iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 564 Artikel

iPhone statt Armaturenbrett

Apple im Auto: Geheimprojekt soll erweiterte Fahrzeugintegration schaffen

Artikel auf Mastodon teilen.
76 Kommentare 76

Wenn die Diskussion um Apples Aktivitäten im Automobilbereich aufkam, haben wir immer wieder darauf hingewiesen, dass der iPhone-Hersteller keineswegs zwingend ein eigenes Fahrzeug anbieten muss, sondern durchaus auch erweiterte CarPlay-Funktionen im Fokus der Anstrengungen stehe können. Im übertragenen Sinne haben wir das Auto gerne als „weiteres Zimmer für HomeKit“ bezeichnet. In diese Richtung kann man interpretieren, was der Bloomberg-Autor Mark Gurman aktuell unter der Überschrift „Apple’s Plan for Cars: Using iPhone to Control A/C, Seats, Radio and More“ berichtet.

Gurman zitiert dabei mehrere mit den Aktivitäten vertraute Personen, denen zufolge Apple an einer Technologie arbeitet, mit deren Hilfe sich im Auto vorhandene Steuerelemente und Funktionen wie Klimaanlage, Tacho, Radio und Sitze vom iPhone aus beziehungsweise über CarPlay kontrollieren lassen.

Wireless Carplay Skoda

Das Geheimprojekt sei bei Apple intern unter dem Codename „IronHeart“ bekannt und befinde sich noch in einer frühen Phase. Auch sei hierbei besonders die Kooperation von Automobilherstellern erforderlich. Letzteres überrascht natürlich nicht und könnte zudem erklären, warum verschiedenste Quellen in den vergangenen Monaten immer wieder Gerüchte um die Zusammenarbeit von Apple mit unterschiedlichen Autoherstellern in die Runde geworfen haben.

„IronHeart“ soll CarPlay enger mit dem Auto verknüpfen

Apples IronHeart-Projekt soll CarPlay deutlich enger mit dem Auto verknüpfen und dem iPhone Zugriff auf beispielsweise die folgenden Fahrzeugfunktionen und -informationen gewähren:

  • Innen- und Außentemperatur- und Luftfeuchtigkeitswerte
  • Temperaturzonen, Gebläse und Enteisungssysteme
  • Audioeinstellungen etwa für Surround-Sound-Lautsprecher, Equalizer, Hochtöner und Subwoofer
  • Einstellungen von Sitzen und Armlehnen
  • Tachometer-, Drehzahlmesser- und Kraftstoffanzeigen

Ohne Frage wäre mit der Anbindung solcher Fahrzeugfunktionen an das iPhone ein enormer Komfortgewinn verbunden, der sich allerdings nur dann in Realität umsetzen lässt, wenn die Fahrzeughersteller ihrerseits ein entsprechendes Interesse haben und mitziehen. Damit verbunden stellt sich die Frage, inwieweit die Hersteller eine solche Integration als Konkurrenz für ihre eigenen Systeme sehen. Schon jetzt zeigen sich nicht alle auf dem Automarkt aktiven Unternehmen uneingeschränkt kooperationsbereit. Die härteste Linie fährt hier Tesla, die ausschließlich ihre eigene App-Lösung anbieten und CarPlay gänzlich ablehnen.

07. Okt 2021 um 19:06 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wenn Tesla wirklich unser geliebtes Apple boykottiert dann müssen wir halt Apple helfen und Tesla meiden!

    • Tesla meiden ist ja das geringste Problem, gerade wenn man auf Qualität wert legt.

      Bevor jetzt wieder „Quelle?“ Schwurbler kommen. Einfach mal auf YouTube T&T E-mobility anschauen. Der gute Ive ist Teslafan, zeigt aber auch die stündigen Probleme und Qualitätsmängel von den Kisten, ohne es zu beschönigen.

      • Vielleicht wird es besser wenn sie in Brandenburg produzieren

      • Nicht wirklich, den die Vorgaben kommen dann immer noch aus Amerika.

      • Setz dich doch mal in ein Fahrzeug aus der aktuellen Produktion und urteile dann erneut ;) Kannst dafür gerne zu mir kommen. Dich wird aber „leider“ ein mängelfreies Fahrzeug mit der Qualität der deutschen oberen Mittelklasse erwarten. CarPlay ist im übrigen das letzte, was ich in meinem Tesla vermisse.

      • Gleiches Angebot von mir. Ich habe ein aktuelles Model 3 aus chinesischer Produktion und kann keinerlei Mängel oder Qualitätsunterschiede zu einer deutschen oberen Mittelklasse erkennen.

      • Warum Tesla meiden… ?! Qualität ist top… und CarPlay vermisse ich null… den Kachel Kram kannst du bei vw, bmw und co mögen ;) aber du hast halt auch nur ne Meinung ohne aktuelles Wissen… ach ja, deutsche premium Qualität ;) da bekomm ich immer wieder ein Lachen

      • Du scheinst auch nur deine Wissen auf hören sagen zu beziehen. Bzw. so Autos wie einen EQE oder EQS nur von Bildchen her kennen. Setz ich in diese Teile mal rein, sei dann aber nicht enttäuscht wenn du aufeinmal deinen Tesla verkaufen willst um dir dann trotzdem nicht einen EQE oder EQS leisten zu können.

      • Ich will hier auf keinen Fall Partei ergreifen.
        Qualität bedeutet allerdings nicht, ein Auto mal richtig und Mängelfrei zu bauen. Qualität bedeutet immer die gleiche Wertigkeit abzuliefern.
        Sorry, aber das kann Tesla definitiv nicht.
        Apple übrigens auch nicht mehr.
        Des Weiteren nerven mich übrigens diese Fanboys ohne Sinn für Realität in jedem Lager.

      • Tesla will das Geld mit den Abos (Klimaanlage, etc.) selbst verdienen und nichts an Apple abgeben.

      • Ist halt immer das gleiche Problem, 100 Teslas haben Qualitätsprobleme und nun hat Tesla ein Qualitätsproblem. Es ist doch genau das gleiche wie mit IOS und den IPhones. Einer hat was, viele plappern es nach und gerade wenn man neidisch ist, weil man sich kein Tesla leisten kann ;).

        Frage: Wieviele zugelassene Teslas gibt es in DE? Hat Ove dir ALLE gesehen, bestimmt nicht. Und ja wenn man sich einen gebrauchten kauft und das Kleingeld hat geht man zu ihm und der Typ finde immer was, natürlich, dafür wird er doch bezahlt ;) aber er sieht nicht die 100000 anderen Teslas die vielleicht keine Qualitätsprobleme haben. Also denke mal andersherum. Nicht immer nur aus einer Richtung.
        Und nein ich bin kein Tesla Fan und ja ich kann mir keinen Tesla leisten, deswegen fahre ich Ford Focus :)

      • Für die Klimaanlage braucht es ein Abo? Im Ernst jetzt ???

      • Die deutsche Automobilindustrie steht ja nur so für Qualität, nicht wahr ?

      • Man brauch natürlich kein Abo für die Klimaanlage. Wer das behauptet hat einfach keine Ahnung von der Materie. Hatte ich weiter oben ja auch schon festgestellt. Ich hätte in einem Apple Forum erwartet, dass die Nutzer gegenüber einem so digitalem Auto wie sie Tesla nunmal baut, weniger Vorurteile haben und besser informiert wären.

      • Die Designer von Tesla sollten lieber Inkontinenzwindeln oder Presskopf im Glas entwerfen. Das Innen- sowie das Außendesign von Tesla Fahrzeugen sieht nämlich entsprechend auch. Es hilft nichts nur einen guten Antrieb zu bauen, wenn das Ergebnis mir als Kunden die Würfel aus dem Magen hochkommen lässt.

      • Benommen: Ihn wird auf gar keinen Fall ein Auto in der Qualität der deutschen Mittelklasse erwarten! Ihn wird wenn überhaupt mittlere Klasse erwarten.
        Du solltest mal einen ID4 fahren, dann weißt Du wo der Unterschied liegt!

    • Hatte einen ein Jahr als Dienstwagen und verstehe den Hype nicht. Wäre ok für 1/4 des Preises. Qualität ist schlechter als ein Golf

      • Wir haben in den letzten Monaten Tesla, VW (iD3/4) und Polestar bei mehreren Händlern verglichen. Interessanterweise waren von den Spaltmaßen (also Passgenauigkeit der Bauteile zueinander) die Polstar-Modelle (nur zwei) echt am besten. Tesla und iD Familie lagen fast gleich auf, wobei die iD4 durchweg (drei getestet) besser abschnitten in unseren Augen…aber kamen alle nicht an Golf mit gehobener Ausstattung dran. Tesla hat ein schönes Design und ein tolles Branding…am Ende sind wir aber zum „langweiligen iD4“
        …und alle hatten eine modernes Interface – aber CarPlay braucht es dafür wirklich nicht – selbst für mich als Apple-Fanboy nicht – Klima von unterwegs starten oder per Zeitplan steuern können mein iD und die anderen Autos auch …ohne Apple…da muß schon ein echter Mehrwert seitens CarPlay kommen.

      • Meine Frau hat ihren Gold 8 wegen der miserablen Qualitöt abgegeben und wir haben ihr ein Model 3 geholt. Natürlich sitzt man im Model 3 nicht in einer S-Klasse, aber die Qualität ist signifikant über der des Golf 8. hast du auch persönlich Erfahrungen gemacht oder hast du deine Meinung vom Stammtisch?

      • @Cartman fragte mich aber auch, ob die Frau nicht auch jemand aus einer Stammtischrunde ist xD

      • Nein, habe es ja selber gesehen. Sehr beliebt beim Golf war auch, dass kein Display etwas angezeigt hat und schwarz blieb. Ist natürlich super bei einem VirtualCockpit. Durfte sie jedes Mal (mind 1x monatlich) in die Werkstatt fahren, um die Software wiederherzustellen.

      • Der Gold 8 ist bekannt für seine miserable Qualität. Hätte sie mal lieber den Platin 8 gewählt. ;-)

    • Interessant worauf manche wert legen. Apple hat bei dir gut mit ihrer Werbestratege gearbeitet. Mir ist der ganze Firlefanz unwichtig. Ein Auto muss gut fahren funktionieren und fertig. Und kein fahrender Computer sein.

    • Wer ein Tesla kauft ist selber schuld. Die anderen Hersteller holen so schnell auf und sind teilweise viel günstiger und haben definitiv mehr und längere Erfahrung im KFZ Bau. In ein paar Jahren wird es Tesla so nicht mehr geben. Also verkauft eure Tesla Aktien solange sie noch was wert sind.

  • Naja, im Vergleich zum Tesla-System ist CarPlay nun wirklich ein schlechter Witz. Tesla zeigt wie’s geht!

  • Ohne Frage wäre mit der Anbindung solcher Fahrzeugfunktionen an das iPhone ein enormer Komfortgewinn verbunden“ Warum soll das ein Komfortgewinn sein? All die vorhin genannten Dinge:

    • Innen- und Außentemperatur- und Luftfeuchtigkeitswerte
    • Temperaturzonen, Gebläse und Enteisungssysteme
    • Audioeinstellungen etwa für Surround-Sound-Lautsprecher, Equalizer, Hochtöner und Subwoofer
    • Einstellungen von Sitzen und Armlehnen
    • Tachometer-, Drehzahlmesser- und Kraftstoffanzeigen

    können Autos schon und benötigen dafür nicht die Kopplung mit einen iPhone.

    • Sehe ich auch so. Eher langweilig. Die Apps des Autoherstellers habe ich das erste Jahr installiert gehabt, ca 10x genutzt. Jetzt wollen die Geld, deinstalliert und ich vermisse nichts.

      • Das kommt noch dazu, Apps brauche ich im Auto nicht wirklich. Fürs Musik hören ist auch keine App notwendig, da langt eine Simple BT Kopplung schon und dann funktioniert auch schon die Freisprecheinrichtung.

        Sollte ich richtig selbstfahrende Autos noch erleben, wo es kein Lenkrad mehr gibt und ich nur Passagier bin. Brauche ich auch keine Apps im Auto, denn dann kann ich einfach mein iPad nutzen während das „Auto“ mich von A nach B fährt. Das iPad kann ich dazu auch noch mitnehmen wenn ich will und es an Punkt B dann weiter benutzen und wenn nicht kann ich es auch im „Auto“ einfach liegen lassen bis ich wieder komme.

      • Zumal (zumindest bei mir) Carplay mehr schlecht als recht funktioniert. Langsame Verbindung gefühlt viele Aussetzer. Bis auf die komfortablere Nutzung bei Navigation nutze ich alles andere lieber autointern. Geht schneller und ist übers Telefon meist auch schneller ;-)

    • Knöpfe durch Touch zu ersetzen ist eh schon blöd, dass Alles dann noch auf’s iPhone zu ziehen ist alles Andere als ein Komfort-Gewinn.

  • Ein Apple TV ist auch kein Fernseher. Apple Car muss ebensowenig ein Auto sein.

    • yep. die diskussion tesla vs. carplay ist ebenfalls überflüssig. es geht um die daten der nutzer. hier ist schon vor jahren ein kampf entbrannt, wer die bekommt. deswegen schreitet auch die integration auto – smartphone so langsam voran. technisch könnten wir viel weiter sein. inzwischen scheinen sich autohersteller mit apple und google darauf verständigt zu haben, dass beide seiten die daten bekommen. die nutzer werden wie immer außen vor gelassen.

  • Die sollen lieber erstmal mein CarPlay unter iOS 15 zum laufen bringen, dann sehen wir weiter.

  • Als ich IronHeart las musste ich an Jason Bourne denken!

  • Off Topic: Hat sonst wer mit 15.0.1 ebenfalls noch Verbindungsprobleme – Carplay mit Amazon Music?

  • Ich brauche keine App, um meinen Sitz zu verstellen. Wo mir Apple womöglich auch noch vorschreibt, wie weit ich ihn verstellen darf und alle drei Monate das user interface ändert: jetzt mit Schieberegler, dann ein virtuelles Drehrad und später nur mehr über Siri Voice command.

  • Paul_Fridolin_CH

    Es wird so nicht wirklich funktionieren. Der Zwang ein iPhone haben zu müssen damit diese Funktionen benutzt werden können ist einseitiges Wunschdenken.

    • Zumal all diese Funktionen ein Auto auch ohne ein iPhone kann. Hab Anfangs wirklich CarPlay gehypte und es gerne genutzt, mittlerweile ist es so dass ich die ganz normale Kopplung via BT wieder nutze. Denn Musik kann ich so auch auf Entertainment System von Auto schicken und die Telefonfunktion (also Freisprecheinrichtung) funktioniert auch. Alles andere läuft prima im Entertainment System vom Auto.

      • Wenn Du Wireless CarPlay hättest
        würdest Du das nicht mehr so machen. Ich bin froh, dass ich mir meine eigene. Naviapp aussuchen kann und sich Blitzerinfos bekomme.

      • Ich benötige keine andere Navi Software, mein BMW hat mich bis jetzt immer gut wo hin navigiert (wie du dir durch die Information mit den BMW nun sicherlich denken kannst, habe ich Wireless Carplay, nur habe ich für mich trotzdem kein Sinnvollen Usecase gesehen). Blitzerinfos sind sicherlich praktisch für den der es braucht, ich brauche sie nicht auf meinen Stammstrecken weiß ich wo die festen Blitzer sind und die mobilien werden (wenn sie aufgebaut sind) mehr als genug mit durchgegeben über die Verkehrsdurchsagen. Aber klar mich warnt dann nicht das Auto mit, Vorischt Blitzer, ich muss es mir schon merken was ich ein paar Minuten vorher übern die Verkehrsmeldungen gehört habe.

        Ansonsten habe ich es auch nicht wirklich eilig, so dass ich schneller fahren muss als was erlaubt ist und wenn es doch mal vorkommt (was es auch schon ist), dann muss ich mit den teuren Foto halt leben.

      • @Ichy dafür hat BMW auch ordentlich Kohle von dir kassiert. Klar brauchst du dann kein CarPlay.

      • Verkehrsmeldungen habe ich deaktiviert, lasse mich über Navigationsapps wie Waze informieren.
        Mich darauf zu konzentrieren, was im Radio gebrabbelt wird… nein danke.

  • Auch da wird Apple wieder Jahre zu spät kommen! Nennt mir jemand nur ein wirklich innovatives Produkt welches Apple in dem letzten 2-4 Jahren released hat was wirklich ausgereift und zu Ende gedacht war.

  • Wenn das dann auch noch so zuverlässig kaputt geupdated wird bei jedem IOS-Sprung – nein danke. Ein Auto muss immer benutzbar sein. Das iPhone darf für mich maximal entertainen im Auto.

  • Vielleicht kommt dann mal ein ordentliches Betriebsystem an Board. ;o) Die Softwareprobleme der aktuellen PKW-Generation sind ja eklatant. Natürlich ist so ein Bussystem ne komplexe Sache und abstürzen sollte das Motorsteuergerät während der Fahrt auch nicht. Aber eine Raketenwissenschaft ist es auch nicht.

    • Das Problem besteht meiner Meinung darin das es zig verschiedene Steuergeräte sind von zig verschiedenen Herstellern. Das macht es so kompliziert und schwierig.

      Da sehe ich die Nase vorn bei Tesla, ein Chip System eine Software.

      Aber das Auto bedienen über das iPhone oder Car Play. Nein danke.

      Mich nervt es teilweise schon jetzt das Knöpfe und Schalter wegrationalisiert werden und ich dann dauernd in irgendwelchen Menüs rumdrücken muss, oder sogar in verschachtelten Menüs.

  • Also ich fände es super, wenn ich wieder mal nach einer längeren Wandertour in brütender Hitze zum Auto zurück komme und 20 Minuten zuvor die Belüftung anwerfe, um die Hitze aus dem auto zu kriegen. Mache ich aktuell über die my bmw App und finde das super praktisch. Wenn man das noch erweitern könnte, wäre das super :)

  • Erstaunlich zu lesen wie viele Applenutzer es gibt, die eigentlich Applegegner sind. Zumindest vom Schreiben her!
    Mal ehrlich! Warum kauft ihr euch dann immer wieder ein Appleprodukt wenn es doch so unfertig ist und ständig Probleme macht.
    Fangt endlich an, all die Appleverleugner, euch ein Androidhandy zu kaufen und diese App bzw. diese Webseite zu ignorieren !

    Ich denke das jeder Hersteller, egal welches Produkt, massive Probleme mit dem immer schneller wachsenden Markt und seinen Bedürfnissen hat. Und die Bedürfnisse in diesem Markt legen wir Konsumenten fest!

    • Jup, weil nicht alle Blinde Fanboys sind, müssen die dann unbedingt ja ein anderes Smartphone kaufen… Kritik an der Vollkommenheit von Apple ist ja ein Novum…

      • Leider halte ich persönlich Android für den größeren Mist.
        Bedienung, Sicherheit und Viren…
        Ich bleib bei iOS.
        Aber es darf ruhig wieder etwas besser an der Software gearbeitet werden.
        War überrascht von iOS 15 bereits in der ersten DEV lief es viel besser als iOS 14 über die gesamte Zeit.

    • Ich nutze Apple Produkte schon sehr sehr lange.
      Und Kritik zu äußern ist 1. nie verkehrt und 2. waren die Produkte früher ausgereifter.

      Damals war die Firma einfach kleiner, die Aktionäre haben eine untergeordnete Rolle gespielt und es war mehr Zeit da die Produkte zu entwickeln. Eine kleine Firma ist und wird immer flexibler sein als ein großes Unternehmen in dem feste Strukturen sind.

      • Damals gab es als CEO vor allen einen Steve Jobs der eine Visionär war und nicht ein Tim Cook der ein BWLer ist.

  • In den USA hatte ich mal einen Mietwagen (Ford Fusion) mit CarPlay.

    Der konnte die Drehzahl der Lüftung herunter regeln, wenn per Apple Karten eine Navigationsansage kam (mit Google Maps ging das nicht). Fand ich sehr praktisch, zumal es ziemlich heiß (über 40 Grad) und die Klimaanlage entsprechend laut war.

    So etwas habe ich in einem deutschen Auto noch nicht gesehen. Da scheint der Stand der Entwicklung mal wieder landesspezifisch zu sein.

  • Mein Kommentar ist oben im Tesla-Streitgespräch unter gegangen ;-). Daher nochmal meine Meinung, wo die Reise hingeht (bei allen Auto-Herstellern)
    Autos sollen zukünftig gar nicht mehr verkauft, sondern vermietet werden.
    Da können dann Zusatzfunktionen nach Wunsch dazu gebucht werden. Eben z.B. Klimaanlage per Abo.
    Dafür braucht es Software! Und User-Schnittstellen! Die will Apple liefern und dann daran mitverdienen.

    • Ist bei meinem Audi schon so. Kann alles mögliche hinzugucken. Wenn ich sie nicht schon hätte, könnte ich selbst Laser-Matrix-LED Scheinwerfer monatlich buchen, ohne bleibt der Laser und das Matrix deaktiviert und es ist ein einfacher LED Scheinwerfer.

      Das einzige was ich aktuell gebucht habe ist CarPlay. Das habe ich initial nicht mitbestellt, da ich davon ausging, dass es noch immer kein Wireless CarPlay bei Audi gibt. Falsch gedacht, also dann als onDemand-Service dazu gebucht.

  • Waze über Carplay (Mercedes) läuft mit IOS15 sehr bescheiden. Spracheingabe keine Funktion.

  • Woaa, jaa! Das wäre mal top! „Hey siri, bitte 30 grad“ oder „hey siri, bitte Scheibenwischers an“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37564 Artikel in den vergangenen 6113 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven