iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 541 Artikel
Starkes Wachstum auch für "Services"

Apple Quartalszahlen Q1/2020: iPhone und AirPods befeuern neuen Rekord

26 Kommentare 26

Apple hat die Finanzergebnisse für sein am 28. Dezember abgeschlossenes erstes Quartal im Geschäftsjahr 2020 bekanntgegeben. Mit einem Rekordumsatz von knapp 92 Milliarden US-Dollar konnte das Unternehmen einmal mehr deutlich zulegen. Das Wachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal beträgt beinahe neun Prozent. Erneut macht sich der strategische Wandel Apples mit einem verstärkten Fokus auf die sogenannten „Services“ bemerkbar. Der App und iTunes Stores, Apple Pay und Apples Abo-Angebote umfassende Geschäftsbereich verzeichnet mit einem Umsatz von 12,7 Milliarden Dollar im vergangenen Quartal einen neuen Rekordstand.

Apple Quartal 1 2020 Umsatz Nach Kategorie Prozentual

AirPods schreiben Wearables-Rekord

Auch beim Verkauf von iPhones sowie Produkten aus dem Bereich „Wearables, Home und Zubehör“ konnte massiv Apple zulegen. Der mit dem iPhone erzielte Umsatz lag mit knapp 56 Milliarden Dollar knapp acht Prozent höher als im gleichen Quartal im Vorjahr. Wohl insbesondere auch der Erfolg der AirPods sorgt dafür, dass Apples Wearables-Produktbereich (hier werden neben der Apple Watch auch Beats-Produkte und eben die AirPods erfasst) von 7,3 auf 10 Milliarden Dollar anwuchs und damit den mit dem Mac erzielten Umsatz erstmals und dann auch noch deutlich hinter sich lässt.

Die Produktbereiche Mac und iPad verzeichnen dagegen Verluste. Der Quartalsumsatz mit dem Mac ist von 7,4 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 7,1 Milliarden gefallen und beim iPad muss sich Apple mit knapp 6 Milliarden statt zuvor gut 6,7 Milliarden Dollar begnügen.

Apple Quartal 1 2020 Umsatz Nach Kategorie

Umsatz nach Kategorie in Millionen Dollar

Mit Ausnahme von Japan spiegelt sich das Wachstum von Apple auch in allen Verkaufsregionen weltweit wider. Das stärkste Plus verzeichnet Apple in den Vereinigten Staaten und Europa. Apple-Chef Tim Cook zeigt sich angesichts dieser Zahlen höchst erfreut.

Wir freuen uns sehr darüber, den bislang höchsten Quartalsumsatz von Apple überhaupt verzeichnen zu können, der durch starke Nachfrage nach unseren Modellen iPhone 11 und iPhone 11 Pro sowie Rekordzahlen bei Services und Wearables erreicht wurde. Während des Weihnachtsquartals ist unsere aktive installierte Gerätebasis in jedem unserer geografischen Tätigkeitsfelder gewachsen und hat nun über 1,5 Milliarden erreicht. Wir sehen dies als ein starken Beleg für die Zufriedenheit, das Engagement und die Loyalität unserer Kunden – und als einen großen Motor unseres Wachstums in allen Bereichen.

Mittwoch, 29. Jan 2020, 6:40 Uhr — chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ich wette dass der Reingewinn an den AirPods sogar größer ist als an einem iPhone. Hinzu kommt die kurze Lebensdauer. Absolute Goldgrube.

    • Interessant ist, dass so ein Hype um die AirPods entstanden ist. Bei Veröffentlichung der 1. Generation verlief der Verkauf doch eher schleppend, wenn ich mich richtig erinnere. Und dann auf einmal ging es los…

      • Schleppend? Die Dinger waren über Monate ausverkauft. Es gab eine extra Webseite (nicht von Apple) für die Lagerbestände in den Stores damit man überhaupt die Chance hatte die AirPods zu bekommen.

      • Schleppend? Wenn man einer der ersten war, die die AirPods bekommen haben, konnte man die teilweise für den 1,5-fachen Preis wieder verkaufen – nur weil es Leute gab, die die Dinger unbedingt „sofort“ haben wollten ;)

        Mittlerweile 2 Paar im Einsatz (Office und Home) und bei der nächsten Gen. Pro wird noch mal zugeschlagen ;)

        In meinen Augen sind die Teile „No-Brainer“, täglich im Einsatz und somit rechtfertigt sich der Preis zu 100% :D

      • Nur mal interessehalber: warum brauchst du für „Office“ und „Home“ je ein paar? Die Dinger sind doch extra super kompakt. Und wenn man 2 paar gleichzeitig hat, die beide nach 2 Jahren tot sind, kostet es per anno ja das doppelte. Echt wegen dem Transport?

      • @iGon – zum einen liegen immer AirPods parat, egal wo ich mich aufhalte und zum anderen werden die ja dann nur zu je 50% benutzt – also sehe ich da eher kein Problem, dass die zwei Paar nach der gleichen Zeit kaputt gehen, wie wenn ich ein Paar zu 100% nutzen würde ;)

        Und wenn mal einer kaputt gehen sollte, dann gibts halt wieder nen neuen ;D

      • Wow Maurice,
        die Erklärung ist warum du zwei Paar besitzt und bald noch ein drittes ist sehr einleuchtend.

        Dass bei künstlicher Verknappung ein Hype entsteht hat apple ja schon immer ganz gut ausgenutzt.

      • Bin ein wneig enttäuscht von dir Maurice. Bei deinem Grips hätte ich jetzt wirklich erwartet, dass du zumindest noch ein Paar im Auto und eins auf dem Klo hast, immer griffbereit.

      • Haben einige echt ein Problem damit, dass man mehr als ein Paar AirPods besitzt? Da bin ich sicher nicht der einzige hier im Forum ;)

        Im Office hab ich die 1er (seit Start der Produktreihe), dann bin ich günstig (150,-) an die 2er mit kabellosem Ladecase gekommen. Darauf habe ich mich dazu entschieden, die 1er im Büro zu lassen und für Freizeit und Urlaub nur noch die 2er zu nutzen, da neuer und bessere Anbindung.

      • Ich benutze die 1er auch noch, aber in ein paar Monaten wird die Akkulaufzeit auf ein unerträgliches Maß geschrumpft sein. Das hat nichts mit „Intelligenzbestie“ zu tun…

    • Wieso kurze Lebensdauer? Habe noch die 1. Generationen die noch perfekt funktionieren.

      • Die Lebensdauer ist auf jeden Fall weit geringer als die eines iPhones. Deshalb kann man davon ausgehen dass die nach 2-3 Jahren nicht weiter verkauft werden, sondern tatsächlich vom Markt sind und Apple wieder neue verkaufen kann. iPhones sind oft viele Jahre im Einsatz, werden weiter verkauft, verschenkt…

  • Und warum werden wohl weniger Mac verkauft? Bei diesen Preisen ist das ja nur logisch

    • Weil viele für ihren Anwendungsbereich einfach keinen „traditionellen“ Mac mehr benötigen. Die sind mit iPads mehr als gut ausgerüstet ;)

      • @Maurice
        iPads wurden jedoch auch weniger verkauft.

        Ein iPad wird nie einen vollwertigen Rechner ersetzen. Es ist und bleibt Spielzeug.

      • @Bloodsaw – viele benötigen aber dennoch keinen vollwertigen Rechner. Surfen, Email, YouTube, priv. Bildbearbeitung, etc… – das geht alles mit dem „Spielzeug“ ;)

  • Hey iFun, das kann doch eigentlich nur das viert Quartal 2019 gewesen sein oder? Q1/2020 lauft noch zwei Monate. ;-)

  • Zahlen kannst du schon lesen? Macs? iPads? Ich würde mal sagen „Danke Trump“. Die Huawei-Aktion hat Wirkung gezeigt und den Effekt spiegeln diese Zahlen sehr gut wieder. Samsung hat sich mit deren Folds auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Dennoch, es ist nahezu erschreckend, dass die iPhones über 60% ausmachen. Die Relation zu den Wearables gegenüber den Macs/iPads zeigt auch wenig Hoffnung auf tolle neue Hardware. Stattdessen wird Apple wohl noch mehr den Fokus auf die AirPods setzen. Ist es Ihnen Vorzuwerfen? Nein, ganz sicher nicht, würde wohl jeder gewissenlose Unternehmer mitnehmen! Was interessiert mich mein Geschwätz von morgen oder übermorgen. Ich denke das nächste big Business sind Daten, ähm sorry…Services.

  • Hmmm ich habe da schon ein Problem damit, wenn man schreibt, das 2 Produkte „Verluste“ schreiben auch wenn diese in einem Quartal (!!!!!!) immer noch mehr als 6 / 7 Milliarden Umsatz gemacht haben.
    Ziemlich verrückt das so zu schreiben!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28541 Artikel in den vergangenen 4799 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven