iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 478 Artikel
   

Apple News: Redakteure sollen Inhalte sortieren und Sichtbarkeit bestimmen

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Als Apples Craig Federighi die neue News-Applikation von iOS 9 im Rahmen der WWDC-Keynote – hier ab Minute 51 im Video – ankündigte, beschrieb der Senior Vice President für Software-Entwicklung den Neuzugang unter den Werksanwendungen mit einem Satz: „News is beautiful content from the world’s greatest sources, personalized for you“.
news-500

Und Apples Antwort auf Flipboard, ein RSS-Reader mit eigenem Nachrichtenformat, scheint den Aspekt der Personalisierung wirklich ernst zu nehmen. So wird uns Cupertino nicht nur mit Schlagworten und Kanälen versorgen, die von Zeitungen, Blogs und Magazin-Anbietern gefüllt werden können, Apple will die Inhalte auch von eigenen Journalisten sichten und sortieren lassen.

Dies deutet eine Stellenanzeige Apples an, die nach Mitarbeitern für das Apple News-Team sucht. Der 40-Stunden Vollzeitjob in Santa Clara setzt mindestens einen Bachelor in Journalismus und mehr als 5 Jahre Newsroom-Erfahrungen voraus.

The Apple News team is looking for passionate, knowledgeable editors to help identify and deliver the best in breaking national, global, and local news. These editors will help News users find the best and most timely coverage of major news events, while also managing select categories based on their areas of professional expertise.

Apple setzt zudem ein besonderes Augenmerk für „Breaking News“ voraus. Diese und die Inhalte von professionellen Journalisten, so die Zielbeschreibung, sollen von den neuen Redakteuren mit besonderer Sichtbarkeit belohnt werden.

news-700

Nach der Ankündigung von Apple Music wird Cupertino sich zukünftig also auch um die Aufbereitung von Text-Inhalten kümmern. Ob diese jedoch komplett werbefrei auf unseren Geräten einlaufen werden ist derzeit jedoch noch ungeklärt.

Zwar verzichtete die WWDC-Demo auf die Einblendung von Werbebanner, die Tatsache, dass Apple die Integration von Werbeblockern in den Safari-Browser ermöglichen wird, lässt den langfristen Plan Apples jedoch zumindest erahnen: Anstatt sich mit Web-Werbung zu finanzieren, könnten die Inhalte-Anbieter ihre Artikel an Apples News-App übergeben und dort vom Apple-eigenen Werbenetzwerk iAd profitieren. Hier helfen dann auch keine Werbe-Blocker mehr.

Der Launch der News-Anwendung darf in jedem Fall mit Spannung erwartet werden. Apples kleine Ankündigung könnte den mobilen Nachrichten-Konsum ordentlich umkrempeln.

Doch unabhängig davon, ob Apple News werbefrei oder werbefinanziert arbeitet, ob sich langfristig kostenpflichtige Abos abschließen lassen und wie intelligent der Inhalt auf euren Geschmack reagiert, es bleibt zu hoffen, dass Apple bei der Nachrichten-Auswahl auf andere Maßstäbe als bei der App Store Einlasskontrolle setzt. Machte diese in den vergangenen Jahren doch mehrfach durch (moralisch, politisch und gesellschaftlich) fragwürdige Entscheidungen auf sich aufmerksam.

(Direkt-Link)

Dienstag, 16. Jun 2015, 12:03 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ob da wirklich das iAD Netzwek kommt wage ich aber mehr als nur stark zu bezweifeln. Wenn Apple eigeneFachkräfte zum sortieren nutzt und eise wirklich Wert auf Qualität legen dürften wir vom Springer Verlag zumindest nichts mehr lesen.

    • Und ich würde gerne auch für werbefreie und gut sortierte News im Monat löhnen.

      • gut sortiert ist doch was schönes, so muss man selbst nicht denken. am besten direkt kommentare und meinungen anstatt artikel lesen…

      • Kommentare und Meinungen? So schlecht wie die Regewald-Zeitungen im Kiosk müssen die nicht unbedingt sein.

      • wie du die Kretsche zwischen gut sortiert und nicht selbst denken machst musst du mir mal erklären. Habe ja oben erwähnt das diese Sorte von Artikel eben nicht kommen dürfte. (Springer)

      • labebrsch net !

  • Wer entscheidet was wir als News sehen dürfen ?..;)

  • Findet es keiner außer mir extrem bedenklich und gefährlich wenn ein einzelner Konzern bestimmt, was hunderte von Millionen Menschen lesen und sich eine entsprechende Meinung bilden? Ebenso mit Botschaften die über Beats1 verbreitet werden.

  • Danke, aber da bleibe ich lieber beim gewöhnlichen RSS-Reader, der mir die Inhalte zeigt, die ich auch sehen möchte, und die nicht durch jemand anderen als die ursprüngliche Redaktion verfälscht/priorisiert werden.

  • Damit hat Apple die Möglichkeit, Einfluss auf den Stellenwert von Nachrichten zu nehmen. Bei einem Unternehmen, dass es sich zur Doktrin auferlegt hat, seine Kunden zum Glück zu zwingen, Konsumentenkritik zu ignorieren und dazu noch einen Kernkundenstamm hat, der blind alles super findet was aus Cupertino kommt, ist das eine sehr gefährliche Entwicklung. Google manipuliert Suchergebnisse, um Produkten einen höheren Stellenwert zu geben. Apple kann das in Zukunft mit Nachrichten machen. Das sind schlechte Nachrichten für Demokratie und Meinungsfreiheit.

  • Deshalb setzte ich bei meinen News auf mehrere Quellen (z.B. Handelsblatt, N-TV, Spiegel, FAZ, Süddeutsche, Al Jazeera, Reuters, DPA) und kombiniere all diese Infos mit gesundem Menschenverstand und Fachwissen…

    Solltet ihr auch mal versuchen – eigenständig Denke ist nicht so schwer oder zeitaufwändig wie manch so einer meint ;-)

    • Diese würden ja gesammelt in der News App eintreffen. Interessant wäre hier ob man mit nur ein Tipp auf ähnliche News wechseln könnte.

      • Aber darauf kannst du dich nicht verlassen. Da sind schnell mal Filter eingebaut, die bestimmte Dinge nicht anzeigen. Das Weglassen von Informationen ist ebenfalls extrem gefährlich. Das betreiben ja auch die, von vielen immer noch gelobten, öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten mit vollem Eifer. Ich denke, jeder sollte sich die Mühe machen und seine Quellen selbst bestimmen.

    • Schön, dass du Fachwissen und gesunden Menschenverstand hast. Aber das behaupten sicherlich die meisten Menschen.

    • Müsst Ihr alle eine Zeit haben … Ich gehe um 6 morgens aus dem Haus und komme 18Uhr zurück von Arbeit … da will ich dann Freizeit haben und mich nicht mit Themen konfrontieren die mir unterbewusst noch mehr das Gehirn zermatern … (Hab übrigens gerade Pause…)

      • Gut, dass ich um 6:45 Uhr aus dem Haus gehe und um 15:15 Uhr wieder zuhause bin. Und ich auf der Arbeit auch mal außerhalb der Pausenzeiten im Internet surfen darf.

    • Und welche davon sind unabhängig?

  • Redakteure mit min. Bachelor in Journalismus + 5 J. Newsroom Erfahrung. Ich kanns kaum erwarten diesen Sülz zu konsumieren. Alles nur noch Instant, oder was?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19478 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven