iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 178 Artikel
Blackberry-Patentklage stattgegeben

Landgericht München: Apps von Facebook, WhatsApp und Instagram rechtswidrig

92 Kommentare 92

Wenn es nach dem Münchener Landgericht geht, ist das App-Angebot von WhatsApp, Instagram und Facebook in Deutschland rechtswidrig. Die Apps verstoßen den Richtern zufolge gegen verschiedene Patente des klagenden Herstellers Blackberry.

Whatsapp Dp

Bilder: depositphotos.com

Laut der Süddeutschen Zeitung teilt das Gericht mit, dass das Angebot und der Vertrieb der Apps in ihrer aktuellen Fassung in Deutschland für die Verwendung in Deutschland verboten ist. Um das Verbot zu umgehen, müsse Facebook die Anwendungen so modifizieren, dass die „konkret angegriffene Funktionalität abgeändert wird“.

Facebook will Apps anpassen

Ein Facebook-Sprecher teilte der Zeitung mit, dass man gegen die noch nicht rechtskräftige Entscheidung möglicherweise Berufung einlegen werde, man aber gleichzeitig plane, die Apps entsprechend anzupassen, um sie weiterhin in Deutschland anbieten zu können.

Unabhängig von einem Berufungsverfahren könnte Blackberry Facebook allerdings massiv unter Druck setzen. Das Urteil ist sofern eine entsprechende Sicherheitsleistung hinterlegt wird sofort vollstreckbar. Falls eine Berufungsklage von Facebook allerdings Erfolg hätte, müsste Blackberry diese Rücklagen wohl für Schadensersatzansprüche abtreten.

Blackberry hält als Überbleibsel aus seinen großen Tagen noch etliche Patente im Mobilfunk- und Smartphone-Bereich, die das Unternehmen nun offenbar auf dem Klageweg versilbern will.

Freitag, 06. Dez 2019, 17:39 Uhr — chris
92 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Offtopic: Habt ihr einen Beitrag über Empfehlungen wie man sein neues MacBook gegen Schäden oder gar Verlust sichert?
    Lohnt sich Apple Care im Vergleich zu Gravis Shield oder Drittanbietern wie Hepster (inkl. Verlust)?
    Vielleicht habe ich ein Theme dazu von Euch übersehen, fände ich aber sehr spannend für meinen MacBook Neukauf 16″ Pro..!

    • Manchen muss man wirklich noch erklären, wo welcher Post hin gehört.

      • Was heißt „OffTopic“, lieber Carsten? Damit hat er sich doch entschuldigt, dass seine Frage gewiss fehl am Platze ist. Dennoch kein Grund so schnippisch zu werden…!

      • Man hätte sich ja zumindest mal einen MacBook-Post für die Frage aussuchen können…

      • Ich gebe dir vollkommen recht. Das nervt. Ich bestelle mir beim Pizzalieferdienst doch auch kein Buch, nur weil ich grad nicht weiß, wo ich es jetzt sonst her bekommen soll.

      • Und das „offtopic“ ist die Generalsausrede für jeden Honk, der seinen Käse unbedingt an Stellen los werden will, wo er nicht hin gehört…

      • Die liefern aber auch Wein wenn keiner mehr zu Hause ist :-D

      • Also ich fasse mich bei solchen Kommentaren immer an den Kopf.

        Warum sucht man nicht einfach über die Suchmaschine seiner Wahl? Ist schneller als mit dämlichen Off-Topic-Kommentaren das Internet vollzumüllen.

        Übrigens findet man genau wegen diesen Honks mittlerweile die Antworten auf komplizierte und exotische Fragen einfacher als Antworten auf einfache und häufige Fragen.

      • Naja der Müll der in den Suchmaschinen ganz oben ausgeliefert wird hat häufig nichts mit inhaltlicher Qualität zu tun!

        Da diese Websites den Schwerpunkt rund um Apple Produkte haben kann er doch einfach seine Fragen stellen!

        Aber typisch deutsch wird dann nur rumgemeckert! Da schäme ich mich als deutscher für solche Mitbürger! Das ist mal wieder so ein Qualitätsmerkmal für die Richtung in die sich unser eigentlich so gutes Land entwickelt!

      • Schonmal dran gedacht on das ifun Forum zu packen? Eventuell gibt es die gleiche Frage inklusive Antwort schon.
        Der Käse hier als Kommentar nervt extrem nur weil jemand zu faul ist.

        Offtopic: wieviel kostet ein Kasten Bitburger im Rewe diese Woche…?

      • Einen Kasten „REWE“ in „Bitburg“ hätte ich jetzt als „Off-topic“ interessanter gefunden. ;)

      • @komacrew, keine Ahnung ich trinke kein Bittburger. Aber ich könnte heute Abend bei EDEKA mal schauen wenn es dir weiterhilft ;-)

      • 11 unsinnige Kommentare die auch alle nicht zu dem Artikel gehören, beschweren sich über eine offtopic Frage ;D wer hier die Ironie nicht findet, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
        Für meinen ebenfalls unnötigen Kommentar entschuldige ich mich schonmal im Vorfeld :D

      • Hahaha, ich wollte gerade genau das gleiche dazu schreiben. #offtopic_ende

    • Das kommt auf dein bisherigen Verlauf an. Schon mal ein Gerät kaputt gemacht?
      Wenn die Antwort ja ist kannnixh aus persönlichen Erfahrungen Apple care empfehlen. Geht einfach bei Problemen am schnellsten.

      Versicherungen für Computer kann ich nicht empfehlen, dort streckst du das Geld immer erst vor.

    • Apple Care + ist nich allzu billig, aber lohnt sich meines Erachtens absolut! Solange du dich nicht aggressiv fordernd hinstellst sondern nett erklärst was dein Problem ist, arbeitet Apple mit enorm viel Kulanz!
      – Kamera des iPod Touch Defekt, ein Modell das noch auf Lager ist aber kaum noch gekauft wird? Nimm ein Ersatzgerät! Verkaufen wir sowieso nichtmehr.
      – MacBook Tastatur Doof? Nimm ne neue Tastatur, Ebenso Akku und Touch Bar. Du hast da übrigens drei tote Pixel, den Bildschirm tauschen wir also auch gleich!
      – Du bist ausgerutscht und dein iPad im Rucksack hat jetzt nen Knick? Es tut alles noch bis auf ne hellere Stelle am Bildschirm? Trotzdem garnicht gut für den Akku, besser wir tauschen das. Nimm ein Ersatzgerät!
      Zumindest für mich steht fest, dass nie wieder ein Gerät ohne Apple Care ins Haus kommt. Den Ärger, die Ansprüche geltend zu machen bei anderen Versicherern mach ich nich nochmal mit… (Schriftlicher Schadensreport, Fotos, Gerät einschicken, Telefonate, Daumen Drücken dass sie das auch zahlen, …). Bei Apple hingegen einfach mit etwas Zeit vorbei komme und die Zaubern dir was.
      Nur Wasserschäden sind halt kritisch, da musst du aufpassen…

  • Tja, Blackberry waren mal DIE Geräte. Schon traurig das die so den Anschluss verloren haben. Jetzt bleibt ihnen nur noch so armseliges Patentgerangel.

    • Nokia wagen sich mal die Platzhirsche.

      So ist das minimal wenn man sich auf seinem Erfolg ausruht und glaubt allmächtig zu sein.

      Oder auch manchmal haben andere eben eine bessere Idee die dann denn Markt beherrscht

      • Also nokia war als Mobiltelefon der platzhirsch.
        Blackberry bei den Telefon/pda kombis

    • Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun, liebe(r) amtht. Versuch dich bitte in die Lage des Unternehmen zu versetzen. Wären dies deine Patente, würdest du sicher ebenso handeln. :-)

      • Hab ja nichts dagegen gesagt. Dann wird Facebook eben ihre Technik modifizieren. Das wir Blackberry aber nicht helfen. Sie sollten mehr in Entwicklung investieren statt sich mit so einem Kram zu beschäftigen. Sonst sind sie bald ganz weg vom Markt.

      • @amtht: Die Rechtsabteilung von BB wird wenig mit der Entwicklung zu tun haben. Es soll Unternehmen geben, die multitaskingfähig sind ;)

    • Im „armseligen Patentgerangel“ hat Blackberry immerhin bereits sein erstes Tor geschossen. Könnte es sein, daß realiter das beklagte Verhalten von Facebook & Co. armselig ist? … … …

  • Hoffentlich zahlt Blackberry das – zu köstlich!

    • Warum sollte Blackberry das denn bezahlen, Ich? Wo Blackberry doch gerade vor Gericht gewonnen hat??

      • „Das Urteil ist sofern eine entsprechende Sicherheitsleistung hinterlegt wird sofort vollstreckbar.“
        ich glaub die Sicherheitsleistung ist gemeint.

  • Einfach nur mal angenommen, ab Neujahr Facebook, WhatsApp und Instagramm abgeschaltet…. das wir ein gigantischer shitstorm… Öhm ja aber worüber LOL

  • Patent ist Patent! Richtig so Blackberry!

  • Ich glaube das wäre mein Highlight 2019, wenn Leute endlich aufhören würden WhatsApp zu benutzen.

  • Ich finde es sinnvoller, diese Apps und Plattformen EU weit zu verbieten. Weg mit dem Mist. Dann werden die Menschen vielleicht entblödet. Jeder, der diese Apps nutzt, hat eh nicht alle Latten am Zaun. Aber Hauptsache, sich darüber aufregen, dass diese Apps angeblich alles ausspionieren können, aber bei einer Installation schön alles mit „Zugriff gestatten“ abhaken. Dummheit regiert die Welt.

  • Witzig finde ich, dass weder im Artikel, noch in den Kommentaren die korrekte Schreibweise BlackBerry (mit großem, zweiten „B“) verwendet wird.

  • Leider kann man das nicht selbst bestimmen. Die Leute laden alle Kontakte zu Facebook Servern. Ohne das Einverständnis der Kontakte auf dem Telefon.
    Das heisst, Facebook kann jeden Mitbürger, selbst ohne Mobiltelefon mittlerweile im Netz trocken.

    • du meinst nur Facebook kann das ?

    • Wie soll denn Facebook jemanden im Netz tracken, wenn sie die Telefonnummer kennen?

    • Und die anderen machen das nicht… Threema und Co haben auch nur eine friss oder Stirb Einstellung bzgl. drs Kontakt abgleichens.

      • Das stimmt nicht.
        Threema kannst du problemlos nutzen ohne deine Kontakte zu verknüpfen.

      • Geht mit WhatsApp auch, nur sieht Mann/Frau dann nicht Automatisch wer WhatsApp auch hat.

        Und wenn ich von Hand die Kontakte einfügen muss, kann auch gleich bei Skype und Co geblieben werden.

      • Threema funktioniert komplett anders: Es wird nur ein Hash Deines Kontaktes hochgeladen, womit andere Threema-User feststellen können, ob ein Kontakt von Dir in ihrem Adressbuch auch Threema hat. Mit dem Hash kann aber niemand sonst und vor allem Thrrema selbst nix anfangen. Das ist was komplett Anderes.

      • Powerslider, das ist ansich mir als Enduser egal. Ich kann nämlich trotzdem bei Threema nur sagen nimm mein ganzes Telefonbuch und generiere daraus Hashwerte oder fass mein Telefonbuch nicht an. Ich kann dort auch nicht sagen, diesen Kontakt oder diese Gruppe nicht anfassen.

        Wenn ich nicht will, dass jemand meine Daten hat, ist es mir egal ob der sie nun in richtigen Zahlen und Buchstaben sind oder in einen Hashwert. Abgesehen davon, braucht Threema erstmal meine Daten (sei es nur Lokal auf der App am Smartphone) um daraus einen Hash zu generieren. Und das ist auch schon eine Datenverarbeitung der ich erst zustimmen müsste.

  • Der Inhalt der News geht gehen 0, das wichtigste fehlt und zwar welche Patente betroffen sind.

    • Das habe ich mich auch gefragt, als ich die News gelesen habe.

    • Ich fand den Artikel interessant. Ich empfinde es nicht so, dass die Nachricht keinen Inhalt hat, was das Lesen zu einer Zeitverschwendung machen würde.
      Bei dem Kommentar von „ich“ handelt es sich da schon eher um eine solche.
      Aber jeder kann mal einen schlechten Tag haben.

      Meinen Dank an die Jungs und Mädels, die uns hier täglich mit Nachrichten versorgen! Ihr macht das gut! Ich wünschte, das würden hier auch alle zu schätzen wissen…

      • Ohne die Quelle gelesen zu haben weißt du nun also welche Patente gemeint sind und somit welche Funktionen von WhatsApp? Das wäre nämlich die wichtige Information gewesen, die es hier nicht zum lesen gibt…

      • So ist es nur eine News die darauf abzielt etwas gegen Facebook und deren ganzen Apps zu sagen. Da haben selbst die Artikel der Bild noch mehr Informationsgehalt…

  • Ich finds echt krass wie hoer einige meinen über die Freiheiten anderer Personen herfallen zu müssen. Es ist immer noch jedem selbst überlassen welche App er wann wie konsumiert! Und was BlackBerry dort tut ist lächerlich. Ein Grund warum SoftwarePatente und generalfunktionen nicht patentierbar sein sollten! Da gehtves nur ums Geld drucken! Ein Mehrwert bringt uns User das gar nicht.

    • Absolut ist es jedem überlassen.
      Jedoch stellen WhatsApp und Facebook Nutzer auch meine Kontaktdaten dieser Firma zur Verfügung, sobald sie die in ihrem Adressbuch gespeichert haben.

      Teilweise werden auch Fotos von mir durch andere bei FB hochgeladen oder per WhatsApp geteilt.

      Ich hoffe, dass auch Sie verstehen dass nicht jeder solch ein übergriffiges verhalten goutieren kann

      • Die Funktion, Adressbuch Scannen um zu schauen ob andere Kontakte auch WhatsApp nutzen. Kann auch abgeschaltet werden, dann musst du aber halt wissen hat der andere WhatsApp oder nicht.

        Was das mit den Fotos angeht, so liegt hier weniger das Problem an Facebook und deren Apps. Sondern eher an den Nutzern, denn die veröffentlichen Fotos auf denen du drauf bist oder die von dir gemacht wurden ohne dich zu fragen. Dabei spielt die Plattform weniger eine Rolle, denn die würden das Foto mit/von dir auch so einfach irgend einer anderen Plattform veröffentlichen, wenn Ihnen danach ist.

      • >>Die Funktion, Adressbuch Scannen um zu schauen ob andere Kontakte auch WhatsApp nutzen. Kann auch abgeschaltet werden, dann musst du aber halt wissen hat der andere WhatsApp oder nicht.<>Was das mit den Fotos angeht, so liegt hier weniger das Problem an Facebook und deren Apps. Sondern eher an den Nutzern, denn die veröffentlichen Fotos auf denen du drauf bist oder die von dir gemacht wurden ohne dich zu fragen.<<

        Richtig, nur wissen halt die wenigsten Kunden von WA, dass sie, wenn sie einer anderen Person ein Bild von mir auch Privat zuschicken, WA die Nutzungsrechte an diesem Bild bekommt. Auch kann WA auf andere Bilder zugreifen, die sie gar nicht versandt haben.

        Die Plattform spielt dabei eine essenzielle Rolle, da sie so aufgebaut ist, dass sie Missbrauch fördert und eine Nutzung, die die Privatsphäre respektiert, auch über verschiedene Updates hinweg mehr und mehr erschwert.

    • Da schließe ich mich Tanja an, ThePunishOr.

      Zusammenfassend könnte ich Dir deshalb auch erwidern: Das Recht eines jeden endet dort, wo das der anderen beginnt.

      • Es gibt da im Gesetzt immer noch genügend Grauzonen, bsp. mache ich eine eigentliche Landschaftsaufnahme und du rennst irgendwo am Rand mir ins Bild rein. So darf ich das Foto trotzdem veröffentlichen ohne dich zu fragen, denn du bist nicht das eigentliche Ziel der Aufnahme gewesen.

        Ähnliche auch wenn ich ein Bild einer Gruppe machen, Beispiel im Stadium oder Konzert. Da ist das Ziel ein Foto von der Gruppe und nicht von den einzelnen Personen und so könnte ich das Foto auch einfach veröffentlichen ohne dich darüber zu Informieren.

        Solche Grauzonen gibt es noch weitere, die theoretisch ausgenutzt werden könnten und damit Unsinn zu treiben. Jedoch sind diese Grauzonen auch wichtig, denn sonst würden wir in deinen Total Reglementieren Staat leben und das wollen wir sicherlich nicht.

  • Thomas Baukhage

    Wer würde sowas hier schon unterschreiben?
    „Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern von den App-Nutzern und deinen sonstigen Kontakten in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zustellen, damit wir unsere Dienste anbieten können.“

    • Habe kein Problem damit. Würde sowas unterschreiben. Ja, ernsthaft.

      Es sind nur Telefonnummern, habe nur die engsten Bekannten mit Vornamen eingespeichert und das ohne Straßenname, E-Mail-Adresse usw. – von daher hat niemand etwas zu befürchten.

      Habe die gleiche Nummer seit sehr vielen Jahren und nicht einmal (zumindest nicht dass ich mich erinnern kann) Spam via SMS oder WhatsApp bekommen (außer nervige Kettenbriefe von Bekannten).

      • Da sind die Paragraphen mit Fotos bei gewissen sozialen Netzwerken meiner Meinung nach deutlich schwerwiegender als dass WhatsApp eine Info à „Max Mustermann – 0177/1234567“ hat.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27178 Artikel in den vergangenen 4597 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven