iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 923 Artikel

Interne Testreihen erweitert

Apple-Headset soll im Spätsommer in Massenproduktion gehen

Artikel auf Mastodon teilen.
51 Kommentare 51

Mittlerweile stellt sich ja weniger die Frage, ob Apple an einem Headset arbeitet, sondern wann wir mit einer Ankündigung oder gar Produkteinführung rechnen können. Bereits zu Monatsbeginn hat Apple selbst mit der Erwähnung von „realityOS“ kaum widerlegbare Hinweise gestreut, dass diesbezüglich etwas im Busch ist. Jetzt sprechen Produktionspartner von intensivierten Tests und konkreteren Plänen mit Blick auf die Massenproduktion des Geräts.

Headset Dp

Symbolbilder: depositphotos.com

Wie das Branchenmagazin DigiTimes berichtet (via MacRumors) hat Apple die zweite Phase der technischen Validierung für das Headset abgeschlossen. Industriequellen zufolge sei der Start der Massenproduktion für August oder September und der Produktstart noch in diesem Jahr geplant. Dies lässt sich in gewissem Maße auch mit den Aussagen von mit der Angelegenheit vertrauten Personen aus dem Januar vereinbaren, denen zufolge Apple die Ankündigung ursprünglich schon für Juni geplant hatte, dies aufgrund nicht vorhersehbarer Technischer Probleme jedoch bis Jahresende oder gar bis ins kommende Jahr 2023 verschieben müsse.

Interessant ist in jedem Fall, dass bei DigiTimes von einem „AR Headset“ die Rede ist, während sich bezüglich einer Ausrichtung Apples ansonsten bislang niemand festlegen will. Teils ist von einem Mixed-Reality-Headset die Rede, das AR und VR gleichermaßen unterstützt, andererseits wird auch über zwei separate Produkte von Apple in dieser Kategorie spekuliert.

Unbestritten scheint, das Apple hier zumindest zu Beginn ein Produkt im Premium-Preissegment im Auge hat, das schon allein aufgrund eines Mangels an Anwendungen beim Start kaum auf den Massenmarkt zielen kann. Auch vor diesem Hintergrund wäre eine Ankündigung im Rahmen der alljährlich im Juni stattfindenden Entwicklerkonferenz WWDC wohl durchaus sinnvoll, könnte Apple hier zunächst im Entwicklerumfeld ordentlich die Werbetrommel für das Produkt rühren. Um den Massenmarkt von derartigen Technologien zu überzeugen, bedarf es nämlich in erster Linie auch eines ausreichenden Angebots an nützlichen und als begehrenswerten empfundenen Anwendungen für die Brille.

22. Feb 2022 um 14:42 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Naja, mal gucken wie’s umgesetzt wird und wie teuer das nachher wird – Interesse wohl aber ob es ein Apple „Must-have“ wird, kann ich für mich selbst noch nicht wirklich sagen – schaun wir mal, was das Teil dann alles so kann…. es bleibt spannend – es sei denn, der Prosser haut wieder einen seiner „Leaks“ raus…. (zwinkersmiley)

  • Ich habe schon eine Idee, die in AR „begehrenswert“ ist. Leider wird das von Apple nicht erlaubt.

  • Die sollen sich vorab mal um Dinge kümmern die nicht funktionieren bzw. mit vielen Fehlern behaftet sind. „Siri“ wäre mal ein Anfang!

  • Im Europa Park kann man ganz gut erleben, was man damit alles machen könnte. Wenn diese bisher riesigen Headsets nicht wären. Und da kommt nun Apple ins Spiel.

  • marius müller westerwelle

    Also ich persönlich würde eine schlankere Google Glass echt abfeiern. Mal schauen was Apple da so macht.

    • marius müller westerwelle

      Ah geil grad das Konzept bei MacRumors gesehen. Wenn es wirklich so aussieht dann freue ich mich auf die ersten Exemplare in der Wildbahn, sieht ja dämlicher aus als jede VR Brille die es aktuell gibt xD

    • Der größte Mist an Googles Asshole war 1. Kamera und 2. Akku von 4 Stunden. Lol.

      • All Day muss schon drinn sein. Mind. wie Apple Watch.

      • marius müller westerwelle

        Also für den damaligen Stand war die Kamera ausreichend und der Akku das beste was ging. Sind ja jetzt zum Glück bei beiden Dingen weiter und klar sollte Apple da dann auch abliefern. Würde mir da, mit Blick auf die Akkus von AirPods und co aber nicht sonderlich viel Hoffnung machen.

  • Es gibt die „always on“ Variante – heißt „Geordi La Forge“ für zwei Barren goldgepresstes Latinum.

  • Diese Gerüchte über die Preise sind bestimmt Fake und von Apple gestreut wie damals die Gerüchte über die Preise des ersten iPad, damit die Leute sich freuen wie „günstig“ es am Ende doch ist.

    ich bleibe dabei:
    diese ganzen VR-/AR-Headsets werden eine Nische bleiben.

    Hoffentlich setzt Apple für die Benutzung ein iPhone 12/13, Apple Watch 6/7 voraus:D hahaha

    • AR wird die Zukunft sein. Ist auch wesentlich spannender als das pure VR. Wenn die großen Hard- und Software-Hersteller das richtige Set aus „Wearables“ und Anwendungen zurechtschneidern, kann das ein neues digitales Zeitalter einläuten. Bin mal gespannt.

  • Zig jahre zu spät und ausgelutscht… das Thema ist durch genauso wie VR immer weiter abnimmt und nie aus der Niesche kam.

  • Ich verstehe immer noch nicht den Anwendungsfall für den Massenmarkt, also abseits nerdiger PC Spiele. Sicher gibt es coole Showcases. Aber wozu *braucht* man so eine Brille?

  • Nice, ich sehe (wortwörtlich) uns schon alle damit herumlaufen. Yeah

  • Entenpreis lässt grüßen. Dann laufen wir alle rum wie Geordi La Forge…;O)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37923 Artikel in den vergangenen 6171 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven