iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 345 Artikel
"Zähe Verhandlungen"

Apple Pay: Neue Hinweise auf bevorstehenden Deutschlandstart

Artikel auf Google Plus teilen.
134 Kommentare 134

Ein neues Datum unter dem Apple-Artikel „Informationen zu Apple Pay“ heizt die Spekulationen um einen bevorstehenden Start von Apples kontaktlosem Bezahlsystem in Deutschland an. Die deutsche Übersetzung des im englischen Original hier veröffentlichten Artikels wurde offenbar am 14. Februar aktualisiert.

Das kann viel heißen, muss aber nicht. Apple überarbeitet bestehende Support-Dokumente regelmäßig und deutsche Übersetzungen der Apple-Pay-Artikel laufen uns seit letztem Jahr über den Weg. So scheint momentan eher wahrscheinlich, dass Apple mit Datum 14. Februar die bereits am 3. Februar im Originaldokument gemachten Änderungen auf Deutsch eingepflegt hat.

Mit Blick auf die stetige Erweiterung des Apple-Pay-Geschäftsbereichs wächst natürlich weiter die Hoffnung, dass Apple den Dienst bald auch hierzulande anbietet. Dies setzt jedoch nicht nur die Kooperation mit Kreditinstituten, sondern auch die diesbezüglich erforderlichen Genehmigungen voraus. Dass Apple an ein starkes Interesse an einem Markteinstieg in Deutschland hat, wurde zuletzt von der Apple-Pay-Chefin Jennifer Bailey bestätigt.

Apple Pay Transaktion

Interessant ist in diesem Zusammenhang, was man mit Blick auf das mittlerweile auch in Frankreich und der Schweiz verfügbare Apple-Pay-Angebot der von Wirecard ausgegebenen Prepaid-Kreditkarte Boon hört. Aus dem Umfeld des Sparkassen-Verbunds verlautet, Apple sei in Frankreich gemeinsam mit Wirecard früher gestartet als erwartet und habe dem Betreiber mit Blick auf die anfallenden Provisionszahlungen attraktive Sonderkonditionen gewährt. Ein Grund hierfür sei, dass man deutschen Nutzern indirekt eine Chance geben wollte, bereits jetzt mit Apple Pay zu bezahlen. Das klingt zugegebenermaßen sehr schräg, deckt sich aber auf verblüffende Weise mit uns vorliegenden Leserberichten, denen zufolge Boon auf Anfragen von deutschen Nutzern teils offiziell empfiehlt, sich eine französische Apple ID zuzulegen um Apple Pay mit der Prepaid-Karte zu nutzen.

Grund für das lange Warten auf den Deutschlandstart seien vor allem die erforderlichen Verhandlungen mit den Regulierungsstellen hierzulande. Ein Start im aktuellen Jahr wird jedoch allgemein erwartet.

Dank an Paul und Ehssan

Dienstag, 21. Feb 2017, 9:24 Uhr — chris
134 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • In Deutschland sind solche Bezahlterminals doch sowieso noch nicht gross verbreitet? Wär kürzlich in Freiburg und kein, aber auch wirklich kein einziger Laden verfügte über entsprechende Bezahlterminals. In der Schweiz hab ich kürzlich in einem Bergrestaurant mit der Uhr bezahlen können…

    • Ist das so? Bei Rewe und Starbucks kann das eigentlich jedes Terminal

      • Lidl, Aldi, Penny und Norma setzen alle auf die neuen modernen Terminals. Gerade Lidl und Norma sind hier Vorreiter

      • Meine Erfahrung bisher, Raum Frankfurt

        ✅ Funktioniert ⚠️ Noch nicht getestet ❌ Nope

        ✅ Aldi
        ✅ Lidl
        ✅ Edeka
        ✅ Rewe
        ❌ Kaufland, 02.02, soll kommen

        ✅ Rossmann
        ⚠️ DM

        ✅ Telekom Shop
        ✅ Saturn
        ✅ Mediamarkt
        ⚠️ Kinopolis

        ✅ McDonalds

        ❌⚠️ IKEA, vorhandenes Terminal, aber nein
        ❌⚠️ Sanicare Neu-Isenburg

      • ✅ Netto
        ✅ Aral
        ✅ Agip

        Zahle seit über 2 Wochen nur noch mit Boon via ApplePay alle meine Einkäufe in Frankfurt+Neu-Isenburg+ Umland. NFC unterstützt doch heute jedes Terminal!! Zeig mir mal eins ohne

      • Im Prinzip könnt ihr diese Seite nutzen:
        https://zahl-mit-karte.de/

        Überall wo PayPass/PayWave akzeptiert wird, kann auch Apple Pay genutzt werden.

      • ✅ Netto
        ✅ Aral
        ✅ Agip

        Zahle seit über 2 Wochen nur noch mit Boon via ApplePay alle meine Einkäufe in Frankfurt+Neu-Isenburg+ Umland. 99% der Terminals unterstützen NFC. Zeig mir mal eins ohne

      • Aber Penny akzeptiert nur EC-Karten.
        Ziemlich dämlich – das Gerät reagiert auf NFC, lehnt die Transaktion aber ab, weil es bei boon. ja eine MasterCard ist.

    • Inzwischen dürfte es kaum ein Terminal mehr geben welches für die EC-Zahlung verwendet wird, dass nicht über NFC verfügt. Und daher kann man auch jetzt bereits in Deutschland mit Apple-Play bezahlen, wenn man es eben irgendwie schafft ein Zahlungsmittel zu hinterlegen.

      • Der Netto bei mir in der Straße hat zu 99% kein NFC. Weder sieht man ein Symbol noch ist es so „groß“ wie die anderen Geräte die ich so mal gesehen habe.

      • Kann er. Können alle. Norma, Aldi, Rewe, tengelmann und Starbucks auch. In München in verschiedenen Läden getestet via Boon (deutsches Konto, App aus dem französischen Store – aber auf deutsch)

      • Es gibt noch genug alte Terminals die kein NFC können. Aber die werden nach und nach ausgetauscht… er aber dennoch noch eine Weile dauern. Und dann muss der Händler noch NFC aktivieren. dm z.B. hat zwar aktuelle Terminals, mach aber kein NFC :/

      • Beim Netto um die Ecke, wurde grad frische Geräte installiert.

      • Bei der „Jet“-Tankstelle ist das Symbol zwar drauf, ist aber wieder deaktiviert worden, weil die Banken erst einen Betrag von 100.- abgebucht hatten und dann den Rest zurückbuchten. Die Kunden haben das nicht gepeilt. Absoluter Quatsch von den Banken, aber Flexibilität gehörte noch nie zu den Eigenschaften Deutscher Banken.

    • Funktioniert wunderbar bei Rewe, Netto und Lidl. Man muss an der Kasse einfach nur „mit Karte“ sagen und dann das iphone an das Lesegerät halten.

    • In Freiburg hab ichs jetzt noch nicht getestet. Aber in Lahr und Umgebung (Real, Kaufland, Aldi, LIDL, Aral Tankstelle) hat es bisher wunderbar mit der Uhr geklappt.

    • Heute morgen beim Netto stand nachm Bezahlen irgendwas auf Französisch aufm Terminal Die Kassiererin hats eh net gebockt.
      Alles easy mit ApplePay. Hatte auch noch nie komische Blicke oder Fragen. Scheint mittlerweile ganz normal zu sein…

    • Ich glaube prinzipiell kann das jedes NFC bzw. Contactless Payment Terminal, müsste auf den Terminals nur freigeschalten werden

    • Araltankstellen. Auch in Freiburg.

  • Apple Pay mit boon FR in DE eine tolle Kombination, tagtäglich nutze ich dieses und die Aufladung des boon FR Kontos erfolgt dann mit meiner N26 MasterCard automatisch!!

    • Kannst du mir erklären, wie du das mit N26 gemacht hast? Für eine automatische Aufladung ist doch der MasterCard Secure Code notwendig und den gibt es seitens N26 nicht…

      • Ich hatte das auch gedacht! Aber ich habe gerade eben ausprobiert. Es kommt kurz die Meldung, dass die Bank eine Seite anzeigt um den SecureCode einzugeben aber der verschwindet sofort wieder. Dann war die Karte in der App verfügbar. Es kam auch ein Hinweiß von der N26 App, dass 1 Euro abgebucht und zurückgebucht wurde!

    • Was heißt automatisch? Wie genau läuft das dann ab? Überweisung von 20€ wenn Konto unter 5€ fällt oder sowas?

      • so sollte das laufen, aber die automatische aufladung kostet gebühren. Mit N26 ist eine Überweisung so schnell auf dem Boon Konto, die Gebühren spar ich mir. Wenn ich morgens um 8 das Geld auf Boon überweise ist es um 12 drauf. Somit ist das echt noch zu verkraften.

      • Lustigerweise verlangt boon von mir keine Gebühren für die Kreditkartenaufladung. Es steht zwar die Gebührenregelung da (1%, bzw. mind 1€), daneben steht aber der für meinen Aufladungsbetrag berechnete Wert: „0€“

      • Ja ich hab auch noch nie gebühren bezahlt. Da steht 1% aber Gebühr 0€ und so ist es auch abgebucht.

      • Das ist ja interessant. Dann werd ich das auch mal ausprobieren. Danke für den Hinweis.

  • Technisch funktioniert es dank Boon France ja auch schon wunderbar bei den üblichen Lebensmitteldiscountern und sonstigen NFC fähigen Terminals.

  • Das mit boon macht für mich schon Sinn. Sowohl boon als auch Apple geben ganz normal Support für deutsche Nutzer.

    Aber ich hoffe ein richtiger Deutschland-Start kommt bald. Mit der nervigen Aufladungen bei boon macht Apple Pay nur halb so viel Spaß.

  • Ich nutze Boon FR hier in D ebenfalls seit dem Start dort in Frankreich sehr erfolgreich.

    Es gibt nichts einfacheres und schnelleres als ApplePay. Bspw. SaniFair auf der Autobahn – nie mehr lästiges Kleingeld suchen müssen ;-)

  • Mal ne blöde Frage: ich bin bei der Einrichtung einer französischen Apple ID gescheitert. Gefragt wird nach einer französischen Kreditkarte – die ich natürlich nicht habe. Wie habt ihr das gelöst?

    • Einfach den AppStore auf Frankreich umstellen, dann eine Kostenlose App laden. Im darauf folgenden Anmeldeprozess ist es dann möglich „keine“ als Zahlungsmöglichkeit auszuwählen.

      • Also bei mir ist „keine“ leider nicht möglich. Es gibt sogar ein Apple-Support-Dokument dazu:
        „Warum kann ich nicht „Keine“ auswählen, wenn ich die Zahlungsmethode meiner Apple-ID bearbeite?“
        https://support.apple.com/de-de/HT203905
        …siehte Unterpunkt „Wenn sich Ihr Land oder Ihre Region geändert hat“

        Geht das nur mir so?

      • Mir geht es genauso..
        Ansonsten trifft bei neuen Apple-IDs auch noch das hier zu:
        „Wenn Sie den iTunes Store oder App Store zum ersten Mal verwenden“
        (Selber Help-Artikel)

      • Ich würde aufgrund der Sprache einen UK Account einrichten und dort die Boon App laden… habe ich so gemacht. Beim einrichten von Boon muss das iPhone auf Land:Frankreich stehen.
        Hier der Link, damit das mit dem einrichter des Accounts ohne Zahlungsmittel einfacher geht.
        https://itunes.apple.com/gb/app/boon./id1042647367?mt=8

      • Ich habe die Französische AppleID am Einführungstag von Boon in Frankreich angelegt, somit ist das noch gar nicht lange her. Dort hat das Wunderbar mit „keine“ als Zahlungsmittel funktioniert.

    • Ich hatte dasselbe Phänomen. Die Lösung war, auch die Sprache am iPhone auf Französisch zu stellen. Als ich dann nochmal die neue AppleID im französischen Store angemeldet habe, konnte ich auch „keine“ auswählen. Man muss sich halt mit etwas Phantasie durchklicken, wenn es um das Französisch nicht so gut bestellt ist

  • Noch ein Dienstleister dazwischen der Statistiken über mein Einkaufsverhalten erhebt?

    • Dafür aber auch einer weniger – für den Händler bist du nicht mehr wiedererkennbar.

    • Das soll der Clou an Apple Pay sein, dass Apple nicht erfährt was du zu welchem Preis bei wem gekauft hast. Ob das in der Praxis bestand hat, nun ja.

      • Hanau deswegen ist das Protokoll komplett öffentlich. Man kann jederzeit nachschauen, wie was übertragen wird. Das öffentliche Protokoll ist für die Unterstützung der Kartenterminals wichtig.

    • Genau denselben Gedanken hatte ich auch gerade. ApplePay sollte doch eigentlich dafür stehen, dass keine Einkaufsdaten weitergegeben und/oder ausgewertet werden sollten. Verzichtet Apple jetzt auf dieses „Feature“ zugunsten der schnelleren Einführung und Verbreitung von ApplePay in Europa.

    • Eigentlich will Apple keine Daten weitergeben bzw. bekommt Apple noch nicht mal diese Daten.
      Aber wer nicht will, braucht sich auch kein ApplePay zulegen.

      Aber wenn ich sehen, wieviel Idioten Payback nutzen, sollte es wohl kaum ein Problem sein.

  • Apple Pay in Kombination mit der EC-Karte wäre toll, jedes mal die Kreditkarte möchte ich auch wieder nicht belasten.

    • Dies wird wohl nicht passieren.

      Dank deutscher Banken mit ihrem Germany-Only System „girocard“. Weit weg von internationale Standards.

      Die Maestro/Vpay Funktionen sind ja im Prinzip nur fürs Ausland. Die Karte hat aber keine korrekte Maestro/Vpay Nummer aufgedruckt.

      • Alternative dazu wären z.b. N26, Fidor oder auch die Deutsche Bank mit Ihrer „Debit MasterCard“. Die die MasterCard wie eine „ec-Karte/girocard“ behandeln, bzw sogar besser wie Echtzeitbuchung etc.

    • Wieso denn nicht?
      Entstehen dir durch die Belastung der Kreditkarte Nachteile?

      • Hast du dich mit Kreditkarten schon mal befasst?

        Es heißt nicht umsonst Kreditkarte, je nach Karte bekommst du einen Kredit und zahlst mit Zinsen dann zurück. Oder die Kartengebühr ist Umsatz basierend.

        Mit meiner EC-Karte habe ich keine weiteren kosten.

        Dazu kommt, das wenn man mal wirklich dann die Kreditkarte braucht, man vorher sich überlegen muss was man alles via ApplePay zahlt. Den sonst langt auf blöd der Kreditkartenrahmen nicht.

      • Nur dass Kreditkarten in D sehr selten sind, die meisten sind Charge Karten.

        Und wenn es eine Kreditkarte ist, kann man sie auf Charge umstellen.

        Dazu sind die Debit Karten gerade großbim kommen.

        VISA/MasterCards sind ja nicht automatsch Kreditkarten, mann nennt sie nur im Sprachgebrauch so.

      • Sorry, da muss man sich dann schon vorher informieren.
        Keine meiner Kreditkarten nimmt nur einen müden Cent an Zinsen, da sie zum Stichtag alle Posten einziehen.
        Das mit dem Kreditrahmen muss ich doch beim Konto auch, wenn kein Geld mehr da, sollte man aufhören zu kaufen …..

      • Ja, habe ich. Sowohl privat, als auch beruflich auf beiden Seiten.

        Das mit dem Kredit stimmt. Allerdings gibt es keine (oder sagen wir besser keine mir bekannte) Bank, die Zinsen berechnet, bevor sie die Abrechnung erstellt hat. Dann wird entweder direkt abgebucht oder du hast ein Zahlungsziel. Erst wenn du dann nicht (vollständig) bezahlst werden Zinsen fällig. Umsatzabhängige Gebühren gibt es bei Privatkunden fast nur in einer Variante. Bis x Euro Umsatz Y Euro Gebühren, ab X Euro Umsatz keine Gebühren. Normalerweise aber je nach ausgebender Bank immer eine Jahresgebühr X oder keine Gebühren. Für Zahlungen in Fremd-Währungen fällt teilweise noch ein Aufschlag an, der umsatzabhängig ist. Das gibt es bei giropay (EC-Karten) auch.

        Giropay ist bei den meisten Banken auf 500 oder 1000 Euro begrenzt. Kreditkarten haben oft, deine Kreditwürdigkeit vorausgesetzt, einen Kreditrahmen von mehreren tausend Euro. Typischerweise das 3-5fache deines Monatslohns. Das sollte reichen, wenn du dich nicht überschulden willst.

      • um Gottes Willen, bitte hör auf zu kommentieren und so so einen Schwachsinn zu verbreiten. Die Leute glauben dir doch was hier steht.
        Es gibt in Deutschland drei gängige Varianten. Die übliche ist die Karte auf der alle Umsätze auflaufen und einmal im Monat vom Referenzkonto abgebucht werden. Die zweithäufigste ist die Debit-Kreditkarte, die direkt über das Konto bei Umsatz abrechnet. Die Prepaidkarte ist geeignet für alle deren Bonität fürndie anderen beiden nicht ausreicht (oder Kunden, die der Kartenversicherung nicht trauen). In der Regel kosten alle drei eine Jahresgebühr. Einige Anbieter bieten aber auch gebührenfreie Modelle an.

      • Die Zinsen werden erst berechnet, wenn du über den Abrechnungszeitraum kommst. Schonmal mit Kreditkarten befasst? xD

  • Interessiert mich nicht, ist überflüssig wie ein Kropf. Bezahlen kann man hier in Deutschland bisher wunderbar ohne die Apfelfirma. Und wer auf NFC steht, nimmt eine Bankkarte mit entsprechendem Chip. Dass Apple keine Daten erhebt, glaubt nur, wer die Hosen mit der Beißzange anzieht.

    • Selbst wenn sie Daten erfassen, so werde diese der Massen durch einander gewürfelt das man damit überhaupt nichts Anfangen kann.

      Den dann nutzt man auf ein mal die Kreditkarte für alles und nicht nur für bestimmte Sachen. Eine gezielte Werbung kann Apple auf Grund dieser Daten vergessen zu machen.

      Dann taucht auf der Kreditkarten Rechnung nämlich nicht nur, iTunes Store, App Store, Apple Store, Amazon, Flüge und Hotels auf. Sondern auf einmal auch Aldi, Lidl, Rewe, DM, Rossmann, McDonalds, Burger King und noch diverse andere Lokale in allen Preisklassen auf. Mit diesen Datenwirrwar kann niemand was anfangen bzw. vernünftige Rückschlüsse auf eine Person dann beziehen.

      Ist ähnlich wie mit den Payback Karten, wir haben in der Familie Payback Konto mit diversen Karten mittlerweile. Die Einkäufe könnten nicht Unterschiedlicher sein und der Anfangs gläserne Kunde wurde immer matter.

    • Und zum Glück erheben die Deutschen Banken, MsterCard & Visa keine Daten ;-)

      Und der Sinn hinter Apple Pay ist mehr oder weniger gar keine Karten bzw kein Geldbeutel mehr mitnehmen zu müssen.

      • In meinem Geldbeutel befindet sich nicht nur Geld, sondern auch andere wichtige Dokumente, die ich ohnehin mitschleppen muss (Führerschein, Kfz-Schein,. Ausweis …)

      • Braucht man alle nicht mehr mitschleppen. Musste keines dieser „lebenswichtigen“ Dokumente in den letzten 15 Jahren vorzeigen.. und das bei fast täglichem grenzüberschritt nach Frankreich und in die Schweiz… falls ich dann mal in den nächsten 15 Jahren etwas vorzeigen muss, kann ich das ja nachreichen, weil ich gerade heute das erste mal seit 15+x Jahren meinen Ausweis vergessen habe – Kreditkarte, Telefon, Autoschlüssel… mehr braucht man nicht.

      • Führerschein, sowie KFZ-Schein müssen nicht im Geldbeutel geführt werden. Die könntest du auch im Auto liegen lassen (ob es Sinn macht und gut ist darf jeder für sich selber Entscheiden).

        Ausweis benötigst du auch nicht in Deutschland, vorausgesetzt du bist ein Deutscher Staatsbürger (ob auch das Sinn macht den Ausweis nicht mitzunehmen darf jeder selber für sich entscheiden).

        Entsprechend wäre der Ansatz ja schon gut mit Apple Pay, aber solange es so gesprängelt ist mit den Ländern wo es geht und wo nicht. Ist das kein guter Weg.

      • jan, das glaube ich dir nicht. Du hast noch nie deinen Führerschein irgendwo vorzeigen müssen? Noch nie von der Polizei kontrolliert worden? Aber egal, es könnte jeden Tag passieren, dann hast du nur Ärger und Zeitverlust. Brauche ich nicht.
        Gleiches gilt für den Ausweis, muss man nicht mitführen, ergibt aber wenig Sinn, wen man kotrolliert wird, kostet auch nur Zeit und unnötigen Stress.
        Und dass die Papier nicht ins Auto gehören, auch der Kfz-Schein nicht, ist eine Binsenweisheit. Aber jeder wie er will, nur hinterher nicht beschweren, wenn man Ärger, Stress und Zeitverlust hat und noch Kohle hinlegen muss beim Nachmachen etc.

    • Aber Beiträge zu dem Thema interessieren dich anscheinend schon. Oder kommentierst du hier nur um zu stänkern?

      • Ich kommentiere hier, weil ich eine Meinung zu dem Thema habe. Wenn dir die Meinung nicht gefällt, ist das dein Problem, nicht meins. Was ist los mit dir? Bist du schon vollkommen applegesteuert?

    • „Apple Pay speichert anonymisierte Informationen zur Transaktion, wie den ungefähren Einkaufsbetrag. Diese Informationen können nicht mit Ihnen in Verbindung gebracht werden, und es wird niemals gespeichert, was gekauft wurde. Apps, die die Zahlung per Apple Pay unterstützen, müssen eine von Ihnen einsehbare Datenschutzrichtlinie umfassen, in der die Nutzung Ihrer Daten geregelt ist.“

      „Apple Pay wurde so entwickelt, dass beim Bezahlen in Geschäften von Apple keine Transaktionsdaten erfasst werden, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Wenn Sie die Ortungsdienste aktiviert haben, werden der Standort Ihres Geräts und das ungefähre Datum mit Uhrzeit der Transaktion anonym an Apple gesendet. Apple nutzt diese Informationen, damit Apple Pay die Genauigkeit der Firmennamen in der Transaktionshistorie verbessern kann. Diese können ggf. in der Gesamtheit aufbewahrt werden, um Apple Pay und andere Apple-Produkte und -Dienstleistungen zu verbessern.
      Wenn Sie Kundenkarten mit Apple Pay verwenden, erhält Apple über die Kundenkartentransaktion nur die Informationen, die auf der Karte zu sehen sind.“

    • Informiere dich erstmal ausführlich, wie Apple Pay funktioniert, bevor du so einen Quatsch schreibst.

    • Worin liegt denn dein Misstrauen gegenüber Apple begründet („Dass Apple keine Daten erhebt, glaubt nur, wer…“), dass du lieber glaubst als in die beschriebene Funktionsweise zu vertrauen?

      • Worin liegt denn dein Vertrauen genau begründet? Aktiviert man das erste Mal bei einer App, bei der es sinnvoll und notwendig ist, die Ortungsdienste (z. B. bei Karten), dann sind sämtliche Systemdienste standardmäßig aktiviert.
        Nennst du das vertrauenswürdig? Eine Firma, die angeblich so viel Wert auf Datenschutz legt, hat solche speziellen Einstellungen standardmäßig deaktiviert.
        Wie viele Unwissende schalten das wieder aus und weiß man genau, ob diese Dienste dann tatsächlich alle ausgeschaltet sind?

  • Mit ApplePay wird ein einmaliges Token erstellt. Der Einzelhändler kann keine Statistiken mehr über mich sammeln weil er weder meinen Namen noch meine Kreditkartennummer kennt.

    Und ich bezahle auch sehr gerne in Deutschland mit Apple Pay weil es einfach schnell geht.

    Der große Vorteil von Apple Pay gegenüber meiner kontaktlos fähige Visa Karte ist, dass auch bei Einkäufen über 25.- EUR keine Pin erforderlich ist.

    • Chicken Charlie

      Ganz genau! Es ist es richtig schön mit Apple Pay gh zahlen! Gestern wieder im Mc Donalds einen Kaffe gekauft und mit der Apple Watch bezahlt! Der Blick des Mitarbeiters -> unbezahlbar! Was ich dann noch beobachten konnte war, das es anscheinend ein iPhone User beobachtet hat und es nach mir ebenfalls probiert hat xD natürlich hat es nicht funktioniert.. hab ihm dann es in Ruhe kurz erklärt und er war so dankbar und meinte er probiert es gleich mal später aus… Go Apple es gibt hierzulande genug Leute die auf den offiziellen Start warten!!

      • Du musst aber auch wenige Erfolgserlebnisse haben in deinem Leben, wenn dir ein erstaunter Blick eines McD-Mitarbeiters so viel bedeutet ;-)

      • Schöne Geschichte. :) Meine Erfahrung war bisher auch nur Positiv und gab viele interessierte Blicke. Den Kassierern gefällt es wohl auch sehr, da es doch um einiges schneller geht als Bar und/oder mit Karte.
        Mim iPhone hab ichs noch gar nicht probiert. :D Habe bis jetzt immer nur mit der Uhr bezahlt. Muss ich beim iPhone auch zweimal auf den HomeButton drücken um die Karte aufzurufen, oder komm das hier Automatisch, nachdem das Handy an das Terminal gehalten wird?

      • Du musst beim iPhone auch zweimal hintereinander den Homebutton drücken und deinen Finger auf dem Homebutton zwecks Abdruckerkennung liegen lassen. Wird aber auch alles im Display angezeigt. Kannst das auch jetzt direkt ausprobieren (auch wenn du jetzt grad nichts bezahlen kannst^^)!

      • Das hab ich bereits gesehen. Habe die Karte schon ein paarmal „gezückt“. :D
        Danke für die Info.
        Dachte aber, das wird automatisch gemacht, wenn ein Terminal in der nähe ist und ich muss danach nur noch mit TouchID bestätigen.

  • Funktioniert ApplePay auch gut mit der Watch?

  • Vorletzte Woche funktionierte die Boon „Karte“ bei Lidl problemlos, letzte Woche im gleichen Markt kam die Meldung, dass die Karte eingesteckt werden müsse. Warum auch immer. Hab dann mit meiner Amazon Visa Karte kontaktlos bezahlt.

    • Ja da scheint was bei Lidl nicht richtig zu funktionieren, selbst meine normale NFC Visa sollte ich einstecken, die auch immer ging.

    • Den Fehler hatte ich bei der Watch auch, erst karte entfernen und neu hinzufügen hat das Problem behoben.

      Die Karte war nicht mehr auslesbar(mit Android-Phone getestet) zuvor und danach wieder ganz normal.

      • Ja, das hat bei mir auch geholfen. Es funktionierte auch im Aldi nicht mehr. Nach dem neu Hinzufügen geht es nun wieder bestens.

  • Hat jemand mit Boon France schon Beträge über 25€ bezahlt? Gibts da eine Beschränkung? Hatte bisher nur kleinere Beträge die selbst mit Boon Basic funktioniert haben.

    • Ich zahle mit der hinterlegten Boon auch den Wocheneinkauf 70€ Plus mit Apple Pay. Die 25 € gelten nur bei der NFC Karte. Bei AP legitimierst du dich ja via TouchID bzw. Pin auf der Watch mit Handgelenkerkennung.

      • @iStepho

        Glaub die Einschränkung gibt es trotzdem, soll aber unterschiedlich sein. Über 25€ kam ich mit Boon aber noch nicht.

    • Am Wochenende bei Kaufland über 25€ per ApplePay bezahlt, ging ohne PIN

  • Ich benutze Apple Pay schon seit laengerem in London. Angenehmer und hygienischer gehts kaum, Unglaublich dass Deutschland in den technischen Dingen immer noch Entwicklungsland ist…

    • Mit Paywave kann man seit Jahren hier kontaktlos zahlen, das steht Apple Pay eigentlich nicht nach.
      Aber stimmt schon, die konservativen Lobbys sind in D sehr stark leider.

    • Was hat Apple Pay mit Fortschritt zu tun? Deutschland geht es wirtschaftlich sehr gut, trotz aller Unkenrufe, und das, obwohl manche immer wieder schreien, wir wären in Sachen Technik ganz hinten und obwohl wir kein Apple Pay haben. Wie geht’s England?

      • Dann schau dir mal die Ländervergleiche an, was Preis/Leistung für Mobilfunk und Breitbandverträge angeht… Aber Internet ist ja noch Neuland in Deutschland, da kann man natürlich verstehen dass wir hinterherlaufen.

      • Habe ich mit einem Wort behauptet, dass es uns wirtschaftlich schlecht geht? Ich habe lediglich mein Unverstaendnis ausgedrueckt gerade dass es Deutschland wirtschaftlich so gut geht, allerdings in technischen Sachen immer noch hinterherlaeuft (und da ist Apple Pay nur ein Beispiel von vielen anderen).

      • Karl…troll doch einfach in deinem Android Forum weiter.

        Danke.

      • @CEO
        Die Frage beliebt, was hat Apple Pay mit Fortschritt zu tun?

        @Timo
        Wenn du andere Meinungen nicht verträgst, ist das dein persönliches Problem. Solche sinnlosen, sich immer weiderholenden Kommentare wie deiner, interessiert niemand.

  • Hatte schon jemand Abrechnungsfehler mit Apple Pay in Deutschland?

  • Wenn es kommt ist prima
    Wenn es noch nicht kommt, auch prima

  • Hat jemand irgendwo eine Step by step Anleitung für die Boom Karte in FRANKREICH und die hier in Deutschland zu nutzen ?

    • Schau mal im Forum bei Apfeltalk.de und such dort nach Apple Pay.

    • 1. Geh in die Einstellungen, Allgemein, Sprache&Region, Region auf Frankreich stellen

      2. Danach gehst du am besten auf http://www.boonpayment.com/uk (oder hier der direkte link zur App https://itunes.apple.com/gb/app/boon./id1042647367?mt=8 ) drückst App laden, im Appstore drückst du dann zum UK Appstore wechseln

      3. Dann gehst du im Appstore unter Featured ganz runter und loggst dich mit deiner AppleID aus

      4. Jetzt versuchst du die App nochmal zu laden und erstellst jetzt nach der Frage zum Anmelden einen neuen Account, Bezahlmethode bei None lassen und such dir irgendeine Adresse raus mit Postleitzahl z.b. hier von einem McDonald in London, 84 Charing Cross Rd, London WC2H 0JA

      5. Ist die App geladen öffnest du sie und erstellst bei Boon ein Konto mit deinen echten Daten! danach Karte zu Wallet hinzufügen.

      6. Ist das Konto fertig erstellt machst du direkt ein Upgrade in der App auf Boon BASIC, das ist nur ein Klick sonst ist nichts weiter nötig.

      7. Jetzt kannst du Geld entweder per Überweisung oder per Kreditkarte einzahlen, letzteres ist direkt als Guthaben verfügbar, Gebühren wurden mir auch noch nicht abgezogen für eine aufladung per Kreditkarte.

      8. Einstellungen, Region wieder auf Deutsch stellen und in den Einstellungen auch auf iTunes &Appstore gehen und dich wieder mit deiner AppleID einloggen, dann wirst du auch wieder zum deutschen Appstore weitergeleitet (VORSICHT wenn ihr AppleMusic habt, dann müsst ihr in den Einstellungen unter Musik auch wieder eure iCloud-Musikmediathek aktivieren)

      9. Willst du zahlen, hält du einfach dein iPhone im Standby nahe an das Bezahlterminal, dann geht der Bildschirm automatisch an und deine Karte wird im Lockscreen angezeigt mit dem Hinweis deinen Finger auf den Homebutton zu legen für den Fingerabdruck. Finger drauf „Beep“ fertig.

  • Wenn ich beim iPhone 2x den Homebutton drücke kommt aber „Siri“??

    • Hast du Apple Pay denn überhaupt aktiviert bzw. boon. FR?

    • Das 2x ist für die Apple Watch, beim iPhone ist die Karte in Wallet gespeichert.
      Willst du zahlen, hält du einfach dein iPhone im Standby nahe an das Bezahlterminal, dann geht der Bildschirm automatisch an und deine Karte wird im Lockscreen angezeigt mit dem Hinweis deinen Finger auf den Homebutton zu legen für den Fingerabdruck. Finger drauf Beep fertig.

    • Bei mir ist am iPhone 7 Homebutton lang drücken Siri und zweimal kurz ApplePay.

  • Was ich in der Wallet App schlecht finde: per Watch getätigte Transaktionen tauchen nicht in der Historie auf dem iPhone auf….

    • Jup, ist mir auch schon negativ aufgefallen. Das könnte da irgendwie auch mit aufgeführt werden. Klar, die zwei Geräte werden als zwei unterschiedliche „Karten“ behandelt. Aber Die Transaktionen auf der Watch kann ich ja leider nicht einsehen. Oder bin ich hier Falsch informiert und das geht doch?

  • @ Timo, klar! Hab bisher immer nur mit der Uhr bezahlt! Gerade eben wieder im Toom Getränkemarkt! Klasse!!

  • Was ist eigentlich mit diesen 5 euro Mindestpreis die viele Händler einem aufdrängen wenn man mit Karte zahlen will. Im Supermarkt wo ich eh an der Kasse Schlange stehe, Artikel aus und einpacke..ist mir apple Pay auch keine wirkliche Zeitersparnis.
    Wo es für mich Sinn machen würde wäre zum Beispiel wenn ich schnell und bequem mein Kaugummi im Kiosk damit kaufen könnte…also Kleinbeträge für einzelne Artikel für die man nicht ewig anstehen, oder Kleingeld zusammensuchen will.
    Fällt das dann eurer Meinung nach weg und lohnt sich das dann für Händler (die wahrscheinlich dadurch höherer Gebühren zahlen als es wert ist).

    • Ich würde es auch sofort nutzen wenn man an Parkautomaten damit bezahlen könnte, und zwar richtig schnell. Nicht wie mit der Geldkarte damals mit der der Bezahlvorgang immer eine halbe Ewigkeit gedauert hat.

    • Im Grunde lohnt es sich auch für jeden kleinen Händler. Wenn der nämlich sein Kleingeld zur Bank bringt zählt er inzwischen drauf. 1ct Münzen brauch man quasi gar nicht mehr einzahlen (1ct. pro Münze ab z.B. der 50. Münze).
      Alles eine Frage der Gesamtrechnung..

    • Gibt es diese Mindestbeträge noch? Gab es bei uns vor einer ganzen weile beim Kaufland mal. Die abgaben der Händler von Kartenzahlungen wurden aber doch von der EU vor kurzem gedeckelt und somit lohnt das Karten zahlen bereits bei den Kleinsten preisen und Artikeln.

  • Musste gerade eine PIN festlegen!?!?
    Haben die etwas/die AGB’s geändert???

    • bei was musstest du eine PIN festlegen?

      • Beim Öffnen der boon App!!

        Hab auf der Homepage geguckt, da steht jetzt auch, dass man ne Pin braucht.
        Imho musste man bis dato keine Pin bei boon festlegen. Man nutzt ja den Fingerabdruck.
        Aber vllt. haben sie den Pin jetzt eingeführt, damit ältere Smartphones bzw. Android Smartphones, die NFC aber keinen Fingerabdruck Scanner haben, die App trotzdem nutzen können…
        Ist nur bei der Apple App eig. obsolet – alle Modelle mit NFC Modul haben doch auch Finger Scanner, oder!?

    • Hatte ich auch gerade in der Boon App.

  • Moin, ich habe die Boon App gerade erfolgreich aus dem FR Store geladen. Kann mich aber nicht bei denen Registrieren. Bin weiter im FR Store angemeldet und Region steht auf Frankreich. Übersehe ich etwas?

  • Weiter so … ich zahle bar und gut ist :)

  • Habe heute BOON. registriert, aufgeladen und ersten Einkauf mit ApplePay bezahlt. Habe schon länger nur noch mit Kreditkarte per Funk gezahlt. Mir fehlt jetzt nur noch der Bäcker um die Ecke. (München Ost)

  • Habe die App gelöscht und nach dem Regionswechsel erneut geladen. Jetzt geht es. Danke

  • Geht das dann mit Boon und ApplePay auch nur bis 25€, wie mit meiner Visa Card kontaktlos oder auch bei höheren Beträgen? Komme nämlich allermeist über 25€ und da würde das dann keinen Sinn machen.

    • Chicken Charlie

      Es gehen auch höhere Beträge! Du legimitierst dich mit deinem Fingerabdruck der wie eine PIN akzeptiert wird! Gibt auch Leute hier die schon im Aldi 80€ – 100€ bezahlt haben und höher :)
      Hoffe das hat dir geholfen

      • Das Stichwort ist „Consumer Device Cardholder Verification Method“ – im Endeffekt gibt es verschiedene Methoden zur Authentifizierung des Nutzers, z.B., Unterschrift, PIN und eben CDCVM bei dem das Nutzergerät (iPhone Fingerprint, Watch „nicht vom Arm genommen“ + watch-pin) die Authentifizierung macht.
        Beim Bezahlvorgang suchen Karte und Terminal nach einer Methode die beide unterstützen und einigen sich dann auf diese.
        Wenn das Terminal CDCVM unterstützt kannst du auch >25€ mit Apple Pay ohne extra PIN bezahlen. Es gibt aber noch vereinzelt Terminals die das nicht unterstützen bzw. die Ladeninhaber die Funktion deaktiviert haben. Dort muss man dann zusätzlich den PIN eingeben.

  • Zahlt ruhig alle mit Karte, Handy, NFC und sonst was. Das bestärkt die Obrigkeiten nur uns das Bargeld ganz wegzunehmen um uns dann vorwerfen zu können: Ihr wolltet es doch so, uns kann Mann nun nicht mehr vorwerfen das wir euch Trottel zum gläsernen Sklaven machen wollten. Aber Danke trotzdem. :)

  • Ja, das hat mir geholfen. Danke Dir!
    Habe das jetzt soweit auch alles hinbekommen und mal testweise etwas Geld per Überweisung aufgeladen.
    Merkwürdiger ging meine Visa Card mit der ich sonst auch kontaktlos bezahle, nicht fürs Aufladen.
    Der dreistellige Code ist klar. Der steht auf der Karte drauf. Und die PIN, die dann abgefragt wird? Das ist doch die, die ich selbst bei Boon hinterlegt habe, oder? Oder ist damit die KK PIN gemeint, die ich brauche, wenn ich Bargeld abheben will?
    Bei mir kommt immer eine Fehlermeldung, dass ich es später noch mal probieren soll.

    • Chicken Charlie

      Die PIN die du dann eingeben musst ist die was du am Anfang in der App festgelegt hast! Deine Kreditkarte muss das neue Mastercard Secure verfahren können! Bei mir was das so das ich für meine Sparkassen Mastercard ne eigene App habe die diesen Code generiert und ohne das könnte ich nicht aufladen. Ansonsten per überweisen geht es dauert nur bisl

  • Ok. Ist ne Visa Karte und keine Mastercard. Habe auch ne Mastercard, aber die hat wiederum noch nicht einmal das kontaktlose Bezahlen. Die Visa schon. Wie finde ich raus, ob es daran liegt und nicht an was anderem? Konnte im Online Center meiner KK dazu nichts finden.

  • Oder kann es daran liegen, dass meine Nachname einen Umlaut beinhaltet? Bei Boon habe ich natürlich meinen Namen eingeben, so wie er geschrieben wird. Auf der KK steht dann natürlich „ue“ an der Stelle. Kann das ein Problem verursachen?

  • Bisher vier EDEKA in Berlin ausprobiert (alle ehemalige Reichelt). Leider kein NFC

    ⛔️ Edeka Siemensstr. (Steglitz)
    ⛔️ Edeka Steglitzer Damm
    ⛔️ Edeka Schloßstr.
    ⛔️ Edeka Heckerdamm

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21345 Artikel in den vergangenen 3678 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven