iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 34 740 Artikel

Interne Testreihen erweitert

Apple-Headset soll im Spätsommer in Massenproduktion gehen

51 Kommentare 51

Mittlerweile stellt sich ja weniger die Frage, ob Apple an einem Headset arbeitet, sondern wann wir mit einer Ankündigung oder gar Produkteinführung rechnen können. Bereits zu Monatsbeginn hat Apple selbst mit der Erwähnung von „realityOS“ kaum widerlegbare Hinweise gestreut, dass diesbezüglich etwas im Busch ist. Jetzt sprechen Produktionspartner von intensivierten Tests und konkreteren Plänen mit Blick auf die Massenproduktion des Geräts.

Headset Dp

Symbolbilder: depositphotos.com

Wie das Branchenmagazin DigiTimes berichtet (via MacRumors) hat Apple die zweite Phase der technischen Validierung für das Headset abgeschlossen. Industriequellen zufolge sei der Start der Massenproduktion für August oder September und der Produktstart noch in diesem Jahr geplant. Dies lässt sich in gewissem Maße auch mit den Aussagen von mit der Angelegenheit vertrauten Personen aus dem Januar vereinbaren, denen zufolge Apple die Ankündigung ursprünglich schon für Juni geplant hatte, dies aufgrund nicht vorhersehbarer Technischer Probleme jedoch bis Jahresende oder gar bis ins kommende Jahr 2023 verschieben müsse.

Interessant ist in jedem Fall, dass bei DigiTimes von einem „AR Headset“ die Rede ist, während sich bezüglich einer Ausrichtung Apples ansonsten bislang niemand festlegen will. Teils ist von einem Mixed-Reality-Headset die Rede, das AR und VR gleichermaßen unterstützt, andererseits wird auch über zwei separate Produkte von Apple in dieser Kategorie spekuliert.

Unbestritten scheint, das Apple hier zumindest zu Beginn ein Produkt im Premium-Preissegment im Auge hat, das schon allein aufgrund eines Mangels an Anwendungen beim Start kaum auf den Massenmarkt zielen kann. Auch vor diesem Hintergrund wäre eine Ankündigung im Rahmen der alljährlich im Juni stattfindenden Entwicklerkonferenz WWDC wohl durchaus sinnvoll, könnte Apple hier zunächst im Entwicklerumfeld ordentlich die Werbetrommel für das Produkt rühren. Um den Massenmarkt von derartigen Technologien zu überzeugen, bedarf es nämlich in erster Linie auch eines ausreichenden Angebots an nützlichen und als begehrenswerten empfundenen Anwendungen für die Brille.

22. Feb 2022 um 14:42 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    51 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34740 Artikel in den vergangenen 5633 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2023 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven