iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 647 Artikel
Startschuss am Dienstag

Apple Pay bei den Sparkassen: Vorbereitungen für 10. Dezember laufen

136 Kommentare 136

Die Volksbanken haben Apple Pay für dieses Jahr eine Absage erteilt, dafür stehen die Ampeln für einen Start der Sparkassen nächste Woche auf grün. Zumindest sieht weiterhin alles danach aus, dass es bei dem bereits seit Oktober als Starttermin gehandelten Datum 10. Dezember bleibt.

Sparkasse Apple Pay

Über die letzten Tage hinweg haben wir wir unabhängig von einander mehrere Hinweise dahingehend erhalten, dass bei den einzelnen Sparkassen der Start zu diesem Termin aktiv vorbereitet wird. Für Dienstag früh sind dann letzte Tests geplant, von denen der finale Startschuss unter anderem dann noch abhängt. Momentan deutet allerdings noch alles darauf hin, dass die Sparkassen ihr Versprechen „Apple Pay in 2019“ einhalten.

Die Sparkassen werden wie angekündigt Apple Pay nur in Verbindung mit einer Kreditkarte anbieten. Die Unterstützung von Debitkarten ist für das kommende Jahr geplant. Der Start in der kommenden Woche wird von umfangreichen Werbemaßnahmen begleitet sein.

Freitag, 06. Dez 2019, 19:05 Uhr — chris
136 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wird aber auch Zeit für eine der größten Banken Deutschlands!!!

    • Für die kleinste Anzahl an Apple Smartphonenutzer….. so etwas einzurichten

      • Wie meinst du das, Grufty?

      • Bei uns sind da auch sehr viele junge Kunden dabei.

      • Na ja, gerade weil sie so groß ist, oder?

      • Dein Name sagt schon alles – von der Entwicklung überrollt!!

      • Einfach nicht mehr auf Grufty reagieren, der stänkert in mehreren Foren rum. Eingefleischter Apple Hasser.
        Es wäre besser, Androiden und Apple User würden gemeinsam ihre Banken dazu bringen das jeweilige System zu integrieren. Apple Hass bringt uns alle nicht weiter!

    • Die Sparkasse als Verbund gesehen ist nicht nur die größte Bank Deutschlands, sondern auch die mit Abstand größte Europas, sowohl nach Bilanzsumme, als auch nach Mitarbeiterzahl ;)

      • Und mit die altmodischste, sie sieht alles nur Inside Out, darum bauen sie eine eigene App, die niemals die Kosten einspielen wird. Die Sparkassen sind offenbar so stark mit der Politik verzahnt, dass sie sich nur schwer in Richtung Kunden bewegen, die ihre bestehenden System GooglePay und Apple Pay nutzen wollen.
        Warten wir mal ab, fass der NFC von Apple wirkllich zum Bezahlen freigegeben wird, ob dann die Sparkasse meint Apple Pay wieder nicht zu unterstützen.

    • Wozu brauch ich das ?? Meine Sparkassenkarte kann auch nfc. Seh da kein Vorteil drin dafür mein Handy aus zu packen.

      • Apple watch. Nutze diese ausschließlich zum bezahlen. Keine Karten mehr, kein Bargeld, nix aus den Taschen holen. Einfach mega bequem

      • Immer wieder das gleiche Gesülze, eine Kutsche hat die Leute früher auch von a nach b gebracht.

      • Wenn man keine aw hat ist der aufwand genau gleich gross ob ich jetzt die karte oder das iphone aus der tasche nehme. Sehe da auch kein vorteil.

      • Hast du deine Kart lose in der Hose? Ich hab sie alle im Geldbeutel. Bis ich da die richtige rausgezogen habe, hab ich schon viermal mit dem iPhone bezahlt. Und davon hab ich nur eins in der Tasche und nicht im Geldbeutel. Also auch ohne AW wesentlich praktischer.

      • Immer wieder das Gesülze von den ewig Gestrigen. Ja, wie sind früher mit der Kutsche gefahren und fahren diese Strecke heute mit dem Auto. Nein, wir nehmen heute kein Portmonee mehr aus der Hosen- oder der Jackentasche, um darin nach der EC-Karte zu suchen, sie auf das Lesegerät zu legen und währenddessen schonmal nach der PIN überlegen bei meinen vielen Karten. Ich finde es einfach praktisch für mich, und alle die an der Kasse hinter mir warten müssen.

      • @HabeKein
        Dann bleib am besten bei dem Tauschhandel!

        Nur weil du etwas nicht verstehst, ist es nicht zwangsläufig Unsinn, oder überflüssig!
        Ich zahle mittels ApplePay sowohl mit dem iPhone, als auch mit der AW ohne eine Karte aus dem Geldbeutel zu kramen. Dann die passende PIN einzugeben.
        Auf der AW brauche ich nur eine PIN für alle hinterlegten Karten.
        Auf dem iPhone nutze ich FaceID.
        Ich brauche also nichtmal meinen Geldbeutel mitnehmen, wenn ich abends irgendwo mit der Frau nach den Shoppen was essen will ;-)

        Fahr du weiter mit deiner Kutsche zum Tauschhandel auf den Markt.
        Aber vergesse die Brieftaube nicht, falls du schnell eine Nachricht verschicken möchtest ;-)

      • Außerdem habe ich mein Handy sowieso in der Hand, um die Wartezeit zu überbrücken, wenn vor mir mal wieder Leute mit Bargeld oder mit Karten und PIN rumtun. ;)

      • Kutsche, Brieftaube, etc.?
        Ist das hier FFF-Kindergarten? Da weiß man wieder wessen Geistes Kind hier seine Zeit sinnlos verbringt.

        Ich sehe auch nicht den großen Vorteil, man muss in der Schlange sowieso etwas warten und holt automatisch die Karte raus und kann kontaktlos zahlen. In der Summe spart man wenn überhaupt mit Apple Pay im niedrigen einstelligen Sek.-Bereich. Wem es das wert ist kann es ja gerne machen aber da der Marktanteil von Apple immer weniger abnimmt reden wir hier von Interessen einer Randgruppe der Minderheit.

      • wow, du bist so cool…

      • Ganz einfach weil das sicherer ist. Selber schuld wenn du ne NFC karte in dem geldbeutel rumträgst, da kann der Betrüger xy an deine Gesäßtasche mit einem kartenzahlungs gerät ganz gemütlich kleinere Beträge bis 20€ abheben. Aber hey ist doch das selbe jo

      • Och, ich bleibe bei meinen Einspänner, macht Spass und den Schwarzwälder freut es. Ausserdem, blind Auto fahren wäre eh eine dofe Idee.

      • Solange du deine NFC Karte nicht wie die Dame in diesem VISA-Werbespot aus den 90ern nach dem Schwimmen aus dem Bikini ziehst, wird jeder mit einem iPhone oder einer Apple Watch ca. 10 Mal schneller bezahlt haben als du es könntest indem du erst mal deinen Geldbeutel raus kramen und dann noch obendrein die PIN eingeben musst.

      • Das praktische ist: ich brauch weder Handy noch Portemonaise mitnehmen! Nur die AppleWatch am Hangelenk und bezahle damit alles – ohne extra Pin etc. und meine Bank/ Kartendaten liegen nicht beim Handler vor sondern sind verschlüsselt. Auch ein Vorteil. Als hier davon noch alles träumte von AP war ich zB in Australien am Strand nur mit Badehose und (wasserdichter) AppleWatch. Auf dem Rückweg vom Wasser gleich mit Uhr ein Bier am Stand geholt. Das geht! Mit ner Kreditkarte würde ich nicht baden gehen…

      • Selber schuld, es ist in der Fachpresse nachzulesen, dass Smartphone, Android und Apple sicherer sind als physische Karten. Wenn du die Girocard (EC Karte) meinst, das ist eine Debitkarte, allerdings die schlechteste auf dem Markt hier in Deutschland.

      • 1984,
        erst einmal informieren, dann sieht man sehr wohl Vorteile
        1. sicherer als Bargeld, geklaut ist weg
        2. sicherer als physische Karten
        3. superbequem, nicht nur schnell
        4. kein Auslesen des NFC wie bei physischen Karten.
        5. zeitgemäß
        5. interessiert dich nicht? Na dann!

      • Man kann seine PIN ändern!! Z.B. Für alle Karten die gleiche!

      • @1984

        Es geht nicht allein um die Zeit.
        Ich gehe aus dem Haus und besuche zum einkaufen nichts, außer mein iPhone oder meine Watch.
        Ich schleppte nicht alles mit mir rum.
        Und nach dem Bezahlen muss ich nicht erst die Karte in den Geldbeutel Fummeln, sondern einfach weiter einparken.

        Nur weil es für dich nicht komfortabler ist, heißt es nicht, das andere den Mehrwert nicht zu schätzen wissen!
        Bezahle weiter mit deiner Karte und gut ist!

      • Da gibt es diverse Gründe:
        – Bei Apple Pay brauchst du unabhängig vom zu zahlenden Betrag keine PIN
        – Die Transaktionen sind aber durch die Gerätesperrung geschützt, was bedeutet, dass gar keine Zahlung mit einem gesperrten Gerät möglich sind.
        – Das wiederum bedeutet, dass dir nichteinmal die 25€ geklaut werden können. Ja, Falls sowas passiert, haften die Banken in der Regel, aber du musst da hinterherlaufen, das ist ärgerlich.
        – Der Laden bekommt nur einen einmal Token, nicht die Nummer deiner Karte, es kann also kein Profil über dich erstellt werden
        – Dazu kommt der Vorteil für diejenigen, die eine Apple Watch haben, dass sie damit bezahlen können.
        – Du kannst Apple Pay auch online benutzen. Dank Einmaltoken ist das Risiko eines Misbrauchs auch online deutlich geringer.

        Natürlich kannst du das alles auch mit einer herkömmlichen Karte machen, du könntest aber auch alles mit Bargeld machen. Letztlich bietet Apple Pay definitiv Vorteile. Vielleicht nicht für Jeden, aber für eine bestimmt Gruppe und diese Gruppe wächst.

  • Klasse, dann können die Weihnachtseinkäufe ja noch pünktlich mit Apple Pay bezahlt werden!

  • Wird die Sparkasse dann in die offizielle Auswahl aufgenommen oder muss man eine „unbekannte Karte“ hinzufügen.
    Wenn sie aufgenommen word dann wahrscheinlich erst mit einem iOS Update, oder?

  • Die zum Start erforderliche Kreditkarte gibt es für 1 Jahr kostenlos (Sparkasse KölnBonn)

  • Nur Kreditkarte…keine Debitkarte
    Und die Debit Kreditkarte? :O

    • Die girocard ab 2020.

      Eine Mastercard Debit hat aktuell nur eine Sparkasse in ganz Deutschland, oder?
      Hier wird man abwarten müssen, ob diese auch funktioniert.

      Eine Visa Debit hat, nach meinen Infos, keine Sparkasse.

      • Was du immer alles weißt, Hessenbabbler. Du kennstballe Sparkassen Deutschlands mit allen Girokontomodellen und Kreditkarten-Möglichkeiten. Ich arbeite bei einer dieser Sparkassen und würde mir nicht erlauben, so eine Aussage zu machen.

      • Tja, dann Google mal nach Debit Visa Sparkasse … erstes Suchergebnis … „VISA Card Basis“

      • @13-reason-why

        Die Visa Card Basis ist eine Prepaid Visa, keine Debit Visa. Auch wenn von der Sparkasse anders bzw einfach nur falsch beworben.

      • BOON Tester
        dann weißt du ja auch, dass die Girocard eher schlechter als die Debit Mastercard oder Debit VISA ist. Ohne Co.Badge im Nachbarland schon sinnlos. Die Sparkassengruppe in Ö macht es besser! Siehe nach: Erste Bank (eine Sparkasse).
        Eine Prepaid Mastercard ist eben keine richtige Debitkarte.

    • 1. Kreditkarten gehen
      2. Angeblich geht auch die Debit Basiskarte
      3. die Girocard ist ebenfalls eine Debit Karte die folgen soll, wenn auch die schlechteste Debitkarte auf dem heimischen Markt.
      Ausgerechnet die Sparkassengruppe in Österreich macht es vor, die geben eine Debit Mastercard aus, die bessere Lösung.
      Außerdem soll der Handel endlich mit den Girocards aufhören. Würden sie tun, wenn nicht ausgerechnet die Sparkassen so stark daran festhalten würden.

  • Nicht ganz richtig bzgl. Debit.
    Sie unterstützen Debit Karten aber keine Girocard. Diese soll erst nächstes Jahr kommen.
    Im Gegenteil sie sprechen in jeder Mail davon das man einfach eine Debit Card bekommen kann (allerdings manchmal zu horrenden Preisen. Bei meiner Frau 2,50€/Monat)

    • Und das spannende, der Großteil der Soarkassen-Kunden haben ihre heißgeliebte EC-Karte.

      Ne Kreditkarte bei der Sparkasse direkt eher die wenigsten… oooder irre ich da?

      • Ja Bernd, du irrst

      • Ich bin seit Jahren bei der Tochter der Frankfurter Sparkasse… am Anfang Visa und MasterCard Gold umsonst jetzt immer noch eine. Allerdings nach wie vor 3,50 Kontoführung

      • Bin bei der Sparkasse KölnBonn und hab seit Jahren kostenfrei eine Mastercard & alle die ich kenne haben ebenfalls eine.

      • 1822direkt -Onlinebank der Frankfurter, keine Gebühren und ab ich glaube 2500€ Jahresumsatz über Mastercard dann diese auch kostenfrei, sonst 25€ im Jahr. Karte hab ich bei boon vor Jahren eingebunden. Easy! Jedes Brötchen etc auf diese Weise mit AP über diese Kreditkarte. Perfekt – keine extrakosten!

    • Mr-Fly
      Deshalb ist die Girocard ja eine eher schlechte Debit Karte. Debit heißt nämlich nur, dass die Bezahlung zeitnah unmittelbar vom Konto abgeht. Warum die dumme Girocard weiter entwickeln, anstelle dann eine gute Debit Karte einzuführen, wie in Österreich? Auf D übertragen würde das folgendes bedeuten:
      1. nutzbar wie die Girocard, einschließlich mögl. Dispo, an dem die Bank auch verdienen kann
      2. nutzbar fast wie eine Kreditkarte, nur sofort vom Konto, ohne Kredit, aber intern. anerkannt
      3. das unseelige elektronische Lastschriftverfahren wären endlich weg, Unterschrift a.d. Kasse
      4. keine deutsche Insellösung mehr, die ohne Co.Badge von Mastercard oder Visa (maestro und VPay) im Nachbarland sowieso nicht funktioniert.
      Ich könnte mir vorstellen, dass die Girocard, auch wenn sie in AP integriert ist, ohne Co-Badge ist und im Nachbarland nicht funktioniert. Auch online könnte das sein, da die Sparkassen wohl paydirect keine Konkurrenz machen wollen, einem weiteren Rohrkrepierer den viele Banken aus Kostengründen nicht mehr mittragen.
      Kwitt ist auch so ein Thema, es gibt eine Bankenunabhängige Lösung für alle Banken in einer App, um Geld an Bekannte zu überweisen. Wieder so ein unnötiges Eigenprodukt der Sparkassen.

  • Das wird genau solange gehen bis Apple entweder die Schnittstelle schließt was sehr wahrscheinlich ist oder sie die Apple Pay Unterstützung einstellen weil die Schnittstelle doch aufgemacht wird

    • Nicht immer so negativ denken und einfach mal positiver Hoffnung bleiben. Ich weiß, in D sehr schwer

    • Bitte keine Panikmache. Apple wird die Schnittstelle bestimmt nicht deaktivieren. Ich vermute das Apple sich (genauso wie die teilnehmenden Banken) an vertragliche Leistungen halten muss. Niemand weiß ob und wie lange sich die teilnehmenden Banken verpflichten an Apple Pay teilzunehmen. Und Apple wird sich vielleicht im Gegenzug gegenüber den Banken verpflichten den Dienst bereitzustellen.
      Ich gehe auch davon aus, dass Apple letztendlich doch noch seine Wege finden wird die Schnittstelle nicht öffnen zu müssen. Bis es soweit ist geht noch viel Zeit ins Land!

    • Keine Panik, auch dann wirst du dein Geld irgendwie loswerden können.

    • So was kommt nur von jemandem der von Vertragsrecht keinerlei Ahnung hat, aber Hauptsache kommentieren. Wie das nervt.

      • Eine solche Gesetzesänderung stellt einen „force majeur“ Fall dar, und triggert einen entsprechenden Paragraphen, der in den meisten internationalen Verträgen steckt, wie wahrscheinlich auch in den Verträgen zwischen Apple und den Banken in Deutschland. Daher wäre es sehr wohl möglich sich darauf zu beziehen und diese Verträge alle fristlos zu kündigen.

  • warum schreibt ihr eig nichts dazu das seit 2 Tagen in Deutschland die OPENBANK offiziell
    Dabei ist? Siehe Wallet.. kann offiziell hinzugefügt werden

  • Ich zahle in Bar das einzig wahre Zahlungsmittel. Ohne Datenschutzverletzungen usw. Altmodisch aber ehrlich

  • Ist mir mittlerweile egal seit die LH dabei ist. In NL wird überall Karte akzeptiert. Schleppe meinen Geldbeutel nicht mehr rum. Nur ein iPhone.

    • Leider nicht… neulich im Toverland ApplePay wird an den Automaten nicht akzeptiert….

      • Mit der passenden Karte dahinter schon. Muss dass Masterpass Logo tragen (wenn ich mich richtig erinnere). Mir ist es bisher noch mit keiner Karte an der Wand gelungen etwas zu kaufen. In den Shops problemlos.

      • Am Eingang und an den Kassen in den Restaurants klappt es nur nicht an den Automaten

  • Postbank Giro-Debit Karte mit NFC !!!Geht doch auch ohne Apple Pay.
    Dranhalten und nur über 25€ Geheimzahl eingeben…fertig.
    Karte in Schutzhülle in Hosentasche und los….

    • Dann hast du aber immer noch eine Karte einstecken. Und ohne ist ja der Sinn hinter der ganzen Sache. Smartphone hat jeder immer dabei, die Karte kannst du dann getrost zu Hause lassen.

      • Stimmt schon…aber ich gehöre nicht zu den Menschen, welche das Handy ständig in der Hand haben.
        Meines ist nur für den Notfall dabei und gut verpackt.
        Außerdem muss ich dann nicht meine Kartendaten ins iPhone eingeben.
        Hatte schon Apple Pay über die Watch Series 2 mit o2 Banking im Betrieb.
        Habe jetzt alles entkoppelt und das zusätzliche Konto bei o2 Banking wieder gelöscht.
        Aus Überzeugung.
        Bin auch für bargeldloseres zahlen, aber mit minimalem Aufwand.

      • Du kannst auch das Handy zuhause oder im Auto lassen… nimm die Apple Watch :-)

      • Habe ich alles schon durch…
        Series 2 watch ohne LTE…
        Bezahlen geht es ja ohne phone, aber ich kann nicht ohne iPhone in der Nähe telefonieren oder angerufen werden.
        Deshalb jetzt NFC-Debitkarte und gut is…;)

      • Das ist jetzt für mich nicht das riesen Argument. Personalausweis muss ( soll ) man ja sowieso immer dabei haben. Ob da jetzt noch eine Karte mehr oder weniger im Geldbeutel oder wo auch immer steckt, spielt für mich keine Rolle…

      • Muss man nicht

    • Das beste an Apple Pay für mich ist, das ich keine dämliche PIN brauche egal ob 25cent oder 250€

      • Ich mochte das auch einfach die Watch ans Terminal halten und gut.
        Aber der Aufwand ein zweites Konto dafür zu betreiben (o2 Banking), weil Hauptkonto Postbank, ging mir dann auch auf den Nerv. Außerdem fallen dort sicherlich bald Gebühren an.
        Dann immer Geld überweisen nur um dann mit der Watch zu bezahlen erschien mir letztendlich etwas schizophren.

      • Für mich war und ist boon. die beste Lösung. Aufladung über Mastercard meiner (vielleicht nächsten Woche teilnehmenden) Bank in sekundenschnelle, keine Gebühren im Ausland und auch sonst kostenlos. Funktioniert auch bei online Zahlungen ohne Probleme

      • Hört sich ja gut an, aber dann ist Boon sicher deine Hauptbank !?

      • Nein boon ist nur meine virtuelle Prepaid Mastercard, mit der ich Apple Pay von Anfang an nutzen konnte ohne die Bank zu wechseln.

      • @JDFF: Habe mir eine kostenlose Kreditkarte bei Hanseatic Bank (Genialcard) geholt. Damit kannst du deine Hauptbank behalten. Die Hanseatic Bucht von deinem Girokonto ab. Bankwechsel unnötig. Geld kannst du auch kostenlos weltweit abholen.

      • Die PIN brauchst du ( zumindest bei der ec-Karte) erst ab 25,01€. Alles was darunter ist, einfach dran halten und gut ist.

    • Ich hab bei allen meinen Karten die Kontaktlos-Funktion deaktivieren lassen. Trotz Sicherheits-Karte NFC-Shield. Sicher ist sicher.

      • Dann kannst du die Sicherheitskarte jetzt weglassen.

      • Aus deiner Sicherheitskarte kannst dir ja jetzt einen schönen Hut basteln…

      • Herr Kaffeetrinken

        Wenn du dich mal mit der Technik befassen würdest und nicht nur blinder Panikmache folgen würdest, wüsstest du dass es unmöglich ist anonym NFC Transaktionen auszulösen. Es ist immer zurückverfolgbar. Du kannst also Deine Karten noch zusätzlich in eine Metalldose packen und diese noch Bleiplatten verkleiden. Oder die Karten zu Hause lassen. Mehr Sicherheit wird es Dir nicht bringen.
        https://www.it-finanzmagazin.de/nfc-risiko-technisches-halbwissen-63303/

      • Bei mir sind auch alle NFC Karten deaktiviert, teilweise ganz rabiat, mit einem Locher. Dazu mit dem Dremel den CCV entfernt.
        Die einzige Karte der ich traue ist meine virtuelle Boon Card auf iPhone oder Watch.
        Das mit dem Deaktivieren hat nichts mit Paranoia zu tun. Ich will mir nur keinen Stress machen, wenn die Karten mal geklaut werden und ich unverzüglich alle Banken darüber informieren müsste. So einfach ist das nämlich auch nicht. Die Fragen da jede Menge Details ab, die man so in der Panik nicht parat hat. Einmal erlebt, brauche ich nicht wieder.

      • Schon mal was von der 24h Kartennotrufnummer 116 116 gehört?

      • Herr Kaffeetrinken

        Mit dem Dremel hast du hoffentlich auch deinen Aluhut am Kopf befestigt….:-)

      • Leute, ich habe das alles schon mal durchexerziert. Die Hotline sperrt nicht einfach eine Karte bei Anruf. Da könnte ja jede eifersüchtige Ehefrau mal eben anrufen lassen und die Karten von Ehemann sperren lassen. Die Fragen schon Details ab , die du in dem Moment nicht parat hast. Letztendlich habe ich dann bei meiner Hausbank angerufen, wo ich persönlich bekannt bin.
        Und das Entfernen des CVC hat nichts mit Aluhut zu tun, sondern ermöglicht mir im Fall des Falles mich ganz entspannt zurückzulehnen. Habe es übrigens schon mal erlebt wie jemand der kurzfristig meine Karte hatte, ein Paypal Konto eröffnen konnte und Einkäufe tätigen konnte. Das war dann mein Eye-opener. Kann zwar alles hinter her wieder rückgewickelt werden, aber wozu, wenn man den CVC doch gar nicht aufdrucken bräuchte. Die PIN wird ja auch nicht aufgedruckt.

  • Was ein Hype um ein so banales Thema. …

    • Ich sehe schon die ersten Leute an der Kasse: Oh, seht mich an. Ich kann mir ein iPhone leisten und hab jetzt dieses oberaffengeile Apple Pay. Bin jetzt voll hip ey. xD

      • Und? Was willst Du uns damit sagen? Neid?
        Ich besitze seit 1994 ein Handy und damals haben die Leute mich Mr. Wichtig genannt. Heute hat jeder damalige Neider ein Smartphone.
        Einer muss für den Trend den Anfang machen.
        Und iPhones sind leider auch nicht mehr so Hip. Damit läuft ja auch schon Hinz und Kunz rum. Schade eigentlich :-(

      • Auf was soll ich neidisch sein? Auf Leute, die Apple Pay nutzen?

      • Du bist sicherlich so einer, der an der Kasse erst mal dick seine Geldbörse mit den ganzen Scheinen öffnet und jedem zeigst: „Hey, ich bin hier der Alpha-Ano, sehr her, was ich geschafft habe“ :-) … und natürlich zahlst du dann auch noch Cent genau und hältst alle Leute auf mit deinem Gekrame

        Spaß beiseite: als die ersten Kreditkarten ausgegeben wurden, hat man ebenfalls alle Nutzer belächelt. Irgendwann kamen die Mobilfunkgeräte und dort galt man auch dire als „affiger Angeber“. Dabei waren das alles nur Leute, die sich weiterentwickeln wollten. Ergo: du bist nicht neidisch – sperrst dich aber gegen Neues und versucht es anderen Leuten schlecht zu reden. Ziemlich armselig, wenn dich das glücklich stimmt :-)

      • eventuelle Rechtschreibfehler sind der Autokorrektur zuzuschreiben :-)

  • Ich hoffe, dass die Girokarte möglichst früh in 2020 kommt. Zum Ausprobieren finde ich die Kreditkarte ok, aber dauerhaft will ich meine täglichen Einkäufe direkt vom Konto abgezogen sehen, ganz zu schweigen von der höheren Akzeptanz.

    • Wenn du die Kreditkarte deiner Hausbank nutzt, siehst du doch im online Banking direkt den Abzug und was noch von deinem Geld übrig ist. Da ist doch quasi kein Unterschied zum tatsächlichen Einzug über die girocard.

      • Es liegt wohl daran, dass viele Leute nicht mit Kreditkarten umgehen können … daher kommt dieser massive Wunsch nach „es ist nur gut, wenn es direkt vom Konto abgeht“ …

      • Da muss ich dir recht geben. Ich habe mittlerweile 2 Kreditkarten und hasse das ganze Durcheinander auch, weshalb ich eigentlich nur eine davon nutze.
        Im Prinzip ist es ja nur Meckern auf sehr hohem Niveau, aber es ist doch schon sehr nervig immer alles zusammenrechnen zu müssen um zu sehen was man wirklich noch an Geld übrig hat.

        Ich habe noch vor einem Jahr studiert, da war das eine Katastrophe, weil mir nur so wenig Geld zur Verfügung stand, aber man doch für manche Dinge einfach eine Kreditkarte braucht. Jetzt wo ich Geld verdiene ist das in Ordnung, aber wenn man wirklich um jeden € kämpft ist eine Kreditkarte absoluter Stress.

        Und Schulden aufnehmen, was eine Kreditkarte ja erstmal ist, fühlt sich nie gut an. IMO machen Kreditkarten wirklich nur Spaß wenn man gut Geld verdient und man zumindest im Notfall sein Limit mit einem Gehalt ausgleichen kann.

        Soll allerdings auch Leute geben, die absolut kein Problem damit haben sich sinnlos zu verschulden. Jedem das Seine.

  • Bin ja mal gespannt, wie lange BALD bei der Commerzbank dauert.. Gehe mal davon aus, das es dieses Jahr nichts mehr wird mit Apple pay.

  • Apple Pay hat zu viele Vorteile gegenüber der eigentliche direkte Karte. Mit N26 in meiner AW zahle ich im Ausland überall Bargeldlos und in der B R D meistens mit Bargeld.
    Diese Mischung klappt hervorragend auch wenn die Sparkasse noch nicht mitmachen will, dort bin ich auch 30 Jahre Kunde aber die Sparkasse ist eine sehr egoistische Bank, fast wie die Anderen. Wie beim Aktienpaket auch hier streuen: mehrere Konten und Banken besuchen, öffnen und egoistisch wie die Banken an sich denken. Für manche Unerfahrenen und bestimmten Besserwisser hier die noch im Windlalter sich profilieren wollen und haben sehr wenig im Leben geleistet, habe kein Verständnis. Sorry, will niemanden beleidigen, aber Besserwisserei geht auch anders!

  • Nett :
    Sparkasse als größte Bank zu bezeichnen:
    Ist schon in zweierlei Hinsicht falsch :
    1) Eine Sparkssse ist ein Kreditinstitut und eben keine Bank
    2) Es gibt nur sehr viele verschiedene mehr oder weniger kleine regionale Sparkassen ( mit jeweils eigenen Vorständen und Strukturen und Preisen) ,die sich zwar durch eine Dachorganisation zusammengeschlossen haben, aber trotzdem eigenständig sind .
    (Wenn ich ein Konto bei der Sparkasse München habe muß ich teilweise bei anderen Sparkassen beim Abheben beim Automaten eine Gebühr bezahlen)
    Auch existieren andere Softwaregrundlagen und ich kann als Kunde einer Sparkasse nicht einfach die Filiale einer anderen Sparkssse nutzten.

  • Girokarte Debit NFC (ehemals EC-Karte)
    Wenn die in Apple Pay integriert wird von meiner Bank, dann ziehe ich nach.

  • Und wehe es beschwert sich jemand wenn Negativzinsem ab dem ersten Cent eingeführt werden oder das Bargeld abgeschafft wird. Denn das wird als Nächstes kommen. Davon mal abgesehen das man komplett ausgeliefert ist wenn es kein Bargeld mehr gibt. Oh bitte lasst dann die ganzen Datenbanken abstürzen auf Tage oder Wochen. Oder landesweiter Strom kollaps. Bitte bitte

    • und erst der Asteroiden-Einschlag…

    • Herr Kaffeetrinken

      Ja, du Schlauberger. Aus welchem Geldautomaten willst du dir bei einem landesweiten Stromausfall dein geliebtes Bargeld ziehen? Ach ich vergass, du hast ja dein gesamtes Barvermögen in der Matratze versteckt. Das kannst du dann bündelweise ausgeben wenn nirgendwo mehr eine Kasse funktioniert….

    • Ich stimme voll zu. Ich gebe zu, es wird etwas bequemer. Aber doch nur minimal! Den Preis für dieses bisschen Bequemlichkeit haben Sie sehr schön auf den Punkt gebracht. Ausserdem: Da ich 3 Konten bei unterschiedlichen Banken mit jeweils unterschiedlichen Funktionen führe, gibt es derzeit niemanden ausser mir, der einen Gesamtüberblick über mein bankmässiges Kaufverhalten hat. Allein das empfinde ich schon als ausreichenden Vorteil, gegenüber dem minimalen Zeitgewinn an der Kasse. Ich habe allerdings tatsächlich auch kein Problem damit mir die 3 Geheimzahlen meiner Karten zu merken. Im Übrigen zahle ich an der Kasse inzwischen aus den von Ihnen genannten Gründen immer häufiger mit Bargeld – und jetzt soll mir keiner mit der Kutsche kommen, der Vergleich ist so unpassend wie ein Vergleich überhaupt nur unpassend sein kann.

      • Doch, deine 3 Banken haben einen guten Überblick über dein Kaufverhalten – ebenso wie die Händler :-)

    • Mal ernsthaft: glaubst du, deine Scheinchen aus Papier sind nur einen Pfifferling wert wenn einmal „das System crashed“??? In welcher Welt lebst du? Bargeld kann innerhalb von einem Tag absolut nichts mehr wert sein. Insofern du weder Gold noch Diamanten oder gute Tauschgüter dein Eigen nennst, wirst du, wie jeder andere auch, am Tag X ziemlich blöd dastehen.

  • Na dann schauen wir mal ob wegen des neuen Gesetzes bzgl des NFC Chips der Aufwand für die Sparkasse lohnt. Nicht das es bei uns am 1.1. kein Apple Pay mehr gibt.

    • Wir reden hier von Apple… wenn es um Geld geht, gerät das Sicherheitsargument schnell in Vergessung. Am Ende kann man mit ApplePay ein paar Euro verdienen, selbst wenn man die Schnittstelle öffnen muss und ggf. die bankeneigenen Apps Kartenzahlung über das iPhone zukünftig anbieten.

  • „Apple Pay in 2019“

    Wieso greift hierzulande der Trend über, vor Jahreszahlen „in“ zu schreiben? Ja, es gibt schlimmere Dinge auf der Welt, aber es klingt einfach komisch für Muttersprachler und es ist kein richtiges Deutsch. Wenn privat sowas geschrieben wird, ist es nicht schlimm. Kann passieren. Aber dass sowas mittlerweile in Werbungen oder in Geschäftsbriefen steht..

    Zitat aus dem Duden (ja, keine Richtlinie, ich weiß): „Allerdings wird dieser Anglizismus nicht allgemein akzeptiert. Als standardsprachlich gilt die Jahreszahl ohne Präposition oder die Fügung im Jahre + Jahreszahl: <>“

    So, das musste mal raus. ;)

    • Originales Zitat der Sparkasse: „Wir wollen Apple Pay in 2019 anbieten.
      Viele Grüße – Ihr Sparkassen Facebook-Team“

      Naja, okay. Ein Facebook-Team.. sagt manchmal einiges.

    • Richtiger Ansatz, gjgjgj.

      Was mich angeht, so akzeptiere ich keinerlei Anglizismen.

      Entweder Deutsch – oder Engllisch. Eine Mixtur davon ist weder noch.

      P.S.: Wenn Deutsch, dann die konventionelle Rechtschreibung. Eine Sprache wird nicht (vielleicht auch noch nach Belieben) geändert, sondern: gelernt. …

  • Ich halte es wie die Volksbanken – und erteile ApplePay eine Absage. Lebenslang.

    • Du kannst ja noch Google Pay nehmen oder Du musst auswandern. Ob Du anderswo irgendwo auf der Welt in der Zukunft dann nur bar bezahlen könntest, ist ein Gerücht…..
      Weder Du noch ich werden diesen bargeldlosen Zahlungsverkehr aufhalten……

  • In Österreich geht es schon lange, zahle fast alles mit der watch

  • Ich konnte gerade über manuelle Eingabe meine Sparkassen-Mastercard zu Apple-Pay hinzufügen und über die Sparkassen-App aktivieren :)

  • Scheint ab heute zu funktionieren

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26647 Artikel in den vergangenen 4521 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven