iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 929 Artikel
Links müssen Safari öffnen

Apple: Nachrichten-Apps mit Vorauswahl sind nicht erwünscht

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Der iOS-Entwickler Mike Rundle berichtet über ein interessantes Scharmützel mit Apples App Store-Einlasskontrolle. Diese untersagte der letzten Aktualisierung seiner Nachrichten-Applikation Interesting den Zugang in das mobile Software-Kaufhaus und führte zwei fragwürdige Gründe für die Entscheidung an, die sich auch durch einen Einspruch Rundles nicht umkehren ließ.

Rundle Fuck It

So störte sich Apple zum einen an Rundles RSS-Vorauswahl. Eine Anwendung, die ein redaktionelle Auswahl an RSS-Feeds anzeigen würde, so die Mitarbeiter der Einlasskontrolle, müsste dem Nutzer auch die Möglichkeit anbieten, die Auswahl um eigene Einträge zu ergänzen. Zudem – und dieser Punkt wiegt noch schwerer, da zahlreiche aktuelle iOS-Anwendungen gegen eine potentielle Neuregelung verstoßen würden – müssten Anwendungen, die Nachrichten-Inhalte von Dritten verlinken, diese Links grundsätzlich in Safari öffnen. Die Anzeige der verlinkten Seiten in integrierten In-App-Browsern, sei fortan nicht mehr erwünscht.

Rundle hat Teile seiner Konversation mit Apples Einlasskontrolle auf Twitter veröffentlicht. Dort wird Apples Team wie folgt zitiert:

The Reddit section of your app displays a feed which links directly to third-party news sources. For example, there are items in the feed that link directly to cnn.com, theguardiancom and bbc_com. Please refer to the attached screenshot. lf it is your intention to resolve this issue by linking out to Safari, these items would also need to link out.

Unklar ist zum aktuellen Zeitpunkt, ob Rundle einfach nur Pech hatte und auf einen unerfahrenen Apple-Mitarbeiter gestoßen ist, oder ob Apple neue Grundsatz-Regeln für das Verlinken von Nachrichten-Inhalten implementieren wird. Wir halten die Augen offen.

Montag, 12. Dez 2016, 8:44 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nun ja Vorauswahl deutet immer auf eine Filter Bubble hin…

  • Na super, dann wäre das der Tod von der Nachrichten-App Simply.

  • Wofür gibt es denn den Safari ViewController seit iOS9? Oder wäre dieser hierdurch nicht betroffen?

  • Kann ich mir gut vorstellen. Im in-app browser kann man schließlich das aussehen nachahmen und so Falschmeldungen in einem offiziellen Gewand anzeigen. Auch Apple muss Maßnahmen ergreifen um die Verbreitung von Falschmeldungen zu unterbinden.

  • Da fragt man sich manchmal, ob sich ein „kleiner“ & „unbedeutender“ App-Prüfer mit riesigem Geltungsdrang bei Apple so wichtig nimmt und dann so ein Sch*** rauskommt, oder ob das wirklich Apples Ernst ist o_O

    Nutze seit Jahren Reeder und die App würde ja auch unter diese Restriktionen fallen…

  • Das betrifft dann ja auch komplett die genialen Produkte der News Repuplic Anwendungen „News Republic“, „AppyGeek“ und „AppyGamer“. Die haben zwar auch die Links zum originalen Artikel verlinkt (Im Web lesen) aber das öffnet sich erst mal im Anwendungseigenen Browser. Die Option „In Safari öffnen“ wird aber auch angeboten. Demnach müssten die ja dann das eigene Browserfenster zurückstellen.
    Also im Grunde nutze ich das öffnen über Safari lieber, aber ich verstehe nicht warum Apple dies verbindlich machen will.

  • Bisher war das öffnen in einem InApp Browser (der WebKit basiert sein musste) möglich und oft angewendet. Nun nicht mehr? Merkwürdig.

  • Ich finde es richtig das Apps die auf links verweisen den Safari nutzen sollen.

  • Kurz mal ein Gedanke: Wenn Apple jetzt In-App Browser nicht mehr zulässt bzw einfach als nicht zulässig erachtet, ist es dann nicht ein Problem für viele Apps? Nur um kurz mal eine sehr prominente App mit eigenem In-App-Browser zu nennen: Facebook.

  • Vllt findet dann Peel & Pop Einzug in die dritt Anbieter Apps. Wie ifun.de;). Ich finde für systemfunktionen sollten die Regeln in den Apps auch strenger sein.

    Man muss sich einfach verlassen können das die selben Mechaniken halt überall funktionieren.

    Achja und wieso zeigt mir die ifun App immer nur den Nachtmodus an? Neuinstallieren bringt nix :(

  • Mir würde es auch besser gefallen, wenn z.B. die iFun App *nicht* seinen eigenen Browser aufmachen würde und stattdessen den Safari. (featurewunsch) :)

  • Betrifft dann ja auch die ifun App. Wenn ich das richtig sehe, werden links hier auch in einem inapp-Browser geöffnet, oder?

  • Betrifft dann die ifun app doppelt oder nicht? Nicht nur wegen Safari sondern auch weil die app nur den „ifun rss Feed“ anzeigt und ich keinen anderen hinzufügen kann? :DD

  • Ich nutze Safari nur wenn ich muss, finde CabMobile deutlich besser. Aber warum kann man nlcht dem Benutzer einstellen lassen, welchen Browser ich nutze.
    Erinnert mich an Microsoft und ihrer Integration des IE in Windows. Die bekamen dann mal auf die Finger, was auch gut so war.
    Ach ja, wahrscheinlich wird wieder das Argument Sicherheit gezogen und alle schreien Hurra. Vielleicht mal zwischendurch das Ding zwischen den Ohren (nicht die Nase ) nutten und alles mögliche anklicken.
    Ich persönlich empfinde in den meisten Fällen InAppBrowser als sehr angenehm.

  • Der einzige Grund für Apple dürfte doch nur sein, dass sie so die Marktanteile von Safari Stärken wollen.
    Sicherheitsbedenken schiebt Apple doch bei allem vor

  • Das war auch mein erster Gedanke. Das würde so ziemliche jede News-App treffen. Ich glaube nicht, dass das wirklich die Absicht von Apple ist.

  • Apple stellt doch ein in-app Safari als api zur Verfügung, nicht?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20929 Artikel in den vergangenen 3611 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven