iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 450 Artikel
   

Apple sucht Android-Programmierer

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Per Stellenausschreibung sucht Apple derzeit nach Android-Programmierern. Arbeitsort für die Vollzeitstelle ist das kalifornische Santa Clara. Aber weder Ort und Umfang noch die Tatsache an sich, dass Apple Android-Programmierer beschäftigen will, sind dabei das Besondere. Schließlich hat Apple mit „Apple Music“ und „Move to iOS“ bereits zwei Android-Anwendungen offiziell angekündigt. Das kleine Wörtchen „Neu“ im Ausschreibungstext sorgt für Aufmerksamkeit.

apple-android-apps

We’re looking for engineers to help us bring exciting new mobile products to the Android platform.

Die US-Webseite 9to5Mac sieht darin die versteckte Ankündigung weiterer Android-Apps und nennt – mit Blick auf die harte Konkurrenz auf dem Messenger-Markt nachvollziehbar – Apples iMessage bzw. Nachrichten-App als potenziellen Kandidat.

So oder so eine spannende Entwicklung. Wir freuen uns auch schon auf die ersten beiden offiziell für Herbst angekündigten Apple-Apps für Android und das damit verbundene Feedback aus der Android-Community.

Donnerstag, 06. Aug 2015, 10:45 Uhr — chris
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ….oder Apple Pay auf Android. Diese richtiung würde ja funktionieren, umgekehrt eher nicht. :-)

    • Apple Pay würde so nicht auf Shitdroid funktionieren.

      • „Shitdroid“ … ernsthaft? Sind wir hier in der Grundschule, wo solche kindischen Wortverfremdungen genutzt werden? „Mc Doof“, „MicroSchrott“ oder „Winzigweich“, oder sonst was, sind doch einfach nur kindisch und sind für eine ernsthafte Diskussion eher abträglich. Zumindest habe ich von Leuten, die solch kindische Wortverfremdungen nutzen, keine gute Meinung. Wenn jemand Android nicht mag, bitte sehr. Dadurch wird es aber noch lange nicht zu einem generell schlechten System. Ich ma Android auch nicht, dennoch kenne ich genug Leute, die es gegenüber iOS bevorzugen und zufrieden sind.

      • …es sind halt Schulferien…

      • Auch „Erwachsene“ Menschen sind da oft nicht besser.

        Wie oft ich schon den Ausdruck Scheißphone von meiner minderbegabten Arbeitskollegin gehört habe…

      • Steve Jobs würde sich im Grab umdrehen wenn er mit kriegen würde was der Tim Cook mit der Firma macht .

      • Würde er mitkriegen, was der Tim Cook mit der Firma macht, läge er ja aber nicht im Grab.

      • …und läge Jobs nicht im Grab, würde Cook gar nichts machen. Denn dann würde Jobs den Laden führen – Aber wer sagt denn, dass er sich nicht an gewisse Situationen anpassen müsste, um im Markt weiterhin erfolgreich zu sein.

  • Macht Sinn . iMessage auf Android würde whatsapp schon treffen ebenfalls

    • Glaube ich nicht.
      Es bräuchte nämlich nicht nur Apple-User, sondern v.a. Android-User, die auf iMessage wechseln. Warum sollten die das tun? WhatsApp funktioniert für die meisten sehr, sehr gut (und zwar auch auf anderen Plattformen), ist zudem übersichtlicher als iMessage und kommt ohne SMS-Ballast (was früher ein Feature war, aber wer braucht das heute noch). Als die Sicherheit-Diskussion am Kochen war, wäre es eine Chance gewesen, aber jetzt?

      Es wäre gut, wenn Apple hier endlich reagieren würde, aber es wird ganz sicher kein Selbstgänger, sondern harte Arbeit, den besseren Messenger zu bauen – und dann auch noch sicher zu sein.

    • Ich würde niemals imessage installiere. Als ich noch ein iphone hatte lief der mist nie zuverlässig.

    • Jo zumal whatsapp in den USA zB gar nicht die selbe Verbreitung hat wie in Europa. iMessage für android ist längst überfällig. Und ich sehe es gerne wenn Apple die besten Android Apps herstellt.

  • Imessage für android, und whatsapp würde sofort vom iphone verschwinden.

    • Das wäre echt genial! Vor allem weil ich iMessage sehr einfach vom Mac aus verwenden kann.

      • Genau deswegen liebe ich iMessage.

      • Man kann auch WhatsApp sehr einfach und ansehnlich vom Mac aus benutzen. Mit dem Jailbreak Tweak „WhatsApp Web Enabler“ und der App „ChitChat“ auf dem Mac. Funktioniert tadellos, genau wie iMessage. Einer der vielen Gründe warum ein iPhone ohne Jailbreak nur halb so gut ist.

      • @Martin K.: Es gibt mittlerweile etliche Tausend Viren und Trojaner für Android und wenige hunder für iOS. 99% der Viren und Trojaner für iOS benötigen einen Jailbreak. Der Rest der iOS Schädlinge braucht eine Interaktion zur vollständigen Entfaltung. Ich soll also Sicherheit gegen Bequemlichkeit tauschen? Nee danke.
        Einer der schwerwiegenden Gründe, warum ein iPhone mit Jailbreak nur halb so gut ist.
        Du siehst, es gibt da durchaus unterschiedliche Ansichten und Argumentationen.

      • „Sehr einfach und ansehnlich“ und „Jailbreak Tweak“ beißt sich irgendwie.

    • Ich denke nicht, dass WhatsApp sofort verschwinden kann. Denn iMessage müsste erstmal auf den Androiden installiert werden. Eine Systemintegration von iMessage seitens Android ist nämlich nicht sehr wahrscheinlich. Gleiches Thema wie bei Threema etc.: Die Leute sind zu bequem/ faul umzusteigen.

      • Das Hauptargument ist meistens: „Aber wenn ich Wechsel sind ja alle meine Chats weg…“

        Wenn man dann die Gegenfrage stellt: „Liest du die regelmäßig?“, dann kommt „Nein, aber trotzdem“

      • eine systemintegration?? häää es ist nur eine app enauso wie whatsapp, threema usw.

  • Vielleicht bringen Sie iWork auch zu Android.
    Dies ist ja schon geöffnet worden für alle nutzer im Browser.

  • iMessage hätte mit zum damaligem Start kommen müssen. Dann wär das mit Whatsapp schon längst geklärt ob es sinn macht darin zu investieren. Meiner Meinung nach würde es dann Whatsapp gar nicht mehr geben, da Facebook den Laden dann auch nie gekauft hätte so „klein“ wie er dann irgendwann gewesen wäre.

  • Ich glaube die Bedeutung des Wörtchens „new“ wird „etwas“ überbewertet. Das ist ganz normales Übertreigungsgedöns für eine Stellenauschreibung. Was sollen die sonst anbieten? Die Arbeit an alten Apps? Darauf bewirbt sich doch keiner.

  • War schon Müll als es Instagram für Android gab. Die Zahl der schlechten Bilder und Fake Accounts wuchs ins unermessliche.

  • Ich bin noch nie mit irgendwelchen Schädlingen unter iOS in Verbindung gekommen. Genau so wie es den AppStore von Apple, gibt es auch einen AppStore namens Cydia von Saurik (dem Entwickler). Dort werden Einsendungen auch geprüft und das spätestens sehr gründlich von der Community. Saurik verdient so seine Brötchen. Man kann zwar auch Quellen hinzufügen die nicht überprüft werden, aber da ist jeder selber für verantwortlich. Mal davon abgesehen das iOS eine andere Funktionsweise wie ein Mac oder gar PC hat und die Auswirkungen auf das System niemals so drastisch sein werden. Ich hantiere auch mit nicht geprüften Quellen und mir ist noch keine Beeinträchtigung durch installierte Tweaks aufgefallen. So gefährlich wie du es beschrieben hast – 100erte Viren etc. ist es nicht – nicht mal ansatzweise.

    • Twittelatoruser

      Martin K., anscheinend willst du lit Naivität übertrumpfen. Als Beispiel: Unter Linux wird behauptet, dass unter OpenSource tausende Augen die Quellcodes überprüfen können und es deshalb do sicher sei. Wenn man aber nicht naiv ist und im einfachsten Falle die Sicherheit der Systeme laut Medien beobachtet, dann stellt man fest, dass von den tausenden Augen oft 0% Augen alle Quellcodes überprüfen (das heißt nicht, dass niemand versucht den Quellcode zu überprüfen, sondern dass es nur beim Versuch bleibt, weil sie nicht genug Kenntnisse haben den Code tatsächlich zu überprüfen). => Demzufolge werden ab und zu gravierende Sicherheitslücken bekannt, die sogar 20 Jahre alt sind. Selbst der schwerwiegende Heartbleed (bug in OpenSSL) war viele Jahre im Code und dort waren sogar viele Apple-Systeme davon betroffen, da Apple viel OpenSource einsetzt (und auch unterstützt – siehe Cups Drucksystem …). Und wo lebt Saurik? Genau, in einem Land mit freier Marktwirtschaft! So altruistisch kann er nicht sein alle Programme in Cydia zu überprüfen (zu viel!) und die kompilierten Apps müsste man zusätzlich überprüfen, ob sie mit dem Quellcode überhaupt übereinstimmen. Nur Träumer denken, dass Saurik ein Heiliger ist. (Zudem hebt ein Jailbreak natürlich viele geschützten Dingw in iOS, weshalb Viren/Trojaner nur deswegen darauf möglich sind, wenn man kein DAU ist und wie ein Blöder irgendwelche Unternehmenszertifikate selbst absichtlich installiert.)

  • Und ich tausche auch nicht Sicherheit gegen Bequemlichkeit, sondern ich erhalte zusätzlich Funktionalität. Jeder installiert sich irgendwelche Helferlein oder Zusatzfunktionen auf Mac oder PC, nur unter iOS ist es nicht möglich. Nur mit Jailbreak geht das. Sogar Sicherheitslücken werden früher geschlossen. Bei Apple muss es dafür erst ein iOS Update geben … .

  • Tja, wenn man das Know-How nicht selbst hat, kauft man es sich halt ein. :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19450 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven