iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Apple Watch: Bislang unveröffentlichte Bilder und Entwickler-Berichte

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Eine unbedingte Lese-Empfehlung fürs Wochenende. Unter der Überschrift „iPhone Killer: The Secret History of the Apple Watch“ hat sich Wireds David Pierce mit der Apple Watch auseinandergesetzt und bebildert seinen Artikel nicht nur mit exklusiven Fotos früher Interface-Konzepte, sondern illustriert auch die Anstrengungen, die Apple beim Entwurf der der unterschiedlichen Uhren-Displays auf sich genommen hat.

uhr-kopf

Apple zeigt die gewohnte Akribie bis ins Detail. Bis Apples Entwickler-Team sich mit dem haptischen Feedback der Uhr anfreunden und mit der Anzeige neu eingehender Anrufe einverstanden zeigte, verging ein gutes Jahr. Pierce schreibt:

Es gab wöchentliche Meetings auf denen sich die Software- und die Interface-Teams getroffen haben und einzelne Uhren-Aspekt miteinander getestet haben. Etwa den Klang und das Gefühl neuer Anrufe. Ive, der Entscheider, war nicht leicht zufrieden zu stellen und reagierte auf neue Konzepte mit einem knappen „zu metallisch“ oder „nicht organisch genug“. Bis wir die Klänge und die Taps so weit hatten, dass Ive zufriden war, verging über ein Jahr.

komplikationen

Im Laufe der Prototypen-Phase wurde zudem klar: Die Uhr müsste vor allem schnell reagieren und schnell zu bedienen sein. Alle Interaktionen sollten in fünf, höchstens in zehn Sekunden abgeschlossen werden können, um keine unangenehme Armhaltung zu provozieren. Wie gesagt: Ein Lesetipp.

As the testing went on, it became evident that the key to making the Watch work was speed. An interaction could last only five seconds, 10 at most. They simplified some features and took others out entirely because they just couldn’t be done quickly enough. Lynch and team had to reengineer the Watch’s software twice before it was sufficiently fast.

sonnenaufunduntergang

Donnerstag, 02. Apr 2015, 14:45 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Tja… Nun…. Netter Bericht. Reißt jetzt aber nicht unbedingt vom Hocker. iWatch… Mal abwarten, ob sich der Aufwand für Apple gelohnt hat.

    • Apple Watch. Wir von Apple nennen Sie Apple Watch und wollen auch dass sie so genannt wird! Schönen Gruß aus Cupertino!

      • Jaja andi, was ihr bieten könntet wäre Transparenz dann wüsste ich wie ich meine Investition bei Vertragsverlängerung tätigen sollte. Wenn das 4zoll iPhone 6s oder 7 oder wie „Ihr“ bei Apple es auch nennen wollt im Herbst kommt und ich das zu fette 6er fehlgekauft habe, weil ich annahm das Apple nun den anderen nachgurkt, weil sie die 4 Zoll aus mir unerklärlichen Gründen haben fallen lassen, ja dann wäre eine gewisse Transparenz wertvoller wie so eine beschissene Uhr die keine 24h anzeigen kann weil sie keine 24h durchhält.

      • …wertvoller als (!)…

      • @NicNac:
        Von regional-bedingten Unterschieden in der (Umgangs-)Sprache hast du noch nie was gehört, oder?

        Meine Güte, dass man ständig so Klugscheißer wie dich sieht…
        Nicht jeder spricht 100% Hochdeutsch und da ist es völlig normal, dass bei 50 Wörtern mal 1-5 Wörter reinrutschen, die bspw. für Süddeutsche normal sind und für Norddeutsche als pöööseeer Grammatikfehler zählen.

        Also, in diesem Sinne: Du bist ja noch schlimmer wie andere Menschen.

  • Wovon du ausgehen kannst. Ich glaube alleine das Aussehen und das, nein die Darstellung eine Apple Watch Sein zu heißen, wiegt bei einigen wenn nicht sogar bei den meisten sehr viel auf…

  • interessanter artikel. ich wusste nicht, dass kevin lynch einen derartigen einfluss bei apple und aktuell auf die watch hat.
    liest sich spannend. die taptic engine wird, glaube ich, deutlich unterschätzt im moment. die mobile kommunikation wird sich in den nächsten fünf jahren verändern, da bin ich sicher.

  • ⚡️i-was-dann⚡️

    Für mich sind Preis/Leistungsverhältnis leider noch ungenügend… Einer Uhr (ja, ich weiß, die Apple Watch ist mehr als nur eine Uhr) trage ich beinahe 24 Stunden am Tag, gehe mit ihr Duschen und muss sie auch zum Schwimmen nicht abnehmen….

    Ich bin aber davon überzeugt, dass die folgenden Generationen das besser können als diese erste Version. Bis dahin gönne ich mir die Pebble Time Steel, die alles kann was ich brauche und warte auf die kommende Generation Apple Watch.

    • Die pebble kann nichts besser außer akkuleistung. Verstehe ich daher nicht.
      Eine Woche Laufzeit wird es nie oder in 10-20 Jahren geben, wenn mal jemand eine kommerziell nutzbare Akkutechnik entwickelt.

      • Die Pebble hält 10 Tage. Sie ist außerdem wasserdicht und man muss sie nicht jedes Mal einschalten, wenn man was sehen will.

      • Die Watch muss man auch nicht extra einschalten.

      • @DNN Oh doch. Man muss den Arm bewegen. Und nach ein paar Sekunden oder Minuten geht die Anzeige wieder aus, selbst wenn der Arm immer noch so platziert ist, dass man die Uhr sehen kann. Wenn man in dieser Position die Zeit sehen will, muss man den Arm bewegen, obwohl man eigentlich die Uhr schon sehen würde. Sag mir nicht, dass das nicht nervt.

  • Warum warten wenn man schon mit der ersten Version Spaß haben kann?

    Die Pebble ist ja mal sowas von hässlich, da hätte ich eher noch 3-5 Generationen gewartet bis die mal was von Design verstehen.

    Seit wann bietet Appel ein gutes Preis/Leistungsverhältnis?

    • wenn man nicht nur nach vergleichszahlen schaut, sondern sein brot mit apples produkten verdient, kann man schon auf den gedanken kommen, dass das preis-/leistungsverhältnis sehr gut ist.

    • Hässlich: Du kennst die neue Pebble Time?

      Übrigens: Du hast auch schon bemerkt, dass Apple genau die Abmessungen der ersten Pebble kopiert hat?

      Aber Wettbewerb sorgt für Kundenorientierung, seien wir froh, daß Apple bei Smartwatches Konkurrenz hat.

  • Hoffentlich wird es keine Apple Quatsch !?

  • Ich stelle mir Ive’s Kommentare förmlich vor:
    „No! I’m missing … efff-ficiency … intuiivity … simmm-plicity …“

  • Die Einführung der Uhr erinnert doch stark an die Einführung des IPhone. Es wird viel Wert auf Bedingung gelegt…aber technisch hinkt sie um Jahre hinterher. Sie wird z. b. als Sportuhr beworben… In diesem Bereich wird sie Polar, Garmin oder Suunto noch einige Zeit nicht das Wasser reichen können. Akkulaufzeit, Nicht wasserdicht , kein GPS usw. Als Sportuhr nicht zu gebrauchen

    • Also wenn dem so wäre dann wird sie wie ne Bombe einschlagen. Vor dem iPhone hatte ich auch andere Smartphones aber die waren allesamt totaler Schrott weil unsäglich umständlich zu bedienen und ständig musste man höllisch darauf achten, dass die mobile Internetverbindung bei Nichtbenutzung getrennt wurde. Erst Apple hat die Mobilfunkmafia dazu gezwungen sorgenfreie (wenn auch nicht günstige) Tarife anzubieten. Im Gegenzug konnten sie das iPhone exklusiv anbieten.
      Viele Funktionen sind das eine, funktionierende Funktionen sind mir wichtiger.

  • kampf der Systeme … Ich finde Apple ist auf dem richtigen Weg. Ein einheitlicher Standard viele Geräte die mit einander funktionieren iCloud! Das macht es erst möglich diese in dr heutigen Zeit benötigten Systeme zu nutzen! Einfach muss es sein jeder kann es bedienen und mit der Apple watch kann man es auf eine ganz neue Art und Weise nutzen! Die Uhr wird ein Erfolg und wenn sie dann viele haben ein Knaller !

  • Ich hab mal gelernt: Geh mit der Zeit, sonst gehst du mit der Zeit.

    Es wird sich vieles so entwickeln, dass man nur noch mit smarthandys etc… bezahlen und sich ausweisen kann. Selbst Autos und Haustüren könnte man mit dieser Uhr öffnen. Man hat also keinen Schlüsselbund, noch Geld noch EC-Karten bei sich. Eigentlich schon ein toller Gedanke.

    Man will den Bürger durchsichtig machen… Somit braucht man gut entwickelte und verlässliche Uhren. ;-)..

    Ihr werdet sehen, es wird dauern aber die Entwicklung ist da.

    Viele Grüße
    SF

    • So sehe ich das auch. Wer hätte vor 20 Jahren daran gedacht, dass der gute Funk-Autoschlüssel mal durch einen Schlüssel ersetzt wird, den man nur noch „dabei“ haben müss!?!

  • Eigentlich ein Armutszeugnis für ein Unternehmen mit 38 Mrd. Gewinn, eine so lange Entwicklungszeit für ein UI zu benötigen. Anscheinend leider dem unsäglich arroganten, selbstherrlichen und persönlichkeitsgestörten Ive zu verdanken…

  • Eine apple watch in Verbindung mit einem IPad statt iPhone wäre die richtige Kombination. Dazu müssten aber die Telefonfunktionen auf dem iPad gehen….
    Gruß Marcus

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3380 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven