iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 080 Artikel

Für Privat- und Firmenkunden

Apple Pay: Alle Sparkassen-Karten jetzt vollkompatibel

Artikel auf Mastodon teilen.
110 Kommentare 110

Für die Paymentlösungen der Sparkasse zeichnet die S-Payment GmbH verantwortlich, eine hundertprozentige Tochter des Deutschen Sparkassen Verlags (DSV), die sich in der Vergangenheit durch ihre Standhaftigkeit und das gute Verhandlungsgeschick gegenüber Apple profiliert hat und den deutschen Sonderweg für die Sparkassen-Girocard durchboxte.
App Mobiles Bezahlen Sparkassen

Sparkassen und Apple verhandelten lange

Zuvor hatte Apple ausschließlich Kredit- bzw. Debitkarten-Lösungen in Apple Pay aufgenommen, über die die Sparkassen-Girocard wurden auch die im Sprachgebrauch häufig noch als „EC-Karten“ bezeichneten Zahlkarten in Apples kontaktloses Bezahlsystem aufgenommen.

Jetzt haben die Payment-Spezialisten über einen Ausbau der Apple-Pay-Kompatibilität informiert, die Bestandskunden der Sparkassen freuen wird. Ab sofort wird sich das gesamte Kartenportfolio der Sparkassen über Apple Pay nutzen lassen. Dies gilt sowohl für Privat- als auch für Firmenkunden und sofort unter anderem dafür, dass die von den Sparkassen ausgegebene „Business Card“ und die gewerbliche „Sparkassen-Card Plus“ als Debitkarte in Apple Pay hinterlegt werden können.

Sparkasse Apple Pay Giro Karte

„Business Card“ und „Sparkassen-Card Plus“

Neuerungen die knapp eine halbe Million Sparkassen-Kunden betreffen und ab sofort den geschäftlichen Einsatz der durch Face ID und Touch ID geschützten Transaktionen ermöglichen. Die Sparkassen gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2025 etwa neuen Millionen Sparkassen-Kunden in Deutschland mobil Bezahlen werden. Etwa jede zweite Transaktion die über Smartphone oder Smartwatch ausgeführt werden, solle dann von Sparkassen-Kunden angestoßen werden. Aktuell zahlt etwa jeder dritte Sparkassen-Kunde bereits mit Smartphone oder Smartwatch.

Vor der Einigung mit Apple hatte die Sparkasse versucht die Freigabe des NFC-Chips im iPhone zu erwirken, um eigene NFC-Zahlverfahren auf Apples Endgeräten nutzen zu können.

20. Jul 2023 um 14:26 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    110 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Schade das jeder heutzutage auf den Genuss kommt mit Apple Pay zu bezahlen. Damals war es noch was besonderes und man war „cool“

  • Sobald ich meine Karte zur Apple Wallet hinzufügen möchte wirft die App einen Fehler.
    Geht also immer noch nicht …

    •  ut paucis dicam

      Schau mal online in Deine Bankeinstellungen. Bei mir mußte ich es dort aktivieren, dann gin es auch in Wallet!

      • Thomas Sommerfeld

        Das Problem ist bekannt. Nach der Deinstallation und dem erneuten installieren der Sparkassen App, kannst du die Karte hinzufügen.

    • Muss in der Sparkassen-App angestoßen werden, nicht in Apple Wallet.

    • Hatte heute auch dass Problem.
      Grund sind Sicherheitseinstellungen, musste bei meiner Hausbank anrufen und der Berater hat die Sicherungsstufe manuell ausgeschalten während der Einrichtung und danach wieder aktiviert.
      Jetzt wollte ich die Karte auf der Apple Watch übertragen und ging nicht.
      Muss morgen wieder anrufen deswegen. :(

      • Nein, da brauchst Du nicht anrufen. Du kannst das selbst in der Sparkassen-App einrichten.
        Bei der Sparkasse ist der Weg zu Apple Pay andersherum. Nicht die Karte scannen und dann in Apple Pay einrichten, sondern zuerst in der S-App Apple Pay einrichten.

  • Ich finde es immer noch cool, nur mit der Apple Watch einkaufen zu gehen, dass es alle können finde ich umso schöner

  • Darauf, dass die Sparkasse es geschafft hat, die Bankkarte bzw EC-Karte in ApplePay unterzubringen, bin ich echt manchmal neidisch!!!

    Ich kann in Apple Pay nur meine Visa hinterlegen.
    Und die wird längst noch nicht überall akzeptiert….

    • Ich handhabe das ganz einfach: Kein Apple Pay mit meiner Visa, kein Geschäft mit mir. Solche Läden sollen ruhig an ihrer Rückständigkeit zugrunde gehen.

      • Korrekt!

      • Vielleicht mal überlegt, dass die Kosten für eine Kreditkartenbuchung höher sind als bei EC-Karten? Dem kleinen Bäcker müssen die Ecke gut das bestimmt in der Kasse weh wenn alle per Kreditkarte zahlen wollen. Aber mach so weiter und wunder dich bitte nicht wenn die kleinen inhabergeführten Geschäfte zu machen und du bei den großen Ketten nur noch Retortenware bekommst….

      • Unseren Bäcker tut es nicht weh, Döbbe, bezahlen mit der Watch und Gut ist, Alleredings kosten die Brötchen auch ein Vermögen – wenn Sie Belegt sind noch mehr…

      • Dann aber auch bitte so Konsequent sein und auch Bargeld ablehnen, denn dies ist mit Abstand die teuerste Zahlart.

      • ? Keine Zinsen, keine Nachfolziehbarkeit! Was ist daran Teurer?

      • Damit bestrafst Du Dich doch nur selbst. Als wenn einem Verkäufer das interessiert, dass Du woanders hingehst.
        Ich kann überall mit der Apple Watch zahlen, weil ich sowohl die Girocard als auch eine (kostenlose) Mastercard in der Auswahl habe – eine passt immer. Bargeld habe ich nie dabei.
        Warum sollte ich meinen Friseur, meinen Bäcker und meine Apotheke wechseln, mit denen ich sehr zufrieden bin, nur weil sie (wegen der Gebühren) nur Girocard akzeptieren? Dann würde ich doch eher die Bank wechseln.

    • Campos, gebe dir recht. Man bezahlt nicht mit der GiroCard, sondern mit der DebitCard. Insofern ist der Artikel nicht korrekt.

      • Habe ich auch gemacht. Von der Volksbank zur 1822direkt. Die haben Apple Pay auch mit der Girocard.

      • Aber keine mit Co-Badge. Da die 1822direjt von Maestro auf Vpay gewechselt ist. Statt auf Mastercard/Visa Debit.

    • die neue SparkassenCard mit dem Visa bzw. Mastercard debit Co-Badge sollte überall akzeptiert werden.

  • Schade aber, dass die SK-Karten in Verbindung mit Apple-Pay nicht mit SumUp-Terminals funktionieren, die in kleineren Geschäften ziemlich weit verbreitet sind.

      • Ja, aber nur, wenn die Sparkassen-Card auch eine Debit-MC ist, mit Maestro geht es nich

      • Maestro ist tod und V-Pay folgt zeitnah auch noch.
        Die deutsche Insellösung verzögert leider wie bei uns wie so oft eine Standardisierung

    • Mit den neuen Sparkassen girocards mit Mastercard Debit oder Visa Debit funktioniert es, da diese auch das Co-Badge in Apple Pay haben. Diese Karten werden bei ca 90% aller Sparkassen nun Standardmäßig heraus gegeben.

      SumUp akzeptiert keine girocard, dies ist bzw. war das Problem.

      • So ist es. Erst vorhin problemlos bezahlt. Sumup Terminal und Girocard Visa Debit CoBagde.

  • Leider ist es so , dass man Apple Pay in Verbindung mit der Sparkasse in vielen Betrieben nicht nutzen kann.
    Mit der Karte an sich ja.
    Liegt es an der Sparkassensoftware oder am Lesegerät.
    An der Küstenregion Nord-, oder Ostsee ist das eher Standard kann nur mit der Karte zahlen.

  • Können wir dann zukünftig auch über unser SumUp Terminal ApplePay-Zahlungen von hinterlegten Sparkassen Giro-Karten annehmen? Das funktionierte bisher nämlich nicht.

    • Wenn es eine neue Karte mit Mastercard/Visa CoBadge ist – ja.

      • Nö, hat damit eher weniger zu tun. Ich habe von Beginn an das Co-Branding, aber Sum-Up akzeptiert die SPK-Karte dennoch nicht. Nur eine reine Visa-KK funktioniert bei denen. Sum-Up ist der letzte Mist, meide ich in deutschen Läden, wenn möglich.

      • doch, die mit Co-Badge funktioniert, musst aber Ausländische Zahlungen in der Card Control freigeben, da SumUp mit Irischer IBAN abbucht

      • Sum up unterstützt den internationalen Standard sodass sowohl Visa als auch Mastercard akzeptiert wird. Die Sparkassenlösung als Sonderlocke nur für den Deutschen Markt führt halt erstmal zum Chaos und Verwirrung wo der Unterschied zwischen Giro/EC Karte, Maestro, V-Pay, Visa, Mastercard und Co-Branding Karten liegt. Ein Apple Pay akzeptiert Kennzeichen ist in Deutschland als einziges Land der Welt seitdem die Sparkasse ihr veraltetes System durchgeboxt hat kein Garant mehr dafür dass es auch funktioniert, weil manche Terminals seitdem ein Apple Pay Logo haben weil es NUR mit der Sparkassen Girocard funktioniert und umgekehrt wie Sum-Up nur mit Kreditkarten (wie vorgesehen) aber nicht mit der Sparkassen Sonderlösung funktioniert…

      • Du brauchst das Co-Branding Mastercard Debit oder Visa-Debit, diese haben das Co-Badge auch in Apple Pay und funktionieren auch zu 100% mit SumUp.

        Wer eine Plastikkarte mit Maestro oder Vpay hat, hat in Apple Pay eine reine girocard, die SumUp nicht unterstützt.

    • Nein, da ihr keine Girocard unterstützt sondern nur Maestro/VPay und sonst nur Visa/Mastercard.

  • Ich bezweifle das die Rentner damit umgehen können bei der Rentnerbank. Aber soll ja jüngere geben die völlig Lost sind.

    • Da täusch Dich mal nicht. 80-jährige, die mit Girocard-ApplePay einkaufen kenne ich jetzt nicht nur einen.

      • das. stimmt. War vor kurzen in NL im Urlaub. Jeder (!) hat da elektronisch auf dem Markt bezahlt. Nur die Deutschennicht…. War lustig, wie die Holländer die Augen verdreht haben, wenn wieder auf deutscher sein Bargeld hingehalten hat……

      • Naja, die nehmen oft nur die niederländischen Bankkarten. Versuch mal bei Albert Hein mit Kreditkarte zu bezahlen, das funktioniert meistens nicht. Und da du als Deutscher in der Regel keine niederländische Bankkarte hast, bleibt dir zum Bezahlen nichts anderes übrig als Bargeld, oder Giro mit extra Gebühren deiner Hausbank.

      • Jain, ich konnte meist mit Visa in NL bezahlen. Manche nahmen keine Visa, da hab ich dann meine (orangene) ING Bankkarte genommen.
        gestern hier in De vor einem Parkautomten gestanden, der nicht mal EC Karten nimmt. 2,- mit 20,- bezahlen (hatte nichts anderes) war ein großer Spaß. Hab jetzt 18,- in 2,- Stücken in der Tasche…. Danke Deutschland.

    • Schon witzig, wenn eine „Rentnerbank“ das mit der Girocard hinbekommen, die „Hipsterbanken“ aber nicht. Auch seltsam, dass die „Renterbank“ die beste und sicherste Multibankingapp hat und diverse Hipsterbanken nicht mal ein Fremdkonto hinzufügen können.

      Du solltest dich mal besser informieren, wer tatsächlich die Rentnerbanken sind. Ich würde da eher die DKB, Postbank oder Commerzbank einordnen.

      • Die DKB gehört zur Sparkasse.

        Die Sparkasse musste sich vor wenigen Tagen übrigens wieder starke Kritik anhören, da der Zugriff auf das Konto extrem unsicher war.

        Allerdings ist die Sparkasse bei Apple Pay ganz weit vorne und hat mit der girocard mit MC/Visa Debit die wohl mit Abstand beste Karte für Deutschland im Angebot.

      • Hast Du auch einen Beleg dafür? Denn Google weiß davon nichts. Es gab lediglich eine Phishing-Warnung der Sparkassen.

        Und die DKB ist keine Sparkasse. Sie gehört zwar -wie die bayerischen Sparkassen- der bayerischen Landesbank ist aber keine Sparkasse. Deshalb hat sie auch keine Sparkassencard und verwendet eine (furchtbar schlechte) App.

      • @Thom

        Über google solltest du eigentlich genug zu dem Thema finden. Es ging um die Problematik, dass man sich bei vielen Sparkassen ohne 2FA ins Online Banking einloggen konnte. Klar, keine Zahlungen tätigen. Aber einloggen.

  • Da kann die Volksbank sich mal eine Scheibe abschneiden, insbesondere die GLS-Bank.

  • Das Bemerkenswerte an der Meldung ist doch eigentlich, dass sie das jetzt erst, Jahre später, geschafft haben, alle Sparkassen-Karten vollkompatibel zu bekommen.

  • Dies gilt nicht für alle Sparkassen. Vereinzelt wird diese Funktion Ende 2023 gelauncht.

    • Das ist Blödsinn. Diese Kunden haben uralte Konten bei denen man eine Buchungsgebühr pro Zahlung zahlt und das können -je nach Bank- bis 80ct sein. Das hat mit „kontaktlos“ direkt nichts zu tun.

      • Leider führt die Münchner Sparkasse so ein Modell wieder ein. Außer im großen 11€ Konto.

      • Dann sollte man einfach die Sparkasse wechseln. Zum Beispiel zur 1823direkt

  • Leider funktioniert Apple Pay mit der Sparkassen-Karte nur unzureichend im Ausland.

    Und Ausland ist relativ. Ich woilte letztens an der Tanke hier im Ort mit Ryd bezahlen, das ich mit Apple Pay verknüpft hatte – ging nicht. Apple Pay direkt an der Kasse ging aber.

    Des Rätsels Lösung: Ryd sitzt in Holland und funktioniert daher nicht mit der Sprkassen-Karte (obwohl EU). Mit PayPal geht’s problemlos.

    Schön, dass man das erst an der Zapfsäule erfährt…

  • die Commerzbank bietet leider nur die debit und keine girocard für Apple pay! Für die klugscheisser, auch die Kreditkarte.

  • Tolle Neuigkeiten, aber die Amazon Visa Kreditkarte funktioniert immer noch nicht mit Apple Pay :D

  • Hat jemand noch das Problem dass man erst beim zweiten Versuch die Karte akzeptiert wird? Das fällt mir bei Hornbach immer wieder auf.

  • Wow richtig schnell, wie immer in D, wenn’s um Technik geht…

    • Wer weiß woran es lag. Evtl hat Apple das auch künstlich in die Länge gezogen, immerhin handelt es sich um eine Insellösung nur für Deutschland. Und nur weil Sparkasse drauf steht, sind das nicht die gleichen Systeme dahinter. Sonst hätten sicherlich auch schon andere Banken die Girocard auf Apple Pay gebracht.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37080 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven