iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 464 Artikel
Sparkasse und Apple einig

Apple Pay: Mit deutscher Girocard ab 2020

176 Kommentare 176

Die Sparkassen haben klargestellt, dass die gestern final bestätigte Teilnahme am Bezahldienst Apple Pay in Deutschland vorerst ohne Unterstützung der Girocard auskommen muss.

Wie auch die anderen teilnehmenden Banken werden die Sparkassen vorerst ausschließlich die beiden Kreditkarten-Typen Mastercard und VISA im Wallet des iPhones ablegen und ihren Girocard-Support erst 2020 nachliefern.

Bereits während der laufenden Apple Pay-Verhandlungen hatte der Sparkassen-Manager Helmut Schleweis keinen Hehl daraus gemacht, dass das Angebot von Apple Pay in wesentlichem Maß von einer Einigung mit Apple bezüglich der Verwendung von den mittlerweile offiziell als Girocard bezeichneten EC-Karten abhängen werde. Dieser dürfte nun unter Dach und Fach sein.

Die leise Hoffnung, schon iOS 13 könnte den Girocard-Support im Herbst nachrüsten, scheint sich allerdings nicht zu bestätigen.

Apple Pay-Chefin zuversichtlich

Positive Signale zur anstehenden Girocard-Integration kommen auch von Apple selbst. Die zuständige Apple Pay-Cheffin, Jennifer Bailey, bestätigte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur:

Wir befürworten eine Integration der Girocard, dazu muss aber noch Arbeit erledigt werden, auch beim Konsortium der Girocard.

Deutschland wäre dabei nicht das erste Land, in dem Apple auf die Besonderheiten nationale Kartensysteme eingeht, so werden etwa in Dänemark die landesspezifischen „Dankort“-Visakarten unterstützt.

Mit Dank an Martin und Nils!

Donnerstag, 27. Jun 2019, 16:29 Uhr — Nicolas
176 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Übler gehts nicht minus 6 setzen ….,,,,

      • Ein weiteres Problem wird dann wohl sein das einige Läden wie Real in Braunschweig zwar kontaktlose Kreditkarten akzeptieren aber keine kontaktlosen Girocards.
        Soweit zumindest mein letzter Stand.

      • Ist doch totaler Humbug. Ist doch im Grunde nichts anderes als es heute schon gibt. Nur das dann nicht die Girocard sondern das iPhone an das Terminal gehalten wird….

      • @Ben
        Keine Sorge, Real Braunscheig wird es nicht mehr lange genug geben.

      • Weil er den Beitrag nicht verstanden hat.

      • Die Markthalle ( Real ) in Braunschweig wird aber nicht schließen.

    • Na dann setz Dich hin, wenn Du meinst.

      • Für ausländer ist das übel. Sie sehen apple pay sticker und können bei den giro card only läden nicht bezahlen. Traurig…

    • Ja finde ich auch, richtig übel das es apple nicht gebacken bekommt.
      In der kompletten EU kann ich mit meiner normalen Sparkassen Karte überall zahlen ohne Probleme.

      Wozu brauche ich da eine Kreditkarte mit Extra Kosten.

      • Philipp, das stimmt so nicht! Ohne Co.Branding mit Maestro oder VPay könntest du mit der Girocard nämlich im Ausland nicht bezahlen und hier wirst du zum elektronischen Lastschriftverfahren mit Unterschrift genötigt. Der Händler erhält deinen Klarnamen und die IBAN, selbst bei gesperrten Karten. Die Bankkarte, Girocard ist nämlich eine deutsche (Insel)Lösung. Es gibt in Österreich bei der SK seit Januar eine Debit Mastercard, die bessere Lösung, kostenlos und die Bucht sofort vom Konto ab. Könnte in D wie eine Girocard genutzt werden, aber auch mit allen Vorteilen einer Kreditkarte, allerdings ohne Kreditrahmen aber Dispo!

      • außerdem ist die Girocard eigentlich Schrott, jetzt wird sie für viel Geld irgendwie aufgemöbelt und funktioniert dann doch nicht so, wie es sein sollte, nämlich ohne Schwierigkeiten im Internet pp. Schaut euch die Österreicher an, die schafften ihr nationales System bereits 1995 ab. Bei uns wurde 2014 verkündet dass die (schlechte) Girocard gerettet ist. Mit dieser Karte ist auch das elektronische Lastschriftverfahren mit Unterschrift an den Kassen möglich. Jetzt gehen in Österreich die ersten Banken (Sparkassengruppe) hin und schaffen sogar die echte Maestro Card ab und führen die Debit Mastercard ein. Eine Karte für alles, kann wie hier die Girocard ohne ELV genutzt werden, aber die die wollen, können auch damit die Kreditkartenfunktionen nutzen aber unmittelbare Abbuchung vom Konte anstelle einmal im Monat.
        Das wäre wirklich ein guter Griff gewesen diese Karten einzuführen anstelle die Girocard für Apple Pay nutzbar zu machen. Ich wette schon jetzt, dass damit nicht alles und überall problemlos zu bezahlen ist. Dann muss ich doch noch eine zweite, eine Kreditkarte nutzen. So ginge alles in einer. Danke Deutsche Kreditwirtschaft, die ihr uns diese Girocard anerzogen habt.

  • Ich störe mich gar nicht an der Kreditkarte. Bei der Deutschen Bank ist es die sogenannte MasterCard VirtualCard. Sie kostet nichts und die Abbuchung erfolgt wie bei einer Girocard, also nicht erst einen Monat später.

    • Das ist fuer die Sparkasse zu digital. Vielleicht 2025.

      • Sehr geil, dann werde ich die MasterCard nächstes Jahr kündigen können wenn ich dank Apple Pay die Girocard international nutzen kann.

      • @Marvin vertue dich da nicht. Damit eine virtuelle Karte am Terminal funktioniert, muss die eigentliche Karte unterstützt wird. Ein ausländisches Terminal, an dem du heute schon nicht mit deiner Girocard bezahlen kannst, wird auch mit Apple Pay nicht funktionieren.

      • @Kraine
        Ihr Kommentar zeigt, dass sie echte Nachrichten nicht lesen.
        Die Sparkasse hat bereits mit Mastercard Red vor längerem eine Testphase durchgeführt.
        Das wäre das Äquivalent zur Debit Mastercard, wie zum Beispiel die genannte von der Deutschen Bank.

      • ApplePay funktioniert nicht immer und überall wo auch Kreditkarten akzeptiert werden. Muss bei einem von 10 Fällen doch die Kreditkarte zücken. Ich rede nicht von Deutschland sondern bin grad in USA.

      • Liegt leider daran das die Bezahlterminals dafür eine gewisse Hardware und Software Versionen brauchen. Da das aber nicht alle Händler machen wollen, da eigene Kosten, ist die Akzeptanz nicht die 95% der Kreditkarte in den USA. Denke aber in 5 Jahren wird sich das ändern dann werden viele Händler ihre Bezahlterminals für Kreditkarten austauschen.

      • Existiert die Mastercard red überhaupt noch? Oder wurde die wieder eingestampft?

      • @Maja
        Das mag richtig sein. Ich bin nicht der allergroesste Freund der Sparkasse, dementsprechend gering ist mein Interesse daran, saemtliche Meldungen zu verfolgen.

    • Ba Bing. Ist echt toll gelöst bei der Deutschen Bank

    • ROP genau das wünsche ich mir, das ist eine virtuelle Debit Mastercard. So sollte es sein. Die Händler würden wohl oder übel nachziehen. Bei uns wird die Girocard geschützt. Kaum ein Presseartikel der auf die Nachteile eingeht.
      Alle schreiben populäre Girocard. Sie ist, wenn überhaupt, populär, weil sie automatisch ausgegeben wird und nichts kostet. Auch eine Debit Mastercard müsste nichts kosten. Hoffentlich wird die Girocard irgendwann zu Grabe getragen.

  • Kann diese Grütze nicht einfach verschwinden?
    „Richtiges“ ApplePay mit allen Vorteilen wird damit nicht möglich sein – siehe bunq und Maestro. Es sind nur Zahlungen am PoS möglich – nicht aber in Apps oder Webseiten, wie es bei MasterCard, VISA und AmEx möglich ist.

    Was soll das bringen?
    Außerdem wird es definitiv Leute geben, die nicht kapieren, dass man dann damit nicht im Ausland zahlen kann, da das Co-Bagde fehlen wird (Maestro oder vPay).

    Das wird eine Totgeburt…

    • Lass die Leute doch selbst entscheiden wann und wo sie mit welcher Karte bezahlen wollen. Auch bei ApplePay kann man die Karte auswählen. Oder hast du deine Girocard schon in den Müll geschmissen?

      • Ich hab meine Giro ard schon in den Müll geworfen

      • Spak, genau das ist das Problem. Warum sollte man das auswählen, wenn ich eine gut funktionierende Karte hätte.
        Die Debit Mastercard oder Debit Visa ist zum einen einsetzbar wie eine Girocard, für alle, die nicht mehr wollen. Andererseits ist sie wie eine Kreditkarte einsetzbar für die anderen, die mehr haben wollen. Und das mit einer Karte.
        Nocheinmal: Bei Zahlungen mit der Debit Mastercard geht das Geld wie bei der Girocard sofort vom Konto ab. Deine Bank kann einen Dispo-Kredit einrichten. Man kann sofort weltweit ohne Co.Badge und im Internet bezahlen. Genau deshalb führen die ersten Banken in Österreich diese Karte als Bankomatkarte ein. Bei der Girocard ist leider immer noch das elektronische Lastschriftverfahren im Geschäft mit Unterschrift mögllich. Deshalb ist auch noch über die normale Kartensperrung hinaus noch eine weitere Sprerrung notwendig, nur weil manche Händler diesen M ist noch wollen.
        Es ist doch vorteilhafte, wenn ich alles mit einer Karte erledigen kann.
        Die Girocard ist eigentlich überkommen.

    • Man wird damit im Ausland zahlen können ;)

      • Nein, wie kommst du darauf?

      • Nicht ohne Weiteres, auch nicht im Internet. Und wenn die SK dann noch über 25€ eine PIN verlangt lache ich mich schief!

      • abwarten!
        Auch im Internet?
        Warum verteidigen manche Bankkunden noch die Girocard, die veraltet ist und die Banken für die Plege, Updates und Funktionen dafür eine Menge Geld ihrer Kunden ausgeben müssen.
        Die Girocard ist ohne Co.Badge im Ausland unbrauchbar und ermöglicht hier das nur noch in Deutschland angewendete Elektronische Lastschriftverfahren, was eher Mist ist. Wenn Co.Bade (Maestra=MasterCard, VPay=VISA) warum dann nicht gleich eine Debit-Mastercard oder Debit VISA. In Österreich wird es so gemacht. Die schafften ihre alte Bankenkarte ähnlich der Girocard bereits 1995 ab, gaben kostenlos eine Bankomatkarte Maestro aus, nun folgt schon der 2. Schritt, es wird bei den ersten Banken in Ö. die nach deren Angaben bessere, zukunkftssichere, Debit Mastercard ausgegeben, das kostenlos mit den Bedingungen, die auch unsere Girocard hat, wie Dispo und unmittelbar vom Konto. Bei uns richt das nach Politik oder Lobbyismus, sonst nichts. In Internetbeiträgen wird angezeigt, welche Varianten mit der Girocard von Seiten der Banken möglich oder unmöglich wäre. Als beste, aber eher unwahrscheinlich Möglichkeit wird angesehen, dass die SK eine Debit Mastercard mit dem Namen Girocard ausgibt.
        Experten halten die Girocard nicht mehr für zeitgemäß. In einer sich globalisierenden Welt sind nationale Lösungen eher hinderlich.

    • Ja, ich beneide alle Länder, die nie eine Girocard hatten!
      In Österreich bei deren Sparkassen zum Beispiel. Dort wird die Maestro Card als Bankomatkarte abgeschafft. Diese begründen, dass sie diese durch die bessere Lösung, einer Debit Mastercard, ersetzen. Debit heißt sofort vom Konto, mit gewohntem Dispo und kostenlos. Dazu kann man auch nich die Mastercard hinzunehmen, die wie üblich bei den meisten Banken eine Gebühr beinhaltet. Aber mit der Debit Mastercard kann man fast alle Vorteile einer Kreditkarte nutzen, oder je nach Geschmack nur wie eine Girocard, was man mit der Girocard so wohl nie tun kann!

    • Mario.Saternus, ja ich hoffe, dass es eine Totgeburt wird. Die deutschen Banken sollten endlich das bestmögliche nutzen und nicht Geld in die eigenen Systeme schießen. Spötter sagen eh, Girocard ist Sparkassentechnik.
      Für die Gegner der Abschaffung: Gibt es ein einziges europäisches oder gar deutsches Betriebssystem für Computer? Nein! Ist deshalb die Welt untergegangen? Nein. Leider wird die Girocard auch von der Politik geschützt. Außerdem ist Burkhard Balz, Chef der Deutschen Bundesbank CDU Politiker uns saß im EU Parlament. So jetzt!?
      Wenn eine Debit Mastercard oder eine Debit Visa angeschafft wird merken das viele Girocard-Nutzer nicht, weil ich an den Funktionen der dann abgeschafften Girocard nichts ändert. Aber alle anderen können den Mehrwert nutzen. Und alle mit einer Karte.

  • Hätte die AFD ein Zahlungsmittel erfunden wären es diese EC-Karten. In Ausland sind die Dinger fast nutzlos. Ich habe keine Girocard und ich möchte auch keine besitzen.

    • Du bist offensichtlich der Dümmste unter allen Dummschwätzern hier. Die „EC-Card“ funktioniert sogar weltweit einwandfrei und besser als manche Kreditkarte.

      • nur wegen Co- branding. Die reine Girocard geht nur im Inland.

      • Der Dummschwätzer bist du.

        Was im Ausland funktioniert ist das Co-Branding Ding mit Maestro oder V-Pay, die Girocard alleine ist – wie von helm beschrieben – nutzlos…

      • Und genau dieses Co-Branding hat jede Girocard, die an die Kunden ausgegeben wird. Und falls nicht, hat’s der Karteninhaber nicht verdient und bekommt auch keine Kreditkarte, die er im Ausland nutzen kann.

      • Vorsicht Tom, das stimmt so auch nicht! Ohne Maestro oder VPay würde die Girocard nur in D funktionieren. Du darfst ja ruhig weiter mit der Unterschrift Bezahlen, damit mit deinem Namen und der IBAN in Klaschrift! Die Girocard ist wie WIN 3.0 und draufsattelnd, eigentlich Schrott. Wer braucht diese nationale Lösung?
        Das haben uns die Banken über Jahre vorgekaut!

      • Tom jetzt aber das stimmt nicht. Sie funktioniert nur weil die Banken ein Co.Badge mit Mastercard und Visa eingegangen sind, sonst würde diese olle Girocard nicht funktionieren. Bitte nenne andere nicht Dummschwätzer, das ist nicht in Ordnung.

    • Wer keine Ahnung hat, sollte wirklich einfach mal die Sch… halten. Oder sich einfach mal vorher informieren.

      • Dann erleuchte uns mal mit deine Fake-News. Ich warte.

      • @Grufty Ich wollte auch noch was dazu schreiben, habe es mir aber gerade nochmal überlegt. Es reicht wenn du was geschrieben hast.

    • Ähm – ich komm nicht drauf… Was hat eine politische Parteie mit einem Zahlungsmittel zu zun???
      Häh??

      • nein? Das mit derAfD war daneben. Aber z.B. die Sparkassen. Dort hat die Politik die Finger drin. Bei Stadtsparkassen z.B. der Oberbürgermeister, bei Kreissparkassen der Landrat. Die gehören fast ausschließlich politischen Parteien an. Diese verteidigen vielleich auch die Girocard. Ich weiß es nicht, ahne es aber.

  • prettymofonamedjakob

    Laut Aussage des BVR kommt CDCVM für die girocards der Genossenschaftsbanken bereits im Oktober 2019. Dann würde Apple Pay für girocard nichts mehr im Wege stehen. Vieleicht wir es bei den VR-Banken also doch noch dieses Jahr etwas.

    • Woher willst du wissen, dass das fehlende CDCVM das einzige Problem ist, die girocard in Apple Pay einzubinden? Ich vermute, dass da im Backend des ganzen Zahlungsnetzwerkes noch viel mehr Arbeit reingesteckt werden muss.

    • Aber mit angezogener Handbremse vermutlich. Die 16 Stellage Zahl wie bei Kreditkarten ist auch noch notwendig

    • das bedeutet, dass man keine PIN eingeben muss. Das bedeutet aber nicht, dass man sie wie eine Kreditkarte z.B. im Internet nutzen kann. Trotzdem traue ich einigen Banken zu, dass man das dann doch noch machen muss. Beherrscht die Karte dann auch Tokenisierung. Das würde den Handel stören. Der bekommt nämlich dann keine Daten mehr.
      Ich wünschte mit als NOCH Sparkassenkunde eine Debit Mastercard oder eben von Visa. Ja auch ich will gerne, dass das Geld sofort vom Konto abgeht. Nicht weil ich es besser finde, sonder weil ich es so gewohnt bin. Dann kaufe ich anschließend mit der Kreditkarte und bezahle keinen Dispozins.

    • prettymofonamedjakob
      Wenn schon CDCVM, warum dann die Girocard? Damit wäre ja das Elektronische Lastschriftverfahren nicht mehr möglich, was gut wäre. Warum dann nicht tabula rasa und die Girocard abschaffen. Es wäre schon lange Zeit für diesen Schritt.
      Ansonsten, die Girocard ist eine nationale Lösung, die ohne Co.Badge im Ausland nicht nutzbar wäre, das ist doch schon eine, wenn auch von den Banken nur zähneknirschend gemachte, „Partnerschaft mit Mastercard und VISA.
      Anders würde ich es sehen, wenn die BVR Debit Kreditkarten ausgeben würden, die sie Girocard nennen.
      Ziehe hierzu auch einen Beitrag von http://www.paymentandbanking.d.....e

  • Hmm bei der Deutschen Bank geht die Girocard virtuell auch mit Mastercard und wird dann direkt per Lastschrift vom Girokonto eingezogen. Ich denke die Sparkasse könnte schon wenn sie denn wollte.

    • Girocard (Debitkarte) hat nichts mit Mastercard (Kreditkarte) zu tun!

      Auch wenn man den Zahlungsrhythmus bei der Kreditkarte auf „sofort“ setzt, so bleibt es doch eine Kreditkarte.

      • Nein, eine MasterCard Debit ist eine Debitkarte, deswegen heißt sie ja auch so.

      • Von Mastercard Debit hat der Vorredner aber nicht geschrieben!

        Das ist ein allgemeines Problem hier und allgemein, dass zu viele Leute mit Halbwissen Begrifflichkeiten in einen Topf werfen und dann denken, alles wäre das gleiche.

        Präziser Sprachgebrauch ist scheinbar in Zeiten von Facebook, Instagram und Twitter nicht mehr in Mode…

      • @Marc
        Er meint aber nun mal die MasterCard Debit, weil eben nur diese Karte direkt vom Girokonto abbucht. Deshalb ja auch die Assoziation mit der girocard. Du bist derjenige, der die pauschal die MasterCard als Credit-Version ins Spiel gebracht hat.

    • Du darfst hier nicht einfach verschiedene Begrifflichkeiten in einen Topf schmeißen. Nur weil die MasterCard Debit direkt vom Girokonto abbucht, ist es noch lange keine „girocard“. Unter „girocard“ versteht man nicht nur eine Zahlkarte, sondern damit ist das ganze Zahlungsnetzwerk im Hintergrund gemeint, über das die Zahlungen abgewickelt werden. Und eine Zahlung mit der MasterCard hat mit dem girocard-System nichts am Hut.

      • Ich wollte damit nur verständlich machen, dass bei der Deutschen Bank zwei Karten in Apple Pay hinterlegt sind. Die Kreditkarte und die virtuelle Debit Karte. Beide Techniken sind zwar der Mastercard zugeordnet aber die eine räumt das kreditkartenkonto leer die andere das Girokonto. Virtuell also so als wenn du reell die Kreditkarte oder die ec Karte zückst.

      • Nein in beiden Fällen wird hier mit einer Kreditkarte bezahlt. Wo das Geld dann abgebucht wird ist dem Terminal doch vollkommen egal…kann man also nicht mit Girocard vergleichen. Sollte der POS keine Kreditkarten akzeptieren ist Apple Pay dort nicht möglich.

    • Pfanne
      Bei der Deutschen Bank ist das eine virtuelle Debit Mastercard, keine Girocard!!!

  • Überall klappt es mit den Karten, nur in Deutschland ist es eine zähe Geschichte..:-(

    • Worauf bezieht sich die Erkenntnis „überall geht das“? Eigene Erfahrung? Die ganze Welt bereist? Ich habe in vielen Ländern andere Erfahrungen gemacht!

      • In Kroatien z.B. kann ich in jedem Laden mit Kreditkarte und Debit Mastercard Bezahlen, und damit auch mit Apple Pay

    • Ich hatte auch in den USA genug Probleme mit Kreditkarten und ApplePay. Und ohne Bargeld ist man auch hier oft aufgeschmissen weil es oft genug „Cash only“ heißt. An vielen Touri Attraktionen, im Taxi schon passiert, an der Tanke die nach einer PLZ fragen, die auf deutschen Kreditkarten wohl nicht gespeichert ist … Ich erwähne das nur, weil die USA oft als Musterbeispiel für die Akzeptanz von elektronischen Zahlungsmitteln dient. Aber auch die verzetteln sich in nationalen Insellösungen, wie die Sache mit der PLZ zeigt.

      • Ich war 2002 in den USA. Da war die „Kreditkartenwelt“ dort noch in Ordnung. Die meisten US-Amerikaner haben trotz gefühlt 20 Kreditkarten ihr Kreditkartenabrechnungen mehr oder wenig beglichen. Da war auch uns Touris das Bezahlen mit Kreditkarten locker möglich und wir sprachen in Europa vom El Dorado Kreditkartenland USA.

        Dann haben sich die US-Amerikaner sich immer mehr mit den Kreditkarten verschuldet, die Unternehmen hatten immer mehr Schwierigkeiten, ihre Forderungen einzutreiben, die privaten Haushalte waren immer mehr überschuldet.

        Da haben die Unternehmen, in erster Linie die Tankstellen, angefangen, das Zahlen mit Kredikarten einzuschränken, da sie auf offenen Rechnungen sitzen blieben. Doch nicht nur von US-Amerikanern, auch zunehmend von internationalen Touristen. Deshalb kam zunehmend „Cash-only“ insbesondere bei Tankstellen ins Spiel.

        Als ich 2016 ein weiteres Mal in den USA war, hatte sich diese Welt stark gedreht. Das einst so tolle Kreditkartenland wurde immer mehr zum Cash-Land.

        Das ist die wahre Geschichte mit den Kreditkarten in den USA.

      • Sorry, aber das ist Unsinn. Die fragen in den USA nach dem ZIP Code so wie Deutschland nach der PLZ gefragt wird. Das hat nix mit gespeichert auf der Karte zu tun. Es geht um Statistik und ggf. noch um die Sales Tax des jeweiligen Bundesstaates.

      • Endlich mal einer …

        Apple Pay funktioniert dort prima im Geschäft wie z.B. ABC Stores, CVS Drogerie usw.
        In vielen kleinen Stores fängst Du trotz Apple Pay plötzlich mit Pin an was das ganze ad Absurdum führt

        Im Taxi entweder bar oder meistens mit Aufschlag für Kreditkarte (vor Einsteigen auf Beschreibung achten, steht meist auf der Tür).

        In den meisten Restaurants gibt es keine mobile Leser wo Du Dein Handy hinhalten kannst … hier wird nach wie vor die Karte mitgenommen -> Beleg -> Tip eintragen -> Unterschreiben -> dann Vorgang-Ende

        Die Lösung nur eine Karte im Handy zu haben ist noch weit entfernt sobald man seine Komfort-Zone verlässt in der man weiß was man wo wie bezahlen kann.

        Das mit der PLZ kann ich aber nicht bestätigen; da hatte ich bisher meine Ruhe

      • Die wahre Geschichte der Kreditkarten, lieber Boon-Tester, ist, dass in den USA Debit Karten verbreitet sind und nicht Kreditkarten. Prost Mahlzeit.

      • Spak
        Mein Freund fliegt regelmäßig in die USA. Der hat andere Erfahrungen mit Kreditkarten und Apple Pay. Allerdings musst du unter Umständen eben die richtige Karte besitzen. Ohne Kreiditkarte stehst du öfter dumm da, als umgekehrt. Er hat AMex.

    • und es bleibt noch eine zähe Geschichte. Schaut euch unsere Nachbarn in Österreich an. Bei denen kam Apple Pay etwas später, aber die Sparkassenguppe hatte ja schon eine MaestroCard. Die Banken dort hatten ihre nationale Karte bereits mit Weitsicht 1995 abgeschafft und somit viel Geld gespart. Jetzt stellen die nach und nach auf die Debit Mastercard um. Nach Ansicht der Erste Bank (eine Sparkasse in Ö) ist das die bessere und zukunftssichere Karte. Wir halten an alten Zöpfen fest. Girocard ist national und ohne Co.Badge würde sie nur in D funktionieren.

  • Bei Revolut haben es anscheinend einige geschafft, dort die Maestro Karte ins Wallet zu bekommen. Bei mir klappt es leider nicht. Jemand eine Idee, oder gibt es andere Möglichkeiten eine Maestro Karte (EC Karte) per ApplePay zu nutzen?

  • Da immer mehr Läden Mastercard / Maestro und Visa akzeptieren, könnte es 2020 eigentlich schon „zu spät“ sein, um mit der GiroCard noch etwas zu reißen.

    • Die Girocard ist die am weitesten verbreitete Kartenart in Deutschland.

      Bei 80 Mio Einwohnern in Deutschland, einem Marktanteil der Sparkassen und Volksbanken (dort ist das die Standardkarte) von ca 70-75% und davon ca 20% Apple-Nutzer komme ich da auf eine potenzielle Nutzerzahl von weit über 10 Mio!
      Wieso soll man damit also nix reißen?

      • Die Girocard ist doch nur so weit verbreitet weil sie standardmäßig ausgegeben wird herrje….wenn die Sparkassen nächstes Jahr zu jedem Konto ne Debit Mastercard ausgeben würden wie in Österreich, würden die meisten das nichtmal merken :D

      • Eben das müsste sich ändern. Die bessere Karte ausgeben und verbreiten. Nur weil die Girocard in D die meist verbreitete Karte, ist sie noch lange nicht wirklich gut. Ohne Co.Branding unbrauchbar im Ausland!
        Hört doch auf der Sparkassen und Girocard Gesellschts propaganda zu glauben

    • Die Girocard sollte endlich abgeschafft werden. Das unsinnige Elektronische Lastschriftverfahen mit Unterschrift an der Kasse wäre weg!
      Die USA, haha. Dort funktioniert Girocard mit VPay nicht. Kreditkarten fast überall, allen Unkenrufen zum Trotz

  • Sehr geil, dann werde ich die Mastercard nächstes Jahr kündigen können wenn ich dank Apple Pay die Girocard international nutzen kann.

    • Hi Marvin, ich fürchte international wirst du das nicht nutzen können. Nur wo die Girocard akzeptiert wird.

      • Doch kann er wenn explizit APPLE PAY als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Da schaut man am besten draußen an der Tür oder bei Apple auf der Seite, wer Partner ist. Bei allen anderen verhält es sich so, wie von einigen hier bereits geschrieben, die eigentlich Karte muss akzeptiert werden.

      • Apple Pay ist kein Zahlungsmittel! Nur eine digitale Geldbörse herrje :D Wenn da ne Girocard drin ist und der Laden keine Girocard nimmt, kannst du damit auch nicht zahlen? Ist das denn so schwer?! :D

      • Wir haben hier einen Getränkehändler der Kontaktloses Zahlen per Girokard akzeptiert aber keine Kreditkarte, bei dem funktiniert auch kein ApplePay, weil es eine Kreditkarte ist.

        Also mit ApplePay und Girokarte wird das nicht International gehen, ausser die Lösen das über MAESTRO.

      • umgekehrt wäre besser, eine Debit Mastercard bekommen, die Girocard müssten die Banken abschaffen, dann könntest du deine Kreditkarte abschaffen.
        Der „Girocard-Fan“ könnte die neue Karte wie eine Girocard nutzen. Die anderen könnten sie auch weiter mit den anderen Funktionen nutzen.
        Außerdem würden dann die Banken immer noch den Dispozins kassieren können. Alle hätten was davon.

  • Überrascht mich ein wenig, dass die Girocard 2020 funtioniert. Ich dachte, ApplePay=Kreditkarte.
    Finde ich jedenfalls interessant, das wird sicher für mehr Marktdurchdringung sorgen, denn diese Karten sind ja weit verbreitet.

    • …verbreitet in Deutschland. Sonst nirgendwo.

      • Serviervorschlag

        Na und, das wird wohl vielen Leuten reichen, die nicht solche Globetrotter sind, wie Du es zu sein scheinst.

    • Apple Pay kann auch jetzt schon längst mit Debitkarten umgehen, dafür muss man nicht erst auf die deutsche Insellösung namens „girocard“ warten.

      • Und Serviervorschlag, was war das denn schon wieder für eine Aussage? Was hat das mit Globetrotter zu tun. Es ist doch besser, wenn man mit einer Karte alles kann. Der Girocard-Typ eben das, der andere eben die anderen Möglichkeiten. Es läge nur an den Banken eine supoptimale Karte gegen eine wesentlich bessere auszutauschen

    • Eine Debit Mastercard ist keine klassische Kreditkarte Sie verbindet Girocard und Kreditkarte. Beträge werden sofort vom Konto abgebucht, nicht einmal im Monat. Sonst kann man die Vorteile einer Kreditkarte nutzen. Die österreichische Sparkassengruppe hat es kapiert und macht das. Die Girocard auslaufen lassen wäre DIE Lösung, zumindest der erste Schritt

    • vielleicht, aber warum nicht tabula rasa? Wenn die Banken als Bankkarte eine Debit Mastercard ausgeben würde, würde das auch die Marktdurchdringung anfeuern, sogar mehr als eine verbesserte aber immer noch suboptimale Girocard. Man (die Banken) müssten sich nur trauen.

  • Das passt zur Aussage der Sparkassenmitarbeiterin am Dienstag.
    Die Girocard wird ebenfalls, wenn auch erst im nächsten Jahr, dazu kommen.

    • Am besten würde die Girocard aussterben

    • Girocard als unnötig unbedingt abschaffen. Das wäre die bessere Lösung gewesen. Ich wünsche mir zusätzlich zu meiner Kreditkarte eine Debit Mastercard oder Debit Visa. Dann bin ich im Gegensatz zu der ollen Girocard bestens gewappnet.
      Und glaubt mir, würden die Banken die Girocard abschaffen würden alle Händler schnellstens umsatteln und KK akzeptieren. Mein örtlicher Optiker hat mich schon als Kunde verloren. Es gibt doch genug Optiker!!!

  • Also meine Girocard hat auch Maestro und damit könnte ich dann wohl auch überall auf der Welt zählen, wo MasterCard akzeptiert wird.

    • Nein. Überall wo Maestro funktioniert. Ganz einfach :)

    • Markus
      Uns wurde die Girocard, trotz aller Nachteile anerzogen. Das sehe ich an den Reaktionen wie deiner. Aber du meintest Maestro. Das ist nicht die klassische Mastercard.
      Warum denn nicht gleich, wie bei den Sparkassen in Österreich, eine Debit Mastercard, die Girocard und Kreditkarte in einem, bucht sofort vom Konto ab. Sie hat nur keinen Kreditrahmen wie eine echte KK, die nur einmal im Monat abgebucht wird.

  • Was bringt eine Girocard? Habe ich noch nie benutzt.

    • Noch ein Depp…Zuviel Äpfel gegessen?

      • Tom
        sachlich bleiben. Es Menschen die fahren VW, ander Dacia, wieder andere Mercedes! Also was soll das Apple Bashing

    • Die Girocard bzw. vorher EC Karte gab’s schon, da hast Du Dich noch gar nicht an den Äpfelphones dumm und dämlich essen können.

    • Im Gegensatz zu der Girocard die man mit dem Girokonto erhält kriegt eine Kreditkarte nicht jeder. Als Student ohne festes Einkommen bekommt man in der Regel keine echte Kreditkarte. Höchstens eine Prepaid Kreditkarte wie bei der DKB.

      • Die DKB gibt Mit dem DKB-Cash Visa-Karten mit dem Zusatz „Credit“ aus und gleicht das Kreditkartenkonto einmal monatlich mit die Girokonto aus. Da bist du falsch informiert.

      •  ut paucis dicam

        Die DKB- Kreditkarte ist eine „richtige“ VISA Kreditkarte, keine prepaid Karte!

      • Hier! *wink*…Student…und Amex. Außerdem gibt’s nicht nur Kreditkarten. Ne Debit Mastercard bekommt jeder.

      • Unsinn. Bei der Sparkasse habe ich als Student mit 2 clicks eine Mastercard bekommen & nein keine prepaid Mastercard sondern eine richtige mit 2k Limit. So lange man keine Schulden hat bekommt jeder relativ einfach eine Kreditkarte heutzutage.

      • Spak nicht ganz zuende gedacht. Sollte die Girocard endlich abgeschafft werden, dann bekommt jeder eine Debit Mastercard, die funktioniert auch auf Guthabenbasis, wie die alte Girocard. Dann bekommst du halt keinen Überziehungskredit.
        Wie dein Beitrag zeigt, bist auch du nicht richtig oder vollständig informiert. Das muss man eigentlich den Banken vorwerfen.

  • Das einzig Üble in Deutschland ist doch aber, daß viele Einzelhändler und die Gastronomie auf die, für sie günstigere (deutsche) Girocard setzen – und Kreditkarten wegen der für sie höheren Gebühren nicht akzeptieren. Deutschland geht hier einen nationalen Weg mit der Girocard, welche in vielen Ländern auch nicht akzeptiert wird. Sparkassen und Volksbanken pushen diese nationale Entwicklung natürlich so lange als möglich. Apple und die Kreditkarten Herausgeber setzen auf internationale Standards und uneingeschränkte Nutzbarkeit.

      • Gehts vielleicht noch ein bisschen ungenauer? Was genau soll an der Aussage blödsinn sein?

      • Lieber Tom,
        deine Kommentare zu diesem Artikel glänzen leider nicht durch Sachverstand. Bitte vergegenwärtige dir, dass wir hier insgesamt über mindestens 6 Bezahlarten mit Karten sprechen:
        Amex, Visa, Mastercard, V Pay, Maestro, Girocard
        Girocard ist i.d.R. für den Händler die günstigste Variante, allerdings rein deutsch.
        Apple setzt bislang auf Kredit- und Debitkarten, aber nicht auf die deutsche Girocard.

        Händler und Gastronomen hingegen setzen in Deutschland noch immer auf die günstigere Girocard.

      • Tom, das ist Tatsache und kein Blödsinn! Die Girocard hat viele Nachteile, aber die SK versuchen sie immer zu pushen

      • Tom, was ist Blödsinn?

    • chicken charlie

      Und wo ist jetzt das Problem wenn du in Deutschland dann mit deiner Girokard per Apple Pay zahlst und im Ausland dann weiterhin mit deiner Kreditkarte von der Sparkasse? Ich finde es genial das beide Systeme unterstützt werden sollen. So kann man auswählen und ist nicht nur auf Kreditkarten eingeschossen. Hier in Deutschland beim Bäcker oder beim Getränkemarkt, Gastro wirst du auf eine viel größere akzeptanz stoßen als only CreditCard..

      • Bin ich deiner Meinung. Im Prinzip unterstützen ja eigentlich alle Terminals die Girocard oder ?

      • Gibt es einen Bäcker, bei dem man mit Karte zahlen kann?

      • wenn sich Apple auf die Girocard einlässt, gibt es auch in Deutschland kein Problem mehr. Alle Händler und Gastronomen, die heute die Girocard (früher EC Karte) akzeptieren, werden dann automatisch auch Apple Pay akzeptieren, solange sie 1. ein NFC Terminal haben und 2. wir in Apple Pay auch eine Girocard hinterlegt haben – die wir dann auch je nach Geschäft auswählen müssen. Alles gut!

      •  ut paucis dicam

        Ja, ich kann bei unserem Bäcker mit Giro, KK und Apple Pay zahlen, super!

      • @happyGeoCacher: Naja, ich denke, ganz so einfach wird es nicht sein. Wenn die Sparkassen die Girocard in ApplePay abbilden, werden wohl nicht automatisch ALLE girocards funktionieren, sondern nur die von den Sparkassen (?)

      • Es ist nicht toll, wenn man wechseln muss. Eine Karte für alles, keine Girocard! Die ist veraltet und national!

      • chicken charlie
        Kein Mensch braucht beide Systeme, das ist eigentlich unsinn. Girocard bedeutet heute immer noch: ELV Kaufen und Unterschrift im Geschäft, so ein Unsinn! Nur damit Händler einwenig Geld sparen, z.B. Globus. Kaufland und andere haben eh schon das ELV abgeschafft.
        Warum also zwei Systeme. Ins System der Girocard wird viel Geld für Erhalt, Update und Pflege gesteckt. Das Geld kommt von den Bankkunden. Es wäre einfacher und billiger, gleich auf bestehende Systeme zu setzen. Die Europäer hätten ja auch eigene Kreditkartengesellschaften gründen können.
        Jetzt immer wieder „umschalten“ ist nicht mehr zeitgemäß, wenn doch alles mit einer Karte geht. Das Umschalten macht nur Sinn wenn du mehrer Bankkonten hast.
        Die Girocard und das dahintersteckende System ist nicht mehr nötig.
        Gibt es ein eutopäisches Betriebssystem für Computer oder Handys? Nein!
        Ist die Welt deshalb untergegangen? Nein!

    • Richtig, aber die Händler sind nicht das Maß der Dinge, der Kunde sollte es sein. Ja, die Deutschen Bankkunden lassen sich einreden, wie toll die Girocard ist, ist sie aber nicht!

  • Never ending story… wozu bei der Spaßkasse jeden Monat bei Onlinenutzung Gebühren bezahlen?? 18822direct (Frankfurter Sparkasse) kostenlos und geht mit ApplePay oder noch besser Comdirect und jeden Monat noch 2€ extra erhalten und geht auch mit AP! Spaßkasse ist Lichtjahre hinter dem Mond. War selber viele Jahrzehnte da Kunde… warum hab ich nicht schon eher gewechselt….

  • Wer braucht denn bitte so einen propäritären Mist wie Girocard wenn es Debit Karten gibt.

  • Gestern hat es mal geheissen: Pappnasen, die Sparkassen.

  • Leute die heutzutage noch bei der Sparkasse oder Volksbank sind, haben eh was verpasst.

    • Ach so? Was denn? Sich ständig Sorgen ums eigene Geld machen zu müssen, wie bei N26? Oder ständig die Kreditkarte aufladen zu müssen, wie bei der DKB?

      •  ut paucis dicam

        Bei der DKB muss man 1x (zum 22.des Monats) das Geld vom Giro auf KK verschieben, zack, zack, geht das, sonst nix!

      • Bei DKB muss ich gar nix verschieben. Einmal im Monat wurden die Kreditkarten Schulden vom Cash Konto automatisch ausgeglichen.

      • Dafür bei der Kreditkarte noch elektronisches Lastschriftverfahren an der Kasse, mit Unterschrift, hahaha und vielleicht noch ab 25€ eine PIN eingeben, hahaha

      • Entschuldigung ich meinte bei der Girocard, das ist lächerlich

      • Macht die N26 nicht schlimmer als sie ist. Der Typ, über den berichtet wurde, war an dem Fehler schließlich mit beteiligt.
        Ich wollte eine irrtümliche Überweisung bei der SK stoppen lassen. Das kostet über 5 € Gebühr. Toll. Da der Empfänger sehr seriös ist, konnte ich mich mit ihm auf eine Rückbuchung einigen. Aber mit der Sparkasse……
        Das ist das Problem mit N26. Einmal Negativpresse und alle guten Bewertungen sind plötzlich vergessen.

  • Mich stört der Kontrollverlust meiner Aufgaben wenn ich bei der Sparkasse mit Kreditkarte zahle, da nur einmal im Monat abgebucht wird. Daher zahle ich immer mit EC-Karte. Nutze aber zusätzlich Apple pay mit Comdirect, da wird sofort abgebucht bei der Kreditkarte.

    •  ut paucis dicam

      Für die Kontrolle gibt es
      1) die Apple Watch App für Zahlungen mit Apple Pay Watch
      2) die Bank App, wo die Kartenzahlungen einzusehen sind.

      Und nur weil man mit Apple Pay bezahlt, verfällt man normalerweise nicht in einen Kaufrausch, oder kaufst Du mehr, oder hast ein anderes Kaufverhalten, als bei Barzahlung?

    • Habe mit Comdirect Telefoniert nachdem ich deine Info hier gelesen habe. Dort wird auch nur einmal im Monat abgebucht und nicht direkt???

    • Die EC Karte gibt es seit Jahren nicht mehr. Das heißt Girocard. Es gibt Debit MasterCards, da wird auch direkt vom Konto abgebucht. Die ist besser als die Girocard

  • So ein Inselsystem wie die Girocard braucht es zum Glück nicht mehr. Kreditkarten nimmt nun fast jeder Zeit der gebührendeckelung

    • JD
      an den Reaktionen siehst du, dass viele noch hinter der anerzogenen Girocard stehen.
      Leider, ich kann es nicht verstehen. Mitarbeiter von C&A sagten vor Jahren, Kreditkartenzahlung wird es bei ihnen in Deutschland nicht geben. Ein paar Wochen später war es soweit. Die Händler müssen irgendwann das nehmen, was der Kunde will.

  • … einzig die Kreditkarten Herausgeber werden damit ein Problem haben, wenn die Girocard von Apple für Apple Pay akzepiert wird, weil dann sicher auch andere Banken ihre Girocard anbinden wollen. Für uns Kunden belebt dieser Wettbewerb sicher die Verbreitung des kontaktlosen Zahlens mittels Apple Pay – auch komfortabel für kleine Beträge.

  • Ich sags euch jetzt zum letzten mal:

    Die Gebühren für die Händler sind sowohl bei Bezahlung mit Girocard od.
    CC (Debit/Credit) absolut gleich.
    Sie wurden von der EU gedeckelt. (SumUp u. Konsorten ausgenommen)
    Es gibt keinen Grund für den Händler, CC´s nicht anzunehmen.

    Punkt.Aus.Basta.

    • Es gibt auch keinen Grund für den Händler Kreditkarten zu akzeptieren. Wenn er das nicht möchte, setzt er das einfach nicht um. D

      Die Gebühren sind zwar gedeckelt, dennoch ist das Entgelt bei Kreditkartenzahlung höher.

      • Verteidigt nicht immer die Händler, die sollen das tun, was Kunden wollen! Das funktioniert überall in Europa, nur Deutschland! Das ist anders! Ach hätte es die Girocard doch nie gegeben!

    • Leider stimmt(e) das „Punkt.Aus.Basta.“ weder bei Gerhard Schröder, noch in diesem Fall.
      In der Tat gibt es seit 2015 eine Deckelung, allerdings betrifft diese Deckelung nicht alle Arten von Kreditkarten und auch nicht alle Arten von Transaktionen. So werden beispielsweise Firmen-Kreditkarten und auch American Express nicht komplett von der EU Verordnung erfasst.
      Zweitens spricht die Tatsache, daß Banken bei innerdeutschen Girocard Bezahlvorgängen die Händler eher am unteren Ende der Gebührenspanne belasten auch für die Girocard. Je günstiger die Kreditkarten Herausgeber zukünftig operieren, desto schneller und größer wird die Verbreitung sein.

      • HappyGeoCacher
        Aber warum ist es in ganz Europa möglich, warum kann ich z.B. in Kroatien in eigentlich jedem Laden mit allem bezahlen. Die deutsche Sturheit, auch bei den Händlern geht mir auf die Nerven. Auch Bargeld kostet Geld
        Händler müssen beim Kassenabschluss Leute fürs Geldzählen bezahlen. Es kommt zu Fehlbeständen. Das Geld muss zur Kasse gebracht werden, oder große Geschäfte müssen viel Gelf für eine Security Firma bezahlen, die das Bargeld bringen und abholen.
        Also die Händler sollen doch jammern, aber dann bitte das tun, was ich als Kunde will. Ich will Apple Pay. Der Händler will mein Geld! so what!?

    • Stimmt so nicht ganz. Das Interchange, das an die Bank geht wurde gedeckelt. Dazwischen sitzt aber noch ein Acquirer (quasi der Herausgeber des Terminals) und der darf auch nochmal zulangen.

      In der Regel sind Kreditkarten oder Debitkarten Zahlungen allerdings nicht mehr viel teurer als mit der Girocard.

  • Naja mal abwarten. Kann genau so gut sein, dass die Sparkassen es nicht hinbekommen und das noch dauert.
    Ich hoffe noch das die Girocard uns erspart bleibt.
    Wenn die nämlich auch in Apple Pay kommt, wird sich die Visa/Mastercard Akzeptanz in Deutschland nie verbessern -.-„

    • Ich bin mir sicher, nur wenn die Girocard nicht in Apple Pay angeboten wird, hat die Visa/Mastercard eine Chance in Deutschland. Apple Pay ist so ein Zugpferd, das lässt alle drei Säulen des Bankenwesens schlottern.

      Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber ich kann bei uns (Stadt mit 50.000 Einwohnern) überall mit Kreditkarte / Apple Pay zahlen. Selbst unsere Bäckereien nehmen mittlerweile lieber Karten- als Barzahlung.

    • DerZoelli, du sprichst mir aus der Seele. Ich verstehe auch die Verteidiger der Girocard nicht. Die haben sich nicht richtig informiert! An die Girocard Fans: Die Denit Mastercard kann alles, was die Girocard kann, nur halt viel mehr, such online!

  • 2020? :D. Die Konkurrenz schläft (hoffentlich) nicht, liebe Spaßkasse.

  • Jeppe Hau Knudsen

    Das Problem ist eher nicht die Sparkasse. Auch nicht Apple Pay. Beide verdienen es zu überleben. Das problem ist das wir in Deutschland NIEMAND haben die ein nur halbwegs brauchbare alternative für den Pan-Europäische Einsatz haben. Ich empfinde es gerade zu peinlich das kein europäische Geldinstitut sich bisher zusammengerauft hat um eine brauchbare Alternative auf die Beine zu stellen.

    Weil es so ist – dürfen wir uns nicht über Apple Pay beschweren. So wie es aussieht haben die sich zu Ende überlegt. Warum haben wir diese Größe nicht ?

    • Zahlungssystem für die Zukunft kann nur ein Unternehmen entwickeln das ein verbreitetes Betriebssystem hat… welches Unternehmen gibt es da in Europa… die Banken spielen in Zukunft keine Rolle mehr…

    • Eine europäische Kreditkartengesellschaft gibt es auch nicht. Damit käme Apple Pay auch zurecht. Aber…..

  • Das stimmt nicht! Herrje! Den Apple Pay Aufkleber bekommen Geschäfte NUR, werden alle Karten, die Apple Pay beinhaltet, unterstützt. Ist das denn so schwer? Kein Apple Pay Aufkleber an der Tür, nur das NFC-Zeichen? Ja, dann hast du recht. Dann geht evtl. mal ’ne hinterlegte AMEX nicht oder in Zukunft die Girocard eben nicht. Aber ist das Apple Pay Logo da, dann gehen ALLE Karten die Apple Pay beinhaltet.

    • Liebe Melanie,

      dein Satzbau & Satzverständnis solltest du verbessern. PS: Apple Pay Aufkleber kann jeder Heinz-Dusel sich bestellen, sofern er „Selbständig“ ist.

  • In Österreich sind Maestro-Karten (die normale Bankomatkarte bei uns) zum Glück unterstützt. Ich kann damit bezahlen wie mit meiner normalen Karte. Bin da leider nicht so bewandert welches System unsere Lieblingsnachbarn da haben. Weshalb ist das in Deutschland nicht möglich? Vielleicht kann mich ja jemand aufklären!

    • Das würde mich aber auch interessieren. Liegt da ein anderer Standard dahinter dass es in Österreich klappt und hier nicht?

    • In Österreich steigen die Sparkassen seit Januar von Maestro auf Debit Mastercard um. Die argumentieren, das sei die bessere Karte. Gleichzeitig kannst du zusätzlich eine Mastercard erwerben, mit dem üblichen Kreditrahmen.

  • Interessante Diskussion hier – man lernt jedenfalls eine Menge! Danke dafür!

  • Ich brauche keine fucking Ec Karte/girocard oder whatever sondern hoffe das so schnell wie möglich die Apple Card kommt und natürlich auch Apple Pay Cash!

  • Ich versteh denn Sinn einer Girocard in der heutigen Zeit einfach nicht. Bin bei comdirect und hab sowohl die Visa als auch die Girocard. Aber diese nutz ich vielleicht 3x im Jahr um Bargeld abzuheben, ansonsten läuft alles über die Visa. Ob nun als Apple Pay oder direkt ist im Prinzip Latte, höchstens wenn das man nen Laden erwischt, der NFC noch nicht hat, so wie die meisten Jet Tankstellen.
    Ist das denn zu viel verlangt eine Karte für alles zu haben. Durch das gesparte Plastik könnte man locker wieder die Strohhalme einführen.

  • Ok, diese „Ankündigung“ war dann der Todesstoß für meine zwei Sparkassen-Konten. ByeBye… Sparkasse ist out und geht so gar nicht mit der Zeit…. die sind noch bei den „Knax“-Heften hängen geblieben.

  • Armselig.. wo ist das Problem?! Seit die DKB dabei ist Zahl ich nur noch mit der Apple Pay/DKB Visa!
    Komfortabler geht’s nicht ‍♂️

  • Ich. Habe nichts gegen Kredit Karten solang die sofort von Girocard Abbuchen.Machen die das nicht brauche ich kein Apple Pay dann .Ich zahle weiter über NFC mit meiner Girocard dann und habe überblick auf mein ausgaben .

  • Ich verstehe nicht, warum man keinen Überblick mehr haben soll, wenn manseine Ausgaben mit Viscard tätigt. Die Kreditkartenumsätze sind doch genauso einsehbar, wie die Girocardumsätze. Zumindest bei der DKB. Da sehe ich auf dem Girokonto sind noch 1000 € und auf dem Kredit-Karten Konto sind -300. bei Wunsch kann ich auch noch auf nicht gebuchte Umsätze umstellen Und wenn gerade Abrechnungstag ist, werde ich mir doch wohl ausrechnen können, dass ich nur noch 700 € auf dem Girokonto haben werde. Ich verstehe es einfach nicht.

  • Hallo, ich habe gerade mal Eure angeregte Unterhaltung verfolgt und finde den Hinweis auf die Sparkasse Österreich ganz interessant: Apple Pay und Master Debit Card, im Internet bezahlen …
    Was spricht eigentlich gegen ein Konto bei der Erste Sparkasse in Österreich?
    Ich habe mit denen telefoniert und habe super Auskünfte erhalten. Nun bekomme ich einen Rückruf aus der Filiale. Sie fragten, welche in meiner Nähe sind. Aber da ich aus dem höchsten Norden Deutschlands komme, ist das ja wurscht.
    Mich würden natürlich auch die Kosten interessieren, wie z.B. die Karte selbst, Geld am Automaten holen, Kosten für den Händler …
    Aber ansonsten ist das doch eine gute Sache. Selbst die App, die gerade umgestellt wird, hat super Bewertungen.
    Gibt es etwas, was ich nicht bedacht habe und was dagegen spricht?
    Danke für Eure Hinweise.

    • Einen Nachsatz habe ich noch:
      Hier wird immer mal wieder gefragt, warum von einigen so sehr an der EC-Karte festgehalten wird. Ich halte daran fest, weil ich die Gebühr für den Händler in Höhe von 0,2 oder 0,5 % fairer als 3 oder 4 % finde und weil es doch auch Geschäfte gibt, die eine Kreditkartenzahlung gar nicht zulassen. Das ist dann in der Regel sicherlich den höheren Kosten geschuldet. Aber das Geschäft entscheidet ja über die Zahlungsarten.
      Die Master Debit Karte ist doch eine Kreditkarte, die nicht unbedingt jeder annimmt, oder?
      Jedenfalls wird die EC-Karte doch lieber akzeptiert als eine Kreditkarte.
      Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren …

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25464 Artikel in den vergangenen 4336 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven