iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 717 Artikel
"a deliberate malicious act"

Apple-Experte zum iOS 11-Leak: Mitarbeiter wollte Apple schaden

Artikel auf Google Plus teilen.
58 Kommentare 58

Nicht nur die britische BBC auch der langjährige Apple-Beobachter John Gruber liefert zusätzliche Hintergrundinformationen zu dem iOS 11-Leak, dass Apples Führungsetage derzeit auf Trab halten dürfte.

Gruber Schiller

John Gruber mit Phil Schiller und Craig Federighi

Nach Informationen des gut vernetzten Bloggers, der erst im Rahmen der vergangenen WWDC Entwickler-Konferenz ein 90-minütiges Interview mit den beiden Apple-Managern Phil Schiller und Craig Federighi führte, zeichnet ein Apple-Mitarbeiter für die anonyme Weitergabe der Firmware-Dateien an die beiden Online-Publikationen MacRumors und 9to5Mac verantwortlich.

Zwar seien die Fimrware-Downloads so auf Apples Servern gespeichert gewesen, dass diese theoretisch von jedermann hätten geladen werden können, Apple habe die iOS 11-Dateien jedoch hinter langen, zufällig generierten URLs „versteckt“.

Der Umstand, dass die Links öffentlich wurden und so eines der größten Leaks in der Firmengeschichte provozierten, so Gruber, sei das Werk eines verärgerten Apple-Mitarbeiters.

Gruber erklärt:

Ich wünschte, ich könnte mehr darüber sagen, wie ich weiß was ich weiß […] ich kann jedoch mit fast hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass das Leak auf die Kappe eines Apple-Mitarbeiters geht und ich denke, dass Apple eine gute Chance hat herauszufinden, um wen es sich handelt. […]

Jemand, der bei Apple arbeitet, hat diese URLs an 9to5Mac und MacRumors gemailt – möglicherweise ohne zu wissen, wie viel Informationen aus diesen Builds (im Vergleich zu den letzten Entwickler-Beta-Builds) extrahiert werden können. […] Diese Person sollte sich schämen und sollte sehr besorgt sein, wenn ihr Telefon das nächste Mal klingelt.

Unter den Leaks:

Animoji reagierten auf Gesichtsausdrücke ihrer Nutzer

Die neue Aktivitätsanzeige des iPhone X:

Die Face ID Einrichtung am iPhone X:

Montag, 11. Sep 2017, 11:26 Uhr — Nicolas
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wirklich geschadet hat es Apple wohl nicht. Im Gegenteil. Ich bin jetzt noch viel neugieriger auf die Präsentation und möchte einfach all das nur bestätigt sehen und dann meinen Geldbeutel zücken. :)

  • Warum zur Hölle ist die Uhrzeit beim neuen iPhone jetzt eigentlich oben links? Seit 10 Jahren ist die Anzeige oben rechts, ebenso wie auf sämtlichen Macs, iPads, iPods, usw.
    Welcher Interface Designer kommt auf solche Ideen?

  • Wenn Apple die Firmware selber auf einem öffentlich zugänglichen Server ablegt, hätten sie damit rechnen müssen, dass sowas passiert. Was man nicht extern sehen will, darf man auch nicht extern zugänglich machen.

    Letztendlich tun Apple diese Leaks 3 Tage vor der Keynote aber nicht weh. Nur die paar Apple-Fans, die die einschlägigen Blogs verfolgen und sich die Keynote ansehen wollen erleben halt nicht mehr so viele Überraschungen…

  • Trotzdem unverständlich wie manch einer mit den vertraulichen Daten seines Brötchengebers umgeht. Derjenige hat das Vertrauensverhältnis nicht mehr verdient.

  • Echt jetzt? Ohne Passwort-Schutz? Dabei dürfte Apple doch klar sein dass derzeit das gesamte Web gescannt und sämtliche Betas Tiefenscans durchzogen werden…

    • Wenn du einen z.B. 64-stelligen, zufällig generierten alphanumerischen Pfad hast, der im öffentliche Netz erreichbar ist, was denkst du, wie schnell der gefunden wird, wenn von aussen kein Link darauf verweist?

      • Das ist unwahrscheinlich. Aber bei so einer wichtigen Datei ist es nur fahrlässig das nicht noch zusätzlich zu sichern.

      • da gebe ich dir gern Recht, Spaminator :)

      • Die Zufällige URL ist genau so gut wie ein Passwort. Was ist den ein Passwort? Richtig, eine lange zufällige Folge von Zeichen Entschlüsselungssoftware. Doch die ist vernachlässigbar heutzutage.

      • Stimmt, ihr habt mich überzeugt

  • Die ganzen Mutmaßungen kann ich mir eher schlecht zusammenreimen, ergibt irgendwie alles keinen richtigen Sinn. Und, der liebe Herr Gruber liegt ja auch nicht immer richtig. Was da abgeht bzw. abging, wird wohl inzwischen nur Apple genauer wissen.

    Könnte ja uch ein gezielter Leak gewesen sein, denn diese Art Marketing ist unbezahlbar. Aber: die Tech-Medien und die Apple-Sheeps waren ja eh schon heiß, für den „Normaluser“ bzw. „Normalkäufer“ wirkt das doch kaum, oder? Die Leute haben doch schon Probleme die Änderung des Namensschemas von „7s“ auf „8“ nachzuvollziehen (viele ungläubige Kommentare in diversen Foren, Blogs etc.), warum sollte Apple dann technische Details leaken, um alle komplett zu verwirren?

    Oder es wurde „irgendwas“ geleakt und morgen wird nochmal was ganz anderes gezeigt? Wer weiß, wer weiß…

  • Ob schädlich oder nicht, der Typ ist geliefert.

    Firmeninterna weitergeben ist eine Straftat, fertig.

    • Hm… das hat er ja im Prinzip nicht. Das war Apple höchst wahrscheinlich selbst. Er hat höchstens den Link zu diesem Dokument geteilt. Sicher wird er dafür gefeiert, aber eine Straftat ist das nicht.

  • „…wenn ihr Telefon das nächste mal klingelt“ klingt für mich nach einer Frau (wenn es richtig übersetzt wurde).

  • So wurde vor allem den anderen Mitarbeitern geschadet, denen ihr Moment gestohlen wurde.

  • Ich würde mal vermuten das die Goldmaster auf dem Server bereit zum Download lag, wenn auch hinter kryptischen URLs, weil es doch eine beachtliche Anzahl von Premium Partnern gibt, welche eben die Goldmaster weit vor allen anderen bekommen. Twitter, Facebook, all diese grossen App Hersteller, die teilweise auch schon in die Pressekonferenz mit eingebunden werden um ein Feature zu präsentieren und darum die finale Version viel vorher brauchen. Ich glaube auch nicht, das der Leak eine Taktik von Apple ist. Die normalen Gerüchte reichen dafür völlig aus und so kurz vor der Pressekonferenz ist auch kein Gewinn an Hype mit so einem Leak zu erzielen. Just my thoughts …

    • hab mir gerade vorgestellt, was passieren würde, wenn mal wirklich niemand über ein neues Appleprodukt schreiben würde.
      Kein Blogeintrag, kein Tweet, keine FB-Nachricht und in keiner Zeitschrift oder TV-Sendung auch nur annähernd darüber was berichtet wird.
      Apple müsste seine Marketingabteilung verdreifachen und würde die Journalisten mit PR, Inseraten und Geschenken überhäufen.

  • Es handelt sich bei der Software nicht um die GM, die am Dienstag veröffentlicht werden sollte. In der Software befinden sich nämlich noch viele Platzhalter und Lorem Ipsums. Diese Version hätte Apple nie veröffentlicht.

  • ich lach mich schlapp wenn es die neuen Animojis nur für iMessage und nicht für WhatsApp gibt! Das wäre der totale Fail!

    • Da WhatsApp die normalen Emoji schon alle geklaut hat, werden sie sicherlich im Laufe der Zeit auch die animierten in ihre App einbinden.

    • Da kannst Du leider jetzt schon anfangen zu lachen…. :-(
      Genau so ist es (zumindest zum Release).
      Die animierten und durch Gesichtsausdrücke veränderbaren Animojis weichen vom aktuellen Standard ab. Wird das Animoji auf einem anderen iPhone mit IOS 11 geöffnet, dann ist es animiert, wird es mit IOS10 geöffnet, dann ist es nicht animiert.
      Gleiches gilt im Moment noch für z.B. WhatsApp. Ob es dort eine Unterstützung geben wird, ist noch nicht klar. Wenn dann auch nur von IOS11 zu IOS11 und nicht z.B. Richtung Android. Aber die Unterstützung muss durch WhatsApp integriert werden. Nur ist fraglich ob Apple hier den Weg frei macht oder iMessage dieses vorbehält.
      Eine Öffnung von iMessage für Android würde vieles vereinfachen, aber durch die kostenpflichtigen Erweiterungen (Icons usw. die direkt über den Appstore laufen) ist das nicht mehr so einfach möglich. Hier müsste man komplett zurückrudern und das wird wohl leider auch nicht passieren……
      Wobei das eine mehr als interessante Ankündigung für die Keynote wäre….

      • Ist doch am Ende eh alles egal, da es niemanden interessiert bzw. genutzt wird. Genau so ein schmu wie mit der Tatsch-Bar. Ich bezweifle, dass ich durch das angrinsen meines Displays effektiver bin als meine meistgenutzten Emojis direkt auszuwählen. Wieder mal ein Feature das bei niemanden Beachtung bekommt, aber bei Apple eine ganzen Keynote füllt. Bin jetzt schon auf das Fremdschämen von morgen gespannt. Bitte bitte nicht Apple. zeigt uns nicht womit ihr eure Zeit (Pipeline) verschwendet.

  • *hust*iphone 4 Leak*hust*zufällig in einer Bar gefunden*hust*

    Irgendwie erinnert mich das daran.

  • Loyalität sollte immer ein Maßstab sein, egal wie verärgert man auch ist.

  • Wieso nehmen hier so viele diese Nachricht als
    Fakt an? Aber das ist ja typisch, kaum einer hinterfragt iwas. Warum allerdings soviele Hirnies „Fakenews“ rumkrähen, wenn ihnen eine Nachricht nicht passt, ist mir ein verficktes Rätsel! Oder auch nicht…
    Ich denke dann oft an die, welche rumkrackelen – Alter Sack – und dabei vergessen, dass sie selbst iwann mal alt werden. Aber drauf geschissen, jedenfalls ist die Vorstellung des neuen iPhone X? vllt. ein bisschen spannend, es gibt verdammt noch mal aber echt wichtigeres als das!
    Trotzdem wollen sich so viele Besitzer eines iPhone 7 nun die X – Version kaufen. Und das ist, um es milde auszudrücken, die Einstellung, nach mir die Sinflut! Was kratzt mich übermorgen, hauptsache heute ICH!
    Und zur Info, ich lese nach mir keinen einizgen Kommentar, also schont eure zarten Fingerchen… <.\..

  • Nun ja, am Ende ist es immer ein Mitarbeiter. Und dieser Mitarbeiter, egal wie dumm er ist, hat es schliesslich irgendwie durch die strengen Einstellungskriterien geschafft. Also, wer ist dann wohl der dumme? Es ist natürlich immer einfacher einen Buhmann auszumachen, als selbst dafür geradezustehen (siehe VW & Co). Fakt ist nur, dass sich das hier nur bestens in Apples Eskapaden aus den letzten Monaten einfügt. Aber in Pleiten, Pech & Pannen sind sie wirklich ungeschlagen kreativ. Bekommt man von Google & Co nicht mit. Warum?

    • Weil es bei Google keinen interessiert. Apple hat dieses Marketing perfektioniert.

      • Ok, dann bin ich mal auf ein Beispiel gespannt, dass du sicher aus dem Hut zaubern kannst, wo sich Google einen ähnlichen Fauxpas geleistet hat, der keinen interessiert hat?!

  • Hat sich eigentlich mal irgendwer die Build-Nummern zu den angeblichen GM angesehen?

    Ich frag ja nur mal so.

  • Wettbewerbsvorteil gegenüber Samsung und anderen, die jetzt mehr Zeit als sonst haben zu reagieren.

  • Leute die an der Börse handeln könnten dadurch in Ihrer Strategie komplett geprellt worden sein. Es geht am ende um sehr viel Geld, Loyalität, Vertrauen… Meine Erfahrungen dazu:

    Bei uns Auf Arbeit sind auch über 1Jahr verteilt immer wieder Sachen von Kunden (die nicht der Firma gehören) im wert von 1000,- bis 3000,- Eur abhanden gekommen die ersetzt werden mussten (Neuwertig).
    Problem ist:
    ALLE Mitarbeiter vor Ort standen unter Generalverdacht seitens der Geschäftsführung und Teilweise auch der Polizei.

    Es gab 2 Hausdurchsuchungen (unschuldig). Und Ihr könnt Euch gerne mal von meinem Kollegen erzählen lassen wie es bei Ihm ablief. Die Komplette Familie, Freunde, Verwandte, VERMIETER waren von jetzt auf gleich mit zig Polizisten auf einem 200km Radius Involviert. UNSCHULDIG!

    Es gab 1 Kündigung. Offiziell wegen was anderem da man das Verschwinden dieser Sachen bis heute nie Nachweisen konnte.

    Es ging um Insgesamt 20.000-30.000Eur auf etwa 20 Gegenstände (ein lächerliche Summe im Vergleich) zu einem Mrd. Konzern. Auch wenn hier quasi kein Wertgegenstand entwendet wurde. Aber das wird es bei Illegalen Downloads ja auch nicht und es entsteht dadurch ein Schaden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21717 Artikel in den vergangenen 3736 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven