iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 362 Artikel
Suche nach attraktiven Titeln

Apple Arcade: Apple kündigt Verträge zugunsten neuer Partner

23 Kommentare 23

Läuft Apple Arcade nicht so, wie Apple sich das vorstellt? Dem Wirtschaftsmagazin Bloomberg zufolge dreht der iPhone-Hersteller an den Stellschrauben, um das Abo-Angebot attraktiver zu machen. Dabei fallen manche Entwicklerstudios unter den Tisch.

Apple Arcade Probeabo

Apple hat demnach bereits gezielt die mit einzelnen Entwicklern geschlossene Verträge gekündigt und schaut sich aktiv nach Ersatz in Form von neuen Partnern um, mit deren Hilfe sich die Abonnenten des Dienstes besser bei der Stange halten lassen. Die Absagen seien unter anderem damit begründet worden, dass die Spiele nicht die Ansprüche erfüllen, die Apple diesbezüglich habe. Das Unternehmen suche verstärkt nach Spielen mit dem Potenzial, Nutzer auch im Anschluss an ihre kostenlose Testphase an Apple Arcade zu binden.

Keine echten Hits dabei?

Die Einschätzung Bloombergs, von den rund 120 seit dem Start des Angebots vorgestellten Spielen hätte sich keines zu einem echten Hit entwickelt, scheint uns allerdings schwierig. Es liegt wohl eher in der Natur der Sache, dass sich die in den Abodienst eingebundenen Titel anders entwickeln, als dies auf dem freien Markt der Fall gewesen wäre. Auch Apple selbst wird nicht kalkuliert haben, dass die Abonnentenzahlen sich in Relation zu den Download-Zahlen entwickeln, die die teils namhaften Titel auf dem freien Markt generiert hätten. Erst vergangene Woche konnte Apple Arcade mit „Beyond a Steel Sky“ einen spektakulären Neuzugang vermelden.

Apple Arcade

Apple zeigt sich von Bloomberg auf die Änderungen und den Erfolg von Apple Arcade angesprochen erstaunlich redefreudig, wenngleich das Statement inhaltlich nicht groß was hergibt:

Apple Arcade hat neu definiert, was ein Spieledienst sein kann, indem es Abonnenten und ihren Familien unbegrenztes Spiel auf allen Apple-Geräten ermöglicht. Wir sind stolz darauf, den allerersten Abonnementdienst für mobile Spiele auf den Markt gebracht zu haben, der jetzt mehr als 120 Spiele umfasst, von denen viele preisgekrönt und weithin für ihre Kunstfertigkeit und ihr Gameplay gefeiert werden. Die Vision war schon immer, den Apple-Arcade-Katalog zu erweitern und weiterzuentwickeln, und wir können es kaum erwarten, dass unsere Benutzer die Spiele ausprobieren, an denen die Entwickler gerade arbeiten.

Mit konkreten Zahlen zur Akzeptanz des Abo-Angebots will uns Apple allerdings nicht beliefern. Somit lassen sich die Gerüchte, das Unternehmen bietet Nutzern teils erneute kostenlose Testphasen an, weil die Abonnenten-Zahlen deutlich hinter den Erwartungen zurückbleiben, zumindest nicht widerlegen.

Mittwoch, 01. Jul 2020, 8:53 Uhr — chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Habe mein Abo kürzlich gekündigt, spiele einfach zu wenig. Jedoch hätte ich gern einige Spiele welche es nur dort gibt gekauft, da ich sie gerne ab und zu spiele.

  • Es sind liebevolle low-res Familienspiele. Die spielt kaum wer länger. Nette Nische.

  • Habe genau ein Spiel dort gespielt, das würde ich auch gern weiterhin. Aber keinesfalls gebe ich dafür Monatlich mein Geld aus. Hab den Namen jetzt Nichtsein Kopf ist aber vom selben Studio wie Mini Metro und gefiel mir gut. Wenn es wie Mini Metro kaufbar für unter 10€ wäre hätte ich langst zugeschlagen.

  • Ich habe mir meine Arcade Testphase für Beyond a Steel Sky aufgehoben. Mal schauen ob das Spiel ein würdiger Nachfolger ist :)

  • Ich hab immer noch die Vision dass Apple Nintendo kaufen wird.
    Das würde Apple in die GAME Branche bringen und Nintendo bekommt leistungsfähige Hardware mit guten Design.
    Auch passen die Spielfiguren (Mario, Luigi, ….) und der „kindische“ Ansatz 1:1 zu Apple.
    Mal abwarten wenn das passiert…. :))

    • Wird nicht in naher Zukunft passieren. Da ticken die beiden viel zu unterschiedlich und auch die Mentalitäten (Nintendo ist eine echtes japanisches Unternehmen) passen nicht zueinander.

      Es ist eh schon schwer größere Zukäufe sauber zu integrieren, aber wenn es so einen großen kulturellen Unterschied gibt, ist es eigentlich fast unmöglich.
      Besser wäre hier ein Ausbau der Partnerschaft (evtl. Nintendo Spiele für Apple Arcade). Aber solange Nintendo eigene Hardware verkauft, wird das vermutlich eher nicht passieren.

      • Denk das sehr viel Geld – oft auch komplett unterschiedliche Kulturen zusammenarbeiten lässt ;D

        Aber stimmt, gute Idee. Eine starke Kooperation wär schon mal der erste Weg wo beide Seiten profitieren könnten.

        Mal sehen was passiert. :))

      • Auch wenn es um viel Geld ging sind solche Kooperationen in der Vergangenheit aus kulturellen Gründen gescheitert…

    • Hoffentlich passiert das nicht. Nintendo soll mal schön Eigenständig bleiben.

  • @iDany, das wäre richtig Krass und könnte einiges bei Apple Arcade ändern. So wie es Nintendo derzeit macht wird das nichts.

    • Eine Switch mit einem A13 Chip würd fetzen. Und auch die Funktionen von GameCenter würd Nintendo auch Online mehr pushen als es jetzt der Fall ist.
      APPLE & Nintendo <3

  • Oceanhorne 2 ist für mich das einzige interessante Spiel.
    Solange Sim City, Sky und andere immer noch F2play bleiben, ist für mich da nicht viel bei.

  • In der Tat. Es gibt so gut wie keinen Titel der mich bei Arcade umhaut. Ich habe s auch wieder gekündigt. Die Spiele sind einfach gemacht, grafisch reduziert und sehen irgendwie alle kalt und schnell zusammengestrickt aus. Oceanhorn2 ist mit Lichtjahren Abstand das beste Spiel. Beim Rest kommt keine Freude auf um mich länger zu fesseln. Für 60€ im Jahr kaufe ich mir lieber ein paar Titel und habe deutlich mehr Spass.
    Gut, ich selber bin kein „Casualgamer“ sondern eingefleischter Consolero. Aber dennoch… es gibt auch auf iOS wunderbare Spiele, aber nicht bei Arcade. Selbst nicht um zwischendurch mal zu daddeln.

  • Hoffentlich verabschieden sich bald auch erste Entwickler von Arcade (ähnlich wie Zeitschriften von Apple News) weil sie feststellen, dass ihnen Arcade weniger bringt als wenn sie ihre Spiele einfach wie früher im AppStore anbieten.

  • Die Games sehen größtenteils halt einfach aus, als wären es Flashplayer-Spiele aus den 90gern. Auch ist der Hauptaugenmerk definitiv auf „Familienfreundlich“ getrimmt.

    (Und wegen dem Kack Arcade zeugs, gibt es auch kein Geforce Now etc. für Apple Geräte)

  • Ich habe den Testmonat mitgenommen und wieder gekündigt. Ich habe wirklich viele Spiele ausprobiert und sie waren auch wirklich nett. Aber auch nicht mehr. Ne, so wird das nichts. Es muss einfach Gründe geben wirklich immer und immer wieder zu einem Spiel zurück kommen zu wollen. Und gäbe es diese Spiele dort.. so mindestens 6 oder 7 davon würde ich Apple Arcade buchen. Aber ich hatte nicht mal eins.
    Ich bin da einfach zu verwöhnt durch PS4 und Switch ; )
    Irgendwie schade wäre schon cool mal ein Spiel in der Qualität eines Captain Toads oder ähnliches als Smartphone Game zu haben.

    • Apples Ansatz, die Nutzer zu motivieren zu bleiben, ist das Game Center wieder in den Vordergrund zu rücken.
      Die sollten einfach Arcade für Lau zum iCloud-Speicher dazu geben. Aber im Abomodell werde ich mir das niemals geben. Für die 5 Euro kaufe ich mit lieber ein Spiel, welches ich mag und ab und an mal Spiele – aber Spieleabos sind für mich persönlich einfach unnötig.

  • So lange da nicht so etwas wie Diablo oder Command & Conquer oder Division zu haben ist, interessiert Arcade nicht. Das ist alles nur auf Familie ausgelegt und das zieht nur bei Kleinkindern und Müttern. Die sollen aus dem Apple TV lieber Mal eine echte Spielkonsole machen und als kleines Nebenprodukt für Nicht-Gamer einen Apple TV Stick bringen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28362 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven