iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 469 Artikel
   

Für OS X: App-Baukasten „Composé“ unterstützt iOS 7

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Mit der Mac-Anwendung „Composé“ können iPhone-Apps gestaltet werden, ohne eine Zeile Objective-C Code programmieren zu müssen. Sicher, der Funktionsumfang der Baukasten-Applikation, mit der sich einfache iPhone-Applikationen per Drag-and-Drop zusammenklicken lassen, ist stark beschränkt und eignet sich nicht zum Entwurf eigener 3D-Spiele – Mittelständler, Fußballvereine und Privatpersonen, die im App Store gerne mit einer App-Visitenkarten vertreten wären, finden in der Anwendung jedoch eine Alternative zum eigens beauftragten Entwickler.

Für Composé sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Um Apps für das iPhone zu übersetzen und im App Store anzubieten, stellt Apple im Rahmen einer Mitgliedschaft Xcode zur Verfügung.

Der im März von uns vorgestellte „Composé“-Baukasten bietet in seiner neuen Version jetzt die Volle Unterstützung für iOS 7 an, hat die Integration von RSS 2.0-Feeds eingeführt und versteht sich auf die Einbindung der „Pull to Refresh“-Geste, mit der sich die Bildschirminhalte eurer iPhone-App aktualisieren lassen.

compose

Composé lässt sich 30 Tage lang uneingeschränkt nutzen und zum Bau eigener eigenen App einsetzen. Wer mehr Zeit benötigt, kann die Mac-Anwendung für 280€ erwerben.

Montag, 28. Okt 2013, 11:12 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ein interessantes Projekt. Jetzt geht es gleich natürlich wieder los, dass alle die das benutzen eh alle doof sind und coden lernen sollen, ist mir ja klar. ;-) Leider finde ich online keine Website des Anbieters auf der etwas mehr erklärt ist. Auch Beispiele von Apps die mit Composé entwickelt wurden, wären interessant. Hat von jemand eine Seite oder Beispiele gefunden. Google tut sich da schwer. Grüße

  • Eine Ganz schlichte Benzin Preis App wäre möglich. Oder ist das doch zu komplex?

  • Insgeamt ist das Ganze wohl eher auf janz wenig Leistungsumfang geeicht….

    Selbst das Simpelste könnte ich damit nicht umsetzen, außerden Umfang mit einem externen Webservice wiederrum zu erweitern.

    Nicht brauchbar. Nicht wirklich

  • Nicht-Programmierer

    Mir ist kein anderer „Entwickler-Baukasten“ bekannt, mit der sich so schnell und einfach eine App erstellen lässt. Mit der Möglichkeit, auch CSV-Daten oder RSS-Feeds zu verwenden, lassen sich damit schon sehr komplexe, datenintensive Apps erstellen. Daten darstellen zu können, ist mitunter das wichtigste Funktionskriterium für eine App. Compose ist in der Hinsicht nicht zu unterschätzen!

    Für eine Version 1.2 ist Compose schon ziemlich ausgereift und der Entwickler wird meines Wissens nach bald weitere Funktionen implementieren. Der Entwickler ist sehr freundlich und antwortet auf jede Email.

    Ich bin gespannt auf Version 1.5 ;-)

  • Gibt’s sowas auch für Windows?

  • Kann ich sowas als Startpunkt für eigene Weiterentwicklung benutzen? Sprich, ich bastel mir damit erstmal meine Rumpf-App mit ein paar Kernfunktionen und gehe dann in den Sourcecode und programmiere daran weiter. Geht das?

  • Übrigens. Habe den Entwickler mal abgeschrieben und eine EDU Lizenz für 29 Euro (Studenten, Schüler, Lehrer…) bekommen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19469 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven