iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 089 Artikel

Strenger als in Europa

Apple: Auf Konfrontationskurs mit Indiens USB-C-Vorgaben

Artikel auf Mastodon teilen.
43 Kommentare 43

Mit der sogenannten Common Charger Directive der Europäischen Union hat sich Apple inzwischen arrangiert. Die Europäische Kommission hatte Vorgaben für einen einheitlichen Ladestandard entwickelt, der für eine massive Reduzierung des jährlich anfallenden Elektroschrott-Aufkommens sorgen soll.

Eu Vorgaben 1

EU Vorgaben greifen ab 2024

Hersteller von Smartphones, Rechnern und anderen mobilen Elektrogeräten müssen fortan auf den USB-C-Standard zum Laden ihrer Geräte setzen und sollen ihre Hardware grundsätzlich nicht mehr mit einem zusätzlichen Netzteil ausliefern. Stattdessen sollen die Anbieter ihre Geräte lediglich mit spezifischen Ladeinformationen kennzeichnen und so darüber aufklären, welches USB-C-Netzteil mit welcher Leistung unterstützt wird.

Der Wechsel vom Lightning-Port auf die USB-C-Buchse beim iPhone 15 ist Apples Reaktion auf die EU-Vorgaben, gegen die Cupertino lange Zeit öffentlich argumentiert hat. Inzwischen bewirbt Apple den USB-C-Port selbst als attraktives Feature der neuesten iPhone-Generation.

Eu Vorgaben 2

Neue USB-C-Konflikte in Indien

Während man die bittere Pille auf dem alten Kontinent also bereits geschluckt hat, bahnt sich die nächste Auseinandersetzung jetzt mit den regulierenden Stellen in Indien an. Dort will man nicht nur die Vorgaben der Europäischen Union für Neugeräte adaptieren und diese bis zum Sommer 2025 umsetzen, auch bestehende Gerätemodelle sollen mit dem neuen USB-C-Standard ausgerüstet werden.

Den indischen USB-C-Vorgaben sollen nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters alle relevanten Smartphone-Anbieter zugestimmt haben – mit Ausnahme von Apple. Apple selbst soll hinter verschlossenen Türen Druck auf das indische Digitalministerium ausgeübt haben und davor gewarnt haben, dass die Vorgaben, auch schon im Handel erhältliche Modelle mit USB-C-Ports auszurüsten, einen negativen Einfluss auf die Fertigungsstätten im Land haben könnten. Apple selbst wollte sich auf Nachfrage nicht zum Sachverhalt äußern.

Apple hat sich beim Aufbau neuer Fertigungsstätten in den zurückliegenden Jahren vor allem auf Indien konzentriert und versucht, die Abhängigkeit zu China mit neuen Werken in der südasiatischen Nation zu reduzieren. Schon im kommenden Jahr könnte jedes vierte iPhone in der Heimat des Ganges produziert werden.

06. Dez 2023 um 09:48 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Einen USB-C auf Lightning Mini-Adapter an alle iPhone Besitzer älterer Geräte verteilen – Fertig!

    • Ich verstehe das eher so, dass wenn ich jetzt ein iPhone 12 in Indien kaufe, dieses einen usb-c Eingang statt Lightning haben soll.

      Es gibt also zwei Möglichkeiten: die verkaufen nur noch das iPhone 15 oder ändern die Fertigung der älteren Modelle bei Neugeräten.

      • Konkreter: nicht alle alten Geräte sollen umgebaut werden, sondern nur Neugeräte sollen USB-C erhalten. Aber dann auch in älteren Generationen.

    • Die sollen halt ihre Maschine umprogrammieren und einen USB-C einbauen. Kommt dann auch uns zu gute. Kann man dann ein iPhone 13mini mit USB-C kaufen etc.
      Vorgaben sind zum einhalten da, nicht für Adapter.

  • Reicht da nicht ein Adapter von Lightning auf USB-C ?
    Dann würde ein USB-C Kabel immer passen.

  • Ja gut alle Geräte auf dem Markt umzubauen ist aber auch wirklich nicht förderlich…. neugeräte ok aber so …. und ja dann halt Adapter. Die wird halt keiner nutzen hab ja schon meine Ladegeräte…. naja Strohhalme retten die Welt haha

  • Entweder Adapter oder es gibt dann eben ab 07/25 nur noch iPhone 15 oder neuer.

  • Wait, bewirbt nicht Apple besonders die Nachhaltigkeit? Der Anteil der Verkauften Geräte mit Lightning wäre dazu interessant. Auf der anderen Seite, wenn man sich mal die Lebensdauer eines Handyladekabels anschaut, ist es dann auch egal welches ich nach 1-3 Jahren entsorgen muss. Konsequenterweise müsste man wahrscheinlich auf die Beigabe eines Ladekabels komplett verzichten um einen Nennenswerten ökologischen Effekt zu erzielen.

    • Also ich habe, seit es Lightning Kabel gibt, bisher 2 Stück entsorgt. Eines hatte wirklich einen Defekt und das andere wurde zerfressen. Ich kann nicht ganz nachvollziehen warum bei so vielen Leuten die Kabel kaputt gehen sollten wenn man sie nicht knickt. Aber ich als Einzelperson habe vlt einfach nur Glück gehabt. Ich habe auf jeden Fall noch einige Original verpackte Kabel weil die ersten alle noch funktionieren.

      • Geht mir ganz genau so

      • Bei mir ebenfalls. Wenn man es genauer nimmt ist die USB Fraktion eher die Kabelverschwender denn in den letzten 8 Jahren gab es an die 4 verschiedene Steckertypen bei USB und bei jeder wusste man erst durch Lesen der Spezifikation, welche Funktion das Handy tatsächlich darüber angeboten hat.

        Bei Lightning wie bei Thunderbolt ist alles spezifiziert und alle definierten Funktionen vorhanden. HDMI/DP via Kabel, kein Ding …

        Hier liegen auch noch einige originale Kabel. Es wurden lediglich 2 Kabel mit 90° Stecker und 3m Länge besorgt, um beim iPad lesen & laden nicht immer den Stecker im Bauch zu haben, wenn man mal vergessen haben sollte zu laden und auf der Couch was machen will. Die zeigen die ersten Gummibrüche am Ladestecker …

  • Was ein Quatsch. Neugeräte, ja meinetwegen. Aller alle anderen Modelle umrüsten? Was ist mit denen die noch irgendwo auf Lager liegen? Was ein Humbug. Und das von einem Land wo der ganze Abfall in den Flüssen landet. Die sollen sich erstmal on sich selbst kümmern….

    • „Die sollen erstmal..“ ist ein super Argument. Nicht.

      So fängt nämlich keine/r mit irgendwas an.

      • Der wahre Klaus

        Aber da hat Cracky wirklich Recht, das passt nicht zusammen.

      • Natürlich passt das zusammen. Denn es geht um das Thema Müllvermeidung.
        Und da den Indern sagen, löst erst mal alles andere, bevor Apple was tut ist ziemlich armselig.
        Denn: Apple ist der einzige Handyhersteller, der dank des veralteten lightning-connectors unnötig müll erzeugt.
        Gerade die günstigeren Geräte haben noch lightning dran und die Inder werden dann noch Hardware kaufen, welche in ein paar Monaten Müll wird.

      • Was ein Quatsch. Gibt noch zig andere Geräte (auch andere als Smartphones) die kein USB-C haben. Und Müll wird doch auch nicht wirklich vermieden. Wenn mein USB-C oder Lightning Kabel kaputt ist wandert es doch genau so in die Tonne. Und Netzteilseitig hat Apple auch schon länger USB-C. Ob dieses jetzt Müll vermeidet stelle ich mal sehr in Frage.
        Uns natürlich muss man mal anfangen. Aber bei einem Land wie Indien vielleicht nicht mit den Gütern wo im Vergleich am wenigsten Abfall entsteht. Oder sind deine Netzteile/Kabel täglich kaputt? Aber Plastik z.B. wird da täglich Tonnenweise in die Umwelt geschmissen…..

      • Es geht nicht um die Umrüstung von bereits verkauften Modellen. Es sollen dann nur noch Modelle mit USB C verkauft werden. Also z. B. das IPhone 14 soll dann in Indien eine USB C Buchse erhalten. Praktisch ein Facelift für die alten Modelle, die noch aktiv vom Hersteller als Neugeräte verkauft werden

      • Ja das ist schon klar. Und was ist, wenn noch Geräte zum Stichtag auf Lager liegen?
        Wie gesagt, mit USB Kabeln werden wir die Welt nicht retten…
        Es wird hier immer auf Apple rumgehackt. Jedes Kinderspielzeug hat unterschiedliche Stromanschlüsse. Was ist mit Radios? Was mit Akkus für Modellbau…. Das ist aber kein Problem…

      • Du hast zwar recht mit, dass mit so einen Argument nie jemand mit was anfangen wird. Aber leider hat Indien wirklich ein anderes Problem als iPhones mit Lightning, da liegen sicherlich auch mehrere Tausend im Ganges aber deutlich mehr an Tonnen Plastikmüll schwimmt darum und daran wird auch ein USB-C in einen iPhone 13 nichts ändern.

      • Wenn „Altgeräte“, die noch von Apple gehandelt werden (iPhone 14, 13, 12, SE, …) einen neuen Stecker in der Produktion bekommen müssen, dann muss ein neues Board und ein neuer Stecker in die Produktion. Das kostet extrem viel Geld vor allem weil die Prozesse abgeschlossen und abgeschrieben sind. Neue Geräte wie das 15’er gleich darauf auszulegen ist kein Ding. Aber alte Chargen, die nicht mehr produziert werden umrüsten, das ist Schwachsinn.

        Da werden auf der Homepage eher die alten Geräte ausgenommen und die Inder können in Indien diese nicht mehr kaufen. Dann gibt es für die nur noch die 15’er. Und die Geräte, die sich im Verkauf befinden? Die gehen dann zurück nach Apple? Dann gibt es keine Geräte mehr für Indien …

        Und wenn übertrieben wird, dann wandert die Produktion tatsächlich in ein anderes Land. Da gibt es noch Vietnam etc.

  • Das nachrüsten wäre natürlich spannend, da dann einige in Europa ihre lightning buchse relativ einfach zu USB-C retrofitten könnten.

    Das wäre natürlich ein großer Einnahmeverlust für Apple, da sie den alten lightningkram an dem die Gewinnmarge sehr hoch ist, kaum noch für die hohen Preise los werden.

  • Was haben die für Vorstellungen? Bestehende Geräte mit USB C ausliefern…. vielleicht auch noch bestehende BenzinerAutos mit E-Motor ausliefern? Lächerlich

  • Da müsste Apple ja mit den preisen runter, um nicht vom indischen Markt weggefegt zu werden.

    Da setzt man lieber Indien unter Druck und droht mit dem Abzug der Produktion.
    Ziemlich unterirdisches Geschäftsgebaren von Apple – alles im Sinne der Profitmaximierung auf Kosten dritter.

    • Vielleicht liest Du den Artikel von Reuters mal, oder recherchierst ein wenig zu den Themen Änderungen von Abläufen in der Massenproduktion, speziell auch im Bezug auf Designänderungen. Vielleicht kommst Du dann zu einer etwas differenzierteren Sichtweise und nervst nicht mit platter Polemik.

      Antworten moderated
    • Vielleicht überlegst du dir einfach mal, wie das realisiert werden soll. Dass Gerät die bereits mit Lightning gebaut wurden, jetzt mit USB C ausgeliefert werden sollen

      • Eine Modellpflege.
        Bei Youtube konnte man ja sogar sehen, wie relativ einfach das geht und Apple hat nicht das Problem, dass es nur Standardkomponenten verwenden kann.

  • Es geht nicht um bestehende im Feld!!! In Indien werden eben noch viele Vorgängermodelle NEU verkauft! Also SE, 12er, 13er 14er die werden noch produziert

  • Oh man Apple, lächerlich. Zu argumentieren, dass sich das auf die Fertigungsprozesse auswirken könnte…. Indien hat etwa 1,4 Mrd Einwohner. Wenn nur 10% davon relevante Kunden sein sollten, schadet Apple nur sich selbst, die Vorgaben nicht akzeptieren zu wollen. Ich verstehe es einfach nicht, warum alle immer auf diese Lobbyisten reinfallen und alles so lange hingezogen wird

    Antworten moderated
    • Du kommst nicht aus der Produktion, gell? Von den alten Geräten wird keines mehr wirklich produziert. Die Fertigungsstraßen sind abgeschrieben. Auf iPhone 14 und älter noch ein neues Board mit USB-C und neuem Gehäuse zu produzieren hat gar kein Sinn … im Gegenteil, erzeugt es gerade noch mehr Müll. Hier wollen sich nur ein paar Inder profilieren. Das entspricht deren Mentalität, die ich hier auch auf Arbeit immer wieder kennenlerne.

      Die in Inden angebotenen Geräte können so nicht einmal in anderen groß Ländern verkauft werden, weil sie u.U. nicht deren Frequenzspektrum abdecken oder deren QM/Sicherheitssiegel haben (z.B. fehlt das für Deutschland wichtige CE Zeichen). Das ist bei anderen Herstellern auch so. Kauf mal ein Samsung aus dem Osten. Da fehlen auf einmal EU Frequenzen …

  • Ich arbeite in einer Firma, wo wir immer wieder Verbesserungen der Produkte auch in die Produktion einfließen lassen.

    DAS ist sicherlich nicht das Problem für Apple, wenn man es wollte.

    • Die Fertigung muss angepasst werden. Das sind kosten, an die man nicht gerechnet hat. Das Ganze für noch eine Produktionszeit von einem Jahr???
      Zumal es keinen Sinn machen würde ein iPhone 14 auf einmal unnötig teurer zu verkaufen.

      Antworten moderated
    • Klar, denn die alten werden ja nicht mehr produziert und die Fertigungsstraßen dürften abgeschrieben sein. Was ist mit den ganzen unverkauften Geräten auf der Halde, die nur in Indien im Verkauf gehen können weil sie für andere Länder nicht zugelassen sind?

  • Was würde Obelix sagen?
    „Die spinnen die I…r?

    Antworten moderated
  • China ist mittlerweile out. Alles setzt auf Indien. So wird es gedankt und schon fangen sie an aufmüpfig zu werden. Unglaublich.

    Antworten moderated
  • Irrsinn kennt tatsächlich keine Grenzen. Schön, dass es in Indien keine wirklichen Probleme (mehr) zu geben scheint.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37089 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven