iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 033 Artikel

Jetzt 85 Anbieter in Deutschland

Apple Pay: Sieben neue Deutschland-Partner

Artikel auf Mastodon teilen.
82 Kommentare 82

Apple hat die offizielle Liste der in Deutschland aktiven Apple Pay-Partner um sieben Neuzugänge ergänzt und zählt damit nun ganze 85 Geldinstitute, Kreditkarten-Anbieter und Neobanken, die sich auf Apples kontaktloses Bezahlsystem verstehen bzw. dieses mit ihren Produkten, Konten und Karten unterstützen.

Klarpay

Neu hinzugekommen sind neben der Targobank AG, über deren Apple-Pay-Debüt ifun.de bereits Ende Juni berichten konnte, die folgenden sechs Anbieter: Bitpanda, CleverCards, Holvi, Klarpay, Penta Fintech GmbH, und Soldo.

  • Bitpanda: Die Wiener Bitpanda GmbH bietet eine Investment-Applikation an, mit der sich Aktien, Kryptowährungen oder Edelmetalle kaufen lassen. Weblink.
  • CleverCards: Der Anbieter CleverCards hat sich auf virtuelle Geschenkkarten spezialisiert und bietet zudem die Möglichkeit an virtuelle Mastercard-Guthabenkarten zu versenden, die von Apple-Pay-Nutzern umgehend eingesetzt werden können. Weblink.
  • Holvi: Holvi ist ein Geschäftskonto-Service, der auf Selbstständige abzielt und diesen auch bei der Buchhaltung und der Rechnungsstellung unter die Arme greift. Weblink.
  • Klarpay: Auch Klarpay richtet sich an Unternehmenskunden und stellt diesen Konten zur Verfügung, in denen gleichzeitig mehrere Währungen verwaltet werden können. Weblink.
  • Penta Fintech GmbH: Die Penta Fintech GmbH steht hinter Penta, einem Geschäftskonto mit Buchhaltung, Mitarbeiter-Karten und integriertem Ausgaben-Management. Weblink.
  • Soldo: Soldo versorgt Unternehmen mit Prepaid-Kreditkarten, deren Einsatz sich über eine zentrale Plattform mitverfolgen und auswerten lässt. Ausgabenkontrolle und Tank-Tracking inklusive. Weblink.
  • Targobank AG: Die jetzt ebenfalls in Apples offizieller Apple-Pay-Übersicht gelistete Targobank AG ist eine Privatkundenbank mit Sitz in Düsseldorf und war einer der letzten Apple Pay-Nachzügler unter den hiesigen Finanzinstituten. Weblink.

Damit fehlen jetzt eigentlich nur noch die Postbank und Santander Deutschland.

02. Aug 2022 um 17:27 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    82 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Wäre schön, wenn dort auch die Girocard implementiert wird

      • Mir geht es nicht um Kreditkarten, da habe ich genug in Apple Pay drin.

      • @cobra1OnE
        Na was für ein Glück, dass die Genossen dafür eine MasterCard DEBIT anbieten.

      • Die bringt bei reiner Girocard Akzeptanz aber auch gar nichts:-) Debit spielt keine Rolle.

      • Läden, die heute weiterhin nur die deutsche Insellösung akzeptieren meide ich. Immer mehr Banken schaffen diese unsinnigen Karten ab und das ist auch gut so.

      • Noch nicht ab Juli 2023 aber schon.

      • Ich weiß nicht, ob das bankabhängig ist.
        Aber bei mir hat die virtuelle debitcard ein monatliches Limit von 500€. Dies ist auch nicht änderbar.
        Egal, Genossenschaftsbank ist bald für mich Geschichte nach gut 30 Jahren. Die ständig wechselnden Banking Apps und onlinebanking Oberflächen der ex fiducia und der damit verbundene Aufwand nerven. Besonders nervt, dass man alle halbe Jahr neuen agb und kontomodellen zustimmen muss. Jedesmal teurer, mittlerweile bei 7,95 pro Monat…

      • Die Girocardbereitschaft für ApplePay ist außer bei der Sparkasse bei den Banken faktisch nicht vorhanden. Verabschiede Dich vom Traum das würde sich jemals ändern. Die Anzahl der Händler/Restaurants, die nur die tote Girocard akzeptieren sinkt stetig. Bis sie ganz tot ist.

      • ….darauf kannst du lange warten.

    • Bei meiner funktioniert seit Jahren Kreditkarte und Debitkarte.

  • Der der hier schreibt
  • Weiß jemand zufällig, warum die Postbank noch immer nicht mit macht? Und ob sie je dabei sein werden? Danke im Voraus! :)

    • Die Postbank wird wohl irgendwie zur Deutschen Bank. Das meinte zumindest eine Post Mitarbeitern am Schalter zu mir. Keine Ahnung ob da was dran ist, dann hätten sie aber auch Apple Pay.

      • Postbank = Deutsche Bank AG, korrekt.

      • als ich das paypalkonto meiner schwester eingerichtet habe (sie is bei der postbank), wurde es tatsächlich als deutsche bank konto dargestellt. ich denke auch, dass es die postbank bald nich mehr gibt und von der deutschen bank einverleibt wird.

      • Also hm, Telekom hat noch Congstar auf dem selben Netz.
        Schwarz hat neben Kaufland noch Lidl mit dem selben Großeinkauf.
        Ich könnt mir vorstellen, dass man sich in Frankfurt ähnlich bedeutsame Pläne für die Billig-Vermarktung der Postbank vorstellt. Die Postbank wird wohl immer eher ein Spezi mit mehr Limo bleiben. Sonst begegnet sich ja noch das niedere Postspar-Volk und die Peanuts-Bourgeoisie am „richtigen“ Bankschalter beim Umsatzreklamieren. Wo kämen wir denn da hin ;-) Ein paar Elitefunktionen als Premiummerkmal sollte man dem Dt.Bankkunden einfach gönnen. …Plz … have Verständnis. Ausserdem wie sollen sich Postsparer ein iPhone leisten?

  • Schade, dass wohl nur die Sparkasse die Giro Karte dort einbinden lässt.
    Unser Entwicklungsland Deutschland akzeptiert ja immer noch an einigen Ecken keine Kreditkarte…

    • Leider lässt sie sich aber online nicht einsetzen. Da brauchst weiterhin ne KK, also zwangsläufig immer zwei Karten hinterlegt.

      • 2 Karten müssen hinterlegt sein, das stimmt.Aber die Sparkassen-Card lässt sich sehr wohl für Apple Pay online einsetzen. Einstellungen->Wallet & Apple Pay-> runterscrollen bis Standardkarte->Sparkassen-Card als Standardkarte einsetzen. Ich habe ein iPhone XR, ein Giro Digital-Konto bei der Berliner Sparkasse und eine Girocard von selbiger Bank, das vielleicht noch als Info. Liebe Grüße.

      • Nein. Online kann man bei Bestellungen keine Girocard auswählen. Lediglich Kreditkarten funktionieren da per ApplePay.

      • Ihr habt alle irgendwie recht. Es gibt einige Dienste wie Beispielsweise getir wo die Sparkassenkarte eingesetzt werden kann oder auch bei Lieferando. Beides Online Bestellungen. Aber an manchen Ecken funktioniert es nicht. Eine logik sehe ich da nicht. Auch wenn die Karte an erste Stelle gesetzt wird, wird sie einfach bei einigen Diensten nicht als Zahlungsmittel akzeptiert.

      • Diese Aussage ist falsch. Richtig ist: Die Sparkassen Girocard lässt sich nicht überall online einsetzen, genauso, wie sie nicht überall akzeptiert wird.

        Schön ist es aber bei der Sparkasse die Wahl zu haben, denn hier gibt es immer noch genug Läden, die keine Kreditkarte akzeptieren wollen.

        Außerdem funktionierten in manchen Läden beim Ausfall H5000 Terminals in manchen Läden trotzdem die Girocard, nicht aber die Kreditkarte. Hier im Lidl war der Verkäufer ganz erstaunt, dass die Zahlung Apple Pay mit Girocard durchging.
        Er meinte vorher genervt: „Geht sowieso nicht mit Kreditkarte oder Handy, nur EC-Karte, aber Sie können es gern ausprobieren, wenn sie mir nicht glauben.“
        Und dann kam der Pieps.

    • Die einzige vernünftige Lösung ist, dass man dieses exklusive Konzept EC einfach mal abschafft, ist doch echt hinfällig und völlig überaltet, braucht doch wirklich keiner mehr! Dann und erst dann werden auch die letzten Läden nachziehen und Zahlungen mit Kreditkarte akzeptieren.

      • Doch die Händler, oder zeige mir mal Kunden die freiwillig ein Aufpreis zahlen:

        EC liegt 0.2-0.3%
        Kreditkarten so um 1-3%
        fällt vom bezahlten Betrag als Gebühr an..

        Also die Motivation.. als Händler fallen da eher gering aus.

      • So ein Schwachsinn. Die EU hat Kreditkartentransaktionsgebühren schon vor Jahren auf 0,3% gedeckelt.

      • Irrtum sprach der Igel und stieg von der Bürste.
        GiroCard 0,2% (EC heißt es schon lange nicht mehr)
        Kredit Karte (Privatkunden) 0,3% (KK für Geschäftskunden kann höher sein, glaube bis 3%)
        Bargeld ist übrigens auch nicht kostenlos

      • Blödsinn. Kreditkarten liegen nicht bei 1-3%.

      • Super Kommentar!
        Warum schreibst du da nicht einfach welchen Prozentsatz es wirklich gibt.

      • In vielen Ländern – auch in USA – gibt es Bankspezifisch Kundenkarten, die mit der GiroCard vergleichbar sind. Die sind für die Banken günstiger und auch nicht jeder bekommt eine Kreditkarte (Bonität und so). Also nein, Bankkarten sollte man nicht abschaffen.

      • Kreditkarten liegen bei 0,3 – 0,7%

      • @Frank, Mike85 und Elbflorenz:
        Es hängt vom Modell des Dienstleisters ab.
        Er hat vollkommen Recht, wenn der Händler das Interchange++Modell haben und so für jede einzelne Buchung eine Gebühr beim Herausgeber der Karte zahlen müssen. Da können die Gebühren insgesamt bis zu 3,3% (0,3% plus 3% Gebühr) betragen. Deshalb sperren diese Händler die Kreditkarte und nehmen nur die Girocard an.

        Hat der Händler das Bleeded-Modell, dann zahlt er für jede Buchung nur die 0,3%, muss aber monatlich eine Gebühr bezahlen – die sich meist für kleine Firmen mit geringen KK-Zahlungen im Monat nicht lohnt.

        Also hat er vollkommen Recht, wenn er sagt, dass die Motivation beim Händler zur Annahme einer KK Zahlung gering ist, wenn in seinem Laden hauptsächlich bar gezahlt wird und die KK Umsätze zu gering sind, dass sich ein Pauschalmodell lohnt.

    • Ich finde es auch schade, dass die Sparkasse bei Apple Pay neben Giro kein V-Pay/Maestro anbietet

    • Die Banken wollen doch am liebsten die Girokarten abschaffen. Bei meiner Bank ING sind Girokarten schon gebührenpflichtig. Deshalb wird wohl kein Interesse daran bestehen, Girokarten bei Apple Pay einzubinden.
      Ich ärgere mich in Deutschland auch immer darüber, dass selbst große Läden keine Kreditkarten akzeptieren.

      • Welche Läden sollen das sein? Ich mach eher die Erfahrung das inzwischen jeder Kreditkarten akzeptiert. Nutze Apple Pay bestimmt seit 3 Jahren und immer nur mit Mastercard, egal ob Discounter, Apotheken oder Bäcker. Einzig beim Tierarzt wurde sie mal abgelehnt.

      • @ChrisX
        Die meisten Bäcker am Ort akzeptiert nur Girocard, wenn überhaupt. Ebenso ein großes Bekleidungsgeschäft lehnt KK ab. Leider mache ich immer wieder die Erfahrung. Auch in Restaurants ist dann schon mal das Lesegerät „kaputt “ wenn man mit KK zahlen will. So ist es halt in Deutschland.

      • Alle großen Unternehmen akzeptieren Kreditkarten, ohne Ausnahme.
        Über welchen „großen Laden“ ärgerst du dich?

      • Schon mal ausprobiert beim Bäcker? Bei mir haben auch alle gesagt „nein geht nicht, nur mit EC Karte“. Als ich es ausprobiert habe, ging es bei allen! Dann kam jedes Mal ein erstauntes „oh das hab ich nicht gewusst“ etc.

      • Ich ärgere mich da zum Beispiel über die Hammer-Einrichtungsmärkte. Die akzeptieren nur ne EC-Karte. Ganz toll wenn Du nem Wagen voller Tapete an der Kasse stehst.

      • Hammer, war mir bisher unbekannt. Dann verstehe ich nicht warum sie online KK akzeptieren und im Laden offenbar nicht?

      • @Michael
        Ich spreche hier nicht von den bundesweit vertretenden Unternehmen wie z. B. Mediamarkt, Saturn und Kaufhof Galeria. Die akzeptieren KK. Aber es gibt Geschäfte vor Ort (keine Kette), die ebenfalls groß sind (mehrere Etagen, ähnlich groß wie z. B. Kaufhof Galeria, die keine KK akzeptieren. Habe ich am Samstag noch selbst erlebt. Unverständlich!
        Auch beim Bäcker hab ich es schon selbst erlebt, wenn ich mal versehentlich die „falsche“ KK eingesteckt habe. Es geht leider nicht.
        Grundsätzlich kann man schon sagen, dass die meisten Geschäfte KK akzeptieren, aber ohne Girokarte (wie es meine Bank gerne hätte) kommt man in Deutschland nicht durch, wenn man auf Barzahlung verzichten möchte.

      • Wer auch immer diese ominösen großen Geschäfte sind, früher oder später werden sie KKs akzeptieren (müssen), wenn sie keine Kunden vergraulen wollen.

      • Es gibt z.B. Bäckereien und auch Frisöre bei denen funktioniert nur eine Giro-Karte……

      • unser Bäcker nimmt sogar gar keine Karten

      • Meine Frisöse will nur Bares

  • Naja, die LBB mit der Amazon Kreditkarte fehlt auch noch!

  • Ich lege mal den Finger in die Wunde und hoffe weiter auf die Amazon- Kreditkarte. Bei Google geht es ja auch…

  • Fred Bertelmann
  • Crypto.com wieder nicht .. aber wie es da aussieht geht das eh alles mit der KK den Bach runter .

  • Was einer von euch Vollprofis warum das so „Karte zu Apple Pay hinzufügen
    Füge eine Karte hinzu, die von dieser
    Website akzeptiert wird.“ Obwohl Karte (Girocard) in Wallet vorhanden ist?
    Also: Karte in Wallet vorhanden und trotzdem keine Möglichkeit sie im Web oder App zu benutzen!

  • Die Überschrift ließ mich hoffen…aber nein, wieder nix mit Santander. So langsam wird es echt peinlich, dass die nicht mitziehen. Anfangs sollte Santander ja eine der ersten Banken sein…wird es noch mal was? Irgendwann?

  • Für mich der ärgerlichste Fehler von Apple war, dass sie diese verfluchte Sparkassen EC Karte umgesetzt haben. Bis dahin konnte man sich darauf verlassen, dass es Apple Pay auch wirklich funktionierte wenn ein Apple Pay Aufkleber an der Ladentür war. Inzwischen ist das nicht mehr der Fall.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37033 Artikel in den vergangenen 6017 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven