iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 033 Artikel

Seit August verfügbar

App-Store-Team übersieht App für illegale Film- und Serien-Downloads

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Der Entwickler Kosta Eleftheriou liegt schon seit geraumer Zeit mit Apples App-Store-Team im Clinch und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ungereimtheiten im laut Apple streng kontrollierten und hochwertigen App-Angebot für das iPhone aufzudecken. Bereits in der Vergangenheit konnte Eleftheriou mehrfach auf Abzock-Apps und Fälschungen aufmerksam machen und Apple auf diese Weise zwingen, seinen Job ordentlich zu machen. Auch im aktuellen Fall wurde eine App, mit deren Hilfe sich Raubkopien von Filmen anschauen ließen, erst auf die Hinweise des Entwicklers hin aus dem App Store entfernt.

Die Anwendung „Zefix“ war über mehrere Monate hinweg für iPhone und iPhone und iPad erhältlich. Offiziell konnte man damit lediglich Trailer und ältere Filmklassiker ansehen, doch wer den Code „777“ in das Suchfeld der Anwendung eingegeben hat, bekam Zugriff auf ein illegales Angebot aktueller Filme.

Die Videos konnten kostenlos über die App angesehen werden, Geld haben die unter dem Label „Melchizedek Technology Limited“ firmierenden Entwickler mit der Anzeige von Werbung sowie mit In-App-Käufen verdient. Gegen einen Monatsbetrag von 4,99 Euro konnte man die Werbung vollständig entfernen und andere Beschränkungen wie die begrenzte Zahl von Downloads aufheben.

Zefix Film App

Eleftheriou kritisiert besonders, dass die App aufgrund ihrer hervorragenden Bewertung in den laut Apple streng moderierten und täglich auf ihre Qualität und Genauigkeit geprüften App-Store-Charts ebenso hätte auffallen müssen, wie durch hohe Umsätze. Zudem habe eine der hervorgehobenen Bewertungen deutlich darauf hingewiesen, dass man in der App „alle“ Filme und Fernsehsendungen finde und diese auch vollkommen kostenlos konsumieren könne.

Vergleichbares habe man mit der App „Zoshy+“ bereits im Sommer erlebt und dem Entwickler zufolge kommen beide Anwendungen sogar aus der gleichen Quelle.

Apple hat auch dieses Mal schnell auf die Veröffentlichung der Vorwürfe reagiert und nicht nur die App aus seinem Angebot entfernt, sondern auch gleich das zugehörige Entwicklerkonto geschlossen.

23. Dez 2021 um 08:19 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • woher hätte man diesen Code wissen sollen, oder stand der im Beschreibungstext?

  • Schade. Tolles Angebot. Hättet ihr nicht etwas früher über die App berichten können?

  • Das was mich wundert, ist die Tatsache, dass die Werbung die eingeblendet wird … große Namenhafte Firmen sind … diese bezahlen ja letztendlich für die Apps … das wird auch nicht hinterfragt oder unterbunden.

  • @istephone, du kannst ja auch einfach für die filme zahlen; es ist ja mittlerweile fast jeder film auf einer svod oder tvod platform verfügbar.
    Ich produziere filme und verliere bei jeder produktion massiv geld durch illegale downloads und streams.

    • So ein Quatsch.
      Wann hört ihr endlich auf zu glauben, dass jeder illegale Konsum direkt Umsatzverlust bedeutet? Die Leute strömen wohl kaum massenweise ins Kino oder kaufen Streaming-Abos/DVDs, nur weil es keine illegalen Angebote mehr gibt.
      Das Zeug wird illegal nur konsumiert, weil es nichts kostet. Kostet es was, wird es eben nicht mehr konsumiert.
      Für die wirklich tollen Produktionen gehen die meisten trotz illegalem Angebot ins Kino.
      Über 90% der Produktionen wären ihr Geld niemals wert.

      • Für die 90% gibt es ja zum Glück die öffentliche Filmförderung;)

      • +1 so ist es. Ähnlich sieht es bei YouTube/Netflix aus, wo man seit Jahren per VPN sehr günstige Abos abschließen kann. Natürlich wissen Google & Netflix das und könnten das unterbinden, aber die denken sich auch: lieber soll der deutsche Abonnent die türkischen Preise bezahlen als das er gar kein Kunde ist. Denn viele würden keine 16,99€ im Monat für YouTube Premium bezahlen & dann wieder Adblocker und Ähnliches nutzen.

      • Sehe ich auch so. Die wirklich guten Produktionen schaue ich lieber im Kino selbst wenn es einen Stream gäbe. Größere Leinwand besserer Sound etc. Und alles andere würde ich mir ansehen wenn es kostenlos ist. Bezahlen würde ich nicht dafür. Ich denke auch das der Verlust durch illegale Kopien von Privatpersonen nicht sehr hoch ist. Ich bin aber unsicher ob nicht auch manchmal solche Kopien von Kinos verwendet werden. Zumindest in manchen Ländern würde ich das nicht ausschließen. Hab in China schon Filme in grottiger Qualität gesehen und hab mich gefragt wo die Kopie wohl her kommt. Und dann ist der Verlust schon höher.

      • Sehe ich auch so, ich würde auch gerne, was auch immer du machst die Leistung umsonst bekommen.
        Ein Auto möchte ich gerne kostenlos nutzen und natürlich auch umsonst Essen gehen! Wär echt prima und dieses Geldverdienen ist wirklich eine überholte Sache.
        Wir sollten alle einfach so arbeiten und uns nehmen dürfen was wir möchten.
        Klingt echt gut.
        Wo bekomme ich das?

      • Thema verfehlt. Setzen. Sechs.

      • Leider nicht verstanden!
        Kann man vielleicht in der Nachhilfe nochmal aufarbeiten ;-)

      • Reicht es eimal per VPN sich anzumelden und in türkische Lira zu bezahlen ? Danach kann man mit deutscher ip schauen?

      • Reicht es wirklich sich einmal über VPN anzumelden und in türkischer Lira zu bezahlen? Danach kann man mit deutscher IP schauen?

    • Dann solltest Du vielleicht dein Geschäftsmodell überdenken.

    • Ihr würdet euch umschauen wie wenig Leute sich für den ganzen produzierten Mist interessieren, wenn es bezahlt werden müsste.

    • Wenn deine Filme sich über SVOD refinanzieren müssen, dann hakt das Modell schon sehr. Außer es sind Straßenfeger unf Ultra-Kurzfilme

      Ich sehe das auch wie meine Vorredner – keiner der illegalen Streams/DLs die ich bisher konsumiert habe (das sind eher wenige), würde ich im Ansatz bei höherschwelligem Aufwand konsumiert haben. Der Piraterie-Markt, wie einst bei Napster, ist doch gerade bei Bewegtbild (Sportstreams mal ausgeklammert) gar kein großes Thema. Die Studios haben gelernt, den Content eben auch frühzeitig legal zu distribuieren und den Sumpf damit weitestgehend ausgetrocknet.

    • Wie die sich aufregen…. Es geht gar nicht so sehr um die ‚Ich-sehe-das-nur-weiß-kostenlos-ist‘ Lurker, sondern das illegale Geschäftspraktiken entwickelt werden, ohne dass die Urheber daran finanziell beteiligt werden. Im Nextweb, bei MegaUpload & Rapidshare früher, und jetzt eben mit solchen Apps wird ja gerade Geld gemacht! Nur halt von irgendwelchen obskuren Geschäftemachern. Die Komponisten, Autoren, Beleuchter, Kamera-Assistenten, Ausstatter, Haare/Make up Menschen und ja auch Produzenten …. die haben immer weniger zu tun, wenn weniger Leute für dieses Segment ihre Penunzen ausgeben.

  • Ist jetzt zum 2. mal passiert oder? Vor Jahren ist doch wohl auch „HD Cartoon“ auch durchgerutscht ;)

    • Apple sollte endlich für das viele Geld, was sie im Appstore verlangen auch eine ordentliche Kontrolle durchführen oder eben gleich weitere Appstores zulassen.

      Hoffentlich zwingt die EU zu letzterem Ein wenig Wettbewerb wird dem Appstore guttun.

  • Lustig wie sich alle aufregen, wenn man bittet, für die Filme die man schauen will auch einfach zu zahlen :) (die meisten laufen ja sowieso nach einiger Zeit auf Netflix & Co.)
    Denn ihr geht ja auch nicht in den Laden und klaut euch einfach die Produkte, die euch gefallen?

    Und dass die Filme ihr Geld nicht wert sind: nun, dass ist wohl wie vieles eine Geschmackssache und gottseidank zwingt einen niemand, diese auch sehen zu müssen. :-)

    • Naja es ist schon ein Unterschied ob man in einen laden geht und eine postkarte klaust für das der laden in Vorleistung geht oder ob du nur ein foto davon machst. Illegale streams/downloads entfernen keine waren von der Produktionsfirma man erzeugt damit keine kosten

      • Um beim Beispiel Postkarte zu bleiben: wenn Jemand ein Foto von einer Postkarte macht, dieses zig fach in richtiger Größe kopiert und dann vor dem Laden einen Stand aufmacht, wo sich Leute die Kopie kostenlos holen können…..

      • Genau, und nie hat der ersteller oder der händler Geld oder waren verloren. Nur potentielle kunden

    • Lustig wie du, trotz all der Antworten oben, nichts verstanden hast.

    • Bemerkenswert, wie alle hier auf Antworten wie die von Oli einsteigen und sich mit vermeintlichem ökonomischen Kenntnissen den Rechtsbruch schönreden. Letztendlich ist eure (Stammtisch-)Meinung dazu aber gänzlich irrelevant. Sie bleibt nicht mehr als unbeachtes Tippen in einer Kommentarspalte.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37033 Artikel in den vergangenen 6017 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven