iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 033 Artikel

Aufholjagd oder konkreter Plan?

Apple sucht Mitarbeiter mit Kompetenzen im Bereich „Generative KI“

Artikel auf Mastodon teilen.
48 Kommentare 48

Apple hält sich beim Thema „Künstliche Intelligenz“ in der Öffentlichkeit auffallend zurück. Während Unternehmen wie Google und Microsoft aktiv damit beschäftigt sind, eigene Alternativen zu Produkten wie ChatGPT auf den Markt zu bringen, hat Apple hier bislang nichts gezeigt. Die offizielle Firmenstrategie hat Tim Cook zuletzt auf die Fragen von Investoren hin dahingehend zusammengefasst, dass man den Bereich zwar für sehr interessant halte, diesbezüglich jedoch nur sachte und wohlüberlegt agieren werde.

Hinter den Kulissen scheint man bei Apple hier inzwischen aber einen ordentlichen Zahn zugelegt zu haben. Das Magazin TechCrunch macht darauf aufmerksam, dass Apple insbesondere über die letzten Wochen hinweg auf dem hauseigenen Jobportal zahlreiche neue Stellen im Bereich „Künstliche Intelligenz“ ausgeschrieben hat. Der iPhone-Hersteller sucht hier besonderes nach Fachkräften im Bereich generative KI, was unter anderem auch die Grundlage für automatisierte Prozesse wie man sie beispielsweise von ChatGPT kennt, bildet.

Apple Jobs

Bilder: Apple

Ein sicherer und verlässlicher Chatbot?

Wohin die Pläne Apples in diesem Bereich führen, ist derweil völlig ungewiss. Zwar wird ChatGPT hier und da als das bessere Siri bezeichnet, doch ist es mehr als unwahrscheinlich, dass Apple seine Sprachassistentin auf diese Weise verbessern will. Systeme wie ChatGPT stehen trotz all ihrer Genialität zurecht auch in der Kritik, weil sie keinesfalls unfehlbar und – schlimmer noch – durchaus auch manipuliert werden können. Apple mag zwar die gleiche technische Basis nutzen, dürfte aber einen gänzlich anderen und womöglich auch weniger populären aber solideren Ansatz haben, wenn es um den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Alltag geht.

Möglicherweise wissen wir schon in knapp drei Wochen ein wenig konkreter, wo es diesbezüglich aus Apple-Sicht hingeht. Die am 5. Juni beginnende Entwicklerkonferenz könnte nicht nur wegen der dann auch erwarteten Präsentation einer Mixed-Reality-Brille die Weichen für Apples Zukunft stellen.

19. Mai 2023 um 18:53 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • „Apple hält sich beim Thema „Künstliche Intelligenz“ in der Öffentlichkeit auffallend zurück. “ setzt seit Jahren KI überall ein. Fotos, Kamera etc. Selbst die Chips sind optimiert. Ihr meint sicherlich die Generative KI die auch Siri gut tun würde.

    • Du meinst machine learning… apple wirbt immer und überall mit ML. Ist ein unterschied :)

      • ML ist nur ein Teilbereich der KI. Selbst Chat GPT basiert auf ML Trainigsdaten. Verstehe also deine künstliche Unterscheidung nicht.

      • Wenn man sich genauer damit auseinander setzt, stellt man fest dass es schon zwei unterschiedliche Bereiche sind. Für den Laien mag es das gleiche sein (am Ende wird eine Maschine ja von Eingaben trainiert) aber es ist halt doch gerade auf Arbeitsebene ein enormer Unterschied vorhanden. Stellt man auch hier bei Apple fest: wofür neue Leute einstellen, wenn es doch am Ende alles das gleiche ist? Richtig, weil die ML Experten halt nicht die gleichen skills haben wie die AI Experten. Da für dich Apple der Maßstab ist: frag dich mal, warum
        Apple hier seit Jahren „künstlich“ die Unterscheidung aufrecht erhält ;)

      • Apple nutzt halt keine Buzzwörter wie KI. Das sind keine „unterschiedliche“ Bereiche. Sondern ein wichtiger Teilbereich von KI. Würdest du aber wissen wenn du dich A mit den Thema auskennen würdest und B einmal die Suche angeschmissen hättest. Man findet sogar Zeichnungen wo das ganze visualisiert wird. Aus den ML Trainigsdaten wird dann eine KI Entscheidungen treffen. So funktioniert auch die Gesichtserkennung oder das Ausschneiden von Objekten in den Bildern was mit iOS16 eingeführt wurde. Auch in den Bedienungshilfen befindet sich zahlreiche KI Einstellungen. Nur weil Apple das Buzzword nicht nutzt heißt es nicht das es schon längst überall KI gibt. Auch in vielen anderen Unternehmen kommt es seit Jahrzehnten zum Einsatz.

      • Ist ha ganz schön wie du dir deine Welt zurecht spinnst. Hat halt nur nix mit der Technik oder IT zu tun. Es liegt aber in der Natur des Menschen sich Dinge zurecht zu spinnen wenn etwas zu komplex ist. Siehe Schwurbler.

      • Man muss sich immer nur Fragen wer die Entscheidungen aufgrund der ML Daten trifft. Ja, eine KI. Ich weiß das du weiterhin an dein „Glauben“ fest hälst. Apple setzt ja keine KI an und hat nur Ansammlungen von Trainigsdaten. Haha. Und dann? Wahrscheinlich Zauberrei.

      • @ios das ist doch eine Verschwörungstheorie das du jetzt von schwurblern redest. Du meinst sicherlich die Leute die der Wahrheit verpflichtet sind und nicht irgendwelchen gekauften Medien die damit Geld verdienen blind vertrauen.

      • Hast du schön zusammen gefasst, KI baut auf ML Daten auf. Trotzdem sind es zwei verschiedene Anwendungsbereiche. Du kannst auch mit ML einfachste Algorithmen (was kein KI sein muss) verfeinern. Das ist auch das was Apple mit seinen Daten macht. Merkt man unter anderem wunderbar bei der Suche in der Fotoapp. Da werkeln ML basierte Algoritmen. Aber wahrscheinlich ist das für dich schon magische KI. Es hat nen Grund warum Apple bisher nicht von KI spricht (nicht weil sie es nicht nötig haben, sondern weil selbst deren Marketingabteilung weiß, dass das maximal erlogen ist und wir wissen beide für die geistreich ich deren Marketingabteilung halte). Es ist schön, dass du anscheinend grad im Studium bist und dich ins Thema einarbeitest, bleib dran, das wird was.

      • Machine Learning ist ein Teilgebiet der Künstlichen Intelligenz.
        Doch in der Praxis / Wirtschaft beziehen sich Künstliche Intelligenz und Machine Learning in der Regel auf das Gleiche. Warum? Weil die meisten Geschäftsanwendungen von KI auf Supervised Learning (überwachtem Lernen), einem Teilgebiet des Machine Learning, basieren.
        Es ist also tatsächlich eine Frage der Betrachtungsweise
        Da ML unstrittig ein Teilbereich der KI ist und Apple in vielen Breichen & seit langem ML nutzt, ist es somit ein Fakt, dass Apple KI erfolgreich einsetzt… nur (noch) nicht in allen Teilbereichen.

      • IProf. Meine Rede. Dann kommt ein Dick und sagt Apple hat nur ML und keine KI im Einsatz siehe oben. Hahaha. Wenn man keine Ahnung hat. Er bleibt bei seiner Version und rückt aber schon ein wenig ein.

      • Na. Laut den Herrn Dickel setzt Apple ja keine KI ein. Hahaha. Einfach mal sich mit den Thema ernsthaft beschäftigen. Danke iProf

    • Das ist das Problem in der Öffentlichkeit: da wird KI==ChatGPT angesehen. Dass das eigentlich nur ein kleiner Teilbereich ist wird oft unter den Tisch fallen gelassen.

  • Momentan wird es bei Apple interessant. Die Verkäufe gehen in allen Bereichen zurück und zwingen Apple etwas zu tun. Das Headset klinkt ambitioniert wird aber vermutlich floppen. Zum Thema KI wurde sogar Google überrascht und Apple will das jetzt mit ein paar Stellenausschreibungen aufholen oder erstmal danach forschen? Man braucht sich nur Siri anzuschauen, das sagt schon alles über Apple. Die können froh sein solche treue Kunden zu haben. Otto normal und Hausfrauen interessiert momentan noch keine KI.

  • Ich hoffe auf eine bessere generative AI für Shortcuts
    Also dass man zum shortcuts kreieren einfach als text schreiben (oder sprechen) was der Kurzbefehl tun soll
    Natürlich sollte dann auch anschliessend per text Anpassungen am Shortcut vorgenommen werden.

    • Apple war auch „bisschen spät“ mit Mobiltelefon und Touchsreen. Und was haben sie draus gemacht? Die digitale Welt komplett umgekrempelt und revolutionär neue Standards gesetzt.

      • Und seit dem iPhone 4 wird dieses revolutionäre Erbe nur noch verwaltet

      • Wollte grad sagen… bin schon überzeugt von Apple, aber wirklich Innovatives hab ich meiner Meinung nach schon länger nicht gesehen

      • Verbessert mich wenn ich was vergessen hab

      • 1. es steht Dir frei das zu glauben – wundere Dich aber nicht, wenn diese Aussage als Maßstab für Deine Kompetenz in diesem Themenfeld herangezogen wird.

        2. Ich suche auch noch einen „Verwalter“, der so viel aus meinem Geld macht

      • (…der Kommentar bezog sich auf David’s Aussage.)

      • @David mach dir nichts draus, xyz ‚iProf“ ist ein Idiot und armes Würstchen, der in wirklich jeder Nacht Inhaltlich nichts liefert, aber dafür mobbing unterbringt, wie:
        * „Du kannst ja glauben“
        – ja Dankeschön das du das uns erlaubst

        dann natürlich das vermeintliche aber:
        Aber dann ist deine Fachkonferenz bla bla bla.

        Think Different, ..
        –//–
        Zum Thema: ich hätte vermutlich iPhone 5 gesagt, seinerzeit hatte Apple eine Reihe von cydia/jailbreak Leuten eingestellt, das brachte in iOS richtig viel.

      • Fachkonferenz … :-)))

      • Ich sehe Apple keinesfalls unkritisch – im Gegenteil: es gibt viel, was mich in den letzten Jahren stört. Aber manche spontane negative Äußerungen zu ungelegten Eiern finde ich einfach nervig.

      • @Dr. X: Zustimmung! Ich bin sicher, dass kein halbwegs intelligenter Mensch bei allem nur das Positive sieht und ohne (Selbst-)Kritik kann es auch keinen Fortschritt geben.
        Die Frage ist nur, wie man damit umgeht – im konkreten Fall Apple, erfreue ich mich einfach an Wertigkeit, Design und Interoperabilität der Produkte, die meinen beruflichen & privaten Alltag bereichern.
        Für die Probleme – sofern sie mich oder mein Umfeld betreffen – finde ich Lösungen (notfalls Work-Arounds), die ich gerne mit anderen teile.
        Aber für notorische Nörgler und Dummschwätzer, die anderen nichts als ihre negative Energie weitergeben können, kann ich nur wenig Verständnis aufbringen.
        Und wenn sie sich dann noch – wie Du richtig bemerktest – präventiv über „gerüchtete Fakten“ echauffieren, ist die Grenze der Peinlichkeit schnell überschritten.

  • Wenn ich mir Siri betrachte, setzt Apple eher auf Künstliche Dummheit.

  • Wenn Apple den KI Boom verschläft, wird das ernste Konsequenzen haben. In der gesamten Wirtschaftswelt ist das das derzeit meisdiskutierte Thema. Und das Thema wird eben meist mit ChatGPT assoziiert.

    • Ich liebe (Welt-)Untergangs-Verschwörer…

      Für einen Tech-Konzern ist es immer eine Herausforderung, eine treffsichere Prognose bzgl. der technologischen Entwicklung und der eigenen (aktiven) Rolle dabei zu treffen.
      Für Apple stellt es darüber hinaus die Gefahr dar, Siri in eine mit voller Überzeugung Blödsinn-verzapfende KI-Stimme zu verwandeln… dann lieber das heutige „Dummchen“, das nur auf zwei Handvoll Schlüsselwörter vernünftig reagieren kann.

      • Welt-Untergangsverschwörer? Kann es sein, dass Apple für Dich gleichbedeutend mit „Welt“ ist?

      • „(Welt)-Untergangsverschwörer “ … man beachte die „()“

  • Wenn ich mir anschaue was für ein Müll ChatGPT ausspuckt, sollte man wirklich bessere Alternativen planen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37033 Artikel in den vergangenen 6017 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven