iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 033 Artikel

Über 83 Milliarden Dollar Umsatz

Apple Q4/2021: Rekordquartal mit 20 Milliarden Dollar Profit

Artikel auf Mastodon teilen.
37 Kommentare 37

Zwar gibt der Wandkalender im laufenden Jahr noch ein paar Monate her, für Apples Buchhalter ist das vierte Quartal im Wirtschaftsjahr jetzt jedoch abgehakt. Für dieses hat das Unternehmen heute seine aktuellen Quartalszahlen vorgelegt und kann gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal, das seinerseits bereits ein Rekordquartal war, erneut ordentlich zulegen.

Q4 2021 1500

Insgesamt verzeichnete der Konzern einen Quartalsumsatz von 83 Milliarden US-Dollar und nahm 20 Milliarden Dollar Profit mit. Dabei betrug der Umsatz-Anteil der nicht in den Vereinigten Staaten generiert wurde deutlich über 50 Prozent.

Wachstumstreiber ist einmal mehr die Service-Sparte des Unternehmens. Während es diese im Vorjahresquartal noch auf einen Umsatz von 14,5 Milliarden gebracht hat, liegt der mit den Abos, App Store-Verkäufen und Streaming-Diensten erwirtschaftete Umsatz jetzt bei massiven 18,3 Milliarden. Im dritten Fiskal-Quartal 2021 konnte der Service-Bereich bereits 17,5 Milliarden einfahren.

Services 1500

Apples viertes Quartal endete am 25. September. Der Löwenanteil der Umsätze, die durch den Verkaufsstart der neuen iPhone- und Apple Watch-Generation generiert wurden, ist damit noch nicht in den aktuellen Zahlen abgebildet und wird sich erst im Q1/2022 bemerkbar machen.

iPhone weiter verlässlicher Umsatz-Lieferant

Auch wenn der Service-Bereich immer wichtiger wird; den größten Umsatzanteil hat Apple immer noch dem iPhone zu verdanken, das mit 38,9 Milliarden Dollar satte 47 Prozent des gesamten Quartalsumsatzes eingespielt hat.

Iphone 1500

Spannend ist zudem die Entwicklung der Produkt-Kategorie Wearables, Home & Zubehör, in der neben der Apple Watch auch die unterschiedlichen AirPods-Kopfhörer, der HomePod mini und das Apple TV abgebildet wird. Hier konnte Apple zwischen Juli und September üppige 8,8 Milliarden US-Dollar umsetzen. Eine gute Milliarde mehr als im Q4/2020, als der Umsatz hier noch bei 7,9 Milliarden lag. Verglichen mit dem 3. Quartal stagniert Apple jedoch.

Wearables 1500

29. Okt 2021 um 06:50 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ist schon heftig was aus Apple geworden ist. Einst fast pleite jetzt gigantischer Profit. Respekt!

    • Respekt, mir würden da eher andere Worte einfallen..
      Wäre aber schön wenn diese Firmen anfangen würden die von ihnen genutzten Infrastrukturen auch zu bezahlen.. nennt man auch Steuern zahlen.

      • Die bezahlen Steuern. Mehr als Du und ich zusammen. Ich denke wir konnten noch ein paar hundert Kommentarschreiber dazu nehmen. Sie bezahlen aber nur das, was sie müssen.
        Mache ich ebenso. Du wahrscheinlich auch.
        Oder bezahlst Du mehr als das Gesetz fordert?
        Ob es fair ist, steht auf einem anderen Blatt Papier.

      • Das Steuerthema ist ja eher ein EU-Problem. Wer zahlt schon gerne mehr Steuern als er tatsächlich muss? Ich auf jeden Fall nicht.

      • Es ist eigentlich kein EU-Problem. Eher das von Luxemburg und Irland, dem man nur mit sowas wie der EU beikommend kann. Insofern ist die EU eigentlich die Lösung des Problems.

      • Kreide das doch lieber Ländern wie Irland oder Luxemburg an, die sowas möglich machen.

      • Trifft auf alle großen Konzerne zu, nicht nur auf Apple, ist nun auch mal Aufgabe der Gesetzgebung entsprechende Schlupflöcher zu schließen. Ist doch klar das jeder alles im Rahmen der erlaubten nutzt um so wenig wie möglich zu zahlen, macht jeder Mensch genau so

      • Das tun sie im Rahmen ihrer Verpflichtungen. Wenn die Verpflichtungen seitens der Länder nicht passen, dann liegt da das Problem. Keiner zahlt mehr Steuern, als er muss.

      • Als ob einer hier freiwillig mehr Steuern zahlt als er/sie muss. Schon klar.

      • Jeder zahlt Steuern nach den gesetzlichen Vorgaben. Ich nutze auch jedes mögliche Schlupfloch um die Steuerlast auf ein Minimum zu drücken. Für 2019 ist es mir 5-Stellung gelungen. Mal sehen wann das FA die Kohle überweist. Leider zur Zeit sehr langsam

      • Nicht Apple ist schuld, sondern die Gesetze die es Ihnen erlauben. Aber das sollte hoffentlich bald anders laufen.

  • Bin mal gespannt wie es der Servicesparte geht, wenn die Änderungen zu den Appstoreprovisionen zum Tragen kommen.

  • Aber jetzt… jetzt steht der Untergang bevor. War ja so klar, habe das 10 Jahre schon jährlich vorausgesagt!!11einseins

    • Warum? Weil ein Unternehmen erfolgreich ist? Man könnte natürlich argumentieren, dass sie die Preise auch senken könnten und noch immer einen riesigen Gewinn machen würden… Aber es ist ja niemand gezwungen was von Apple zu kaufen.

      • Die riesigen Gewinne werden ja auch wieder investiert. In neue Produkte und Innovationen.

    • „Sollte“
      „Man“
      „Eigentlich“

      Und nicht mal mit einer Erklärung…

      • Weiß doch, manche Firmen sind in manchen Augen, immer die bösen. Ganz schlimm ist es, wenn eine Firma Geld verdienen will.

      • Alle Querdenker haben keine vernünftige Erklärung. Beruht immer auf Behauptungen um sich nicht mit der Realität zu beschäftigen.

      • Was für ein Blödsinn! Ohne Querdenker wären wir noch mit Pferden unterwegs.

        Unglaublich, wie man sich den gesunden Menschenverstand in diesen Zeiten vernebeln lassen kann!

        Bitte achten sie auf den Mindestanstand!

      • Nein, Markus, Erfinder und Entdecker waren keine Querdenker. Das diffamiert diese Menschen und teilweise Helden unserer Vergangenheit sehr. Das waren Menschen mit einem freien Geist, welche weltoffen und tolerant waren. Beides findet man bei den Anhängern der Querdenken-Bewegung eher nicht. Dazu kommt es noch, dass ein sehr großer Anteil dieser Bewegung, Anzeichen einer rechten Gesinnung zeigt. Auch das finden Sie bei den großen Forschern und Entdeckern eher selten. Ja, es gibt Ausnahmen, natürlich. Aber echte Entdecker haben einen Hang zu Neuem, zu Fremden, zu unerforschten Dingen. Querdenker der heutigen Zeit lehnen erstmal alles ab, was nicht in ihr eigenes beschränktes/festgefahrenes Weltbild passt. Eigentlich ist diese Querdenken-Bewegung in hohem Maße konservativ und rückwärtsgerichtet. Auch ein Grund, warum ein großer Anteil davon AfD wählen würde oder es tat.

    • Wie schon so oft gesagt, liegt das an der Rechtslage, welche durch die verschiedenen Staaten geschaffen wurde. Apple zahlt, was sie schulden.
      Das mag nicht ausreichend fair sein, aber sie lassen sich da sicherlich nichts nachsagen.
      Länder wie Irland etc, unterstützen jedoch Konzerne, so wenig wie möglich legal Steuern zu zahlen.
      Aber das wurde alles schon 100 Mal erwähnt.

  • Sind nun 20 Milliarden viel oder wenig?

    Es hört sich erst mal nach viel an, aber wie lange könnte Apple seine Mitarbeiter bezahlen und alle Nebenkosten, wenn kein Geld reinkommen würde? Einen Monat oder ein Jahr?

    Ein Kleinunternehmer mit drei Mitarbeitern und einem Gewinn von zwei Millionen und monatlichen Nebenkosten von 10.000 €, könnte theoretisch ca. 3 Jahre ohne Einnahmen überleben.

    Wer ist nun reicher?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37033 Artikel in den vergangenen 6017 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven