iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Apple-Karten: Torsten Krenz wechselt von Nokia zu Apple

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Apple fokussiert sich weiter stark auf die Verbesserung des hauseigenen Kartenangebotes. Nach den gestrigen Hinweise, Cupertino würde das Einsammeln neuer Geo-Daten zukünftig selbst in die Hand nehmen und der seit Wochen zu beobachtenden, schnelleren Korrektur von Fehlermeldungen aus der Nutzer-Community, hat Cupertino mit Torsten Krenz jetzt einen Karten-Experten von Nokia abgeworben.

Der Deutsche, der nicht nur für die Finnen, sondern auch für den Branchen-Riesen Navteq gearbeitet hat, war bei Nokia als „director of regional map and content“ angestellt und trieb die Entwicklung der HERE-Karten voran. Diese könnt ihr aktuell auf here.com auch direkt vom iPhone aus aufrufen und benutzen.

problem

Krenz ist nach dem ehemaligen Amazon-Manager Benoit Dupin die zweite hochkarätige Akquise, die Apples Karten-Team zukünftig verbessern soll. Mit iOS 8 wird Apple virtuelle Stadtrundflüge in der Karten-App anbieten. Routen-Informationen für die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs sollen in Planung sein.

(Direkt-Link)

Freitag, 15. Aug 2014, 10:13 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn das wirklich nur an der Person liegt, dann könnten die Apple-Karten jetzt wirklich wesentlich besser werden.

  • Apple hat direkt zu Beginn von Apple Maps schlicht den Fehler gemacht, sich nicht genug um die zurecht eingegangen Fehlerberichte der User zu kümmern und sie zu beheben. Die Motivation für die User dann weitere Fehler zu melden, war somit gleich Null. Jedenfalls ging es mir so, anfangs noch fleißig alle Fehler in meiner Umgebung gemeldet, dann aber schnell die Lust verloren, da auch Monate später noch nichts davon korrigiert war. Aber zumindest scheinen die Fehlerberichte ja mittlerweile schneller bei Apple in Angriff genommen zu werden. Ein Schritt in die richtige Richtung.

    • Genau deswegen benutze ich auch nie das Apple Karten App. Ist der Ruf erst ruiniert… Aber ich werde ihm in Zukunft eine Chance geben. Bisher bin ich mit Google Maps einfach sehr zufrieden.

      Wer weiß, vielleicht bekommt Yelp ja auch mal noch die Kurve. Wenn man aber mal so viel Scheiße gebaut hat ist es schwer die User zurück zu gewinnen.

    • Als wenn Apple schon mal auf Fehlermeldungen von Usern (außer ein Danke für Feedback) reagiert hätte.

  • Ich habe schon etwa fünf mal eine Korrektur für meinen Ortsteil an Apple gesendet. Das erste Mal mit der Einführung der Apple-eigenen Kartenapp. Bis heute ist nichts passiert. Ortsname ist immer noch falsch geschrieben… So viel zu Thema „schnelle Korrekturen“…

  • Für die POI’s einfach Foursquare aufkaufen…

  • Ich hoffe die kümmern sich nicht nur um die USA- und Großstadtkarten. Wenn ich in weniger entwickelten Ländern im Urlaub bin sind die Apple Karten dort häufig einfach nur grün oder nur mit 1-2 Straßen. Bei Google Maps gibts meißt wenigstens die wichtigsten Geschäfte und etwas vom Straßennetz.

  • Also ich melde seit ca. einem halben Jahr Fehler von Orten (Restaurants, etc.) die nicht mehr existieren. Es ist bis jetzt bei meinen Meldungen nie was passiert. Komisch …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven