weit von IOS entfernt. Ich habe verschiedene Geräte mit beiden Betriebssystemen und würde Android wahrlich nicht als schlechter ansehen. Anders sicher, schlechter sicher nicht!

  • Jaja Jammern auf hohem Niveau und dabei keine Ahnung vom Markt haben Immer wieder lustig wie manch einer die „schlechten“ zahlen deutet….
    Aber Gott sei dank gibt es auch immer ein paar die verstanden haben das Apple die Steigerungen auch durch die Vergrößerung seiner Märkte macht (zB China) und heuer hat sich leider kein großes Land gefunden wohin Apple weiter verkaufen kann um zu pushen. Was auch keiner verstehen mag irgendwann ist der Markt gesättigt :P nur Echte Fanboys kaufen jedes Jahr ein neues iPhone ;)

  • Apple holt genug Umsatzsteigerung aus seinen Preissteigerungen

  • Um den Absatz, auch beim IPad wieder anzuzukurbeln, steht zu befürchten,
    daß Apple mit erscheinen von IOS 10 eine Gerätegenarationen abkoppeln wird.
    So IPhone 4S, IPad 3 usw.

  • Ich werd in ein paar Jahren 50, was ich aber immer noch nicht verstanden habe ist, wie man über eine Firma sagen kann dass es ihr schlecht geht, wenn sie 10,5 Milliarden Nettogewinn gemacht hat (nicht im Jahr wohl gemerkt, in einem Quartal!!!)

    Gehts noch?

    • Niemand sagt, dass es Apple schlecht geht, aber an der Börse werden nunmal Wachstum und gute Aussichten (auf weiteres Wachstum) honoriert. Beides findet bei Apple momentan nicht statt und über die Ursachen kann man diskutieren, Denner hat dazu weiter oben ein paar wichtige Dinge gesagt. Das bedeutet natürlich nicht, dass Apple kurz vor der Insolvenz steht. :)

    • Ist eigentlich schnell erklärt. Wenn du als Verkäufer, jeden Monat 70 Autos verkaufst. Und im letzten Monat nun nur 50 verkauft hast, sprich 20 weniger, glaube ich kaum, dass dein Chef dir auf die Schultern klopfen wird.

      • Mann muss nicht immer mehr haben, das kann ja auch nicht funktionieren. Ich kenne einen Betrieb, der hat jedes Jahr in etwa das gleiche. Weisst was komisch ist? Alle Mitarbeiter sind noch im Betrieb, alle haben spass an der Arbeit und alle sind zufrienden…
        Auch der Chef, es geht also anders auch.

      • Würde in so nicht unterschreiben. In Breda werden zum Ende des Monats Mai einige hundert Menschen ihren Job los. Warum man es nicht in der Presse liest? Weil da „Pergatron“ drauf steht und nicht „Apple“.

        Übrigens, die Arbeitsbedinungen dort (ist aber bald Geschichte), sind noch mal ein echtes Thema. Richtig übel. Dass das in der EU möglich ist, wird viele erstaunen.

  • Es ist ja mal sowas von normal das man nicht jedes Jahr mehr verkaufen kann als letztes. Also bitte, irgendwann hat jeder Mensch auf der Welt ein iPhone gekauft, dann lässt sich nicht noch mehr verkaufen, außer es schießen noch mehr selbsternannte YouTube „will it bend“ und co Tester aus dem Boden. Es ist eine komische Zeit in der wir leben, dass immer eine Steigerung erfolgen muss damit unternehmen nicht direkt von Anlegern bestraft werden.

    • Was ein Quatsch mit dem gesättigten Markt. Dementsprechend könnte ja auch jeder Automobilhersteller dicht machen, schliesslich hat doch jeder bereits ein Auto auf dieser Welt. Und ein Auto hat eine längere Lebensdauer als ein Smartphone.

  • Wodurch entsteht dieser Umsatz? Durch die Zufriedenheit der Kunden. Bin ich Zufrieden mit Apple? Nein, deshalb kaufe ich diese Produkte nicht mehr uneingeschränkt. Geht wohl eben auch anderen so. Ganz einfach.

  • Ich bin der Meinung das Tim Cook bis heute nicht aus der „Nachlassverwalter-Rolle“ rausgeschafft hat. Große Neuheiten sind in seiner Zeit ausgeblieben. Abgesehen von der Apple Watch kam da nicht viel. Und in wie weit Steve Jobs bei dem Produkt noch involviert war, weiß auch keiner so ganz genau. Design-Technisch hat sich einfach in den letzten Jahren zu wenig getan. Es wurde nur Hardware verbessert und das Design teilweise noch verschlechtert. (Siehe Kamera die raussteht) Steve Jobs hätte seine Mitarbeiter „verprügelt“ wenn sie sowas rausgebracht hätten. Und auch fürs neue IPhone ziehen vom Design her eher dunkle Wolken auf. Es wird Zeit das Tim Cook über seinen Schatten springt und mehr Neues wagt. Das erwarten alle von Apple.

    • Ein gutes Design kann meinetwegen länger als zwei Jahre bestehen. Da würde ich jetzt lieber das SE als das 6S kaufen. Apple hat viele tolle Features, die eigentlich erstmal fertiggestellt werden müssen, statt neue Knaller rauszubringen.
      Manchmal habe ich das Gefühl, dass Apple nach Heuschreckenart programmiert. Da ist ein neues Feature, auf das man sich stürzt. Dann lässt man das irgendwann zurück um sich ein neues zu suchen. Leider sehen die Features dann auch so aus.

      • So unterschiedlich sind die Geschmäcker: ich finde das 6er Design klasse. Die Kamera stört im Alltag nicht wirklich. Nur die Farbvarianten finde ich langweilig. Ich würde mir wieder ein „richtiges“ schwarz/grau eloxiert wie zuletzt beim 5er wünschen. Das spacegrau ist die für mich akzeptabelste Farbe aber ich undeutlich zu hell. Finde die Farbgebung bei  ziemlich „fraulich“.

      • Ich mag klare Kanten. Da hatte man sich noch mehr vom Einheitsbrei der Konkurrenz abgesetzt.
        Ist mir aber eigentlich auch egal. Das aktuelle Design ist in meinen Augen auch nicht schlecht. Vor allem weiß man ja nie, ob es bei einer Änderung wirklich besser wird.

    • Cook ist kein Visionär wie es Steve war. Wenn jmd zu Steve „Nein, geht nicht.“ gesagt hat, hat er „doch, ich beweise es dir“ gesagt. Cook ist ein klassischer BWLer der sich nichts trauen würde, wenn es nicht durch Zahlen & Fakten abgesichert wäre.

  • Ich kann es verstehen, meine Frau und ich nutzen das 5s und sehen keinen Grund umzusteigen. Die Neuerungen halten sich in Grenzen und das Design der 6er Reihe ist sowieso alles andere als hübsch. Mal schauen, ob das 7er wieder begeistern kann.

  • Natürlicb gehen die iPhone Umsätze zurück. Das Rad kann man nicht jedes Jahr neu erfinden – der Drops ist gelutscht was wirklich grosse Innovationen angeht. Das 6s etwa habe ich ausgelassen, warum auch – der Unterschied zum 6 ist doch minimal.
    So langsam tritt eine Marktsättigung ein… Das trifft allerdings nicht nur Apple. Der Fokus muss jetzt vermehrt auf Qualität und Service liegen.

    Und zur Watch gibt es nach wie vor keine Zahlen, was mich auch nicht wundert, ein grosser Wurf war diese nicht.

  • Ohne Worte! Kaum ist kein Wachstum mehr, spricht man von negativen Zahlen!
    Milliarden Umsätze und Gewinne! Wieviel Unternehmen können das behaupten.
    Das ein Wachstum nicht unendlich ist, ist aber eine Grundregel.

    • Na, überleg mal: Nehmen wir mal ein echt übles Szenario, wo im nächsten Quartal nur noch 35 Mio iPhones verkauft werden (knapp besser als 2014 – auch nur dank Gebrauchtgeräteverkauf zu Dumpingpreisen in Indien), und dass das iPhone7 absolut nicht zündet.

      Was dann? Dann rauscht der Kurs nochmal so richtig gründlich in den Keller, ganz egal, wieviel hundert Fantastilliarden der blöde Tim Cook für Aktienrückkaufprogramme verschleudert (ähem: er hat doch im Ernst noch einmal 50 Milliarden !!! Dollar aktuell raufgepackt, und die Finanzmärkte hat es nicht interessiert). Mehr noch: Der Quartalsgewinn geht dann deutlich unter die 5-Milliarden-Marke und Apple wird neben übelsten Aussichten auch eine Entlassungswelle erleben.

      Ich sage nicht, dass es so kommt. Nur: möglich wäre es.

  • Hoffentlich versucht Apple jetzt nicht mit Sparmaßnahmen den Gewinn wieder zu steigern.
    Vermutlich kommt dieses Jahr nur ein kleines Update für das iPhone, weil die Techniker an einem iPhone Pro arbeiten. Die Vorteile der Pro Serie erkennt man sehr schön am Preis des Smart-Cover. Während das Smart Cover für das iPad Air 45 Euro kostet, kostet es für das iPad Pro 59 Euro. Die Pro Serie bitte also eine weit größere Gewinnmarge, bei annähernd identischen Produkten. Damit könnte man die niedrigere Marge beim SE kompensieren.

    • Natürlich Sparmaßnahmen. Das sind alles gierige BWLer, die eine Reduktion der Gewinne nicht hinnehmen werden. Ausbaden werden es am Ende die Kunden und die Beschäftigten, einfach, weil jeder hochbezahlte BWLer nun einmal glaubt, dass das eine Methode ist, die ganz wunderbar funktionieren wird.

      Warte es nur ab. Ich denke, in ca. zwei bis drei Jahren wirst du dich wundern, was dann so alles passiert.

  • Es ist an der Zeit, den Spirit von Steve Jobs zu beschwören und sich auf dessen Grundsätze zu besinnen. Der Film gestern Abend auf Tele5, so bescheiden der auch war, hat aber eines klar herausgestellt: Jobs hatte die Gabe, unbefangen und mit einer hohen Intuition für das wesentliche, an die Dinge heranzugehen, gepaart mit einer der gewissen Risikobereitschaft. Vor allem hat mich eines beeindruckt, die Erkenntnis das Jobs alle Störfaktoren für sich erkannt hat und Ehrlichkeit zu sich selbst und damit zu allen anderen, die Grundlage bildet um überhaupt etwas zu erschaffen.

    • Andere sagen,dass Steve Jobs schon immer die Gabe und Plage hatte, die Realität zu verleugnen und auszublenden. Man nannte es scherzhaft: „Steves Realitätsverzerrungsfeld“. Das war zuletzt auch seine große Stärke. Zusammen mit seinem Charisma hat er praktisch eine Realität vorausgenommen und praktisch sogar selbst erzeugt, die es vorher nicht gab.

      Böse Zungen sagen, das war einfach nur Glück – und bei seiner Firma NEXT war es exakt die gleiche Nummer, nur, dass er dort halt Pech hatte. Ich denke es so: Ein fähiger Charismatiker, der ein Gespür für den Markt hat, der kann dort vielleicht 10 Jahre glänzen. Richtig glänzen.

      Und dann ist seine Zeit vorbei.

  • Na z.B. VR, Dual Sim, Flatrate Video wie Netflix oder Amazon, Hörbücher wie zB Audible.

    Ich hätte auch gerne zB die Freiheit, Apps Standort bezogen automatisch starten zu können, oder Siri in den Apps usw.

    Aber ehrlich: Innovation kommt inzwischen von anderen… sicher nicht komplett ausgereift aber immerhin.

    Und mein Hauptgrund, das zumindest das was Apple macht 100% funktioniert, wird seit ein paar Jahren immer wieder auf die Probe gestellt.

    Ich für meinen Teil finde es zumindest immer schwieriger mich für ein Apple Gerät zu entscheiden.

  • lächerlich; 51MIO Phones … Wachstum ist endlich!! Scheiß Gewinnwelt …

  • Wer kein Apple mehr möchte der soll sich doch einfach mal ein günstiges aber gutes Android Phone kaufen und nebenbei benutzen. Ich habe das getan weil ich wieder wegen „alles ist schlecht bei Apple Kommentaren“ auch zu Android wechseln wollte. Ich bin nicht gewechselt, ich benutze beides. Android kann mich derzeit nicht vollends überzeugen komplett zu wechseln. Es fehlt einiges was man gewöhnt ist. Wer denkt Apples Software ist schlecht der soll mal Android benutzen. Ich habe jetzt intensiv das OnePlus x benutzen müssen weil ich mein iPhone 6 einschicken musste. Die Android Szene ist sich einig dass es ein gutes Smartphone ist, es läuft auch recht gut. Ein Beispiel: Ich habe die Google Fit App benutzt, eigentlich eine sehr gute App für den Sport. Sie sagt einem alle paar Minuten den aktuellen Stand der Aktivität. Soweit so gut. Benutz man aber andere Musik App wie die Standart App von Android hat man ständig eine Pause in der Musik während der Status Ansage weil die Ansage komplett aus bleibt, sie startet zwar aber nichts ist zu hören. Echt mies das ganze. Das zieht sich durch die ganze Android Welt. Überall stößt man auf Dinge die nicht funktionieren. Will man Musik aufspielen muss man erst mal googeln. Nach fast eine ganze Stunde mit viel rum probieren, habe ich es endlich geschafft. Da lobe ich mir ITunes. Die Musik Qualität aus dem Playstore ist nicht besonders gut. Man kann diese auch nicht einfach so auf den Computer kopieren. Diese liegt verschlüsselt irgendwo im Android Verzeichnis. Die Akkulaufzeit ist auch nicht gerade berauschend, das war sie auch bei meinem Nexus 5 nicht. Auch bei nicht Benutzung entlädt sich der Akku permanent. Lasst euch nicht von Sprüchen aus eurem Umfeld euer iPhone vermiesen, die Androiden sind noch viel schlechter. Bei mir schwärmt keiner mehr weil ich eigentlich fast alles was für das ach so tolle Android spricht widerlegen kann. Apple ist und bleibt das beste, zumindest meiner Meinung nach. Übrigens habe ich für mein defektes iPhone ein nigelnagelneues iPhone bekommen. Welcher Android Hersteller macht sowas? Mir ist keiner bekannt. So ein guter Service ist mir allemal auch einen Aufpreis wert. Das iPhone war 15 Monate alt und ich hatte kein Apple Care. Lediglich die Gewährleistung war gültig, Apple hätte nicht austauschen müssen. Ich bin zufrieden mit Apple!

  • Ich bin eher der Meinung das die iPhones besser geworden sind und man deswegen nichtmehr alle 2-3 Jahre ein neues braucht!
    So geht es mir!

  • Da werden grundsätzlich gute Nachrichten durch den Börsen-Sumpf gezogen und hinten raus kommt eine Beinahe-Katastrophe – bekloppte Welt!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19471 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven