iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 203 Artikel
Mit 8 Banken am Start

Apple Pay startet in Polen

Artikel auf Google Plus teilen.
103 Kommentare 103

Mit Norwegen, Polen und der Ukraine hat Apple Anfang Mai die nächsten drei Länder genannt, in denen der kontaktlose Bezahldienst Apple Pay in den kommenden Monaten eingeführt werden soll. Deutschland wurde von Apple-Chef Tim Cook in diesem Zusammenhang einmal mehr nicht erwähnt.

Apple Pay Polen

Nachdem sich die Ukraine dann Mitte Mai über die Einführung von Apple Pay freuen durfte, sind jetzt unsere polnischen Nachbarn nachgezogen. Jetzt mit acht offizielle teilnehmenden Banken in Apple offizieller Europa-Übersicht aufgeführt, steht die Pressemitteilung Cupertinos zum Ausbau des Angebotes zwar noch aus, die unter den Partnern vertretene mBank hat den Startschuss ihrerseits jedoch schon bestätigt.

Hierzulande ist es in Sachen Apple Pay inzwischen recht still geworden. Man gewinnt den Eindruck, als seien sich die Kreditinstitute darin einig, die Rechnung lieber ohne Apple zu machen, bevor sie sich mit den Forderungen des iPhone-Herstellers einverstanden zeigen. Dem Vernehmen nach will Apple nämlich nicht nur an jeder Transaktion prozentual mitverdienen, sondern lässt sich zudem vertraglich zusichern, dass die Finanzpartner stattliche Summen in das Marketing für Apple Pay stecken.

Trotz dieser vergleichsweise hohen Hürden gibt es immer noch positive Geister, die von einem Apple-Pay-Start in Deutschland im dritten Quartal des Jahres ausgehen. Wir warten mit Zurückhaltung ab und richten ein Auge auf die Konkurrenz. Ganz spezifisch: Google Pay und Garmin Pay.

Apple Pay in Polen: Diese Banken machen mit

  • BGZ BNP Paribas
  • Bank Zachodni WBK
  • Alior Bank
  • Raiffeisen Polbank
  • Nest Bank
  • mBank
  • Bank Pekao
  • Getin Bank
Dienstag, 19. Jun 2018, 8:08 Uhr — Nicolas
103 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich mag sowas schon gar nicht mehr lesen :(

    • Das kann eigentlich gar nicht mehr an Apple liegen…so dumm sind die nicht, dass sie uns nicht schon längst ans Geld wollen würden. Das kann eigentlich nur noch an der Banken-Lobby hier liegen!

      • Na klar, es kann nur an Apples überzogenen Forderungen liegen. Warum kommen denn Google-, Garmin-, …pay mit NFC? Natürlich: Die geben die Zahlungsdaten an die Banken weiter und fordern weder Beteiligung, noch Werbemaßnahmen, für die die Banken aufkommen sollen.
        Solange Apple nicht vom hohen Ross runterkommt, wird das verständlicherweise nichts.

      • das hohe Ross heißt Datenschutz und was damit zusammenhängt.

  • Langsam wird es echt albern. Wieso kann Apple nicht mal ein Offizielles Statement abgeben, damit auch die Kunden wissen was Sache ist? So könnte man auch Druck auf die Banken aufbauen (auch wenn wir ein Bargeld Land sind).

    • Sehe ich auch so. Sagt doch einfach was Sache ist. Aber das ist ja gegen Apples Politik.

    • Und was ist, wenn es einfach an Apples gier liegt? Wäre wohl ein Schuss ins eigene Bein, wenn sie das offen kommunizieren.

      • Apples Gier? Sind die Banken in anderen Ländern dumm und lassen sich vom Tim Cook über den Tisch ziehen? Ich denke, es liegt eher daran, dass man hierzulande nicht bereit ist, die Krümel zu teilen, die vom Kuchen abfallen.

    • Müssen sie doch gar nicht. Dadurch, dass es im gesamten europäischen Ausland verfügbar wird, wird ja deutlich, dass sich Apple und die Deutschen Banken (im Gegensatz zu allen anderen Banken) nicht einig werden.

      • Was ich aber nicht verstehe: wieso einigt sich Apple nicht zumindest mit N26, boon etc.? Die Sparkasse braucht ohnehin bald keiner mehr…

      • N26 will. Viele wollen. Es gibt aber halt nen Verein der Mauert

  • Nur noch peinlich, liebe deutsche Bankenwirtschaft.

  • Ich könnte immer mehr Kotzen, wir sind nicht nur ein Billiglohnland, anscheinend auch noch ein Entwicklungsland.

    • Ach Quatsch wie sagte schon Angi:
      „Wir schaffen DAS“

      • Wie man bei einem privatwirtschaftlichen Versagen der deutschen Banken auf unsere Bundesregierung/ Bundeskanzlerin kommen kann… Chapeau!
        Ganz schön warm unterm Aluhut, oder?

    • Da du das anscheinend am fehlen von Apple Pay festmachst, wirkt dein Kommentar sarkastisch bzw. könnte man auch Dummheit hineininterpretieren. ;p

      „Entwicklungsland“ hat eine genaue Definition und die trifft auf Deutschland nicht zu, genauso wenig trifft sie auf deinen Lebensstandard zu, wenn du dich morgens darüber ärgerst, dass es in Deutschland kein Apple Pay gibt.

      Leute gibt’s…

      • Technologisch ist Deutschland mittlerweile ein Entwicklungsland und wird selbst von dritte Welt Ländern abgehängt (wo zB schon seit langem Dank Blockchain bargeldlose Zahlungen möglich sind).

        Unter Digitalisierung verstehen Politik und Wirtschaft nur den Breitbandausbau und verschlafen jeden Trend. Zwei sehr interessante Bücher sind Silicon Valley und Silicon Germany. Bei dem Inhalt beider kann einen für Deutschlands Zukunft nur Angst und Bange werden.

      • Es auf einen Bereich zu beschränken ist schon mal richtig, wenn auch der Begriff Entwicklungsland immer noch nicht passt.

        Deutschland mag in einigen Bereichen nicht so fortschrittlich aufgestellt zu sein, wie manch anderes. Aber das ist zur Zeit gut verschmerzbar. Wie ich sehe, haben alle Nörgler genug Zeit um hier zu schreiben und müssen nicht bis zum Umfallen arbeiten und oder im Müll nach Metallresten graben.

        In Zeiten von Populismus und Fake news sollten wir darauf achten, mit welchen Wörtern und begriffen wir hantieren und in welchem Zusammenhang wir sie benutzen.

        Ich weiche stark vom Thema ab, deshalb ist jetzt auch genug. ;)

      • @Tho
        Das sehe ich etwas anders. Verschmerzbar ist in der heutigen Zeit nichts mehr. Die Welt dreht sich immer schneller (jetzt ganz positiv betrachtet) und wer nicht mit der Zeit geht, wird schnell abgehängt. Deutschland entwickelt sich aktuell mehr zu einem Shenzen (also preiswerte Löhne, keine technologische Entwicklung), auch wenn man in Berlin immer noch das Gegenteil hofft.
        Leider stehen sich die Unternehmen selbst im Weg, aber spätestens wenn in dem Fall auch die Banken abgehängt sind, wird das jammern wieder groß werden (wie aktuell in der Autobranche).

    • Ja mei, wir hatten früher mit unseren EC Karten System ein sicheres als die Amys und Co mit den Kreditkarten. Nun wurde halt versucht wieder etwas eigenes zu etablieren, was aber halt so richtig schief ging.

      Dazu darf man nicht vergessen, dass diese ganzen Transaktionen etwas kosten und unsere Banken sind da entsprechend nicht so begeistert wenn sie nun diese Kosten dafür tragen sollen (und wir als Kunden würden diese Kosten auch nicht tragen wollen, sonst laufen wir ja scharren weise zu anderen Banken, die diese Kosten nicht an die Kundenweitergeben) und daher wird es um jede Promille hart verhandelt und wie es scheint konnten sie sich immer noch nicht wirklich einigen mit Apple.

      Ach ja, bzgl. Billiglohnland verstehe ich nicht wirklich was du meinst, alle die etwas vernünftiges gelernt haben oder auch Studiert haben, brauchen bei den Geld Verhandlungen sich nur nicht so anstellen und einfach Blind ja sagen. Dann bekommt man auch hier sehr gute Gehälter, denn es herrscht hier immer noch am Qualifizierten Personal ein Mangel. Die meisten Europäischen Mitbewohner die einfach so nach Deutschland kommen können zum Arbeiten, sind überwiegend in den Jobs, die die wenigsten machen wollen und da spielt das Geld oft nur eine zweitrangige Rolle, eher ist es bei diesen Jobs so dass sie einfach zu körperlich anstrengt sind und oder die Leute als „widerlich“ empfinden.

      • Das klingt jetzt aber etwas sehr arrogant. Nur weil du scheinbar studiert hast, ist es also ok wenn andere Menschen selbst bei Vollzeit ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten können? Rechne dir mal aus was du als Single zB für kosten in einer Kleinstadt (nicht mal eine Großstadt) hast und wie du die mit dem Mindestlohn bezahlen sollst. Kleiner Tipp es ist quasi unmöglich, außer du möchtest in einem Stadtteil wohnen in dem du ungern vor die Tür gehst und hobbies oder Geld sparen kannst du dann trotzdem vergessen.

        In der tat ist Deutschland ein Billiglohnland, vor allem für osteuropäische und nordeuropäische Länder. Die lagern Ihre Produktion zu und aus, da hier dank verfehlter Politik idiotisch niedrige Gehälter gezahlt werden. Früher kamen zB Osteuropäer zu uns zum arbeiten (bsp Logistikbranche), heute ist der Lohn so gering das die Osteuropäer fern bleiben und Logistikunternehmen die Arbeitskräfte mit Menschen von sehr weit südwärts auffüllen müssen.

      • Du scheinst ein typischer Merkel Wähler zu sein…

      • Ich habe mittlerweile Studiert stimmt und einen entsprechenden Beruf aber auch davor habe ich einen Beruf in der Metall- und Elektroindustrie erlernt und ein paar Jahre in diesem erlernten Beruf gearbeitet. Ein leben war mir in einer Stadt wie München möglich und Hobbies hatte ich auch noch.

        @Philip
        Dann klingt es arroganter als es gemeint war. Denn jeder ist seines Glückes Schmied und kann etwas ändern, sei es durch Abendschulen um so höheren Schulabschlüsse zu bekommen und so mit bessere Jobs oder durch Umschulungen dass der bessere Job in Aussicht kommt.

        Klar ich will es nicht abstreiten, dass nun der Lohn deutlich gestiegen ist, aber auch die Tätigkeit hat ein ganz anderes Niveau und die Verantwortung ist auch eine andere, ganz zu schweigen von der Arbeitszeit.

        Das was ich nun zwar mehr an Geld verdiene, geht an Freizeit verloren. Denn nun wird auch mehr gearbeitet, denn der Firma ist es egal wie viel Zeit benötigt wird. Zum Termin X muss Projekt A fertig sein, wenn nicht kann man sich nach Abschluss des Projektes einen neuen Job suchen.

        Und ich habe gesagt, dass man auch mit normalen Berufen, die man so erlernen kann gutes Geld verdienen kann. Wenn dann irgendwer sich mit einen Billiglohn abspeisen lässt. Ist dieser doch selber Schuld.

        Wie gesagt, die Berufsgruppen die mit diesen Billiglohn zu kämpfen haben, sind aber auch sehr viele wo die deutschen sich zu Fein geworden sind um sie auszuüben und entsprechend die Europäischen Mitbürger aus Polen, Ungarn, Tschechien etc. kommen und diese Jobs machen.

        @Andre, nein bin ich nicht. Aber es ist natürlich einfacher, für das eigene Versagen die Mutti die Schuld zugeben

    • Wenn die Rezession da ist dann kommt auch Apple Pay nach Deutschland in der Hoffnung die Wirtschaft wieder anzukurbeln! Lange kann es nicht mehr dauern :)

  • Account in Irland oder Frankreich machen, Boon installieren und tadaaa ApplePay. Nutze ich seit 1 1/2 Jahre jeden Tag und bin massiv zufrieden. Ganz einfach!

  • Alice O'Melleth

    Und Deutschland wartet. Und wartet. Und… wartet… Seit Jahren! Wer verhindert das eigentlich jetzt noch?!

  • Warum sollte man Apple für etwas bezahlen, was auch leicht auf anderem Wege zu machen ist? Und dann auch noch Werbung für Apple finanzieren? Die Fanboys können ja über crowdfunding die Kosten übernehmen, dann wird schon irgend eine Bank mitmachen.

  • Auch ohne ApplePay kann man gut durch den Tag leben…..
    Muss man denn unbedingt jeden Trend mitmachen?

  • Hauptsache wir haben Paydirekt! 8-)

  • Ich fühle mich ein „wenig“ von den Nachbarländern zahlungstechnisch isoliert . Ein Kompromiss sollte doch nicht so schwer zu erzielen sein ! Das ist ganz schön frustrierend .

  • Gut, dass wir auch alle anders zahlen können. Es wäre nett, aber mir fehlt das jetzt nicht, sodass ich kotzen müsste []

  • Wer boon hat braucht kein Apple Pay. Wo ist das Problem? Zahle seit Monaten fast täglich mit meinem iPhone!

    • Und ladest immer fleißg boon auf oder geht das nun schon via Lastschrift verfahren dann direkt von deinen Konto weg?

      • Ich habe meine Kreditkarte hinterlegt. Sobald mein Guthaben bei boon unter 100 € sinkt, wird es automatisch wieder auf 500 € aufgeladen. Die Beträge kann man frei wählen.

      • Ist also so nicht mit einer richtigen Kreditkarte zu vergleichen, sondern eher mit den Geldchip der nun halt Automatisch aufgeladen wird.

        Es werden also pauschal gesagt, immer 500€ auf der Karte geparkt, ob man diese nun innerhalb von 10 Minuten auf braucht oder 5 Monate spielt dabei keine Rolle. Dazu ist es in meinen Augen problematisch, denn mit meiner Kreditkarte kann ich dank NFC beim Kiosk hinhalten wenn ich nur für 1€ (ohne PIN abfrage) mir eine Zeitung kauf aber auch wenn ich bei Apple ein MacBook für +2.000€ kaufe (gut hier wird dann natürlich ein PIN noch fällig). Du kannst dass so nicht praktizieren, du musst bei solchen Einkäufen separat dann die Karte aufladen oder nicht?

        Mal kurz noch eine Frage zu deinen Automatischen Aufladen. Was passiert, wenn du noch 110€ drauf hast, dein Einkauf bei Rewe (zum Beispiel) aber 115€ macht? Dann kommt die Zahlung doch nicht zustande und du musst eine andere Zahlungsart wählen oder?

      • Ich weiß, sind nun nicht alltägliche Situationen aber dennoch Situationen die mal auftreten können und man entsprechend einen PLAN B haben muss/sollte.

      • Wenn du mehr bezahlen willst als du auf der Boon-Karte hast geht es nicht.
        Aber ehrlich, wenn man sich ein höheres Limit setzen will, dann kann man das tun. Dann setz den Mindestbetrag auf 200 € und lade auf wenn du 190€ unterschritten hast oder wie auch immer man es will. Es erfüllt nicht alle Situationen, klar, aber dafür komplett drauf zu verzichten, die Bretzeln am Bahnhof, am Bahnhofsautomaten, bei BK, MCD, …. zu bezahlen ist dann auch keine Alternative. Natürlich die die Einführung in DE wesentlich besser, aber wer weiss wann sie kommt und vor allem ob überhaupt.

      • @Mr-Fly ich muss darauf ja nicht verzichten, du halltest dein iPhone hin und ich meine NFC Kreditkarte. Im Urlaub, da ich so gut wie nie einen Geldbeutel dabei habe, steckt die NFC Kreditkarte in einer iPhone hülle auf der Rückseite vom iPhone und das Resultat ist eigentlich das gleiche.

        Bei Kleinbeträgen brauche ich auch keinen PIN und wenn es dann doch mal mehr wird, muss ich mir keine Gedanken machen ob genug Geld drauf ist.

        Versteht mich nicht falsch, ich würde auch gerne jetzt schon einfach Apple Pay nutzen aber einen so richtigen Mehrwert zu jetzt existiert da nicht wirklich. Außer dass man Apple vertrauen muss, dass sie wirklich keinen Einblick haben auf diese Ganzen Daten die dadurch anfallen nun.

      • @Du
        Ich hatte es weiter unten nochmal beschrieben.
        Es ist nicht ganz das gleiche. KOmmt dein iPhone weg, kann keiner damit bezahlen.
        Kommt deine Kreditkarte/Girokarte mit NFC weg, kann jeder bis 25€ (manchmal auch 50€) damit bezahlen, auch dort ohne Pin. Finde ich schon einen Unterschied.
        Selbst die Apple Watch hat ja den Mechanismus, dass sie sich gleich sperrt, wenn man sie ablegt oder sie einem von der Hand geklaut wird. Auch dann ist kein Bezahlen mehr möglich.

    • Chicken Charlie

      Ich glaube dir anderen regt der Fakt auf, dass Apple es in allen anderen Ländern schafft nur nicht in Deutschland. Und das soll gar nicht abwertend gegenüber Polen oder der Ukraine klingen.

    • Aber niemand möchte Boon zu seinem Hauptkonto machen. Möchte mich jetzt auch nicht 20 Jahre zurück versetzten und mir ein Taschengeldkonto zulegen.

      • Wie auch immer Du es nennen willst: Es ist seeeehhr praktisch und funktioniert an allen Terminals, an denen kontaktloses Zahlen möglich ist. Und das werden immer mehr. In den Pfingstferien habe ich in Griechenland im Tante-Emma-Laden mit dem iPhone bezahlt.

      • @Martin dass kann ich auch so. Habe fürn Urlaub extra eine iPhone Hülle, welche 2 Kreditkartenfächer (4 wären für mich besser aber da habe ich nichts schönes gefunden ohne dass es dann eine Klapphülle gleich ist) hat auf der Rückseite. Dort ist meine Kreditkarte dann auch und ich kann einfach das iPhone samt der Hülle an die Terminals halten.

      • @Du:
        Ja genau und derjenige der dir die Karte klaut auch (bis zu 25 €ohne Pin).
        Bei Apple Pay keine Chance.
        Ich finde auch die Aussagen der Banken dazu interessant, habe es aber nicht selbst gechekt wer dafür haftet:
        https://www.come-on.de/lennetal/neuenrade/kontaktlos-beim-baecker-neuenrade-zahlen-9942565.amp.html
        Zitat:
        „… Wer nun die Karte verliere, der müsse damit leben, dass möglicherweise jemand für 25 Euro einkaufe – das hält er für ein überschaubares finanzielles Risiko. …“
        Interessant dabei auch, soweit ich weiss funktioniert die Pin-Lose Bezahlung nicht nur einmal sondern auch mehrmals. Das wird hier aber wohl auch verschwiegen.

      • Also bei Apple Pay, muss ich auch bei unter 25€ immer noch etwas machen, dass die Zahlung erfolgt? Wahrscheinlich einfach sein iPhone Entsperren und das war es.

        Okay, kann für ein paar (die weder Touch ID noch Face ID nutzen) dann doch negative auffallen. Ist diesbezüglich also nicht ganz so komfortabel dann aber dass ist ja generell ein Problem Komfort vs Sicherheit und trifft nicht nur auf die Zahlung zu.

    • Ich will es direkt nutzen und nicht sinnlos übers Ausland! Zudem muss man immer drauf achten das genug Geld auf dem Boon Konto ist.

      • Musst du doch gar nicht, wenn du auto-Top-Up aktivierst. Dann weisst du immer, dass du mindestens diesen Betrag auf Boon hast.
        Sinnlos ist es somit gar nicht. Sinnlos ist es eher auf die deutschen Banken in Kombination mit Apple Pay zu warten ;-)

  • Immer diese Kacke mit Boon… Erstens Bastelarbeit, zweitens muss das Konto vorher aufgeladen werden. Totaler Käse…

    • Boon lädt sich komplett automatisch auf. Die Beträge sind frei wählbar (siehe weiter oben).

    • Stimmt, sich einen Bankautomaten suchen und jedes Mal Geld abheben ist ja auch so viel komfortabler. Denn so wollen es doch viele, aber eben nicht alle!

    • Felix, mich nerven diese Boon-Tipps mittlerweile genauso, wie die Tatsache, dass Apple Pay es nicht nach Deutschland schafft. Ich werde ganz sicher kein weiteres Konto in Frankreich eröffnen.

      • Das ist auch gar nicht nötig. Deutsche Kreditkarte reicht!

      • brauchst du auch nicht, das Konto ist in Deutschland (sichtbar an der deutschen IBAN, wenn man die Überweisung nutzt), nur die App kommt aus dem z.B. französichen Store.
        Immer schwierig, sich über Dinge zu äußern, über die man sich gar nicht informiert hat, am Ende glaubt das noch jemand und das wäre ja schade, wenn aufgrund von Falschinformationen Entscheidungen beeinflusst werden.

  • Deutschland ist einfach Mondland was digitales Bezahlen betrifft.

  • unglaublich, sogar Polen hat’s geschafft – aber Deutschland schafft es nicht.
    Einfach enttäuschend ……

  • Apple Pay wird es auch nie nach Deutschland schaffen, nur über Umwege……
    Glaube auch nicht das hier Apple das Problem ist, ich denke wir Deutschen sind mehr die Barzahler und nicht zu vergessen die Banken und Sparkassen haben da eine großes mit sprache Recht…. Die kochen lieber alle ihr eigenes Süppchen……

    • Dieses Süppchen war mit der EC Karte auch sicherer als mit der Kredikarte damals bei den anderen.

      Nun ist dieses Süppchen aber nicht besser welches gekocht wird, falls überhaupt ein neues gekocht wird. Denn das Kontaktlose Zahlen mit eine Kreditkarte geht ja auch mit unseren hier erhältlichen NFC Kreditkarten. Vermutlich geht es unseren Banken nur gegen den Strich, dass sie eine Gebühr pro Transaktion an Apple zahlen sollen.

  • Wer ist wirklich dafür verantwortlich?
    Die Banken ?
    Die Bundesregierung?

    Wer bremst Deutschland so dermaßen aus ?

    Unglaublich….

      • Ok , Wenn die Forderungen so überzogen& teuer sind wie kann sich das Polen leisten?
        Und die anderen Länder natürlich auch…

      • k.o. Argument. Wir drehen uns im Kreis. Das kann nicht die Antwort sein. Wenn teuer, wie schafft es dann Polen? Wenn es die Banken nicht wollen, wie schaffen es die Banken die unter einer Decke stecken in z.B. Polen. Und dass nicht eine Bank es als Chance sieht und anfängt glaube ich auch nicht!
        Es muss an Apple liegen… traurig aber wahr

      • Was ist denn z.B. mit N26?
        Die bieten das in anderen Ländern an, wäre dann ja auch in Deutschland kein Problem.

    • Hä?
      Ausbremsen?

      Es gibt genug Möglichkeiten Geld auszugeben.

  • Paydirekt… nööö. Amazon und eBay glauben anscheinend auch nicht dran

  • Start in Polen mit 8 (!) Banken!
    Da kann man nur „Respekt Polen“ sagen… :-O

  • Die mBank ist eine direkte Tochtergesellschaft der Commerzbank. Insofern ist vielleicht ein Start in Deutschland eventuell doch nicht mehr unmöglich. Vielleicht dann zuerst bei der ComDirect. Also abwarten und solange Boon nutzen.

    • Und N26 hat es im Ausland bereits, Boon ist von der deutschen Wirecard Bank.
      Also solche Beispiele gibt es zu Hauf und bringt uns leider ApplePay auch nicht näher, da es irgendwas nicht-technisches ist, was ApplePay nicht nach Deutschland bringt (Gebühren, Unwilligkeit vom eigenen Weg abzuweichen etc.)

  • Wenn Liechtenstein, San Marino und Andorra dran waren, kommt die Sache auch zu uns…

  • Ich versteh nicht warum Apple es nicht einfach mit den Banken durchzieht die schon mit den Konditionen einverstanden sind. Ich geh stark davon aus, dass viele die Bank wechseln würden wenn die eigene Apple Pay nicht anbietet. Und sobald beispielsweise die Sparkasse Kunden verliert ziehen die auch nach

    • Ich denke, weil es halt nur die Schrömmel Banken sind, die nicht zu dem Image von Apple passen. Auch wenn wir als Interessierte hier in unserer Informationsblase sind, wird ein Großteil der deutschen Bevölkerung noch nie von Boon oder N26 gehört haben.
      Zu Apples Philosophie wird es halt gehören, dass ich nach offizieller Einführung einfach mein bestehendes Konto nehmen und in Apple Pay eintragen kann und nicht (wie es Garmin jetzt z.B. gemacht hat) ein neues Konto bei einer Bank, von der ich noch nie gehört habe eröffnen muss.
      Das spiegelt jetzt nicht unbedingt meine Meinung wieder (ich nutze Boon), sondern ist einfach meine Erklärung, warum Apple sich dafür entscheidet, noch nicht offiziell an den Start zu gehen.

  • Die deutschen Banken haben Angst … aber sie werden das ganze nur hinauszuzögern aber nicht stoppen können ! Ich brauche den Bezahldienst jetzt nicht unbedingt aber ich bin trotzdem der Meinung die Banken sollten den Willen der Kunden akzeptieren und das für eine scheinbar doch recht große Anzahl an Leuten die das wünscht dann auch als eine weitere / neue Bezahlform anbieten. Was mich eigentlich mehr traurig macht ist das DE technisch und innovativ einfach immer weiter zurückfällt. Die Asiaten und Chinesen sind da wirklich Meilen voraus und das wird uns irgendwann wirklich auf den Kopf fallen. Nur Autos und Maschinenbau das reicht heute einfach nicht mehr !

  • Einfach nur traurig, zum Glück gibt es Boon (lustigerweise immer noch kostenlos, dachte es kostet inzwischen 1, die werden aber nie abgebucht)

  • Warum bezahlen die Banken nicht einfach an Apple? Manche von uns zahlen doch genug Gebühren…
    Und wenn es denn irgendwann so weit sein wird mit dem Start, könnt ich wetten, dass es eine Bank sein wird die nicht einmal Kontoführungsgebühren fordert.
    Vielleicht wäre mir der Dienst meiner Bank auch ein paar Euro wert, aber mich fragt ja keiner.

  • Und die HASPA bietet ihren Kunden auch ihre Jokerpakete mit allerlei Zusatzleistungen an da könnte man auch Apple Pay mit rein nehmen …….

  • Naja, die mBank ist ja eine Tochter der Commerzbank, wollen wir hoffen das im Jahr 2400 dann auch Apple Pay in DE verfügbar ist über die Großbanken!

  • Moin
    Ich war letztes WE in London. Unglaublich, wie weit die sind. Jede U-Bahn Fahrt mit Apple Pay (ja, boon, ich weiß, aber geht aus meiner Sicht sehr gut). Jede Cola, jedes Pint, selbst auf dem Markt den Käse und das Brot. Alles schnell und einfach mit dem iPhone X. Kein Bargeld, das ganze WE, am Ende alles schön aufgelistet, was ausgegeben wurde, machte das Teilen in der Gruppe auch viel leichter. Der Komfortgewinn ist aus meiner Sicht sensationell. Da merkte man mal, wie weit wir hier beim Thema bezahlen hinterher sind.
    Grüße
    Der Dingens

    • Gratulation zum iPhone X. Man sollte langsam mal ne Website bauen auf der jeder die gleich Geschichte schreibt wie man mit Apple Pay bezahlt. Und natürlich nach iPhone, Farbe und Speicher gefiltert.

      • Was ist denn jetzt das Problem?
        Glaubst Du, mein Glück hängt am iPhone X? Ich verstehe Deinen Kommentar nicht…

    • Genau so sehe ich das auch. Es ist ein riesiger Komfortgewinn und dazu noch deutlich übersichtlicher als die Handhabung von Bargeld. Es spart uns zuhause beim Haushaltsbuch deutlich Zeit, da wir fast alles mit ApplePay zahlen, was geht und mittlerweile sogar Geschäfte meiden, die keine Möglichkeit der kontaktlosen Zahlung anbieten. Aber selbst bei uns im kleinen Kaff haben mittlerweile der lokale Metzger und Bäcker die Zeichen der Zeit verstanden :D

  • solange man es nicht nutzen muss, kann kommen was will. Ich bin bei der digitalen Zahlung nicht dabei.
    Aber schon lustig, wie es manche so sehr brauchen/wollen. Wie haben wir nur die ganzen Jahre durchgehalten. :D

  • Es liegt definiere definitiv an unseren Banken. Die Anonymisierung durch Apple ist von denen nicht gewollt, da mit den Daten noch viel Geld gemacht wird.
    Daher stellen die sich quer. Wenn ihr das System sehen würdet, welche die EC-Kartenzahlungen abwickelt würdet ihr die Hände über dem Kopf zusammenschlagen…

  • Also, irgend etwas hat Polen, was Deutschland nicht hat. Übersiedeln nach Polen, eure Autos sind ja schon dort.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24203 Artikel in den vergangenen 4125 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven