iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 608 Artikel
Erste Einsatzgebiete in Kalifornien

Apple-Mitarbeiter mit Video-Rucksack sollen Karten-App verbessern

19 Kommentare 19

Apple hat den Anspruch bekundet, mit Apple Maps „die beste Karten-App der Welt“ anzubieten. Im Juni hat der für diesen Produktbereich verantwortliche Manager Eddy Cue diesbezüglich umfangreiche Änderungen und Verbesserungen angekündigt, die neuen Maßnahmen erfassen auch eine exaktere Erfassung der Routen für Fußgänger.

Apple Maps Mann

Bilder: Dante Cesa / via MacRumors

Wir denken nicht, dass irgendjemand diesen Arbeitseinsatz zeigt, den wir in die Karten-App stecken. Diesen Launch haben wir nicht angekündigt. Wir haben niemandem davon erzählt. Es ist eines dieser Dinge, die wir richtig geheim halten konnten. Niemand weiß etwas von unseren Anstrengungen. Wir freuen uns darauf, die Früchte unserer Arbeit nun präsentieren zu können. Im nächsten Jahr werden wir die neuen Karten Abschnitt für Abschnitt in den USA einführen.

Ein Teil dieser Anstrengungen ist auch die Erfassung von Fußgängern vorbehaltenen Bereichen zu Fuß. Statt der bekannten, mit entsprechender Technik ausgestatteten „Street-Map-Autos“ marschieren nun Apple-Mitarbeiter mit speziellen Rucksäcken durch die Straßen kalifornischer Städte.

Apple hat die Einsatzgebiete dieser Spezial-Teams erstmals auch auf der Übersichtsseite vermerkt, auf der sich die Einsatzgebiete von Apples „Karten-Autos“ einsehen lassen. Die Fußgänger sind demnach derzeit in den Bereichen Alameda County, Los Angeles, San Francisco, San Mateo County, Santa Clara County und Santa Cruz County unterwegs.

In Deutschland ist Apple weiterhin nicht unterwegs. Auf der Liste der Einsatzgebiete finden sich in Europa bislang nur England, Wales und die Kanalinseln. Sichtbare Fortschritte macht Apple derweil zumindest im kleinen Rahmen in den USA, wir haben kürzlich erst auf die dort bereits sichtbaren Unterschiede hingewiesen.

Dienstag, 20. Nov 2018, 17:08 Uhr — chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Meine Siedlung ist immer noch nicht dabei wie immer. Deswegen nutze ich Google Maps erstmal.

  • Das wird noch dauern. Möchte das Wort „jämmerlich“ in den Mund nehmen. Weltweite Fußgänger… pah!

    • Ja da hat wieder einer keine Ahnung. Fußgängernavigation, sagt dir was oder? Dafür wird das vornehmlich eingesetzt. Aber nimm ruhig das Wort „jämmerlich“ in den Mund.

      • Ich glaube er bezieht das jämmerlich nicht darauf, dass das keiner braucht, sondern das solch eine Erfassung Jahre dauern wird und Apple mit ihren Karten auch Jahre zurück liegt. Die haben im Juni groß angekündigt, die Karten in den USA komplett zu überarbeiten, und haben gerade mal 1% der USA überarbeitet. Und selbst die Überarbeitungen sind zweischneidig.

  • Da müssen sie gegenüber Google ganz schön aufholen…

  • Okay…..die beste Kartenapp wird es also, wenn die Rucksackmännchen die ganze Welt abgelaufen haben. Dann wird das wohl noch etwas dauern….

  • prettymofonamedjakob

    Solange es keine vernünftige Fahrradnavigation gibt, ist es nicht die beste Kartenapp der Welt. Die von Google ist allerdings auch nicht die beste. Da hätte Apple mächtig Chancen an Google vorbeizuziehen.

  • Na wenn dann in 55 Jahren die ersten Apple Wanderer hier unterwegs sind, ist ja alles bestens :-))

  • Bei Apple Maps liegt der Feldweg 10m weiter weg als von der Satellitenaufnahme :).

    Bei Apple Maps schon 3-4 umgezogene Läden gemeldet, nach dem einsenden wurden diese nach ca. 4 Wochen geändert.

    Bei Apple Maps gibts bei der A99 auf einem westlichen Autobahnkreuz keine Straße im Hybrid-Modus, habe ich schon gemeldet aber bisher keine Antwort bekommen, vielleicht ist diese ja schon da.

  • Über solche Kamera-Fußgänger werden sich Einbrecher mit Sicherheit spätestens dann sehr freuen, wenn deren Ergebnisse in Apple Maps einfließen. Gegebenenfalls auch hier …

    • warum sollten sie? bei der Sicht von oben sieht man schon gut genug ob es sich um ne villa oder nicht handelt. Und bei keinem Bild wird ersichtlich, ob jemand zu hause ist oder nicht, also muss man persönlich vorbei schauen…ich halte die Panikmache von so Streetview Dingen völlig übertrieben. Dadurch passiert kein Einbruch…

      • Markus, gerade àpropos Streetview gilt immer noch: Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.

        Und: für einen Einbrecher ist eine der zentralen Fragen die, ob zum beabsichtigten Einbruchszeitpunkt jemand zuhause ist, und/oder Nachbarn in der Nähe sind/sein könnten.

        StreetView erledigt einen Teil der Beobachtungsarbeiten … … …

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24608 Artikel in den vergangenen 4194 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven