iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 488 Artikel
   

Apple kommentiert Roaming-Gebühren: „We’re trying to fix it“

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Zum Ende der 90-tägigen Apple-Music-Probephase, die für ein Großteil der frühen Tester heute ausgelaufen ist, strengt sich Apples PR-Abteilung an, den hauseigenen Spotify-Konkurrenten weiter in den Schlagzeilen zu positionieren.

Cupertinos letzter Streich: Dieses Eddy Cue-Interview mit dem Londoner Evening Standard.

cue

Im entspannten Gespräch zeigt sich Apples Senior Vice President of Internet, Software and Services zuversichtlich was die langfristige Entwicklung des Streaming-Dienstes angeht, bleibt uns aktuelle Zahlen zum Erfolg bzw. Misserfolg des Abo-Dienstes aber schuldig. Nach wie vor stehen so nur zwei Zahlen aus zweiter Hand im Raum. Je nach Quelle sollen sich zwischen 11 und 15 Millionen Nutzer zum unverbindlichen Test des Music-Streaming-Dienstes entschieden haben.

Wie viele davon jetzt zu Abonnenten wurden? Cue dürfte die Antwort kennen, weicht aber aus:

Ultimately, you never know until it happens. But we’re pleased with the number of people who have tried. Everybody gets fixated on the short term but we’re in this for the long haul.

Uns bleibt also nichts anderes übrig als abzuwarten. Niemand kennt die aktuellen Apple Music Zahlen außer Apple selbst.

We’re trying to fix it

Davon abgesehen, ist Cues Schlussbemerkung ohnehin deutlich spannender als der restliche Dialog mit dem Stadard, der sich zu großen Teilen auf Apple Music und das Apple Music Festival konzentriert.

So äußert sich der Apple Manager, der während seines UK-Aufenthaltes wohl weiterhin auf seine amerikanische SIM-Karte gesetzt hat, kurz aber pointiert zu den europäischen Roaming-Gebühren:

It’s sad, it’s another problem, We’re trying to fix it and we’re making a little bit of progress but you’ve got to convince a lot of people.

Eine spannende Anspielung, vor allem wenn man bedankt, dass Apple doch erst im Auguste Gerüchte dementierte, die Cupertino unterstellten eigene Carrier-Ambitionen zu hegen. Nun steht die Frage also wieder im Raum: Wird Apple seinen Anwendern langfristig eigene Mobilfunkangebote offerieren?

Schon jetzt bietet Apple eigenen SIM-Karten an – ifun.de berichtete – nutzt diese jedoch nur in Kombination mit den Verträgen hiesiger Netzanbieter. Cues „We’re trying to fix it“ deutet jedenfalls darauf hin, dass die Apple-SIM irgendwann wohl auch einen Handy-Vertrag mit iCloud-Logo offerieren wird.

Donnerstag, 01. Okt 2015, 14:27 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Eventuell in Verbindung mit dem „Handy Abo“.

    Ich denke auch das Apple sehr groß denkt und Stück für Stück alle mobilen Anforderungen im eigenen Haus bereitstellen möchte.

  • Fänd ich interessant, daumen hoch! Selbst wenn Apples Angebot zu wünschen übrig lässt, die Konkurrenz wird nicht lange mit besseren warten

    Hoffentlich tut sich da was

  • Apple kann noch keine Zahlen haben. Die Testphase war Kostenfrei und somit erstmal uninteressant. Dies diente wohl eher der Programmoptimierung. Erst die Nutzer die auch eine Rechnung gestellt bekamen sind wirklich relevant. Habe gestern zum ersten Male 6,33€ für den Streamingdienst bezahlt. Das ist das, was Apple interessiert.

    • Apple Music kostet 96€ pro Jahr, Abzug von Itunes Match (wird nicht mehr benötigt) in Höhe von 20€ ergibt 76€, geteilt durch zwölf ergibt dann 6,33€, gerechnet auf ein Jahr. Immer vorausgesetzt, Du nimmst den 20% Rabatt der angebotenen Itunes Karten.

  • Eine Apple SIM, die die hiesigen Provider ins Schwitzen bringt. Das wäre doch was!? Für 50€/Monat das iPhone, unlimitiertes LTE und 1-3 Angebote/Abos von Apple.

    • Klingt gut. Die Angebote/Abos würde ich mir anschauen aber Ansonsten: Warum nicht. Vielleicht sogar mit „jedes Jahr neues iPhone“ Option und sehr gerne LTE auf der ganzen Welt nutzbar. Oder zumindest in vielen Ländern ;-)
      Würde zuschlagen.

    • Apple als Provider wird wohl kaum günstig werden. Es wird eher drum gehen die Kosten überschaubar zu halten, was nicht gleichzeitig heißt dass es billig wird.

  • Ich träume schon seit ein paar Jahren davon, das i-ein Anbieter kommt der folgendes anbietet: Internet-Flat-Weltweit von überall mit wirklich unlimitierter Flat ohne Datenvolumen und von überall anwählbar. Und zwar zum FESTPREIS! 99,00 € / Monat und ich wäre dabei.

      • Nicht nur für Businesskunden!

        Stell dir vor du kannst dich auf allen Apple Geräten einwählen. Von überall aus.
        Du bräuchtest rein theoretisch kein Internet zu Hause mehr. Kein Modem, kein gar nichts. Einloggen und du bist Online! Einfach per so ne Art Hot-Spot einwählen und los gehts!

        • LTE mit 150er Geschwindigkeit (oder mehr)
        • Ohne Datenvolumen (keine Drosselung)
        • Weltweit verfügbar
        • iCloud
        • auf allen Apple Devices (evtl. mit Family-Sharing)

        Rechne einfach mal: Internet zu Hause = ca. 40,00€, Handyvertrag = ca. 40,00 – 60,00 €, dann bist auch ca. bei 80,00 – 100,00 €

  • @iFun. Das Interview fand vor dem Ende der Testphase statt. Cue kann die Zahl nicht wissen.

  • Seit iOS 7 finde ich in „mobile Daten“ immer wieder angefallene Roaming-Daten, obwohl ich mich in den fraglichen Zeiträumen nicht einmal ansatzweise der Landesgrenze genähert habe.
    .
    Ich frage mich wie das wohl zustandekommt – dadurch daß das iPhone irgendwelchen IMSI-Catchern auf den Leim gegangen ist vielleicht?

  • Ich bin alt und dumm…. könnt ihr die englischen Zitate nicht gleich übersetzen ? Oder bin ich hier der einzige „alte“ bei dem Englisch in der Schule kein Pflichtfach war.
    Ich kann kein Englisch und muss immer Google bemühen.

  • 99 wäre mir persönlich zu viel, dazu Reise ich nicht oft genug außerhalb von Europa. Dazu kommt, dass sich die 99€ schnell mit einem Vertrag, der EU unterstützt, amortisieren.
    O2 all in L gibt z.B. 1GB Volumen und kostenlose Calls in EU Ländern – das reicht mir aktuell. Und in den US – oder wo relevant – kaufe ich halt eine US Karte, Prepaid, für 60-80 USD für den Monat. Kommt dann aufs Jahr günstiger. Aber 50? 60? € und ich wäre dabei.

    • Also ich hab halt so gerechnet.
      Begründung: Man benutzt z. B. eine Art Hot Spot von den man sich überall und mit jedem Apple Gerät einloggen kann. Theoretisch bräuchte man dann kein Internet mehr zu Hause, sondern erstellt sich Hot Spots und fertig. Family Share, wäre z. B. eine Lösung. Und dann noch zusätzlich iCloud Speicher usw… könnte man natürlich noch detaillierte ausführen.

      Wenn man sich überlegt Internet zu Hause ca. 40€, Handyvertrag 40-60 €. Dann ist man schon bei 100€.

      • Internet weltweit
      • bis zu 150er LTE
      • kein Datenvolumen
      • iCloud Speicher
      • Einwählen mit jedem Apple Device

      99€ das ist dann gar nichts!

      Mir wäre es das vollkommen wert!

  • sollte unter den Kommentar von Jabuka

  • Oh ja, Apple SIM… Mit Apple Tarif dazu. Hmmm… Mal sehen… 2GB Datenvolumen für 59,95€ oder so…

  • Ich hab AppleMusic abgemeldet. 1. Bricht ständig die Musik ab, wenn der Empfang wechselt oder abbricht (also offline Musik, in iTunes gekaufte oder aus anderer Quelle) 2. habe ich keine Musik per Mobilfunk gestreamt oder Beats 1 gehört, trotzdem war der Traffic doppelt so hoch und ich musste nachkaufen.
    Lohnt sich nicht, da ich am Ende 20€ dafür bezahlen würde. Das liegt aber auch an den Datentarifen in Deutschland. Sonst wäre es ja nicht der Rede wert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19488 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven