iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 856 Artikel

Schlechte Vorzeichen für Deutschland?

Apple lehnt Check-In-Funktion für Corona-Warn-App in England ab

72 Kommentare 72

In Verbindung mit der Diskussion um die Luca-App wird immer wieder darauf verwiesen, dass die von der Bundesregierung finanzierte Corona-Warn-App mit einer eigenen Check-In-Funktion ausgestattet werden soll. Die Erweiterung wurde eigentlich für diese Woche erwartet, doch könnte die strenge Regulierung der von Apple und Google angebotenen und von der deutschen Corona-Warn-App genutzten Schnittstelle zur Kontaktverfolgung eine solche Funktion verhindern.

Check In

Bedenken in dieser Richtung schürt nicht zuletzt die Ablehnung einer vergleichbaren Funktion in Großbritannien. Dort sollte die offizielle Corona-Warn-App für England und Wales dahingehend erweitert werden, dass positiv getestete Nutzer einen Verlauf ihrer Besuche an öffentlichen Orten bereitstellen können, um andere Personen zu warnen. Einem BBC-Bericht zufolge haben Apple und Google das mit der Funktionserweiterung verbundene Update jedoch unter Berufung auf die mit der Schnittstelle verbundenen Richtlinien nicht freigegeben.

Die Nutzung der Schnittstelle zur Kontaktverfolgung ist mit strengen Auflagen mit Blick auf den Schutz persönlicher Daten der Nutzer verbunden. Somit sind die Möglichkeiten mit Blick auf die von den Entwicklern der App geplanten Erweiterungen beschränkt. Grundsätzlich zielt die Planung darauf ab, dass Nutzer der App beim Besuch von stärker frequentierten Orten oder auch Veranstaltungen eine QR-Code abscannen, mit dessen Hilfe ihre Anwesenheit dokumentiert wird.

Die geplante Check-In-Funktion im Video

Ob sich Apple und Google mit dieser Erweiterung einverstanden zeigen, hängt wohl im wesentlichen davon ab, was in Verbindung mit einem solchen Check-In konkret an Daten gespeichert wird. Den Richtlinien entsprechend kann es diese Funktion in Verbindung mit der offiziellen Schnittstelle eigentlich nur geben, wenn die Anonymität der Nutzer und auch der besuchten Orte gewahrt bleiben. Dies dürfte nicht nur mit zusätzlichen Hürden für die Entwickler verbunden sein, sondern auch den möglichen Funktionsumfang und Komfort bei der Benutzung limitieren.

14. Apr 2021 um 20:17 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • richtig so – die Regierungen greifen schon nach dem nächsten Stern in Sachen Überwachung der Bürger. Gut, dass Apple und Google da Gegensteuer geben.

    • Und was macht Apple und Google mit den Daten ? Eventuell nicht umsonst rausgeben ;-)

      • Apple sammelt kaum Daten. Und Google hat ein Interesse daran, dass Staaten nicht Zugriff auf die gesammelten (personenbezogenen) Daten bekommen.

    • Insbesondere Google, der helle Stern am Firmament des Datenschutzes!

      • Einverstanden. Ist aber ein ganz anderes Thema. Apple und Google haben die Daten sowieso, Corona App hin oder her. Mein Post ging um das Thema der Regierungen – das ist hier das grosse Problem. Wehret den Anfängen.

      • Genau so ist es. Das geht hier alles in eine Richtung, die einem Magenschmerzen bereiten sollte.

      • Google ist vorbildlich, was den Datenschutz anbelangt.
        Dort zu schlampigem kann sich nämlich Google nicht leisten. Man braucht das Vertrauen der Kunden, sonst sind die weg.

      • Mein Gott, wie dämlich kann man sein?!?

      • Weiß nicht, schau mal in den Spiegel ;)

      • Kleine Kinder die alles besser wissen eben.

        Und am Ende gibt es das böse erwachen.

        Aber anstatt eines Diskurses kann man ja Buzzwords aus der Tasche ziehen.

        Sind halt keine Argumente da.

    • Und noch einer, der das Prinzip und die Funktionsweise so gar nicht gecheckt hat …

      • Genau solche Kommentare kamen auch zu Beginn der Kritik in Richtung Luca App….

      • Traurig eigentlich. Die App ist jetzt schon die beste Lösung die es gibt. Es wird ohne Datenschutzprobleme eine Kontaktverfolgung betrieben. Bei der Luca App werden Daten bei Leuten gespeichert, die es mit Sicherheit und Rechten nicht so genau nehmen. Aber hier wird gemeckert.
        Hätten alle die Corona Warn App, hätten wir ganz andere Zahlen hier.

      • @Jürgen: Die Luca App hat Probleme mit Darenschutz, Sicherheit und der illegalen Verwendung von fremdem geistigen Eigentum.
        Die CWA App ist da anders. Die hat nur Probleme mit der Akzeptanz. Die könnte die Ketten wirklich durchbrechen. Aber wir leben nicht uneingeschränkt Diktatur. Es wäre nicht durchzusetzen, dass man die installieren und Ratschläge befolgen muss.

      • Ich habe das Prinzip der App sehr wohl verstanden. Bis hier alles OK. Genau der jetzige „Ausbauschritt“ lässt ja diesbezüglich aufhorchen. Ein Schelm wer Böses denkt…..

      • Es muss ja niemand die App nutzen um sich irgendwo „einzuchecken“ dann kommt man eben einfach nicht rein oder füllt weiterhin Zettel aus. Da ist mir dann die CoronaWarnApp um einiges lieber.

      • Warum muss man hinter allem und jedem nur immer vom schlimmsten ausgehen?
        Sicher, man sollte immer eine gesunde Skepsis an den Tag legen, aber man kann doch auch einfach mal vertrauen und vor allem sein Ego das hinter das wohl aller hinten an stellen – sonst hat man bald kein Ego mehr wenn die Pandemie nicht gemeinsam bekämpft wird.
        Ich verstehe nicht wie borniert manche Leute bei dem Thema sind.
        Reden von Diktatur und haben das nur aus Büchern und TV…

      • Ja, genau. Und ein Problem mit den Grundrechten siehst du dabei nicht ?

    • Das jetzt schon zu bejubeln halte ich für vorschnell. Da die beiden genannten Unternehmen möglicherweise einen ähnlich moderaten Steuersatz wie beispielsweise Amazon haben und behalten wollen, gibt’s vielleicht auch ein bisschen Kasperletheater für‘s Volk und dann trifft man sich eventuell schon irgendwie…

    • Ja Klar Facebook Whatsapp Twitter etc, sind schlimmer als die Corona App

    • Bin garnicht deiner Meinung. Absolute Fehlentscheidung.
      Beste App für check-in: dezentral, anonym und sicher. Informier dich halt mal bevor du fake-Behauptungen raushaust.

    • Ich lache nicht Tot, eine Firma ist ja echt besser.
      Die sind demokratisch gewählt, von ihrem Aufsichtsrat.

    • Dann sollten Sie mal die Luca App aus dem Store schmeißen. Datenschutz gleich null.

    • @Dgerber die Aussage ist nicht dein Ernst. Wenn ja, beschäftige dich noch einmal mit der Corona Warn App.

      Grandios so viel Unwissen.

    • Es gibt wahrscheinlich im App Store keine einzige App, die den Schutz deiner Daten so sehr respektiert, wie die Corona App. Unsere Regierung hat von IT soviel Ahnung, wie der Papst von Menstruationsbeschwerden. Selbst wenn die eine App erstellen wollten, die dich überwacht, könnten sie das nicht.
      Im Übrigen ist der Source Code offen und wurde com CCC abgesegnet.

      Ich hoffe, du hast nicht zufällig Whatsapp auf deinem Phone. Die spielen spoinagetechnisch in einer ganz anderen Liga.

  • aber die britische NHS-Covid19-App hat die Funktion zum Scannen eines Checkin QR Code doch schon seit letztem Sommer! als ich im Herbst in Großbritannien war, mussten wir den QR-Code am Eingang scannen, sonst kamen wir in das Restaurant gar nicht rein.

  • Ist der Unterschied nicht, dass der NHS hier auf die GPS-Daten zugreifen wollte statt über einen QR-Code?

  • Die App ist eh sinnlos, aber es ist egal. Sind ja eh nur Steuergelder sie da verbraten werden

    • Erklär doch mal warum die App sinnlos sein soll? Immer rummaulen und alles schlechtreden ist ja so einfach. Macht leider nichts besser.
      Die App funktioniert, was ihren Nutzen einschränkt sind Aluhut-Egomanen die sie nicht nutzen, weil sie sich einen dreck um die Gesundheit anderer scheren und Rücksichtslosigkeit mit Freiheit verwechseln..

      • MemoAnMichSelbst

        Und die faulen. Ich hab schon diverse Leute auf der Arbeit gehabt die es erwischt hat. Keiner hat es in der App gemeldet. Keine Info kam von der App. Damit ist sie aktuell zwar nicht nutzlos, aber mit nur sehr beschränktem Nutzen. Und damit eine Verschwendung von Geldern. Wenn das bei denen von denen ich es weiß schon nicht klappt, erwarte ich nicht, dass es bei fremden was nutzt.

      • Besser hätt ich’s auch nicht sagen können!

      • Dann ist es aber nicht „Verschwendung von Steuergeldern“ sondern asoziales Verhalten

    • Ihr immer mit euren „Steuergeldern“. Was hat die Corona-App seit Release (Juni 2020) jetzt gekostet? 60-70 Mio? Das ich nicht lache. Das ist momentan so als würdest du dich darüber beschweren, dass einer mit dreckigen Schuhen in deinem brennenden Haus steht. Der Lockdown kostet so unfassbar viel, nicht nur an Wirtschaft. Wenn das mal alles aufgerechnet wird, was dieser Lockdown für einen finanziellen Schaden verursacht, was für Folgeschäden da bei rumkommen. Von Toten oder Kindern, die nicht vernünftig zur Schule gehen konnten, will ich gar nicht erst anfangen.

      Von mir aus soll die Regierung für Konzepte & Ideen das Geld nur so raushauen & wenn dann auch nur eine Idee dabei hilft den Lockdown zu verkürzen.

      Aber du scheinst ein typischer Deutscher zu sein, der dann im nächsten Moment aber als erster schreit: wieso wurden nicht zig Milliarden in Impfstoffe ausgegeben? Wenn dann einer der falsche gewesen wäre, wäre es ja wieder dein Steuergeld, dass „verschwendet“ wurde.

  • Es ist gerade eine Pandemie. Es nervt, dass immer wieder wird alles durch den Hinweis auf den Datenschutz nicht machbar ist. Gerade die ganzen IT-Unternehmen gehören zu den größten Datenkraken überhaupt.

    Und viele Menschen nutzen alle möglichen Apps von privaten Unternehmen und geben freiwillig mehr Daten preis, als es jetzt der Fall durch die Corona-Warn-App wäre.

    Datenschutz ist wichtig, aber andere Länder wie Korea und Singspur kommen viel besser durch diese Pandemie, weil der Datenschutz hier im Interesse der Gesundheit aller etwas zurückgefahren wird. Beides sind auch Demokratien und es handelt sich nicht um Überwachungsstaaten.

    • Der Datenschutz ist gar kein Thema. Die Leute checken es einfach nicht die Prioritäten zu erkennen und einzuordnen.

      Hauptsache Tiktok / Instagram und etc auf dem Telefon aber bei der Corona Warnapp werden alle zu Hobby DSBs … es ist echt zum Kotzen…

    • Im Interesse der Gesundheit. Ja genau. Der Deckmantel für ALLES in den nächsten zwanzig Jahren. Mind my words!

    • Es werden alle möglichen Rechte geopfert, Pleiten riskiert, Psychische Schäden bei Kindern ignoriert und Todesfälle / Langzeitcovid in Kauf genommen, nur um die heilige Kuh Datenschutz nicht anzurühren! Ich versteh die Prioritäten nicht.
      Mich würde auch mal interessieren, wie viele der meckernden, besserwissenden Aluhutträger WhatsApp, Facebook und Konsorten nutzen.

    • Das liegt wie Richard David Precht mal sagte an der Tatsache, dass ein Teil der Bevölkerung aus irgendwelchen Gründen denken, dass der Staat Tag ein Tag aus auf diese Pandemie gewartet hat um uns alle zu töten, einzusperren etc. Im Geschichtsunterricht hat’s zum zuhören und verstehen nicht mehr gereicht, die maximale Hirnkapazität reicht gerade fürs: „Wehret den Anfängen“.

      Ein kapitalistisches Unternehmen darf gerne alle Daten haben, die wollen ja immerhin nicht das Weltende. Aber Merkel will uns alle nur fertig machen. Deswegen hat sie auch höchstpersönlich das Virus (mal gibts das nicht mal doch) in Brasilien und ach direkt auf der ganzen Welt platziert, damit selbst Autokraten wie Putin, (Johnson), Trump, Bolsonaro und wie sie nicht alle heißen, sich eingestehen, dass Corona gefährlich ist. Aber auch das sind doch nur alles Marionetten von der teuflischen Merkel.

      Naja, leider gibt es durch Corona keine natürliche Auslese bei denen, die sowas glauben. Am Ende stecken diejenigen dann eine arme Oma an & schauen danach weiter RTL oder KenFM.

  • Wird hier nie was werden, mit dem paranoiden Datenschutz

      • Nein DAS ist schlecht so!

      • Ganz ehrlich – in (relativ) normalen Zeiten ist Datenschutz extrem wichtig. Den Staat / andere Unternehmen geht nicht an was ich wann, wo und mit wem mache.

        Derzeit haben wir allerdings eine Pandemie und wir leben seit knapp einem Jahr nicht mehr in normalen Zeiten. Derzeit bin auch ich der Meinung, dass der Datenschutz, im Hinblick auf die Kontaktnachverfolgung, zurückgeführt werden sollte.

  • Das Problem bei der englischen App ist das Übertragen der Daten auf dem Server. Das mögen Apple und Google gar nicht. Es ist auch nicht mit den Richtlinien zulässig. Dies war offensichtlich auch die Veränderung in dem Update, auch wenn es nur zur Auswertungszwecken erfolgen sollte.

    Wie hier bereits angemerkt wurde hat die englische App die eine Checkin-Funktion, ohne Übertragen der Örtlichkeit, bisher erfolgreich im Store gehabt. Diese basierte auf anonymen Schlüsseln, so wie ist das Bluetooth Trekking auch macht.

    Der Ansatz bei der Deutschen App ist ähnlich wie bisher bei der englischen, es werden anonyme Schlüssel verwendet. Keine Daten der öffentlichen Orte werden übertragen. Daher würde ich erwarten, dass für die deutsche App ein Review problemlos erfolgen wird.

    Wir werden ja in den kommenden Tagen sehen, ob ein Release erfolgt.

  • Genau, auf offizielle behördliche Stelle den Finger zeigen und vor der Totalüberwachung warnen, aber lieber die Daten mit recht wenig Einfluss in die Privatwirtschaft geben. Finde den Fehler….

  • Ganz abseits des eigentlichen Themas frage ich mich, warum hier wieder auf QR-Codes gesetzt wird. Hoffentlich dann wenigstens mit Ortung, sonst ist es genauso, wie die Luca-App.

  • Leute informiert ihr sich nicht über dieser Plandemie? Wo sind die Millionen Toten? Es ist die grösste ver…. in Menschheitsgeschichte. Ist leider keine Verschwörung

    • Knapp 3 Mio Menschen sind gestorben bei 138 Mio Infektionen. Das sind 2% & das bei einem praktisch weltweiten Lockdown. Wie viele Millionen wären dir den Lockdown denn recht? Oder wird erst rumgebrüllt, wenn deine Angehörigen betroffen sind? Ach was schreib ich das hier überhaupt. In der Zeit in der man dir einfach Gedankengänge erklären kann, kann man einem Affen auch Autofahren mit Gangschaltung beibringen.

      • So, und wenn du jetzt mal dein Gehirn einschalten würdest, und die Menschen raus ziehen würdest, die mit Corona gestorben sind, dann bist du weit unter deinen 2%.

      • Das ist jedes Mal dieses Schwachsinnsargument von neuen Hobbyärzten und Virologen. Wer ist denn bisher an Krebs nach deiner Definition gestorben. Noch nie jemand. Man stirbt am Organversagen, dass durch den Krebs ausgelöst wird. Aber hey, die ganze Welt wird sich schon irren, weil mir das der Held sagt, Dr. Nullnummer. Hätten die sich doch alle den Lockdown gespart und einfach dich gefragt, ich meine du wirst sicherlich eine unfassbare Reputation genießen.

      • Wenn man mal schaut, dass z.B. 33.000 Menschen in 2019 nachgewiesen an einer Infektion durch den MSRA-Keim gestorben sind, dann sind 70.000 Menschen seit Beginn des Ausbruchs von Corona, also nunmehr 18 Monate, und dass bei 97 % der Altergruppe Ü70 zwar schlimm. Aber ich finde weit entfernt davon, dass man durch dieses nahezu planlose und irritierend alternativlose Verhalten der Verantwortlichen die ganzen Folgeschäden an Kindern, Jugendlichen, psychisch Erkrankten, Wirtschaft in Kauf nimmt und nicht einfach mal eine Strategie ändert, als einen immer härteren Lockdown, der lt. WHO kein Nutzen bringt, um die Zahlen der ERKRANKTEN und INFEKTIÖSEN (extra nicht positiv getesteten) runter zu bekommen.
        Und man darf Deutschland bitte nicht mit anderen Ländern vergleichen, denn z.B. bereits Spanien hat ein ganz anderes Gesundheitssystem und andere gesellschaftliche Zusammensetzung (Familienverbund).

      • @Matthieu

        Das ist ja auch schon wieder eine ganz andere „Argumentation“ & die ist auch vollkommen legitim. Das Corona nicht existiert oder nicht gefährlich sei, ist aber einfach kein Argument. Man darf und soll die Regierung gerne kritisieren, nach einem Jahr fällt denen sehr wenig ein.

      • In Osnabrück beispielsweise steigt die Inzidenz wieder stetig an.
        Die Anzahl der aktiv positiv Getesteten, geht allerdings zurück, weil mehr Menschen genesen, als sich infizieren. Das ist jeden Tag in der Zeitung nachzulesen. Heute wird es auch mal thematisiert.
        Alleine durch Darstellung dieser Tatsache wird man von manchen Zeitgenossen schon des Leugnens verdächtigt. Das ist nicht mehr normal. Der Austausch wird immer schwerer möglich, weil sich alles nur um die Inzidenzen dreht. Schön wäre es, den Menschen auch mal zu erklären, dass es Genesene gibt. Und zwar im beschriebenen Raum mehr, als neu hinzugekommene Positivfälle. Daher sinkt die Zahl der aktiv „Infizierten“ bei steigender Inzidenz und führt somit wieder zur Ausgangssperre. Die Kommunikation in dieser Krise ist bemerkenswert schlecht!

    • Frag mal in Brasilien nach, die werden dir erzählen können wie schlimm Corona ist.
      Keine Maßnahmen, die heben Gräber im Akkord dort aus.

  • Aber die Luca App ist kein Problem? Warum ?

    • Weil es sich dabei nur um eine s.g. Check-In-App handelt, welche nicht die Begegnungsmitteilungen-API nutzt. Die o.g. Beschränkungen gelten nur für die offiziellen Apps zur Kontaktnachverfolgung.

  • Dann wird halt ganz schnell ein Gesetz erlassen das Apple und Google dazu zwingt das freizugeben, oder eben ein Verkaufsstop nach sich zieht. Sollte doch für unsere Oberen kein Problem sein.

  • Wenn ich hier die Kommentare lese, muss ich immer an den guten alten Einstein denken: Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    Ja Frau Merkel hat den Virus erschaffen (hat sie ja studiert), um uns alle zu knechten und zu kontrollieren. Ist sowieso so eine linke Zecke…kommt ja aus dem Osten. Jetzt macht sie gemeinsame DInge mit Putin und impt uns den bösen Sputnik V ein, mit dem wir alle zu hirnlosen Zombies werden…oh, da ändert sich ja nichts.
    Vermutlich hat Frau Merkel sowieso schon das Trinkwasser entsprechend mit Nanoroboter versehen, die uns von innen an die Merkel-Cloud binden.
    Der Datenschutz ist nur der Anfang, glaubt mir!
    HOFFE IHR KÖNNT MIT EUREM HIRN DIE IRONIE ERFASSEN!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29856 Artikel in den vergangenen 5008 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven